Hauptfunktionen von Antivirenprogrammen

Hier sollen nur einmal kurz die Haupt-Mechanismen und Funktionen eines Antivirenprogramms für Jederman erklärt werden!
Dabei ist es in erster Linie auch völlig egal, ob es sich dabei um ein kostenfreies Programm oder eine Bezahlversion des Produkts
handelt !

Die Klassiker aus dem Bereich können mit folgenden Funktionen z. B. aufwarten:

+Echtzeit-Schutz
Dieser schützt den Nutzer während der Echtzeit, also nicht in der Steinzeit oder sonst irgendwo/irgendwann. Daher ist es gefährlich, an der Uhr des PCs herumzufummeln, oder die CMOS-Batterie nicht auszuwechseln.

+Dateisystem-Schutz
Dieser schützt das Dateisystem, sodass es nicht verändert werden kann. Falls ein FAT32-Dateisystem in ein NeanderTaler-File-System konvertiert werden soll, muss diese Funktion deaktiviert werden. Außerdem attackiert der Schutz jede Datei, die geöffnet werden soll, solange, bis sie sich vom Programm scannen lässt.

+Web-Schutz
Dieser schützt das Web vor Bedrohungen wie einem dummen User, der mit Google nach Google sucht, oder sich den Internet Explorer herunterladen will.

+Mail-Schutz
Dieser schützt ihren Posteingang vor unerwünschten E-Mails wie Einladungen, Schreiben vom Chef wegen möglichen Gehaltserhöhungen (Ernsthaft - wer will denn so was bitte?) oder auch McDonald’s-Gutscheinen. Die Nachrichten von der Schwiegermutter, Spam, sowie Rechnungen kommen natürlich durch.

+Netzwerk-Schutz
Wer diese.s Feature aktiviert, dem werden die Mitbenutzer des Internetzugangs danken. Dieser schützt nämlich das Netzwerk vor den sinnlosen URLs des Nutzers, wie zum Beispiel YouPorn oder Facebook

+P2P-Schutz
Zum Schutz vor Abmahnungen blockiert diese Funktion einfach sämtliche P2P-Netzwerke - unter anderem: Torrent, MSDN, TechNet und eDonkey.

+IM-Schutz
Damit der Nutzer nicht mehr von angeblichen Freunden per Facebook-Messenger & co. zugespammt, schützt dieses tolle Feature vor den Messengern, indem es diese schlichtweg blockiert.

+Verhaltens-Schutz
Der Antivirus sperrt schleunigst den PC, falls der Nutzer seltsames oder naives Verhalten aufweisen sollte, zum Beispiel indem er den Internet Explorer als Standard-Browser einrichtet.

+Skript-Schutz
Ein Skript, das ausgeführt wird, sollte man nicht stören. Daher schützt dieses Feature diese vor dem Nutzer.

+Echtzeit-Anti-Rootkit-Schutz
Dieser schützt in Echtzeit vor einem Anti-Rootkit, sodass alle vorhandenen Rootkits immmer schön funktionieren.

+Anti-Spyware-Schutz
Auch Spionage-Programme wollen nicht gestört werden, daher kann Antiviren-Software sämtliche Störungen verhindern.

+Selbstschutzfunktion
Eigenschutz vor Fremdschutz - ganz nach diesem Motto tut die Software mal nichts, falls es gefährlich werden könnte.

+WebRep
Dank diesem Feature bekommt der Anwender nie wieder eine Website, die nicht schlecht genug ist, um schon schädlich zu sein, zu Gesicht.

+Software Updater
Der Software-Updater nervt den User mit Pop-Ups, dass seine Software veraltet sei und gibt dabei noch dazu grässlichen Sound von sich.

:wink::rofl::metal:

1 Like
Impressum Datenschutzerklärung