Infos zu Love-Scamming gesucht

Hallo,
ich suche Infos, wie Love-Scammer arbeiten. Nicht das Übliche mit den üblichen Geschichten.
Bin gerade vermutlich am „Haken“.

In Stichworten:
Kontakt über Instagram (So tun, als ob man jemand anderes ist), chat über hangouts, Fotos (echt und unecht, zu finden über Google-Bildersuche oder auch nicht).
Alles sehr diffizil, eloquent, zeitintensiv.

Vergleichbares hab ich nicht im Netz oder in den Medien gefunden/gelesen…

Deswegen würd ich gern tiefer buddeln…

Dank

lazza

Meinst Du sowas hier?

Ich bin vor fast 10 Jahren mal bei Tastenflirt reingefallen. Dort geht es darum, dass man dich dazu auffordert dem Gegenüber möglichst viele Nachrichten zu schicken, weil das kostenpflichtig ist. Nach mehreren kostenpflichtigen Aufladungen wurde ich hellhörig und habe das Profilbild durch Tineye prüfen lassen. Siehe da, die Dame hieß in Wahrheit ganz anders und studierte in Russland Architektur. :wink:

Darauf angesprochen reagierte die „Dame“ sehr kratzbürstig, ich hatte sie ja enttarnt. Angeblich sei die andere Frau die Fälscherin. Nun ja, das war’s dann auch mit der Kommunikation. Daten über mich hätte sie auch sammeln können, aber darum ging’s wohl nicht. Man darf selbst bzw. GERADE beim Online-Flirt nie den Kopf abschalten, das ist echt tödlich!

VIEL diffiziler.

Allein schon der erste Kontakt: In IG ein zweiter Account - ähnlich dem Original-Nickname, ohne Foto. Fand man noch 2 Tage später über die Lupe. Jetzt nicht mehr.

Fotos sind alle echt, nur 2 sind nicht zu finden im Netz. Viel Text hin und her. Banal und in Richtung Partnerschaft.Ich dachte nicht, dass so viel Zeit investiert wird. Dauert schon 8 Tage jetzt. 2x Text reinkopiert-zu schnell um zu schreiben. FEHLER. Ansonsten hat sich da jemand gut vorbereitet zum Thema Model, Leben von russischen Models, wie werden die bezahlt usw.
Viel Hintergrundwissen, bezogen auf Google Fotosuche,wenn man ein Bild hochlädt.

Und: auf gestrige heftigste Beschimpfungen von meiner Seite (Du bist nicht die, die Du vorgibst zu sein usw.) eine unerwartete Reaktion: Kein Abschalten von hangout (Telefon dahinter klingelt noch) - nein: sehr logisch nachvollziehbare Begründungen für die echten, alten Fotos, die ich gefunden habe.
Quasi-Beschimpfungen, die aber nicht in Richtung „Schlechtes Gewissen machen“…

Wie gesagt, eine Story, wo ich denke, das ist zu aufwendig für EINE Zielperson…

Natürlich keine Reaktion von IG und Google. Auch nicht von der Agentur des echten Models…

Ansonsten passt es alles ins Raster.

Hangout dann aber ohne Bild, gell? Muss jemand sein, der in einem Land lebt, wo Arbeitszeit sehr sehr wenig kostet.

Oder aber die Person ist derart krank, dass sie die Zeit freiwillig gerne so aufbringt. Letzteres ist aber unwahrscheinlich.

Den ganzen Mist hat man doch auf den üblichen Portalen. Gerade Chats wie Knuddels.de und Apps wie Lovoo, Jaumo und Co. sind doch voll mit den Idioten. Sorry für die Wortwahl.
Die Welt wird immer verrückter.

Es geht dabei nur ums liebe Geld, das hat nichts mit Idiotie zu tun.

Die oben genannten Details lassen doch fast schon blind auf einen Scam vom „Nigeria Network“ schließen!
Scamming (egal zu welchem Thema) ist das Einzige in Westafrika, was die dort seitens ihrer vorh. IT zu Stande bringen! :rofl:

0

Natürlich ist das keine Einzelperson in dem Fall…das ist bei denen ein richtiger Geschäftszweig, um dort im Netz Geld zu verdienen! Vor allem sind alle Scams professionell vorbereitet - das liegt daran, da dies dort ein richtiger Untergrund-Industriezweig ist. Schätzungen der dortigen Behörden zu Folge gibt es zwischen 420 und weit über 500 Gruppierungen mit mafiaähnlicher Struktur, die sich 24/7 mit nichts anderem beschäftigen!
Beispiel:
Ein berühmter Vertreter dieser Art wären z.B: die berüchtigten "Yahoo Boys"
Der Yahoo Boy lebt selten allein. Er braucht seine Kameraden um sich herum, um einen erfolgreichen Betrug durchzuziehen: Der Dokumentenfälscher, der internationale Anruf-Router, der Bankkonto-Frontmann und der Technik-Assistent werden ebenso gebraucht wie der Smooth Talker. Zum Glück für den Yahoo Boy ist das kein Problem, denn der Sektor zieht genug Geld ein, um Platz für alle zu schaffen. Ein ganz neues Gebäude mitten in New Haven, Enugu, Nigeria, beherbergt sowohl Betrüger als auch die Büros, die die Dokumente, Briefmarken, Telefonverbindungen und Internet-Fakes herstellen, die sie benötigen.
Der Lärm, der in diesem Gebäude ständig von Stromgeneratoren verursacht wird, deutet, genau wie die Geschäfte, die hier abgewickelt werden, auf eine nigerianische Realität hin, in der niemand für irgendetwas vom Staat abhängig ist. Es gibt keine Elektrizität, genauso wenig wie es Recht und Ordnung oder Möglichkeiten gibt, seine Fähigkeiten auf irgendeine nützliche Art und Weise anzuwenden. Aber es gibt viele Möglichkeiten im Yahoo Boy-Universum. In diesem Gebäude in Enugu sind die Betrüger „Geschäftsleute“, ihre Opfer sind „Kunden“ und sie verlassen sich nur auf sich selbst und aufeinander.

Diese Scam-Headquarters gibt es halt nicht nur in Nigeria, sondern überall in Westafrika. Und sie bedienen das komplette Repertoir an Scamming, da ist der Romance-Scam nur ein Bereich von sehr vielen!!!

In Ghanas Hauptstadt Accra bestätigt der Assistant Commissioner of Police Afriyie Sakyi, dass er „alle Hände voll zu tun hat“ mit Nigerianern, die „jetzt junge ghanaische Männer und Frauen, meist in den Zwanzigern, rekrutieren, um ein bilaterales Verbrechenskartell aufzubauen“. Sakyi sagt, Ghana sei fruchtbares Neuland für die Yahoo Boys, weil es neben einem guten Internet auch Glaubwürdigkeit biete. Für Menschen in Übersee ist es einfacher, an einen ghanaischen „Liebhaber“ oder potenziellen Geschäftspartner zu glauben als an einen nigerianischen.

2 Likes

Danke, sehr interessant.
Paßt aber in dem Fall auch nicht recht. Meine restlichen Russisch-Kenntnisse aus der Schulzeit erlauben mir, auch in Russisch ein paar Brocken einzustreuen, und zu bekommen. Eher flüssiges, echtes Russisch, eine Kollegin hier hilft dabei.
Auch die zeitliche Komponente, wann geschrieben wird/wurde, und die Pausen dazwischen, passen eher in Richtung GMT plus xx Stunden.

Aber DANKE für die Infos. Wir forschen weiter…

Was genau ist denn dein Ziel?
Wenn du nur wissen willst, ob die Fotos mit der Person dahinter übereinstimmen, dann: Video-Chat oder eine persönliche Videoaufnahme (was ja kein Problem sein sollte, wenn man bereits Fotos verschickt)

@ItsMeItsTarn

Das checke ich hier gerade auch nicht so ganz. Man müsste eigentlich seeehr leicht verifizieren können, ob man mit der Person schreibt, die sie eben vorgibt zu sein. Videochats oder Bilder aus dem Alltag sollten da definitiv drin sein. Und wenn da dann ausreden kommen, weißt du was Sache ist.

Wenn ich das nun hier so richtig deute, bist du kein Opfer in dem Sinne, sondern du willst eine tiefere Recherche machen…journalistisch, kriminalistisch…what ever?!

Schon mal hier drüber probiert?

https://scammers.ru/

https://www.romancescam.com/forum/viewforum.php?f=78

https://www.womenrussia.com/blacklist.htm

https://www.russiapi.com/

http://www.anti-scam.org/browse-all-scammers.html

Ansonsten würde ich pers. die Sache mal von der technischen Seite aus angehen, um den echten Standort sowie die Leutz dahinter aufzudecken !!! Dauernd nur unterhalten bringt doch da nixx! Irgendwann ist der Kontakt einfach stumm und dann wars das mit Recherche… :wink:

1 Like

Beides. Also Opfer (etwas) und will es nur gern verstehen, nicht von der psychologischen Seite, sondern eher von der technischen Seite.

Schon versucht über die email-Adresse-IP, aber da kommt nix raus.

Würd ich etwas Vergleichbares finden (Nachahmen einer bekannten Persönlichkeit), wäre ich beruhigt.

So ist es evtl. eine neue Masche? Aber insgesamt klingt es nicht rund genug.

Beispiel gestern: wieder ein neues Foto - unauffindbar im Netz. Und geleaked wurde die bekannte Person nicht, sie ist sehr vorsichtig (Du wirst KEIN Foto finden, wo eine männliche Begleitung dabei ist).

Medien?Nein, das wäre so ein SPEZIELLER Fall. Und allgemein gab es schon in Radio und TV genug Reportagen.

Hätte ich mehr Zeit und Geld, würd ich weiter und tiefer recherchieren.

Danke für die Links.

Die steht dir also zur Verfügung?
Hast du denn keine weiteren technische Details herausbekommen (event. eine weitere IP, Account-Daten von irgendwas etc.)?

Im übrigen nutzt dir die IP vom Mail-Server eigtl. gar nichts! Hast du denn den Email-Header zur Hand…der wird bei ner Mail ja normalerweise immer mitgesendet!! :wink:

nix, zumindest auf den erste Blick. Aber evtl. mal einen Experten am WE befragen

Da gibts was, das weiß ich ! :rofl:
Du müßtest als nächstes einfach mal den Email-Header finden, den je nach verwendeten Mail-Proggi und den Einstellungen, wird der Header versteckt !

Dazu könnte man z.B. sich dieser Site bedienen:

https://www.gaijin.at/de/infos/e-mail-kopfzeilen-ermitteln

Wenn du den Header VOLLSTÄNDIG gefunden hast, dann kopierst dfu den euinfach mal in das leere Feld hier:

https://www.gaijin.at/de/tools/e-mail-header-analyzer

Dann sollte eine Entschlüsselung des Headers stattfinden, wird quasi statistisch aufbereitet. Wenn das passiert ist, wird der Laie vllt. nicht allzu viel mit gewissen Parametern anfangen können. Dafür gibt es dann hier die Erklärungen und Deutungen:

https://www.gaijin.at/de/infos/e-mail-kopfzeilen-verstehen

Das sollte eventuell schon ausreichen…zumindest gibt es ein paar techn. Fakten mehr !!! :ok_hand: :metal:

wie doch der Zufall spielt…Ganz kurz nur für den Moment: FAST ZEITGLEICH begann die Kommunikation mit der „Alten“ über hangouts.
„Dummerweise“ hatte ich über einen Zweitaccount bei Instagram wieder kommentiert - was dazu führte, dass nun eine „Neue“ sich meldete - und zu Telegram Chat einlud. Verrückt. Es müssen 2 Personenn sein, die parallel chatteten.

Ausführlicher mit Screenshots dann später

Da bin ich ja mal gespannt, was da rauskommt…!
:thinking: :crazy_face:

Ja, ich allerdings auch!

In 2016, the US [Federal Bureau of Investigation] received reports of more than US $220 million being lost by victims of relationship scams. This was approximately seven times what was stolen through [phishing scams] and almost 100 times the reported losses from [ransomware] attacks.

https://en.wikipedia.org/wiki/Romance_scam

Wow!

1 Like

Bist du nun schon verheiratet, oder wieso gibt es deine angekündigte Aufklärung noch nicht zum nachlesen ?!?
:rofl: :thinking: