Andere Download-Programme als Jdownloader

Haben sich beide Pyload Entwickler inzwischen gemeldet?
Evtl. kann man bei JD eher den Community-Manager ein Interview entlocken statt den beiden JD Devs.

Neben Mipony gibt es noch TotalD (Desktop), Freerapid (Java/Desktop), Fritz!Load (nur Fritzboxen), Plowshare (commandline) und die bereits genannten Load (Candisoft), Ant Download Manager bzw. Cryptload. Früher gab es noch ShareDownloader aber der Entwickler reagierte auch nicht mehr. Dazu gibt es ja neben den Hostern noch das Usenet, Torrents/P2P, XDCC im IRC (z.B. Animes) und andere Quellen bzgl. Downloadtools.

Auch JDownloader hat seit fast 2 Monaten kaum mehr Updates erhalten, nur noch vereinzelte Pluginupdates. Im offiziellen Forum haben die JD Devs plötzlich aufgehört zu antworten bisher, per E-Mail kam auch noch nichts mehr zurück, mal schauen was die Zukunft bringt.

Ein Interview dürfte allgemein schwer werden. Vielleicht wäre eine Übersicht mit Vor-/Nachteilen und Besonderheiten ein Anfang inkl. etwas mehr Hintergrundwissen und -story. Besonders würde mich interessieren wer wie viele Community-Entwickler/-Helfer schon unabsichtlich vergrault hat.

Beispiel wegen monetarisieren versucht es Mipony+TotalD schon, JD nur sehr gering (installer, reflinks, spenden).

Community-Manager? Mhh… Wenn möchte ich mit den Leuten reden, die das Ding entwickeln und die die Richtung vorgeben.

Spannender wäre tatsächlich ein vergleichender Artikel mit den besten Loadern. Tja, das Thema Piraten und wie wenig sie freiwillig spenden, das hatten wir ja leider schon häufiger hier…https://tarnkappe.info/quo-vadis-liebe-piraten/

Spenden funktioniert oft gar nicht gut ohne nervige Hinweise. Bei manchen Projekten half ein Crowdfunding.

Der Community-Manager entwickelt gleichzeitig auch mit. Vorallem neue Plugins und die Pflege inkl. Tickets davon. Im SVN von JD einsehbar, da weitgehend Open Source (ausgenommen z.B. Updater).

Die beiden hauptsächlichen JD Devs machten in der Vergangenheit zum Teil mehr die komplizierteren Angelegenheiten in der Programmierung. Community-Entwickler sollte man auch nicht verachten.

Die Richtung vorgeben ist vermutlich schon seit längerer Zeit dort einwenig in den Hintergrund geraten weil JD vermutlich nur als Nebenprojekt dort momentan läuft.

Wer gute Argumente + ausreichende Programmierfähigkeiten hat, der kann die Richtung bis zu einem gewissen Grad vorgeben. Da oft dann nur der Code Review vor Freigabe vom Core Update noch zählt. Reine Pluginupdates laufen meist automatisiert durch alle Entwickler mit Schreibrechten im SVN ab, wenn kein Core Update nötig ist.


Falls ein solcher Artikel mal kommt, dann könnte man ja solche Mitstreiter auch zu Wort kommen lassen, wenn die hauptsächlichen Entwickler nicht wollen.

Okay, Du hast mich überzeugt. Kannst Du da mal bitte nachfragen? Die müssen ganz bestimmt die Geschäftsleitung fragen, ob die damit einverstanden sind. Die Community-Manager können ja nicht einfach ohne Rücksprache ein Interview im Namen vom jDownloader geben.

Wohl wahr. Ich fürchte es wird kein Interview oder ähnliches geben, so wie die Antwort auf meine Nachfrage klang. Ich würde auch ohne Interviews so ein Artikel begrüßen. Neben den tatsächlichen Funktionen gibt es in den Foren ja auch offizielle Aussagen bzw. Statements sowie die Geschichte und Hintergrundwissen auch dank Open Source (SVN, GIT) sollte auffindbar sein.

Vielleicht sollte man auch rclone noch beachten weil die Filehoster/MOCHs neuerdings integrieren und auch eine erste WebUI eingebaut haben. Zielen aber mehr auf Datentransfers und Clouds ab.