Amazon: geheime Absprachen mit der Polizei

Zum gesamten Artikel


Amazon’s Home-Security Unternehmen Ring hat viele lokale Polizeidienststellen in den USA damit beauftragt, für ihre Überwachungskameras zu werben. Als Gegenleistung…

Also eins muss man Amazon lassen, die wissen wie man mit den Ängsten der Bürger Geld macht. Und ausspionieren tun die doch schon ewig. Mit AWS wurde das damals schon auf ne ganz neue Ebene gehoben. Zumal Bezos schon öfters gesagt hat, dass die Behörden jederzeit Zugang zu ihren Server hätten, zumindest in der USA.

In Europa wurde dies zwar durch Datenschutzgesetze Amazon untersagt, aber wer garantiert schon hiesigen Unternehmen, dass ihre Daten in deutschen AWS-Datacentern liegen. Mittlerweile sollen doch schon über 50% aller Unternehmen AWS nutzen.

Bei Privatleuten wird dafür dann eben Dropbox mißraucht, die ja bekanntlich die AWS Server fur ihre Cloud nutzen

Deswegen kauf ich seit Jahren nichts mehr bei Amazon und nutz kein Prime, weil ich deren geschäftsgebaren moralisch nicht unterstützen möchte. Zumal das Unternehmen an ihren deutschen Standorten die Mitarbeiter unterdrücken, kontrollieren und unterbezahlen.

Bezos ist für mich einer der meistgehassten Menschen. Wegen seinen fragwürdigen und menschenverachtenden Geschäftsgrundlagen, wird er über Amazon in paar Jahren die totale Kontrolle der Bürgen haben. Sein Vorhaben ist, dass seine Abhör- und Überwachungssysteme von überall auf der Welt Daten senden. Sein Satellitenprojekt setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Während wir an WLAN für die ganze Welt glauben sollen, ist das eigentliche Ziel, die Menschen noch besser und genauer zu überwachen und den Behörden genaue Auskunft zu geben.

Früher wurden solche Meschen, die andere bei den Behörden anscheißen, verprügelt. Heute wird man damit zum reichsten Menschen der Welt

Da Polizeibehörden mehr vor haben, als Videostreams für Shows bereitzustellen, hat die Stadt Orlando zwei Beta-Tests für Gesichtserkennung laufen gehabt und nach Testende schnell gekündigt.

Probleme mit der Bandbreite, nie mehr als mit einer Kamera, kein Empfang, ‚Glitches‘, „kamen nie zu dem Punkt, Fotos zu testen“, totaler Flopp.

Nutzt sonst auch nur noch eine Stadt bei Washington, noch.

Die ACLU dazu: “This failed pilot program demonstrates precisely why surveillance decisions should be made by the public through their elected leaders, and not by corporations secretly lobbying police officials to deploy dangerous systems against the public.”

https://www.orlandoweekly.com/Blogs/archives/2019/07/18/orlando-cancels-amazon-rekognition-capping-15-months-of-glitches-and-controversy

1 Like

Hier eine E-Mail, die ich erhalten habe:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir arbeiten als PR-Agentur für den Hersteller Ring und haben Ihren Bericht gelesen: "Amazon: geheime Absprachen mit der Polizei“ (https://tarnkappe.info/amazon-geheime-absprachen-mit-der-polizei/)

Hierzu haben wir im folgenden die offiziellen Statements / Korrekturen von Ring den jeweiligen Abschnitten in Ihrem Artikel zugeordnet und würden uns freuen, wenn Sie Ihren Bericht entsprechend ergänzen. Die Statements können Sie Ring oder einem Sprecher von Ring zuordnen.

—————————————

Als Gegenleistung gab es für die Polizei von Amazon kostenlose Ring-Produkte und ein „Portal“, das es der Polizei ermöglicht, Video- und Ton-Material von diesen Kameras jederzeit einzusehen.

Statement von Ring:

"The Police does not have privileged access. Law enforcement can only make a request to users in a certain area when investigating an active case. While Law enforcement partners can submit video requests for users in a given area when investigating an active case, Ring facilitates these requests and user consent is required in order for any footage or information to be shared. Law enforcement cannot see how many Ring users received the request, declined to share or opted-out of all future requests."

Dokumente, die dem Magazin Motherboard zugespielt wurden, zeigen wie eng die Zusammenarbeit zwischen Amazon und der amerikanischen Polizei mittlerweile schon ist.

Statement von Ring:
"Agreements with law enforcement agencies are not secret. MOUs often go before public entities such as city council, where they become public facing prior to signing. Partnerships are also made public through in-app announcements and press releases."

Auch ein exklusives „Portal“, das es der Polizei ermöglicht, Video und Ton Material von diesen Kameras einzusehen und auszuwerten ist in dem „Paket“ mit drin.

Statement von Ring:

"The Police does not have privileged access. Law enforcement can only make a request to users in a certain area when investigating an active case. While Law enforcement partners can submit video requests for users in a given area when investigating an active case, Ring facilitates these requests and user consent is required in order for any footage or information to be shared. Law enforcement cannot see how many Ring users received the request, declined to share or opted-out of all future requests."

Dazu gehörten dann unter anderem ein Pressekoordinator, ein Social Media Manager und ein Community Relations Koordinator. Als Belohnung gibt es dann für jede Polizeidienststelle 15 kostenlose Überwachungskameras.

Statement von Ring:
"These roles are not a requirement of the partnership."

Die Polizei kann also sehen und hören, was in jedem Vorgarten passiert.

Statement von Ring:

"The Police does not have privileged access. Law enforcement can only make a request to users in a certain area when investigating an active case. While Law enforcement partners can submit video requests for users in a given area when investigating an active case, Ring facilitates these requests and user consent is required in order for any footage or information to be shared. Law enforcement cannot see how many Ring users received the request, declined to share or opted-out of all future requests."

Amazon plant, mit den von Ring gesammelten Überwachungsvideos sogar eine eigene Nachrichtensendung zu produzieren. Die interessantesten und besten Videos werden dann zur besten Sendezeit vor einem breiten Publikum ausgestrahlt.

Statement von Ring:
„The News Editor position is a backfill role that already existed at Ring. Currently, Ring has no plans to produce a television show.“

—————————————

Sie schreiben außerdem: "Immer mehr Menschen laden auf Empfehlung der Polizei die „Nachbarschaft-wacht“ App „Neighbors“ herunter.“ Hierzu die ergänzende Hintergrundinformation für Sie, dass die Neighbors App ausschließlich in den U.S.A. verfügbar ist.

Sehr gerne stehen wir zur Verfügung, wenn Sie weitere Fragen haben.

Vielen Dank und beste Grüße

Frank W.

[T] 0911/310910-70 [M] 0179/********

rtfm GmbH | communicating for Ring
Floessaustrasse 90 - D-90763 Fuerth - Germany
Amtsgericht Fürth, HRB15770 - USt-ID: DE308359421
Geschaeftsfuehrer: Frank Mischkowski

1 Like
Impressum Datenschutzerklärung