Google stellt Android 11 vor - das wird drin sein

Google hat kürzlich die Funktionen von Android 11 vorgestellt, welches wohl frühestens Ende 2020 auf allen aktuellen Android-Smartphones installiert werden kann.

Mehrere Newsportale haben das Thema gestern auf Basis der Informationen der dpa gebracht.

Bleibt natürlich auch wieder in den Händen der Hersteller, die bei Android Updates gerne mal schlafen und obendrauf leider auch völlig verschlafen.

Beispiel : Android 10 wird offiziell veröffentlicht. Hersteller X lobt sich nen Monat später, indem es nun ein offizielles Update von Android 8 auf Android 9 für Gerät Y gibt, welches dann auch noch mit Bugs gefüllt ist. Wenn man Glück hat, gibt es noch ein paar Sicherheitsupdates und das war’s dann.

Und bei XDA sind einige raffinierte Entwickler für Gerät Y bereits bei Android 10 in einem sehr ausgereiften Stadium. Klingt komisch, aber ist leider Gang und Gebe.

Das ist auch einer der Gründe, warum all meine Geräte seit Anbeginn direkt am ersten Tag gerootet und mit einer Custom Rom geflasht wurden.

Im Vergleich zu den Android Anfangszeiten zwar mittlerweile schon viel besser, aber einige Hersteller hängen leider immernoch massiv hinterher und wirken zudem sehr arrogant bzgl. Updatepolitik.

Tja, der Grund dafür ist so simpel wie blöd. Mit Sicherheitsupdates verdienen die Hersteller von Smartphones kein Geld. Die investieren „nur“ statt dabei zusätzlichen Umsatz zu machen. Von daher hat das für viele Unternehmen nur eine geringe Priorität. Ist offenbar leider so.

Nicht jeder besitzt das Fachwissen, die Lust oder Zeit, sein Android Smartphone zu rooten und das alles selbst in die Hand zu nehmen.

Handys an sich, egal ob sie ursprünglich mal 100€ oder 1000€ gekostet haben, sind zu einem weiteren „Wegwerfprodukt“ mutiert!
Das die verwendete Software der Geräte immer eine EOL beinhaltet bzw. nachfolgende Versionen die Telefon-Hardware nicht mehr wirklich unterstützen, ist allen Herstellern sehr wohl bewußt und auch beabsichtigt.
Nicht nur, dass Updates den Produzenten keinerlei Gewinne einbringen! Im Gegenteil behindern diese zukünftige Gewinne eines Herstellers, da vollständig funktionierende Geräte den Markt für neue Folgemodelle arg einschränken würden!

Somit dient der fehlende Update-Support der Hersteller diesen selber, in dem dadurch eine künstliche EOL-Grenze der verbauten Hardware vorgegeben wird, obwöhl die Hardware an sich sonst noch zig Jahre problemlos funktionieren würde!
Diese Vorgehensweise bei Handys, künstlich einen Markt für Folgeprodukte zu schaffen, ist ja nicht neu. Dies kennt man ja bei anderen Produkten schon viel länger!
Als Beispiel sei nur einmal das Produkt „Drucker / Tinte“ genannt, welches ähnlich gehandhabt wird…

EOL = End Of Life

Für was steht die Abkürzung EOL, wenn ich mal so blöd fragen darf?

EOL = End Of Life

1 Like

Okay, danke. Unter den Voraussetzungen macht Dein Posting allerdings Sinn. Dann bleibe ich doch lieber beim Eierphone, was deutlich überteuert war - aber von dem ich hoffen kann, dass es länger hält als nur ein Jahr.