Buchmarkt blieb 2018 stabil

Zum gesamten Artikel


Trotz einer Medienlandschaft, die in den vergangenen Jahren starken Umbrüchen unterworfen war, blieb der Buchmarkt im Vorjahr stabil. Offenbar ist und bleibt das Buch der Fels in der Medienbrandung. Die Statistiken wurden von Media Control im Auftrag des Branchenverbandes der deutschen Verlagshäuser erstellt. Der Branchen-Monitor BUCH (BMB), der monatlich erscheinende Newsletter des Börsenvereins des Deutschen…

ja gute sache.
lese auch gerne egal ob buch oder ebook. daumen hoch.
das einzigste, was man bemängeln kann sind die hohen preise für ebooks. es müsste, was wie kindle unlimted geben, aber mit den büchern der größeren verlage.

Ja, das sehe ich ganz genauso, die Preise sind viel zu hoch. Die Verlage weigern sich weiterhin, die fehlenden Transportkosten oder Kosten für Herstellung und Lagerung beim Preis der E-Books geltend zu machen. Eigentlich müssten die fast die Hälfte der gedruckten Bücher kosten, das tun sie aber leider nicht.

Tja, das wird den Online-Piraten weiterhin in die Hände spielen, wie es aussieht… Viele Leute gehen lieber das Risiko von massenhafter Abzock-Werbung und Schadsoftware ein, statt solch horrende Preise für neue E-Books zu bezahlen.

Ein interessanter Artikel dazu.