2-GB-Raspberry-Pi 4 dauerhaft im Preis gesenkt

Die 2-GB-Variante des Raspberry Pi kostet mit einem Preis von 35 US-Dollar dauerhaft 10 US-Dollar weniger. Die Preise der 1-GB- und 4-GB-Varianten bleiben zwar gleich, doch es gibt noch weitere gute Nachrichten für die Raspberry-Pi-Community.

Pünktlich zum 8. Geburtstag des Bastelcomputers hat die Raspberry Pi Foundation eine Preissenkung für die 2-GB-Variante des Raspberry Pi 4 bekanntgegeben. Statt bisher 45 US-Dollar kostet sie ab dem 27. Februar 2020 dauerhaft nur noch 35 US-Dollar. Damit ist der Preis für die 2-GB-Variante der gleiche wie der der 1-GB-Variante. Die 4-GB-Variante kostet weiterhin 55 US-Dollar.
Begründet wird die Preisänderung mit den gesunkenen Kosten für RAM-Bausteine in den letzten Monaten. Der Erfinder des Raspberry Pi, Eben Upton, geht davon aus, dass Bastler zukünftig eher zur 2GB-Variante als zur 1GB-Variante greifen werden, da sie besser für den Desktop-Einsatz geeignet ist. Im Rahmen des Long-Term-Supports für die Industrie wird die 1-GB-Variante weiterhin produziert und angeboten, obwohl sie das Gleiche wie die 2-GB-Variante kostet.

Wer angesichts der Preissenkung spontan kaufen will, sollte allerdings aufmerksam sein: Laut einiger Nutzerberichte haben noch nicht alle Händler ihre Preise angepasst !!

Zusammen mit der Preisänderung gibt es eine Reihe weiter positiver Entwicklungen für den Raspberry Pi 4 in den letzten Tagen: Der Raspberry Pi 4 ließ sich ursprünglich nicht mit bestimmten USB-C-Netzteilen betreiben, dieses Problem wurde behoben. Außerdem sind mittlerweile wesentliche Teile der Raspberry-Pi-spezifischen Hardware-Ansteuerung Teil des Mainstream-Linux-Kernels. Die von uns im Test bemängelte Hitze-Entwicklung des Pi 4 ist zwar nicht verschwunden, konnte aber durch Firmware-Updates Ende 2019 abgemildert werden.

Außerdem ist der Raspberry Pi 4 im Gegensatz zum Pi 3 nicht von der als Kr00k bezeichneten Sicherheitslücke von Broadcom-WLAN-Chips betroffen!
(Queller: Golem)

1 Like