House of Usenet erneut offline

#36

Hi nobby05
Am besten einen Haken dran sonst wirst Du dich hier nur noch aufregen. Ich denke Du bist der letzte der hier Rechenschafft ablegen muß. An die Leute die so gerne dissen, denkt doch mal an eure Arbeitsstelle :wink: Aufstellung der Betriebsangehörigen (Chef/Betriebsleitung/Abteilungsleitung/Vorarbeiter/Arbeiter/Hilfsarbeiter). So und jetzt mal ganz im ernst, wenn es gerade Probleme in der Chefabteilung gibt, wissen es dann die Mitarbeiter auch Automatisch worum es sich gerade handelt ? :wink: Ich denke nicht. Also warten wir doch alle ein wenig ab und hören mit den Mutmaßungen auf. Fakt ist in diesem Fall die chefabteilung hat da evtl. zu unüberlegt gehandelt und trotzdem haben nebenadmins und Moderatoren einen guten job bzw waren alle sehr kommunikativ und hilfsbereit wie man geshen und gehört hat.

2 Likes

#37

Das Team dort hat schon gute Arbeit geleistet und wird sicherlich nicht gewusst haben wieviel Spenden kommen oder wo diese hin gehen.
Spendenangelegenheiten werden immer in der Adminebene geklärt und wird im Fall HOU definitiv auch so gewesen sein.

Wer an HOU Geld gespendet hat nachdem was die letzten Monate berichtet wurde, hat selber schuld.

2 Likes

#38

Nur weil Menschen leichtgläubig oder zu wenig skeptisch sind, sind sie automatisch “selber schuld” ? Ich weiß nicht. Ich finde, es gibt eine Verantwortung und der muss man auch als Empfänger der Spenden gerecht werden.

Ich habe es läuten hören, dass es Pläne für etwas Neues geben soll. Aber ob und in welchem Umfang das mit der Leitung von HoU zu tun haben wird, weiß ich nicht. Irgendwie habe ich schon vor längerer Zeit aufgehört zu versuchen, da den Durchblick zu behalten. Bei so vielen Leuten und unterschiedlichen Pseudonymen kann doch kein Mensch mehr verstehen, was da vor sich gegangen ist. Offenbar war das wohl auch ein Ziel, die Zuschauer ein wenig zu verwirren. Schwer zu sagen…

1 Like

#39

Ok das war vielleicht etwas falsch ausgedrückt aber es wurde ja in letzter Zeit sehr viel in verschiedenen Foren über die Zustände bei HOU berichtet, das sollte eigentlich bei keinem der sich auch nur im kleinen Maße damit beschäftigt vorbei gegeangen sein.

HOU unter gleichem Namen wieder zu eröffnen wäre ein großer Fehler, dann lieber ein Neuanfang und diesmal hoffentlich mit fähigen Administratoren.

1 Like

#40

Konkurrenz belebt das Geschäft, wie man so schön sagt. Das kann nie schaden.

3 Likes

#41

@Ghandy
das ist das was ich hiermit aufzeigen wollte, keiner mag beurteilen wieviele Nicks die Adminführung da hatte einschliesslich des Techs Szkuta, oder wie ich angemerkt hatte vielleicht waren Fairlight und Szkuta sogar ein und die selbe Person und alle unter ihnen wurden permanent verarscht. Wohin die Spenden gegangen sind weis ich nicht.

Ich bitte alle Geschädigten hiermit sich in dieser frage direkt an Szkuta alias Fairlight zu wenden, danke

Ps.: @TeeB, ich bin keinem was schuldig, schon gar nicht dir!

MfG
nobby05

1 Like

#42

@nobby05 Gut, das ist auch ein proof :wink:

0 Likes

#43

Die Welt geht unter weil HoU Down ist, gerippt wurde, die Datenbank angeboten wird, keine Ahnung, VPN an -> Mygully und dann leechen…

@Ghandy, es gibt so viele andere Themen über die du schreiben könntest

0 Likes

#44

@aleaiactaest Dann mal her mit den Themen, ich bin auch nicht überall präsent und erst recht nicht allwissend. Gerne hier per PN oder E-Mail.

0 Likes

#45

Warum so streitlustig?

  1. Quellenangabe der beiden Urteile.
  2. Ist das Lesen solche Inhalte weder verboten noch illegal in den Augen der Justiz.
  3. Ein “Like” fällt ganz sicher nicht unter das Strafrecht. Das wird ja gerade immer absurder…
  4. Ob es dir gefällt oder nicht, ja das leechen ist völlig OK, solange es tatsächlich kein Strafbestand wie z.B. KiPO ist.

Was du von dir gibst, ist absoluter Unsinn. Glaube nicht alles was das Fernsehen erzählt. Bildung statt blinder Konsum.

2 Likes

#46

Ist schon teilweise lustig nach paar Tagen Abwenseheit diese Konversation zu lesen.

Ich war leider auch einer der “Dummen” die beim letzten Spendenaufruf auch gespendet haben.
Das würde ich auch wieder tun.

Keiner von euch hat sich aber bisher die Frage gestellt, warum der @Szkuta oder (alias) Fairlight das HoU nicht einfach weiter laufen lassen hat und dann ab und an wieder einen Spendenaufruf zu starten um die Kohle einzukassieren.
So dumm (oder doch?) kann doch keiner sein.
Es sei denn die laufenden Kosten sind deutlich höher als die Einnahmen, dann kann man eigentlich nur Offline gehen.

So oder so ist es dennoch ein Verlust für Alle.

1 Like

#47

Ich glaube mittlerweile auch, dass den letzten Anlauf nicht die Person Fairlight, sondern in Wahrheit Szkuta durchgeführt hat. Vielleicht wurde das Spiel einfach langweilig, als es schlichtweg gelang, alle zu täuschen. Wer weiß das schon!? Und ja, es ist für die deutschsprachige Usenet-Community ohne Zweifel ein großer Verlust auf HoU verzichten zu müssen. BoU ist ganz nett, sicher. Aber wie ich hörte, bei weitem nicht so aktuell bezüglich der Uploads. Und natürlich auch nicht so etabliert aufgrund des jungen Alters…

1 Like

#48

House of Usenet hätte mit vernünftiger Führung ein sehr gutes Board werden können aber durch den Wegfall denke ich das Fileleechers info jetzt nach und nach weit nach oben kommen wird, ein Grund wird das vertraute VBulletin sein welches die User viele Jahre begleitet hat und für mich immer noch zu der besten Boardsoftware für Useboards gehört.

0 Likes

split this topic #49

8 Beiträge wurden in ein neues Thema verschoben: Foren-Software: Discourse

0 Likes

#50

Es gibt genügend Interessenten, von daher ist auch sicher Platz genug da für mehr als nur zwei deutschsprachige Usenet-Foren ohne invite only, oder?

0 Likes

#51

Ja natürlich, aber es traut sich da momentan noch keiner so richtig ran, es liegt auch sicherlich daran das die Sicherheit im gegensatz zu früher deutlich höher sein muss.

Aber ich bin da ganz optimistisch das 2019 einiges positives passieren wird :wink:

1 Like

#52

Wenn es etwas Berichtenswertes gibt, bitte informiere mich, damit ich das per Artikel ankündigen kann, das wäre super, danke!

2 Likes

#53

Ja, das werde ich auf jeden Fall tun.

2 Likes

#55

Es gibt genügend Interessenten, von daher ist auch sicher Platz genug da für mehr als nur zwei deutschsprachige Usenet-Foren ohne invite only, oder?

Ja, das denke ich auch.
Ich kann mir allerdings schon sehr gut vorstellen, dass zwei bis drei Punkte dagegen sprechen.

  1. Die Sicherheit - Da man schon recht schnell als Betreiber auffliegen kann.
  2. Die Kosten - So wie ich hörte stehen die Kosten monatlich im mittlerem 4Stelligen Bereich. Das muss man erstmal (über) haben, um es “für Lau” anzubieten!
    Deshalb spende ich gerne ab und an um damit Danke zu sagen!
  3. Die Zeit - Das ist sicher auch ein Faktor der eine grosse Rolle spielt.
    Zu den Mailbox Zeiten hat mich meine Frau damals vor die Alternative gestellt: Mailbox oder Ehe.
    Ich habe mich für die Ehe entschieden und alle Lines gekündigt.

Ich bin dann mal gespannt was dieses Jahr so alles mit sich bringt!

0 Likes

#56

Wenn man natürlich nicht auf die Sicherheit achtet geht es sehr schnell, es ist aber schon möglich sich mit wenig Aufwand genug abzusichern.

Das hast du falsch gehört, wenn die Kosten wirklich so hoch währen, würde es keine Boards mehr geben, du kannst mit Anfangskosten zwischen 200 und 300 Euro rechnen, das kommt immer auf den Server und die Extras an die man haben möchte, Die meisten Extras zahlt man einmalig somit hat man im laufenden Betrieb kosten zwischen 50 und 150 Euro, auch hier kommt es darauf an was man alles benötigt und welchen Server man nutzt, derzeit dürften die meisten Boards über offshore Server im nicht EU Ausland laufen, dort sind die Kosten natürlich viel höher, aber auch hier gibt es vergleichbar günstige Server.

Hier ist es wichtig ein gutes und großes Team an seiner Seite zu haben um die private belastung des einzelnen so gering wie möglich zu halten.

0 Likes