Erfahrungsberichte von Lakka auf Nintendo Switch


#1

Moin, ich wollte mal Erfahrungsberichte von Lakka für die Nintendo Switch sammeln.
Hat das schonmal jemand ausprobiert?

Als ich es das letzte mal getestet habe, war es recht instabil und die Benutzung des Touchscreens war eher nicht besonders funktional.
Auch haben nur die Buttons auf den Joy Cons funktioniert. Bluetooth Verbindungen (z.B. mit Joy Cons oder Bluetooth Audio) gingen ebenfalls nicht.
Sound habe ich meiner Erinnerung nach auch nichts ans laufen gekriegt.


#2

Zur Switch kann ich dir nicht viel dazu sagen, ich weiß bloß das Lakka sehr gut auf meinem Raspberry Pi funktioniert. Mit RetroArch als Frontend und dem typischen XMB Design sieht das ganze auch gewohnter und Benutzerfreundlicher aus als Recalbox oder Retropie. Weiß ja nicht was du zur Auswahl hast, aber ich denke mit Lakka fährst du ganz gut.


#3

Für die Switch gibt es nicht viele dedizierte Linuxdistros, bisauf z.B. Lakka.
Theoretisch ist warscheinlich eh das benutzen von Emulatoren/Retroarch in atmosphére das sinnvollste, wenn auch nicht das Einfachste und einer der evtl gefährlicheren Wege, auf der Switch zu emulieren.


#4

Die Switch ging bis Dato an mir vorbei! Ich muss mal die Experten hier FRagen? Die aktuellen Konsolen aussem MEdiamarkt oder sonstewo sind Hackbar? Geht das auch ohne Zusatzhardware und wenn ja wie? Diese HArdware, welche benötigt man dort die einen Laien Glücklich macht? Mich interessiert es im BEreich Emulation! Ist ein BAN auf dem Nintendo Marktplatz sicher mit dem Flash?
Für Erklärungen wäre ich Dankbar!


#5

Kommt drauf an was du mit deiner Switch vor hast. Zum reinen Emulieren würde ich dir Lakka empfehlen, da ist der Aufwand schon gar nicht so groß, aber für Retro Games à la Mame, NES oder NeoGeo lohnt sich eine Switch nicht, meiner Meinung nach. Ich persönlich emuliere auf meinem DSi XL mit HiyaCFW und DSTwo Flashcard, oder meinem Raspberry. Auf “anspruchsvolleres” wie 3DS oder N64 muss ich zwar verzichten, ist aber kein Beinbruch. Man kann nicht alles haben :smile:

@Teargasbaby Du brauchst als erstes eine Switch. Dann musst du herausfinden ob Fusée Gelée drauf läuft, das geht nur mit der ersten Switch Version, da es dort einen Exploit im Tegra Recovery Mode gibt. Das sieht man aber leider von außen nicht, mittlerweile sind Revisionen mit Patch 4.1.0 im Umlauf bei denen FG nicht mehr funktioniert. Ja, das geht ohne zusätzliche Hardware, aber eine Büroklammer wird benötigt. Zum Bann kann ich nichts sagen, ich weiss nicht Mal ob der offizielle Store überhaupt noch verfügbar ist wenn man seine Switch gejailbreaked hat.


#6

@KAiSERIch Danke Dir für die Infos. Das liesst sich für mich im Bereich der Emulatoren nicht so gut. Ich selber nutze Systeme wie Pi/Xbox/XBOX360 zur Emulation u. bin sehr zufreiden! Wäre etwas portables gewesen die Switch! HAbe eine PSP mit Firmaware Flash…auch nicht schlecht! Für N64 habe ich mir einen Orginale JAP mit EXPANSION PACK Erweiterung und Everdrive gekauft :wink: Habe aber gehört der neue XU Odroid soll die Emulation nahe an dem Orginal haben1 Auf Arcadepunks gibt es dazu schon ISOS