Filehoster RapidShare: Urteil vor 2020 unwahrscheinlich

Artikel ansehen

Christian Schmid, der deutsche Gründer von RapidShare, stand im September 2018 zusammen mit seiner Ehefrau und Ex-Firmenanwalt vor dem Strafgericht…

1 Like

An dieser Stelle vielen Dank an Antonia für das tolle Beitragsbild direkt aus dem gulli. :wink:

1 Like

Man sollte aber bei dem ganzen HickHack dort einmal bedenken, dass zu dem Zeitraum 2002 bis 2013 nicht nur die Gesetze in vielen Staaten viel mehr Freiraum gelassen haben bei der Auslegung!
Entweder waren Behörden mit anderen echten „kriminellen Delikten“ beschäftigt, oder aber sie wussten überhaupt nicht, wie man alleine technisch und forensisch an Beweismittel etc. pp. kommt!

Das war aber zu dieser Zeit nicht alles, was den allseits bekannten Filehostern ein sehr langes Online-Leben bescherte inklusive der echt üppigen Verdienste…
Früher war ein Filehoster halt ein Filehoster - nicht mehr & nicht weniger! Die Betreiber haben sich damals noch um ihr Baby gekümmert und konnten sich auf das Hosten von Daten gezielt konzentrieren…
Heutzutage, wo diese Dienste schneller und massenhafter entstehen, wie Champignons in einer Zuchtstation, zählt ja nur noch die Quantität und die Qualität bleibt in 99% auf der Strecke!
Die Betreiber heutzutage, welche ja mittlerweile einfach den Hals nicht mehr voll zu kriegen scheinen, haben ja parallel noch 1 - 1000 Warez-Seiten, Link-Crypter, Suchmaschinen, Indexer etc. pp. am Start, um das absolute Maximum aus der Sache „Warez“ herauszukitzeln.
Anstatt ihre Arbeit fokussiert und fachlich exakt zu betreiben, werden lieber noch ein paar Zusatzdienste erschaffen und angeboten (natürlich für Geld), um dann die Lücken der ursprünglichen Dienstleistungen zu flicken! Da beißt sich doch irgendwann mal die Ratte selber in den Schwanz…gut zu erkennen, wenn der nächste Bust oder Abschaltung von Seite XYZ bekannt wird :wink:
Es sind natürlich nicht alle Owner oder Verwalter so eingestellt, nach wie vor gibt es noch vereinzelte individuelle Idealisten, die den Markt anders bedienen - kann man aber an ein oder zwei Händen abzählen…
Die von diesen Leuten schon lange totgesagten Verbreitungswege, wie z.B. die ganzen ALT’s usw. funktionieren wie Hölle tief im Untergrund und dort wird sich schon lange über alle weisen Männer des DDL etc. totgelacht!

Wer nun rein technisch und auf Grund seiner Einstellung zum Thema das bessere Sitzfleisch hat, um irgendwann am Ende übrig zu bleiben, wird sich dann zeigen. Ich hätte jetzt schon ein paar Tipps dazu :rofl::upside_down_face::rofl:

1 Like

wow, endlich mal einer der mein Herz anspricht…Danke VIP

„Das zeigt natürlich auch, dass in den ersten Jahren vieles im Internet gar nicht von der Rechtslage erfasst wurde“

„Rechtslage“ durch Monetarisierung ersetzen, dann passt’s.

Wild-West existiert immer noch für einige wenige Großkonzerne, siehe Youtube usw.