Freehoster: Wird DDL.to das neue Zippyshare?

Zum gesamten Artikel


Bei Wjunction kündigte der Sharehoster DDL.to erneut an, dass man die Uploader zum Monatsende nicht mehr für die Anzahl der…
1 Like

Genau das wird die Zukunft sein, Freeuserspeed wo sich kein User freiwillig einen Premiumaccount kauft wozu auch bei dem großzügigen hohen Speed, dazu jDownloader2 und co, wo neben dem ganzen Adblock keine Werbung angezeigt wird und der Hoster demzufolge kein Geld verdient.

Genau das ist das nächste Big Ding, nicht. Klar ist es riskant Premiumaccounts zu verkaufen, wegen dem Verfolgen der Geldströme, aber als reiner Freehoster hast man doch heutzutage kaum noch eine Chance zu überleben.

Zum Großteil sind aber auch die User Schuld, setzt man ihnen nicht PayPal oder CC vor, sind sie überfordert sich einen Premiumaccount zu kaufen, wobei es garnicht so schwer ist sich Bitcoins oder sowas zu besorgen sich einen Account zu kaufen.

1 Like

Ich denke, dass ein zukünftiges Hosting-Szenario eventuell so aussehen könnte:
Da die Nutzer heutzutage immens faul sind, wird wohl in den nächsten Jahren das Streaming von Filmen, Serien etc. weiterhin hip und tight bleiben…
Also werden sich die Hosting-Betreiber in erster Linie auf Video-Hosting im grösseren Stil fokussieren! Dort werden über Einführung von Premium-Accounts für z.B. unbegrenzter Speicherplatz die Einnahmen mit den Streaming-Sites generiert. Weiterhin werden unaufdringliche PopUp-Werbungen benutzt. Die Werbung sollte natürlich Qualität haben (nicht so wie die ganze Kagge momentan)! Die Werbevermarkter müssen sich in naher Zukunft sowieso dieser Richtung anpassen, auf Grund ihres schlechten Rufs zur Zeit…ansonsten werden die wegsterben!

Parallel zum Video-Host wird ein Filehoster betrieben (Fokus: Free), aber auch mit der Möglichkeit, Premium-Accounts zu kaufen als User.Der Filehoster ist halt ein nettes „Nice to have“.
Der kostenlose Filehoster wird so aufgebaut, dass er sich nahezu selbst trägt von der finanziellen Seite her! Dies erreicht man, in dem man für den lfd. Betrieb einfach die bevorateten Speicherserver aus dem Video-Bereich einsetzt. Da diese Ressource sowieso verfügbar ist, kann sie auch eingesetzt werden! Eingesetzt als Medium wird halt Cloud-Speicher, der sowieso schon um einiges günstiger im Ankauf ist, als die früheren Storages der Provider!
Natürlich ist das ganze Projektmodell nur eine komplette Theorie meinerseits, die bestimmt nicht ausgereift ist. Aber ich glaube, dass dieses Modell mit der genannten Finanzierung funktionieren könnte - man braucht dazu halt nicht nur einen guten Admin / Techniker, sondern am besten auch noch einen sehr guten BWLer oder einen anderweitigen Finanzfachmann…
Im gesamten Hosting-Bereich wird sich in nächster Zukunft sowieso die Spreu vom Weizen trennen, was vielleicht auch mal ganz gut so wäre, um wieder Qualität und nicht nur Quantität im Netz zu sehen!!
Alle Betreiber, die in den letzten Jahren gut gehaushaltet haben und nicht nur einen auf Tres Chic oder Gangster gemacht haben, wären somit auch zukünftig in der Lage, sich dem neuen Wettbewerb zu stellen :ok_hand:

Bei DDL.to im Zusammenspiel mit VUP hat Vlado sein Projekt doch mit gewisser Ähnlichkeit strukturiert bzw. er baut es momentan und zukünftig um.
Da ich ihn in diesem Bereich für sehr kompetent halte und er garantiert ein kühler Rechner und vorausschauender Betreiber ist, würde er diese Modernisierung bestimmt nicht durchführen, wenn es von Anfang an zu einer Nullnummer tendiert oder dazu verdammt wäre! Ein gewisses Risiko ist natürlich immer dabei!
Die offizielle Einstellung des PPD-Programm am Monatsende find ick jut…immerhin besser, als wie bei Streamcloud die Upper über 1,5 Jahre hinweg um ihre Kohle zu prellen :wink:

1 Like

Viele Wege führen nach Rom. Ich denke, das muss man einfach ausprobieren. Ich finde es auch gut, dass hier transparent angekündigt wird, wie es weitergehen soll. Gibt ja genug Abzocker da draußen.

Streaming ist die Zukunft, die Leute sind stinkfaul und vorallem dämlich ohne Ende (siehe die ganzen Abmahnungen bei Torrent und co). Da passt Streaming einfach herrlich gut.

Es ist nicht unmöglich. DDL.TO war rein fast ein Jahr nur als Freehoster unterwegs. Es konnte sich ohne Probleme finanzieren. Es gab eigentlich auch keine Probleme als Pay-Per-Download oder Pay-Per-Sale zu agieren. Nach Berechnungen stellt man fest, dass in einem halben Jahr oder einem Jahr auf Dauer sowas nicht gut funktioniert. Denn die Werbeindustrie schwankt im Moment extrem. Siehe Wjunction die ganzen Filehoster die Pay-Per-Download anbieten. Sie ändern andauernd die Tier Rates oder Shaven das ganze drastisch. Hingegen funktionieren Pay-Per-Sale Anbieter heute noch sehr gut. Man drosselt einfach Download auf 50kbps - 100kbps und verlangt für Fullspeed Geld. So wäre es am besten. So spart man glühende Leitungen die am Limit sind und verdient nebenbei Geld um weitere Server zu finanzieren. Nur so haben bis heute Uploaded, Share-Online und Rapidgator überlebt. Zippyshare hingegen bietet maximaler Upload von 500mb an, dass macht auch viel aus. Weniger Downloadzeit, weniger Bandbreite, weniger Traffic. OVH hat eine der besten Infrastrukturen wenn es um Verbindungen oder Routing geht und Zippyshare ist nicht umsonst bei OVH.

Als Filehoster muss man sich entscheiden was man will. Alles kann man nicht haben.
Ausser man ist ein reicher Scheich und will in 10Gbps Storage Server investieren.

Es ist möglich wenn auf DDL die Anzahl parallelen Downloads auf „1“ reduziert wird. Wenn ein User 10 Dateien gleichzeitig laden möchte, holt er sich einen Premium Account. Ein Popup (um die Serverkosten zu decken), kein Captcha, keine Wartezeiten, keine Limits. Premiumeinnahmen um die Seite zu erweitern. Einen negativpunkt hast du schon erwähnt. Bezahlungsmethode wäre halt nur Kryptowährungen. Wir werden sehen was alles kommen wird.

2 Likes

Und dann erstmal Flash Player Update Installieren? :wink: Beim Streaming lassen sich die Leute mit dem neusten Botnetztrojaner ausstatten und bei P2P ohne VPN Steht die Contentindustrie auf der Matte. Das sind eben die Probleme des kleines Mannes. Was glaubst du wie dumm die Leute damals aus der Wäsche geguckt haben, als die Leute wegen diesen P2P Streaming Apps am Handy abgemahnt worden sind.

Das sollte man differenzierter betrachten. Es gibt Surfer mit mangelndem IQ, klar. Aber die meisten Leute haben keine Ahnung von dem, was sie da gerade tun. Und wenn dann nach dem Filmgenuss á la Popcorn Time auf dem PC oder Handy die Abmahnung kommt, schauen sie dumm aus der Wäsche. Das lag aber nicht an fehlender Intelligenz, sie hätten sich besser informieren müssen. Das gleiche gilt für die im Graubereich oftmals angebotenen angeblichen Player-Updates, die keine sind.

1 Like

@Ghandy
Kleine Rächtschraibgorektur
„Damit ist die endgültige Entscheidung nach einem längeren Hin-und-Her endgültig gefallen.“
2 mal „endgültig“ in einem Satz geht nicht :slight_smile: Das letzte „endgültig“ kann raus

Hauptsache sie können den Film gucken, so denken die meisten. Die installieren alles nur damit es geht. Der Durchschnittsuser hat keine Ahnung, deswegen wird legales streaming auch attraktiver, beziehungsweise wurde es nun ist ja wieder alles gesplittert auf zisch Content Anbieter.

Die Industrie hätte gewinnen können aber Sie sind wieder zu gierig und deswegen wird illegales streaming die Zukunft.

Danke @SPYFAN - ist geändert!!

@SPYFAN
Wieso sollte in diesem genannten Satzbau zweimal „endgültig“ nicht gehen? Wenn überhaupt, ist dies nur ein Ausdrucksfehler!
Tatsächlich bezieht sich im ersten Satzteil das Wort auf "eine endgültige (Bedeutung = finale) Entscheidung.
Im zweiten Teil des Satzes weist „endgültig“ doch nur auf den zeitlichen Terminus hin, in dem die Entscheidung fällt…
:wink:

…Die Aussagen zu der heimlich im Hintergrund installierten Malware ist zwar stimmig, allerdings kann man dieses Argument nicht auf das „Streaming“ alleine beschränken!
Auch, wenn es so nicht sein sollte kann es vorkommen, dass sich Benutzer den Film anderweitig über P2P, Usenet und / oder Warez-Sites besorgen und nach dem Entpacken spätestens eine Veränderung an ihrem PC feststellen!
Treffen wird die Seuche natürlich diejenigen, die den IQ eines Feldwegs besitzen genauso, wie auch unbedarfte User, die durchaus kritisch sind und nicht einfach alles grundlos installieren, was das Gerät einem vorgaukelt.
Letztendlich ist es somit dann doch egal, aus welcher Quelle bzw. wie man den Film konsumiert! Beim Streaming entfallen naturgemäß halt einige Arbeitsschritte, was dem faulen Nutzer einfach nur entgegenkommt…
:upside_down_face:

@VIP Ein Temporaladverb verwendet man nur einmal in einem Satz!

Danke für den Hinweis! Allerdings muss ich nun fragen, wie und wo deine Aussage definiert ist?
Eine Festlegung der Anzahl von temporären Adverben in einem allein stehenden Satzbau habe ich z.B. im Duden nicht gefunden!
Ich frage rein Interesse halber, wo ich diese Definition finden könnte? Nichts für ungut!
:wink:

In einem normalen Duden findet man das auch nicht. Dazu muss man sich eines Dudens der Grammatik bedienen. (ISBN: 3-411-04046-7)
In dem Fall, Seite 642 :slight_smile:
Nichts für ungut :wink:

P.S.: Davon mal abgesehen ist meine Frau Deutschlehrerin! :smiley:

1 Like

Sehr geil…Top Antwort des Tages hier!!
Das „wo“ und „warum“ in einem Satz geklärt!! Es kann so einfach sein. Da sollten sich andere mal ein Beispiel dran nehmen…
:laughing::metal:

1 Like

Gibt es schon eine Möglichkeit über CandiSoft Load! zu downloaden?

Impressum Datenschutzerklärung