Disney+ mit PureVPN genießen

Artikel ansehen

Wer schon jetzt das Programm des neuen Streaming-Anbieters Disney+ genießen will, braucht für die IP-Adresse in der richtigen Region einen…

Einfach nur peinlich was Disney hier abzieht. Zahlungsbereite ehrliche Kunden derart zu gängeln.

Normal sollte es spielend einfach sein, durch Bezahlung legal an die Inhalten zu kommen. Hier benötigt es technische Tricks, die sich ein Otto Normalbürger nicht antuen wird.

Bin mir sicher das auf lange Sicht Netflix und Prime Video die Nase vorne behalten werden. Mit Gewalt alle Disney eigenen Inhalte nur noch exklusiv zu vertreiben wird nicht funktionieren.

Nun ja, Netflix vertreibt die eigenen Serien auch exklusiv oder auch Amazon Prime. Aber es werden nicht alle Anbieter überleben, das glaube ich auch nicht.

@Ghandy Wenn PureVPN dich für den Artikel bezahlt, dann musst du den Beitrag als Gesponsert kennzeichnen. Ansonsten läufst du Gefahr wegen wettbewerbswidriger Schleichwerbung abgemahnt zu werden.

Dass ist auch voll egal. Die Seite entspricht so oder so nicht den aktuellen Datenschutzbestimmungen!

Ist ja auch so ungewöhnlich, dass die deutsche Vertonung später erscheint als die O-Ton Version. Hast recht, richtig unnormal und so…

Na toll, sobald da was von Advertorial oder Sponsored Post, Werbung oder Gesponsert steht, ist der Beitrag bei allen Adblock-Nutzern sofort unsichtbar. Ganz toller Vorschlag!

Und wieso sollen wir nicht der DSGVO entsprechen? Begründung?

Dein Newsletter zb. hat keine Checkbox und nur ein Hinweis zur Datenschutzer… Reicht aber, wenn man es genau nimmt, nicht mehr aus! Man muss aktiv mit der Checkbox zustimmen.Aber ok ist ja eher ein grau Bereich. Wenn ich das richtig sehe, sind deine Cookies ohne sicherheitsrelevante Flags. Man sollte diese eigentlich nicht von Scripten abrufen lassen.

Dann darfst du dich auch nicht wundern, wenn du abgemahnt wirst. Nur weil Adblocker legitimerweise Werbung blockieren, ist das kein Grund sich über geltende Rechtsprechung zu stellen.

Bei den ganzen Drittanfragen glaube ich auch nicht, dass das so DSGVO konform ist.
https://webbkoll.dataskydd.net/de/results?url=http%3A%2F%2Ftarnkappe.info

Und wegen der Werbung: Hier sieht man auch, dass eine Kennzeichnung notwendig ist.

Was mich an PureVPN etwas stört, es gibt keine Adblock DNS und man kann auch keine eigenen DNS Server eintragen.