Amazon hat Maßnahmen gegen gekaufte Bewertungen eingeführt

Amazon ist letzten Monat offenbar endlich aktiv im Kampf gegen Fake-Bewertungen geworden.

Seit Februar 2020 können Bewertungen mit einem bis zu fünf Sternen auch dann mit einem Klick abgegeben werden, wenn man keine ausführliche Produktrezension verfasst.

Für die Kaufinteressenten wird es dadurch etwas unübersichtlicher. Die zu den Produkten angezeigten Sterne-Bewertungen umfassen jetzt sowohl die Sterne, als auch die geschriebenen Kundenrezensionen. Erst einen Klick weiter weiß man, wie hoch der Anteil an geschriebenen Rezensionen im Vergleich zu den Sternen ist. Außerdem unterteilt Amazon das zusätzlich in positive und negative Rezensionen.

Damit soll es schwieriger werden, die Bewertungen zu faken. Amazon arbeitet offenbar schon an weiteren Änderungen, um den gekauften Bewertungen den Garaus zu machen, heißt es bei t3n.