CPY rächt sich an Valeroa

#1

Zum gesamten Artikel


CPYs Release von “City Patrol: Police” ist eine Racheaktion an Valeroa. Valeroa hatte zuvor eine Nachricht im Quellcode ihres DRM-Schutzes versteckt. Darin werden die echten Namen von diversen Szene-Mitgliedern offenbart. Das Unternehmen besteht wohl aus Personen, die selbst einmal Games gecrackt haben. Jetzt hat man es darauf abgesehen, den früheren Mitstreitern mit der Aufdeckung deren…
#2

Die Rache wird von anderer Seite komnen die großen Publisher werden sich bei Valeroa bedanken für die Aufdeckung der Personen hinter Codex, CPY, Reloaded verstecken.

#3

das gibt mega krieg lg

#4

Das ist eine Aufdeckung aus den eigenen Reihen. Und ja, es wird krachen, davon bin ich überzeugt. Ist ja kein Zufall, dass auf der Webseite von Valeroa kein einziger Realname genannt wird. Das haben die alles hübsch anonym gehalten.

#5

Der Trend scheint wohl darauf hinzudeuten, das heutzutage jeder jeden in die
Pfanne haut.:thinking: , Schade ist das !

Wie Ghandy schon sagt, kommt der “Feind” aus den eigenen Reihen.
Wo ist die Loyalität, wo bleibt die Fairness, wo die Gruppendynamik.
Nein, heute muss jeder den anderen diffamieren und blamieren und riskiert
ein hohes Maß auf “Rache”. Gewinnen kann bei sowas keiner!

Mein Wort zum “Heiligabend” lautet daher, zusammen schafft man mehr und vor allem
man erzielt bessere Ergebnisse. Ausserdem sollte man ab und zu Respekt vor dem
Schaffen von anderen erwarten dürfen… / Neid ist nie ein guter Begleiter!
In dem Sinne, ein frohes Weihnachtsfest.

3 Likes
#6

Ist leider überall so. Aber es kommen bald andere Zeiten …

#7

Ich bin ja schon lange aus der Scene raus, zum Glück muss ich sagen bei dem was hier passiert ist. Das ja mal höchstes Kindergarten Niveau ! Realnamen werden einfach so rausgehauen von “insidern” das ja mal absolutes no-go.

#8

Und man sieht mal wieder wie wichtig es ist Realdaten nicht mit der Scene zu vermischen…