Boerse.to teilweise von Vodafone gesperrt

#1

Zum gesamten Artikel


Kein Zugang zu Boerse.to? Sowohl einige Kunden der DSL-Sparte als auch des Mobilfunkbetreibers Vodafone berichten übereinstimmend über DNS-Sperren seit vergangenen Freitag. Den Kunden wird der Zugang zum Warez-Forum Boerse.to verwehrt. Wir warten derweil noch auf eine Antwort auf unsere am Samstag gestellte Presseanfrage. Offenbar hat es am Freitag das offensichtlich rechtswidrige Forum Boerse.to getroffen. Dort…
#2

Na gut ist mir letzte Nacht auch Aufgefallen , VPN angeschmissen und alles war wieder im Grünen Bereich …
P.S Vodafön - DSL

#3

DDL Music ist bei ihm auch betroffen, wie mir ein Leser schrieb. Wäre logisch, weil auch dies ein sehr großer Anbieter ist.

#4

Kann ich bestätigen. Vodafone über Kabel-Tv. Mit Google DNS ist DDL-Music problemlos erreichbar.

#5

Anstatt Google die Daten zu schenken rate ich zum DNS Server vom Chaos Computer Club. 194.150.168.168
https://www.ccc.de/censorship/dns-howto/

2 Likes
#6

Könnte bitte jemand einen link oder Anleitung geben, wie man dass macht? Habe es über die Einstellungen im Netzwerkadapter versucht, aber dass hat nicht geklappt. Hab eine FritzBox 6490, leider direkt von Vodafone.

#7

Hallo,
ich habe den Opera Browser installiert.
Da kann man unter > Einstellungen > Erweitert > Datenschutz und Sicherheit einen integrierten VPN aktivieren und beide Seiten (boerse + DDL Music) sind erreichbar.
Geschwindigkeitseinbußen habe ich nicht bis jetzt nicht festgestellt.
By :slight_smile:

2 Likes
#8

Danke @Pascal für den Tipp,

tatsächlich hat “Opera” einige Gimmicks…, wie z.B. Whatsapp, und vor allem
einen VPN Zugang der recht flott ist…, ausserdem kann Seiten als PDF
Datei abspeichern. (cool).

Habe die “portable” Version in Englisch installiert, die nach meiner Auffassung
noch weniger Spuren hinterlässt und nicht installiert werden muss.

Bin ja auch “noch” Vodafone Kunde, wobei bei Besuch von Kinox.to mir was
auffällt… ( Kinos . to ). Habt dir das auch?

Hab dann noch den “Dark Modus” aktiviert…, sieht doch ganz nett aus.
Oben im Browser wird auf die bestehende VPN Verbindung hingewiesen.
Einfacher geht es nicht!

Danke, achja nachfolgend ein Screenshot, manchmal sagen Bilder mehr als
tausend Worte…

#10

Nur als Info zum Opera VPN… :non-potable_water:

Opera hat seinen Stammsitz nach wie vor in Norwegen…

Da Opera keinen eigenen VPN-Dienst betreibt und das zukünftig nicht vor hat, mieten sie den Diens mittels irgendwelcher Kooperationen günstig an, was an sich nicht schlecht wäre :wink:
Die Server sind echt flott, haben keine Bandweiten-Limits und können so einige DNS-Sperren umgehen !
Aktuelle Standorte mit autom. Zuweisung :slight_smile:

  • Amerika (diverse)
  • Asien (keine Ortsbestimmung)
  • Europa (keine Ortsbestimmung)

Übersicht:

OVERALL RANK 76/78
USABILITY 5/5
ENCRYPTION HTTPS / SSL
TUNNELING PROTOCOL None / Proxy
SPEED 74/78
NETFLIX 3/3 Worked
TORRENTING/P2P Not Allowed
LOG FILES/JURISDICTION Harmless Logging
SUPPORT No Human Support
COST Free

Ihr solltet trotzdem diesen Dienst eher als Proxy-Dienst als einen vollwertigen VPN sehen !!

Warum ?? Ganz einfach…

  • Der eigentliche VPN-Betreiber ist die Fa. SurfEasy mit Stammsitz in Kanada ! (Kanada = 5 Eyes Surveillance Alliance), heisst auch kanadische Rechtsprechung etc. pp.

  • Die AGB’s der Firma sind doch eher dubios, und würden vielen Kritikern Benzin ins Feuer giessen !

  • Der eigentliche Hammer daran: SurfEasy ist ein 100%iges Unternehmen von Symantec – Norton Global LTD Enterprises und das schon seit zig Jahren !!!

  • alles weitere Richtung Sicherheit, Anonymität usw. ist HIER fehl am Platz !!

Also bitte immer im Hinterkopf halten…als Netflix Umleitung oder so, kein Dingen eventuell, aber weiterführende Dienste bitte nicht !!! :warning::radioactive:

so long…and short °°

1 Like
#11

Es mag ja unglaublich klingen , aber erstens ist auch bei !&1 Blockade angesagt und jetzt muss ich mal ghandy´s “Werbung” in Erwähnung bringen mit NVpn nix von zu spüren. Also ich würd schon sagen, so letztendlich im nachblick, Vpn Anbieter werden jetzt der Renner, hab meine bitcoins nicht falsch angelegt :slight_smile: Danke Ghandy

1 Like
#12

Ich würde die Tatsache, dass nun weitere Anbieter auf den fahrenden Zug aufspringen und ihrerseits bestimmte Seiten / URL’s blockieren, als den natürlichen Lauf der Dinge im Netz betrachten. Alleine nur aus dem Grund, irgendwelcher rechtlich relevanten Eventualitäten frühzeitig aus dem Weg zu gehen :wink:
Dabei geht es einfach um den Kurs des geringsten Widerstands zu beschreiten, siehe u.a. Kostenvermeidung usw. !
Das es zur Umgehung solcher Sperren und ähnlicher Restriktionen schon lange solche Dienste, wie z.B. VPN’s oder noch früher die Proxy’s gab, ist das doch nichts wirklich neues ?!
Meiner Meinung nach, können VPN-Anbieter nicht mehr zum Renner werden, da diese schlichtweg schon seit geraumer Zeit als völlig normales, legitimes Werkzeug im Internet dazu gehören! Das es natürlich durch Provider-Blockaden etc. temporär zu einem Hype kommen kann bei diesen Diensten, ist ja verständlich! Das einzige bei den VPN-Anbietern, was nun wachsen könnte, ist die Anzahl der unseriösen Anbieter - quasi die Eintagsfliegen-Dienste und / oder die Dienstanbieter, welche durch “Gewinnoptimierung” sämtliche Grundsätze, Regeln eines echten VPN ausser acht lassen (z.B. Logging usw.).
Wenn sich dann eines Tages mehr VPN-Anbieter, als ISP’s im Netz rumtreiben, dann wäre die VPN-Dienste “ad absurdum” geführt und zum Abschuss freigegeben!!
Na dann…Feuer frei… :wink:

:joy:

1&1 rechnete Datenvolumen falsch ab: DSL gedrosselt
#13

Ich denke, kostenpflichtige VPN-Anbieter nutzen bis dato nur Leute mit einem speziellen Interesse. Die waren bislang nicht im Fokus (Sichtfeld) der normalen Nutzer. Das was für Dich normal ist, ist es für die meisten Surfer eben nicht, bitte nicht vergessen.

Wenn ich den DNS-Server von Google eintrage, übergebe ich der Datenkranke noch mehr Infos. Da würde ich den vom CCC bevorzugen, ehrlich gesagt. Aber Daten fallen immer jede Menge an. Außer man geht über das Tor-Netzwerk, dann sind die Empfänger der Daten etwas mehr verteilt.

Das mit Boerse.to wird nicht die letzte DNS-Sperre sein. Unsere europäischen Nachbarn machen es uns ja schon vor.

1 Like
#14

Ich habe den Fokus der “normalen Nutzer” nicht vergessen…deswegen ja der Hinweis auf einen bevorstehenden Hype und seiner eventuellen Folgen :wink:
Vielleicht hab ich mich morgens um 5 Uhr etwas kompliziert ausgedrückt ? :rofl:

P.S.
Alternative DNS-Server:

9.9.9.9 > inklusive DNSSEC

9.9.9.10 > exklusive DNSSEC

beide IPs über quad9.net

oder:

80.80.80.80

80.80.81.81

beide IPs über freenom.world

2 Likes
#15

Danke an VIP !!!
Habe den DNS von freenom eingerichtet, schön dass da eine Anleitung
für Dummies dabei ist.
boerse.to war sofort wieder da beim Fuchs.

#16

So nun ist Beitrag in der richtigen Sparte, ja man kann sich mal versehen.:crazy_face:

Mit “Vodafone” ist wirklich schon ein wenig verwunderlich. Bei denen hat man das “Gefühl”
das die schon ein wenig oder mehr prüfen, was “ Poweruser ” machen. Ich war über
fünfzehn Jahre Poweruser!

Hatte erst neulich (letzte Woche) einen halben Tag Internet-Ausfall, wobei man in die “Computer-
gssteuerte Sprachauswahl” kommt, und mindestens 10 Minuten hingehalten wird, wobei
zwischenzeitlich gefragt wird ob man ein neues Produkt möchte oder eine “Mithöraktion”
genehmigen lassen will! (Was die Callcenter da einen antun, geht auf keine Kuhhaut).
Oft genug wird man einfach aus derLeitung “gehoben”…:sneezing_face:
Auch die Qualität der “Leute” am anderen Ende ist oft grenzwertig. (Anderes Thema).

ABER bin fast vom Thema abgekommen. Da ich da mehrfach angerufen habe (JA, ich bin Internetsüchtig), wurde mir mal nebenbei mitgeteilt, das ich “ziemlich” viel Downloadtransfer
habe… ALSO mit Zufall hat das nicht unbedingt was zu tun. Die können, wenn ihr mich
fragt, schon recht gut erkennen mit “wem” sie ES zu tun haben.

Die werden schon “wissen” welche Seiten auf den “Index” stehen, und ggf. hier bereits
im Vorfeld Maßnahmen treffen. Man erfährt erst doch immer erst im Nachhinein wann
welche “Seite” gesperrt wurde. Wie gut das ich meinen “ Stuff ” schon habe…

ABER, das muss allen klar sein, die Zeiten / Seiten werden härter…
Gruss Trigger - JA ich oute mich, bin der legendäre siehe Foto

#17

sooo siehts momentan für 1&1 und D2 Kunden aus (quasi für mich)…zum kotzen und über die Telekom funktioniert es noch reibungslos

1 Like
#18

Leider hat es weder über quad9 noch über freenom funktioniert, keinen Zugriff auf die Seite.
Hat noch jemand einen Vorschlag um die Sperre zu umgehen?
Ich wäre wirklich sehr verbunden :slightly_smiling_face:

#19

@BlueSteel
Benutz den “Opera Portable”, der hat VPN…, also bei mir hat ES funktioniert.
siehe Link da kann man übrigen auch die Anleitung für Kinox dot to nochmal
sehen. (Bild vergrössern). Auch denen ist das Problem bereits länger
bekannt…

https://tarnkappe-forum.info/t/boerse-to-teilweise-von-vodafone-gesperrt/1243/7

PS. Bin ICH heute wieder nett…
Wieso geht das übrigens bei den “TELEKOMikern und nicht bei VODAFONE” ?
Weil “Klein vodafone” bereits einen großen “Anschiss” hatte…:shushing_face:

#20

Das probier ich gleichmal aus.
Warum es bei der Telekom läuft, wüsste ich auch gern. Hab es bei nem Telekom-Kunden" in 100 m Entfernung ausprobiert…Seite lief ohne Probleme.

#21

Vor ein paar Wochen gab es das gleiche Problem mit movie4k…die Seite funktoniert jetzt wieder über vodafone…finde den Fehler! :wink: