Danny Michel: Streaming-Dienste zerstören unsere Lebensgrundlage

#1

Zum gesamten Artikel


Danny Michel gab kürzlich einen Umsatzrückgang von 95 Prozent bekannt, den er auf die winzigen Auszahlungen der Streaming-Dienste zurückführt. Apple Music, Spotify & Co. seien für einen radikalen Umbruch der Musiker-Szene verantwortlich, der sich allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit anbahnt. Diverse Kollegen sprechen hinter vorgehaltener Hand über ihren Ausstieg, weil auch deren Einnahmen in 2018…
#2

War ein wenig erschrocken, weil ich kenne auch einen Danny !
ABER dieser ist wie auch dieser Danny Michels einzigartig, und ein guter Musiker.
Meine Meinung hierzu möchte ich verkünden:

Das Internet hat viele Künstler sei es Musiker, Buchautoren, kreative Leute mit
Ihren Werken - ziehmlich übel mitgespielt und um Geld beschissen. Die Mentalität ist einfach, alles gratis für lau, die Leute wollen für “Content” nichts bezahlen. Dann sind ja da auch noch die “illegalen” Foren/Blogs/ etc. mit Ihren Files.

Paar “Großanbieter”, meinen per Streaming alles anbieten zu können.
Die Ware, hier “Musik” bei Spotify für zur “Ramschware” einen “Grabbeltisch” verkommen.
für die Nutzer, aber zu einem Alptraum für die Künstler selbst.

Theoretisch können diese Dienste “Spotifiy” noch an den Abspiellisten rum manipulieren,
und für den “Künstler” kommen Kleckerbeträge zusammen. JA, es gibt sehr produktive, kreative Leute die sehr “brilliant” sind, aber trotzdem kaum einen “Cent/Penny” einnehmen.

Kann gut verstehen, das sich das einige Künstler nicht länger gefallen lassen wollen.
Vielleicht ist ein Umbruch angebracht… Drüber nachdenken sollte jeder mal, ob in
Zukunft dadurch wirklich gute “Talente” gefördert werden.

Gruss an Danny - Wir mögen dich!:grinning:

#3

Es gibt Musik Genres ( Indi, Heavy Metal, Gothic, etc. ) die ihr eigenes Label Gründen um von den Majors nicht mehr verarscht zu werden. Die CD Veröffentlichungen laufen ueber den eigenen Vermarktungsweg ( Download oder CD u. Merch ). Der Großteil der Bands verdient ihr GEld nur noch mit Live Konzerten, alles andere ist vergeudete Energie. Phillip Boa zeigt den Majors seit über zehn Jahren den Stinkefinger und er kann von seiner Musik leben. Das einzige Musikklischee was sich auf Datenträgern wie der CD verkaufen lässt ist für Zielpersonen 50 und ende offen (Volksmusik - Schlager ). Grund dafür ist das ältere Menschen nicht INTERNET Affiliate sind! Der MEdimarkt z.b. will bis zum Jahr 2021 alle Datenträger bis auf Schlager/Klassik/VOlksmusik aus dem rennen nehmen! Die machen damit keine Kohle mehr. Wer kauft sich heute noch CHART MUsik? Durch den GEIZ der Streaming Anbieter werden sie sich selbst auslöschen! Das Internet und der ganze Social MEdia KRam ist in den nächsten fünf Jahren komplett verschwunden da die Menschen neues mit dem alten tauschen werden. Man ist jetz schon von Streaming - Rattenbuch - Wichsapp genervt und gelangweilt! Retro ist im kommen!

#4

Ja, ich denke, viele Künstler werden dazu übergehen, sich vom Thema Streaming komplett zu trennen. Das lohnt sich für die schlichtweg nicht. Das aber hat nicht immer zwingend etwas mit dem Plattenlabel selbst zu tun, wo man als einzelner Künstler oder Band unterschrieben hat.