Bitcoin-Crime: mexikanischer YouTuber zu 50 Jahren Gefängnis verurteilt

Artikel ansehen

Dem mexikanischen YouTuber Germán Loera wirft man vor, als Kopf von fünf Bandenmitgliedern die Entführung einer Frau in Chihuahua, im…

WTF:

Der zuständige Staatsanwalt gab gegenüber den mexikanischen Medien außerdem bekannt, dass Loeras Vater in Folge eines Bandenkrieges Anfang Februar enthauptet wurde.

Da wurde warscheinlich die falsche entführt und als Rache haben deren „Freunde“ oder Anhänger den Vater des Entführers enthauptet.

Aber mal ehrlich, in Mexiko ist das doch noch nichtmal ne Schlagzeile wert. Da sterben fast täglich hunderte an Enthauptungen.

Das mag sein, ich kenne die Statistiken nicht. Dennoch haben die restlichen Enthauptungen sehr wenig (wahrscheinlich gar nichts) mit unserem Themenfokus gemeinsam. Ich fand das newsworthy, weil der Junge noch auf diesem Kongress einen vom Pferd erzählt und wenige Wochen später dreht er das große Ding. 50 Jahre sind heavy, ich möchte keine 5 Jahre in Mexiko im Gefängnis sein, das ist kein Zuckerschlecken!

„Bitcoin-Crime“
Habt Ihr die BILD-Niveau-Überschrift von BTC-Echo geliehen bekommen?

  • Niemand mit Ahnung hat je behauptet BTC wäre anonym oder nicht verfolgbar
  • Warum nennt man nie ein Verbrechen „Euro-Crime“ oder „Dollar-Crime“ oder „Rubel-Crime“? Genau, weil man hier nicht versucht eine Technik bzw. Währung in ein schlechtes Licht zu stellen.
  • Es war vor allem eine Enführung und kein Wirtschaftsverbrechen, wie die Überschrift vermuten lassen würde

Sehe ich auch so. Schon heftig was da abgeht. Und was hier „Newsworthy“ ist und was nicht, kannst ja immer noch du selbst entscheiden :wink: Ich fand den Beitrag auf jeden Fall gut.

Ich hab meine Aussage nicht auf den Artikel hier bezogen, sondern auf die mexikanische Presse. Wenn der Richter das mit der Enthauptung nicht erwähnt hätte, hätte man sowas warscheinlich gar nicht erfahren.

1 Like

Das man sich über sowas überhaupt echauffieren kann?! Es ging im Beitrag wohl in erster Linie um ein Kapitalverbrechen! Dabei ist es wohl völlig zweitrangig, ob dabei Dollar, Pesos oder Coins im Spiel waren! Andererseits hört bzw. liest man nicht sehr oft, dass Entführer ihr Lösegeld in Bitcoins fordern, was dann schon einen Hinweis wert ist!

1 Like

Selber schuld wer sich illegal bereichert

:question: :question: :question: