Coronavirus: Fake News verbreiten sich schneller als die Epidemie

Die USA sollten sich also mal fragen, ob sie diesem Beispiel nicht schnellstmöglich folgen und das, was sie brauchen, selbst produzieren lassen. Ist sinnvoller, als in ein paar Tagen damit anzufangen, allen anderen alles vor der Nase wegzukaufen. :wink:

Die USA und ihr Trompeten-Heinz sollten erstmal schauen, dass sie erstmal ihre inneren Probleme in den Griff bekommen, um wieder ernst genommen zu werden in der Weltpolitik.
Wenn ich solche Aussagen höre, dass sie nur am geplanten Corona G20-Gipfel teilnehmen möchten, wenn sie in der Hauptsache den Virus als „China Virus-19“ bezeichnen können, dann sollen die lieber gleich zuhause bleiben und sich noch ein wenig mehr einigeln!
Es ist einfach nicht förderlich bei einer weltweiten Krise, dass eine Weltmacht wie die USA, vorneweg einen Menschen wie Donald Duck Trump an der Spitze hat, der beim Schreiben seines eigenen Namens schon Rechtschreibfehler hat !!!
Ich verstehe die Amerikaner auch nicht mehr…das sie das immer noch alles so dulden, was dieser Typ aus dem Volk dort macht!
Vor 57 Jahren konnte man schliesslich auch noch einen unbequemen Präsidenten mit einem Kaliber 6,5 x 52 mm CARCANO abwählen :wink:

Ja, damals hat’s aber echt mal den Falschen getroffen. JFK hätte noch länger dran bleiben müssen. Aber weil er so war wie er war, traf ihn dann die eine oder andere verwirrte Kugel, die angeblich von einem noch verwirrteren Schützen abgegeben wurde.

Die Produktion wieder auf Deutschland zu verlegen, finde ich gut. Ob man’s nach einem Virus schon gelernt hat? Ich glaube nicht daran, lasse mich aber in dem Fall gerne von meinem Unrecht überzeugen. :wink:

Ich glaube eher, dass es aktuell gar keine andere Wahl gibt, was der industriellen Ansicht über „Just In Time - Produktion“ endlich mal den richtigen Stempel aufdrücken würde!
Meines Erachtens sollte der Lerneffekt akut jetzt während der Krise einsetzen und nicht erst, wenn das alles mal vorbei ist…
Es kann ja nur im Sinne der Industrie sein, diese Krise rein zeitlich so kurz als möglich zu halten! Wenn sogar amerikanische Firmen so flexibel sind, dass Autohersteller mitlerweile Kunststoff-Gesichtsschutz herstellen können, anstatt nur brach zu liegen…dann sollte das wohl in Deutschland erst recht gehen, obwohl es ein temporäres Umdenken in den entsprechenden Führungsspitzen erfordert!!!

Wenn man bedenkt, wie wenig sie früher dagegen tun konnten, sind wir heute nur weiter davon entfernt, weil wir schließlich gegensteuern können. Vor langer Zeit ist sowas durch die gesamte Weltbevölkerung gewandert, bis man entweder immun oder gestorben war. Solche Plagen sind älter als das, was wir darüber lesen können. Immer hat es die Menschheit als eine Art Bestrafung empfunden und es hat auch stets dazu geführt, daß sie umgedacht haben. Das wird auch hier der Fall sein, denn - einmal mitgemacht - will man sowas ja schließlich übermorgen nicht schon wieder erleben müssen. Ich denke, daß ein paar Chinesen sicherlich der Appetit vergangen ist. :wink:

Und dem großen Rest sollte man dringend dazu raten, gefälligst darüber nachzudenken, bevor es irgendwann zu spät ist!

Wobei sich gleichzeitig die peinliche Frage aufdrängt, warum ein totalitärer Staat wie China mit seinem ganzen Arsenal an Werkzeugen es nicht schafft, Wildtiermärkte einfach zu verbieten. Daß es fatale Folgen haben kann, wissen sie schließlich nicht erst seit heute. Und das führt einen wiederum zwangsläufig zu der Antwort , daß sie das einfach nicht wollen. Unterm Strich sollte also jeder erkennen, wie wenig wir mit diesen Völkern gemeinsam haben. Globalisierung um jeden Preis? Nein, danke!!! :wink:

Wenn schon nicht vermeidbar, dann sollten wir den Chinesen wenigstens erklären, warum wir seit vielen Jahrhunderten Tiere züchten und noch lange nicht alles essen würden, was nicht schnell genug auf einen Baum kommt. :wink:

Du meinst, die sehen den Zusammenhang zwischen der Hygiene des zu verzehrenden Fleisches mit dem Ausbruch solcher Seuchen? Ich bin vielleicht zu negativ eingestellt, aber das glaube ich nicht.

Die wollen den Wildtiermarkt. Gäbe es keine Nachfrage, hätte man die längst eingestellt. Die Globalisierung kann man nicht mal eben abdrehen, ich wüsste nicht wie.

Selbst wenn die Chinesen das im ganzen Land hinbekommen würden und in X Jahren würde es dort auf den Märkten hygienischer zugehen, ohne Infektionsrisiko, hätten wir nicht allzuviel davon !!
Es wäre halt nur eine Quelle weniger in sehr großer Entfernung…

Vergesst bitte nicht, dass quasi „um die Ecke“ ein weiterer Vertreter existiert, der ähnliche (bzw. schlechtere) hygienische Zustände hat, als die auf chin. Märkten!
Afrika war und ist noch immer einer der größten Nährböden für Viren und Seuchen jeglicher Art und Gefährlichkeit!
Vor allem gibt es die genannten Marktplätze in fast allen afrikanischen Staaten, quasi in jeder Stadt und in jedem Dorf - und dort sieht es teilweise viel schlimmer aus im Vergleich zu China!

Die Coronaviren kamen entweder aus China (SARS) oder auch aus Saudi-Arabien (MERS) und aktuell mit Covid-19 wieder aus China.

Aber fast ALLE anderen Vertreter der letzten hundert Jahre, kommen nachweislich aus Afrika:

AIDS, Ebola, Cholera, Dengue, Lassa, Marburg, Malaria etc.

Und auch andere Seuchen, die zwar ihren Ursprung nicht in Afrika hatten, keimen dort aber immer wieder wie ein Flächenbrand auf:

Masern, Typhus, Pocken usw.

Razzien und Festnahmen

Coronavirus: China greift auf Wildtiermärkten durch

Die Anzeichen verdichten sich, dass die chinesische Regierung ein dauerhaftes Verbot des illegalen Handels mit Wildtieren durchsetzt.

Ja, es muss weltweit ein Umdenken stattfinden. Aber wie das durchsetzen? Bin gespannt, wie viele Menschen noch sterben müssen, bevor das alle verstanden haben - wenn sie das denn überhaupt wollen??!?

Heute muß ich wohl leider Donald Duck Trump ein Lob aussprechen!
Denn er hat sein erstes Wahlversprechen bezüglich „Make America great again!“ eingelöst!!! :wink:

Über die letzte Nacht haben die USA Vollgas gefahren und China als Dauer-Nummer 1 bei Coronavirus COVID-19 Global Cases überholt, abgelöst und einen riesen Vorsprung rausgefahren!!

Endlich sind die Amis mal, nach langer Zeit, wieder irgendwo die NO. 1 :ok_hand: Das kann den Präsidenten doch nur stolz machen…oder?!?

Er hier macht jedenfalls gerade den Brexit

Britischer Premierminister Johnson positiv auf Coronavirus getestet

:wink:

Wieviel Jahre? :joy:

Wir haben in DE eine Bevölkerung von ca. 82 Millionen Bundesbürgern.
Angestrebtes Ziel ist, die Pandemie im Sande verlaufen zu lassen, indem 60% der Bundesbürger die Erkrankung durchgemacht haben und anschließend als immun gelten.

60% von 82 Millionen entspricht 49,2 Millionen.

In Deutschland gelten momentan nach ca. 60 Tagen 5.900 Bürger als geheilt und immunisiert.

Und was heißt das, wenn es in der jetzigen Geschwindigkeit weitergeht?

Richtig,

59.000 gesunde Bundesbürger nach 600 Tagen
590.000 gesunde Bundesbürger nach 6.000 Tagen

Vielleicht rechne ich ja auch falsch :rofl:, aber das wird wohl noch was dauern. :upside_down_face:

1 Like

Klopapier-Hamsterei: Wie lange reicht der Vorrat?

Sie schauen mit bangem Blick auf Ihre letzten beiden Rollen Toilettenpapier und fragen sich, wie lange diese wohl noch ausreichen? Oder haben Sie gar vier Packungen auf Vorrat gekauft und überlegen, noch eine fünfte zu besorgen? Dieser Rechner zeigt Ihnen, wie lange Sie mit Ihrem Toilettenpapier noch auskommen. Ob Sie eine zweiwöchige Quarantäne überstehen würden. Oder ob Sie gar zu viel gebunkert haben.

Da Hamster-Käufer anscheinend so strunzdumm sind, wie das Tier, welches sie dauernd einkaufen, gibts endlic h eine Hilfestellung !!!

Endlich kann man bis aufs Blatt genau seinen Klopapierbedarf berechnen…!

https://www.blitzrechner.de/toilettenpapier/

:metal: :wc:

1 Like

Die Nachricht ist richtig. Jeden Tag werden Fake News auf Tagessau, HeuteLügnal, Spülgel und den Zeitungen verbreitet und alle machen nur Angst und Terror. Da vertraue ich lieber Professoren in Infektiologie oder Immunologie:
Immunologe Prof. Dr. Stefan Hockertz zur Corona-Hysterie
Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind
Es gibt noch mehr Beweise, die in diese Richtung gehen. Die wahren Mörder sind nicht diese harmlosen corona Viren, sondern Politiker und ihre Inkompetenz. Isolation und Wirtschaftszusammenbruch wird mehr Leute töten, v.a. jüngere als dieser Virus, der vielleicht an die Tötungsrate von Influenza rankommt.

1 Like

Der erste mag ja in einigen wesentlichen Dingen recht haben, trotzden hinkt sein Vergleich zur Influenza. Seit Oktober (bis März) gibt es in Deutschland 200 Influenuza Tote. Und jetzt vergleichen wir das mal mit den Toten wo der SARS-CoV 2 seinen Anteil hatte, unabhängig davon ob es nur an dem Virus lag oder nur seinen Teil beigetragen hat. Innerhalb so kurzer Zeit hat er also viel mehr Menschen getötet.

Aus Sicht eines Staates darf man auch nicht die Mortalitätsrate als Entscheidungsträger nehmen. Wenn es danach geht, wären die jetzigen Maßnahmen wirklich überflüssig. Weil ja die Krankheits- und Sterblichkeitsrate extrem gering ist. Fakt ist aber, dass jeder Staat eine Fürsorgepflicht gegenüber seinen Bürgern hat. Da ist das Alter völlig egal… Deshalb muss auch jeder Corona-Infizierte mit schweren Krankheitsverlauf, egal wie alt oder gesundheitlich vorbelastet er ist, behandel werden. Deshalb gibt es auch die riesen Diskussionen in den anderen Ländern, wenn es darum geht, Patienten abzuweisen, weil keine Kapazitäten mehr vorhanden sind.

Dahingehend finde ich es ja schonmal lobenswert, dass Deutschland Patienten aus anderen Ländern auf nimmt. Das die völlig überfordert sind, mag wirklich daran liegen, wie der Prof erzählt. Und das ist ja auch völlig naheliegend.
Und auch je weniger ausgebaut und modern das Gesundheitssystem ist, desto mehr Leute sterben in dem Land.

Das haben die letzendlich selber zu verantworten, wenn jahrelang in diesem Bereich Gelder gestrichen wurden. Da können wir uns in Deutschland wirklich glücklich schätzen, dass wir weltweit mit die meisten Intensivbetten pro Kopf haben. Das das deutsche Gesundheitssystem den anderen total überlegen ist, liegt auch hauptsächlich an unserem Sozialsystem. Das System mit dem Krankenkassen so wie es in Deutschland vorherrscht ist schon eines der besten. Das ist ja auch ein Grund warum jetzt die USA oder die Briten völlig überfordert sind, weil sie kein richtiges Sozialsystem haben.

Die Maßnahmen zur Verlangsamung der Verbreitung und damit auch die Verringerung der gleichzeitig schwer erkrankten sind aber hauptsächlich deswegen getroffen wurden, damit der Staat seiner Fürsorgepflicht nachkommen kann. Bei Überforderung tut er das zu einem gewissen Teil nicht mehr.

Das sich jetzt soviel über die Maßnahmen (Bewegungseinschränkung, Schließung Betriebe) aufregen, liegt einfach auch daran, weil wir Deutschen schon immer ein Jammervolk sind. Die haben sich doch schon nach drei Tagen dieser Maßnahmen aufgeregt, dass alles zu Grunde geht. Mein Gott, so ist es nunmal und wir sollten uns damit abfinden, ändern können wir es eh nicht. Man muss das beste aus dieser Situation machen. Aber rumjammern bringt überhaupt nix. Es betrifft die ganze Welt… Wenn es jetzt Deutschland alleine treffen würde, dann würde ich das noch verstehen, aber hier geht es um einen weltweiten Wirtschaftseinbruch. Aber auch dafür sollten die Unternehmen vorbereitet sein… Stattdessen werden von den größten keine Mieten mehr gezahlt, die Mitarbeiter sinnnloser weise gekündigt oder in Kurzarbeit geschickt oder Staatshilfen von Firmen beantragt, die das gar nicht nötig haben. Das ist auch wieder reinste Ausnutzung des Staates auf Schultern dieser Pandemie.

Warum schicken denn die Unternehmen ihre Mitarbeiter nicht in den Zwangsurlaub. Stattdessen müssen die Kurzarbeiter Geld beantragen. Ist klar, damit die Unternehmen bei der finanzierung fein raus sind. Das was die großen Firmen derzeit machen und ausnutzen ist unfair gegenüber denen, die es wirklich nötig haben (Klein- und Einzelunternehmer).

Die großen Firmen sollten mall lieber paar Euro für die Leute springen lassen, die jeden Tag mit dem Virus konfrontiert sind und bis zum erschöpfen arbeiten müssen (Pfleger, Ärzte, Verkäufer).

Das gejammere der Deutschen, zwecks den Einschränkungen kotzt mich mehr an, als die Panikmache mit dem Virus.

Das diese Viren nicht unbedingt harmlos sind, bestätigen ja auch die Professoren aus deinen Links. Desweiteren hat aber die Politik in unserem Land von vornerein gesagt, dass alle Maßnahmen, die zur Zeit greifen, dazu da sind sich einen zeitlichen Vorteil zu verschaffen - nicht mehr und nicht weniger!
Ich kann mir kaum vorstellen, dass die politische Führung eines Landes daran interessiert ist, sich den eigenen Ast (die Wirtschaft als solches) abzusägen, auf dem die Stabilität des Staates existiert!
Im Gegenteil dazu kann ich mir aber gut vorstellen, dass solche pauschalisierten Aussagen wie deine, erst recht dazu beitragen, diese sogenannten Fake News zu verbreiten! Anscheinend bist du ja selber ziemlich empfänglich für diese Fakes…das du dir eine solche einseitige Meinung gebildet hast?!? :wink:

App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Das Bundesamt für zentrale Wirtschaftsplanung will wegen der Cortana-Seuche gegen Hamsterkäufe von Klopapier vorgehen. Einkauf und Verbrauch sollen künftig nur noch mit einer Online-Registrierung möglich sein.

Mit Hightech gegen Hamsterkäufe: Die Bundesregierung will wegen der anhaltenden Cortana-Pandemie den Verkauf wichtiger Güter elektronisch rationieren. Mit Hilfe einer neu entwickelten App auf Blockchain-Basis soll zunächst Toilettenpapier nur noch in genau festgelegten Mengen pro Haushalt abgegeben werden dürfen. Das Projekt wurde während des Hackathons der Bundesregierung „Wirvsvirus“ vorgeschlagen und soll nun priorisiert entwickelt und auf den Markt gebracht werden.

QUELLE

  1. April 2020, 7:42 Uhr - HAHA!

Da sind wir ja von Friedhelm Greis fast in den April geschickt worden! Aber nur fast.