House of Usenet erneut offline

#3

Hallo, ich bin einer der (inzwischen ehemaligen) Moderatoren von House of Usenet. Ich kann bestätigen, dass es das House so nicht mehr gibt und nicht mehr geben wird. Aktuell sind wir (einige der ehem. Mods, Supermods und Admins) dabei einen Plan aufzustellen, wie es weitergehen soll. Wann, bzw. ob es jedoch weitergeht wissen wir aktuell noch nicht. Aber ich maße mir einfach mal an für das gesamte Team sprechen zu dürfen: Es war eine geile Zeit mit euch.

MfG poldi

2 Likes

#4

Die Herrschaften sollten es besser lassen bevor Sie Ihren Kindergarten nicht im Griff haben. Es ist ne Schande, dass man um Spenden bittet, die dann so verpuffen. Das ist in der heutigen Zeit einfach nur dreckig und gemein gegenüber seinen Mitgliedern die der guten Meinung sind damit unterstützend tätig zu sein.
Seltsamerweise ging das HoU zum ersten mahl vom Netz wie der Spendenaufruf gemacht wurde. So was macht man nicht, wenn man weiß das es Unstimmigkeit untereinander gibt. Sowas nennt man im Nachhinein auch schnell Betrug.

2 Likes

#5

War zum Zeitpunkt, als die Seite down ging, auf HoU, hab da nen Post gesehen, der ziemlich wirr geschrieben war von jemand der sagte, er logge die IPs (hat ein log-Schnipsel gepostet) und würde mit der Polizei zusammenarbeiten. Kann mich leider nicht an den Namen erinnern. Wollte dann noch nen anderen Post lesen, dann war Schicht im Schacht…

0 Likes

#7

Du meinst mit sicherheit diesen Beitrag:
(Die sensiblen Daten habe ich unkenntlich gemacht)

0 Likes

#8

zu kurz wohl ehr… ich kann nur sagen wenn ihr was aufbauen wollt nehm dir richtigen Leute und die richtige Technik so was muss safe sein für alle.

0 Likes

#9

@grabbersx

Der wird nie wieder eine Firma ( siehe Text ) führen oder eröffnen! Das LKA BW wird ihn in alle Bestandsteile zerlegen, ebenso seine drei Leuchten im Hintergrund!

So eine Affenbande hab ich noch nie gesehen! Die sind ja dümmer als ne Buttermilch!

1 Like

#10

ja, genau der. Danke

0 Likes

#11

Wo kann man jetzt noch hingehen?

0 Likes

#12

Brothers of Usenet, mehr fällt mir im deutschsprachigen Raum nicht ein.

1 Like

#13

bin mir nur nicht sicher ob das sooo gut ist für die verbliebenen boards wenn die ganzen HoU user jetzt plötzlich vor der haustüre stehen :crazy_face:

mal ehrlich…

das problem mit den ip und den klardaten haben sie sich selbst eingebrockt. wer so dämlich ist und mit paypal spenden verteilt - der ist ein sicherheitsrisiko (da kann er gleich nen aufkleber mit namen und anschrift dran machen). darüber hinaus spielt man als schaf nicht im revier von raubtieren. wer seine ip nicht verschleiert oder sonst was für seine sicherheit unternimmt - den kann man auch nicht helfen. am besten sind dann aber die user die sich mit ihrer t-online klarmail anmelden :lol:

DDos war gestern jetzt kommt der DAU Attack :crazy_face: :crazy_face: :crazy_face:

lg :smiley:

1 Like

#14

https://www.fileleechers.info/

1 Like

#15

Danke :slight_smile:

Die englischsprachigen Boards sind ja alle zu

0 Likes

#16

Und warum genau? Busts?

0 Likes

#17

Also mal angenommen, das war alles keine Spinnerei und nun wurden wirklich irgendwelche IPs und Logs weitergegeben - was soll dem normalen Nutzer denn passieren? Die reine Anmeldung in diesem Board ist nicht verboten. Es ist auch nicht verboten, Posts zu liken. Genausowenig ist es verboten, die .nzb herunterzuladen - das ist ja nur eine Art Linkliste, wie die .dlc-Container beim Filehoster. Daraus ergibt sich in keinster Weise, ob die darüber erhältliche Datei auch tatsächlich den Weg auf die Platte des Nutzers gefunden hat und diese beiden Umstände lassen sich unmöglich miteinander in Verbindung bringen.
Ich bin, seit ich früher von der KD/VF-Drossel geplagt wurde, sowieso nur noch per VPN online, da die Drossel dann nicht mehr greift, aber selbst ohne VPN glaube ich nicht, dass sich hier irgendwer (außer die Betreiber) Gedanken machen muss. Die alten Boerse, mygully, kino.to und dergleichen wurden genauso hochgenommen und das hatte ebenso 0 Konsequenzen (für reine Nutzer, nicht die Uploader natürlich oder die, die an den Ads verdienen). Wer soll denn bitte die Kapazitäten haben, wegen irgendwelcher Downloads zehntausende von Nutzern zu verfolgen? Da gibt es mMn. wahrlich dringendere Angelegenheiten, denen sich die Behörden zuzuwenden haben.

Für englischsprachige Sachen schaue ich ab und an mal bei nzb.su vorbei, 6box.me ist irgendwie gecrasht und wird grad neu aufgesetzt. Im deutschen Raum halte ich nach wie vor U4A für das beste Board, aber da ist derzeit die Reg. geschlossen (und das ist wohl auch gut so, in Anbetracht der Umstände).

1 Like

#18

Finde das “Thema” ist sowas von “durchgelutscht”. Ich versuche mir immer ein
“Bild” von den Gesichtern zu machen …

Habe die “3 Paddels” gesehen, und wusste sofort Bescheid, das sind “Doofis”,
im Quadrat.

Denkemal, wo jetzt die Adresse raus ist, haben die verstärken Bedarf gegen
“Durchfall” - Erscheinungen. In diesem Sinne, das Thema ist für mich. Off Topic

Allen übrigens eine schöne neue Woche…
(Ich hatte wiedermal nur Stress):sweat_smile:

0 Likes

#19

Bis auch der letzte Indianer verstanden hat das der Besuch eines Warez Forums/Seite DDL oder TR oder Usenet illegal ist! Der VERSUCH ist STRAFBAR! Es gibt zwei Urteile ( eins aus BW u. eins aus Sachsen ) das der Besuch und das Liken von Inhalten der VERSUCH einer STRAFTAT beinhaltet! Beide sind zu Geldstrafen zwischen 5 u. 10K verurteilt worden. Wann schnallt ihr das ENDLICH das, wer mit dem FEUER spielt, auch Verbrennungen davon trägt! Alleine der GRUNDGEDANKE = ich leeche = ist doch voll OK: Irgendwie haben so einige in der ERZIEHUNG arg gelitten!

0 Likes

#20

Hallo Moa :slight_smile: Du kannst es einfach nicht lassen, oder?

0 Likes

#21

Der reine Besuch soll strafbar sein? Das ist Schwachsinn. Das alleine ist noch keine Urheberrechtsverletzung. Wieso soll Brothers of Usenet eine offenbar rechtswidrige Webseite sein? Bei einem Streaming-Portal sehe ich das ähnlich, aber bei einem Usenet-Board?

1 Like

#22

Weder der Besuch noch das Runterladen einer NZB sind strafbar, was der User danach auf seinem heimischen PC macht ist eine andere sache, wenn er dort z.B. bewusst einen Kinofilm verpackt in einer NZB runterlädt dann ist das durchaus eine Straftat, aber wer will das Kontrollieren? der Streitwert würde in keinem Zusammenhang mit dem zu betreibenden Aufwand stehen.

Genauso wenig ist das Betreiben eines Usenet “Informations” Boards strafbar, auch hier werden keine direkten Downloads zu urheberrechtlichem Material bereitgestellt, anders sieht es wiederum beim Upload der z.B. Filme auf die Newsserver um sie der öffentlichkeit zur verfügung zu stellen.

Alles in allem ist das große und Ganze eine sehr komplexe und unübersichtliche Gesetzeslage.

1 Like

#23

@Teargasbaby Das nächste Mal bitte erst informieren, bevor Du solche Behauptungen raushaust. Ansonsten kannst du das ja gerne mal mit den konkreten Urteilen und Paragrafen belegen. Aber das wäre wahrscheinlich sowieso zu viel Arbeit, gell? Eine Urheberrechtsverletzung findet nämlich erst dann statt, wenn der eigentliche Download durchgeführt wird, nicht vorher. Das Diskutieren darüber ist nicht strafbar, sich dort anzumelden auch nicht.

Bisher hatten es die Staatsanwaltschaften auf die Betreiber, Mitbetreiber oder direkten Nutznießer illegaler Usenet-Portale abgesehen, nicht auf die Nutzer. Und es ging teilweise auch um die illegale Verbreitung von Kinderpornografie, allerdings nicht in allen Fällen. Damit habe ich als normaler User sowieso (hoffentlich) nichts am Hut. Von daher: kalter Kaffee!

1 Like