FireFox geringe Verbreitung

Hi Forum,

gerade erst wieder hier „gelesen“:

https://www.golem.de/news/browser-microsoft-edge-ueberholt-mozilla-firefox-im-nutzeranteil-2004-147727.html#comments

Ich persönlich finde es schlimm, dass ich mich jetzt eigentlich nur zwischen Webkit Browsern und FireFox entscheiden kann. Habe den Artikel zwar nicht gelesen aber es regt mich schon genug auf, dass überhaupt irgendwer Kante oder Chrome gegenüber FF vorzieht. Ich mein WTF. Welchen Grund gibt es bitte, der gegen FireFox Spricht? Und das hat in meinen Augen auch nichts mit „persönlichem“ Geschmack zutun. Das eine ist Google aids und das andere eben nicht.

1 Like

Auf legale Angebote im Netz darfst Du gerne verlinken

2 Likes

…es ist gut zu wissen, dass ich bei diesem Thema nicht alleine bin.
Aber an dem Punkt Browser - zeigt sich der Herdentrieb… (dumme Viehcher)… :wink:

1 Like

Es war ja auch einmal umgekehrt…und Firefox war viel beliebter !
Diese Abwertung hat Mozilla aber zum Teil selber verschuldet, denn wenn man mal ehrlich ist, hat Mozilla zwischen Mitte 2018 und Herbst 2019 ziemlich gepennt. Wir erinnern uns vielleicht mal an die erheblichen Performance-Probleme des FF, die sich weit über ein Jahr hingezogen hatten und sehr viele FF-Fans zu anderen Browsern hingetrieben hatten!
Das, was wir nun statistisch als Ergebnis sehen, werden wohl die Nachwirkungen davon sein. Hinzu kommt, dass alle anderen Hersteller in dieser Zeit ihre Produkte ziemlich voran getrieben haben!
Ob das alles sinnvoll ist, was man nun aktuell sieht in der Statistik, sei mal dahingestellt… :wink:

1 Like

Da stimme ich selbstverständlich zu. Ich nutze FireFox seit ~2009 und hatte immer einen leistungsstarken PC wo sich FF ruhig an RAM und CPU bedienen konnte. Würde auf schwachbrüstigen Geräte aber ggf. Auch Chromium verwenden wollen. War allerdings noch nicht in der Situation. Selbst auf ARM Geräten nutze ich FireFox obwohl es wesentlich unsauberer läuft als Chromium… Besonders was Medienwiedergabe angeht. Für mich persönlich ist die Nutzung von FOSS Produkten eine ideologische Sache. Aber viele haben da tatsächlich noch wenig Bezug zu (Auch wenn ich es mir, bei den ganzen Skandelen um das große G, kaum vorstellen kann irgendwie).

Da gebe ich dir recht…FOSS ist bei den wenigsten Internet-Nutzern auf der Agenda! Liegt wohl daran, dass der größte Anteil derjenigen, die sich im Netz bewegen, nur reine Nutzer sind - diese wollen nur, dass es funktioniert. Was alles dabei im Hintergrund abläuft bzw. was irgendwie bei ihrer Nutzung zu beachten wäre, das interessiert genau diese Benutzer nicht die Bohne. Sie benutzen auch nur die Werkzeuge, welche im besten Fall schon von vorne rein an Borsd sind! :rofl:
Obwohl in den letzten Jahren schon ein leichtes Umdenken stattgefunden hat, wenn es z.B. ums Thema Anonymität und Sicherheit geht, reicht dieses neuartige Denken aber lange nicht dafür aus, das bestehende Nutzungsverhalten mal zu überdenken - Es gibt heutzutage schliesslich immer noch Benutzer, die Google und das Internet an sich gleichsetzen, nur weil Google als Startseite im Browser eingetragen ist. Und so jemandem das Prinzip von FOSS-Software näher zu bringen, halte ich mal für sehr langwierig!! :wink:

Naja, um ehrlich zu sein, hat der Firefox eine mißerable Usability. Die Bedienung ist teilweise zum Haare raufen

Als Beispiel nenn ich mal die Lesezeichenverwaltung… Im Chrome kann ich im Lesezeichen-Menü per Strg+Mausklick mehrere Links gleichzeitig öffnen. Im Firefox schließt sich jedesmal dieses Menü, sobald ich ein Link mit Strg+Maus angeklickt habe.
Und wenn ich Favoriten speichern möchte, muss man im Firefox immer erst über das Menü „Weitere Lesezeichen“ gehen. Erst wenn ich eine Seite zweimal zu den Favs hinzufüge, kommt das Fenster wo ich die Ordner auswählen kann.

Als nächstes wäre die Handhabung der Addon-Symbole zu nennen. Im Chrome kann ich die Icons mit der Maus verschieben. Im Firefox muss ich jedesmal in das Anpassen Menü, um die Icons nach meinen Wünschen zu ordnen.

Und dann wäre noch die nicht vorhandenen Seitenübersetzung. Funktioniert nur mit Addons… Da kann man noch soviel nennen, was den Chrome in der Bedienung viel besser macht.

Der einzige Grund warum ich fast nur den Firefox nutze ist die bessere Einstellbarkeit und Vertrauen bei Datenschutz, Sicherheit und Anti-Tracking.

Da es aber den meisten Leuten um einfache Bedienung geht, wunder ich mich nicht, dass der Chrome der meistgenutzte Browser ist und Firefox abgeschlagener letztplatzierter

Ach komm :smiley:

Jo stimme ich zu. Das ist echt bisschen unangenehm. Ich wollte ja FF auch nicht unnötig in den Himmel loben. Die Entwickler Tools sollen dort ja auch wesentlich besser sein (Kann ich allerdings kaum beurteilen).

Du kannst Favs im FF anlegen, in dem du den geöffneten Tab einfach in die Lesezeichenleiste ziehst per „drag & drop“. So mache ich es schon immer und finde das bei Chrome etwas nervig das man da immer den Stern drücken muss (Oder hab ich was verpasst? Geht das auch in Chrome?).

Deshalb entscheide ich mich auch für diesen Browser. Man muss eben schauen, was einem da wichtig ist.

Stichwort: Sensibilisierung!
Unsere Politik hat es verschlafen, in Bezug auf Informationstechnologien richtig aufzuklären. Und bei vielen Leuten fehlt natürlich auch das Interesse.

Ich halte es sogar fast für unmöglich.

Wenn man hauptsächlich mit Tastatur iund Shortcuts arbeitet, dann ist diese Funktion eher nutzlos. Meinst du die Entwicklertools von Chrome? Kann ich nicht beurteilen, wobei die meisten Nutzer dieser Tools sowieso fast alle Browser nutzen, für die Anpassung ihrer Entwicklungen.

Okay ja das stimmt dann natürlich ._.

Genau das meine ich.

Obwohl ich für den täglichen Gebrauch eher zum FF tendiere, finde ich die genannten Entwicklertools bei Chrome etwas gelungener. Meines Erachtens sind diese etwas übersichtlicher gestaltet und somit in der Anwendung leichter zu bedienen.
Da die Funktionen bei beiden Tool-Sammlungen aber relativ ähnlich sind, ist dies ja eine reine Design-Frage…vielleicht tut sich dahingehend bei FF noch etwas zukünftig?!
Zum Thema FOSS:
Man kann nur hoffen, dass die nachfolgenden Generationen besser aufgeklärt werden und somit auch intensiver an dieses Thema herangeführt werden, damit zumindest in der Zukunft mal ein Umdenken stattfinden kann…! :wink:

Das ist den Leuten doch scheißegal ob’s FOSS ist oder nicht. Hauptsache sie müssen mit Ausnahme ihrer Daten nix zahlen und es muss schnell und zuverlässig laufen. Träume weiter. Das juckt die meisten einfach nicht, befürchte ich.

Stimmt, bislang juckt es die meisten nicht! Aber das gleiche hat man beim Gesundheitssystem auch gedacht und den Aufschrei der Beschäftigten nicht ernst genommen. Und siehe da…ein Virus weiter und das Umdenken findet plötzlich statt…
Wir Menschen, also auch die Konsumenten der IT sind also nicht unbelehrbar!! :rofl: :upside_down_face:

Werde ich machen. Und wenn ich dann aufwache, haben alle diese Milchabsaugdinger die Kühe normal an ihre Euter bekommen auf den Augen, den Ohren und ihren Mündern. Durch den Unterdruck werden jegliche private Informationen und Gedanken direkt abgesaugt und an die Höchstbietenden verkauft.

1 Like

Ich bin Chrome user.
Vor allem wegen Google Docs, Google Publisher und den Developer Tools.

…hier fehlt ein allgemeines Verständnis was diese persönliche Daten anrichten können.
Das es ab einem Datenstand ist es möglich Verhaltensweisen der Datenspender ‚relativ‘ gut vorherzusehen, als ein Beispiel.

Oder Beeinflussung durch Mircotargeting*,
sofern man ein Spender, eines dieser 'A’sozialen Netzwerke ist…
*Eine der, aus meiner Sicht eklehaftesten Missgeburten der Werbeindustrie.

Das klingt ganz nach Matrix I in dem Moment, als Neo aus seiner Kapsel befreit wird und sich umschaut, wie die Welt da draußen wirklich aussieht. Oder nach mehreren Szenen aus „Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley.

Leider, leider ist der Betreiber vom Firefox nicht halb so nice und datensparsam, wie man sich gerne in der Öffentlichkeit gibt. Umso mehr Mühe sich jemand gibt, positiv zu wirken, umso kritischer muss man wohl hinschauen…

Es dauert quasi ewig, bis man den FF dazu bekommen hat, wirklich sparsam in Hinblick auf die Weitergabe von Daten zu sein. Siehe unser endlos lang wirkendes Tutorial. Nochmals vielen Dank an @Sunny für die gute Arbeit! Der Einsatz hat sich am Ende gelohnt, finde ich.

Monopoly Browser! und alle wollen mehr Daten über uns sammeln, um Sie dann zu verkaufen nichts Interessantes!

Strg+B öffnet die Lesenzeichen-Leiste links. Dort kannst du mit der Tastatur (Shift / Strg + Pfeiltasten) mehrere Lesezeichen markieren und dann über Rechtsklick/Kontext-Taste „Open All in Tabs“ öffnen. Oder über die Leiste einfach mit gedrückter Strg-Taste alle nacheinander anklicken.

Sowohl im Firefox oder im Chrome gibt’s in der Adressleiste ja das „Sternchen“, über das man eine Seite schnell zu den Lesezeichen hinzufügen kannst. Dort kann man ja auch den Ordner etc auswählen und man kommt über F6 (Adressleisten-Shortcut) und mit Tab + ggf Pfeiltasten einfach über die Tastatur zum Sternchen wechseln.

1 Like

Strg+B öffnet das Bookmark Sidepanel, Open All in Tabs aus dem Kontextmenue eines BM Ordners öffnet alle Bookmarks eines Ordners

Mit Strg+D erstelle ich merine Bookmarks -> ich empfinde die Bookmarkverwaltung in FF sehr gut.