David gegen Goliath: Tegernsee Bräustüberl verklagt Google

Zum gesamten Artikel


Gegen geschäftsschädigende Angaben bei Google Maps wehrt sich aktuell laut Medienberichten ein Gastwirt. Der Tegernseeer Braustübel-Wirt Peter Hubert staunte nicht…

Hahaha, endlich mal einer mit Eiern in der Hose, der sich von großen Namen nicht beindrucken läßt. Ab in die Politik mit ihm - er scheint nämlich noch zu wissen, was Recht- und was Unrecht ist. Meine Stimme hätte er.^^

1 Like

Wenn die in HH klagen dürfen, wäre das der Durchbruch. Genau das will Google nämlich nicht. Ich frage mich wie die das anstellen, dass dort gar keine Post ankommen kann.

Als “Google” mit seiner erfolgreichen Suchmaschine anfing, hatten die einen simplen
aber erfolgreichen Algorythmus, der ungefähr so lautet. Domain X + Besucherzahl = Domain X,
wobei die Seite erfolgreich war, die am meisten aufgerufen wurde.

ABER der jetzige Algorythmus umfasst sicherlich zig Seiten, die u.a. berücksichtigt, die Region des Users, Analysealgorythmen bzgl. der Aufrufe, der Netzanbindung, Geschwindigkeit und vieles vieles mehr… Die Komplexität des jetzigen Algorythmus muss sehr hoch sein.
Ob das besser ist, NEIN der bestehende Algorythmus ist in vieler Hinsicht einfach nur
grosser Mist!

Gefüllt und abgeglichen wird das mit zahllosen “Trackern” “Adware” “Umleitungen” “Google Analytics” etc. Die “Suche” ist nicht mehr so effizient wie früher, ja auch die Anzeigen die sich Google bezahlen lässt, fliessen in den Algoryhtmus ein…

Also stellt euch vor ihr hättet einen Biergarten und bei Google steht, da kannst lange warten auf dein Bier ca. 45-90 Minuten, da geht dann doch keiner mehr hin…
ABER ist schon recht, einer muss auch mal den grossen “Google” in den Arsch treten!
Wird Zeit…

PS . Google Deutschland macht hier grosses Geld, findet sich aber zu Schade die Post von den Mann zu beantworten, und verweist auf ihren “beschiss…” Algorythmus, den wer und was bitteschön geschrieben hat. ( Ein Team von Softwarespezialisten, die wahrscheinlich durch
ihre eignen “Code” mit “C” geschrieben nicht mehr durchsteigen… !).
Wo sind wir überhaupt?
In Arizona?

PS. Habe leider keine Zeit, muss
Erstmal zu Penny!

Früher war es ein “Muss” der Superreichen, einen schön grünen Irrgarten vor oder hinter dem Anwesen zu haben. Gibt als gepflegte Grünanlage zu ziemlich genau das wieder, welche Wege man gehen muss, wenn man ihnen mal ans Leder will^^

Impressum Datenschutzerklärung