JP Morgan will eine eigene kryptowährung

#1

hm, jetzt steigen also die grossen banken doch noch ein und geben eigene kryptowährungen heraus. es wird sicherlich nicht die letzte grossbank sein. den geldfluss mitzubestimmen ist schiesslich deren geschäftsmodell… und bitcoin unterbindet diese einflussnahme.

im handeslblatt:
https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/jpm-coin-jp-morgan-startet-eine-eigene-kryptowaehrung-was-das-fuer-den-bitcoin-heisst/23989356.html

die blockchain technologie ist ja noch am anfang… ich glaube die wird die welt verändern, in allen bereichen, nicht nur als KryptoW… das da die milliardenschwere industrie verdienen will, ist klar.

wird es bald premiumkryptowährungen geben?
werden KryptoW von grossbanken von normalen mitmenschen benutzt oder dienen diese nur zum handel im geschäftsbereich?

was denkt ihr darüber… und die zukunft von KryptoW und blockchain technologie?

zu blockchain hier noch eine interessante sendung in der ZDF mediathek:
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/welt-ohne-banken-die-blockchain-revolution-102.html

ich habe seit einiger zeit eine neue bitcoin brieftasche, TenX. die wollen eine kreditkarte (VISA) mit bitcoin herausbringen. nach vielen monaten warten, startet die erste ausgabe in versch. ländern… beantragt habe ich schon, bin mal gespannt, wann sie in deutschland herauskommt:
https://tenx.tech/de/

1 Like
#3

Da gab es in Deutschland mal ein Verbot von Kreditkarten auf Basis von Kryptowährungen. Bitwala hatte doch auch mal eine eigene geplant. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern, womit man das genau begründet hat.

Leider haben viele Betrüger und Spekulanten den Ruf einer guten Idee ruiniert. Aber der BTC-Kurs hat sich wieder stabilisiert. Totgeglaubte leben länger… :wink:

#4

Seit ca. 3 Wochen bei den Inselaffen im Umlauf (soll im Laufe des Jahres über den Kanal schwappen!)…Jetzt weiß ich auch, wie die Briten den “BREXIT” finanzieren werden…Paysafecard sei dank !!! :ok_hand::rofl::rofl:

Dieser Vorstoß markiert einen neuen Meilenstein, da Benutzer der Visa-Debitkarte von Coinbase ohne Umwege mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin und XRP bezahlen können. Die Geldkarte soll zuerst für den Markt in Großbritanien eingeführt werden und anschließend sukzessive ausgeweitet werden. Wenn Kunden der Exchange die Karte in der Praxis zum bezahlen einsetzen, dann wird ihr Krypto-Guthaben sofort in eine Fiat-Währung, in diesem Fall das britische Pfund (GBP), umgewandelt, um den Kauf abzuschließen.

Kunden können ihre Karte an Millionen von Standorten auf der ganzen Welt einsetzen und Zahlungen über kontaktlose, Chip- und PIN-Nummern sowie Bargeldabhebungen an Geldautomaten vornehmen.

Dies ist eine der ersten Debitkarten, die eine direkte Verbindung zwischen einer Kryptowährungsbörse zum traditionellen Geldsystem herstellt, bei dem Benutzer direkten Zugriff auf ihre Coinbase-Konten haben und digitale Währungen ausgeben können. Um die Handhabung zu vereinfachen, hat Coinbase außerdem eine neue App „Coinbase-Card App“ eingeführt, mit der Nutzer die Zahlungen verwalten können. Hierbei können Nutzer auswählen, welche Krypto-Wallets für die Finanzierung der Coinbase-Karte verwendet werden sollen. Dabei werden alle Assets der Plattform unterstützt, die zum Kauf und Verkauf angeboten werden
Dies ist eine der ersten Debitkarten, die eine direkte Verbindung zwischen einer Kryptowährungsbörse zum traditionellen Geldsystem herstellt, bei dem Benutzer direkten Zugriff auf ihre Coinbase-Konten haben und digitale Währungen ausgeben können. Um die Handhabung zu vereinfachen, hat Coinbase außerdem eine neue App „Coinbase-Card App“ eingeführt, mit der Nutzer die Zahlungen verwalten können. Hierbei können Nutzer auswählen, welche Krypto-Wallets für die Finanzierung der Coinbase-Karte verwendet werden sollen. Dabei werden alle Assets der Plattform unterstützt, die zum Kauf und Verkauf angeboten werden

Dies bedeutet, dass sie für eine Mahlzeit mit Bitcoin bezahlen können. Die App bietet auch Sofortbelege, Transaktionszusammenfassungen, Ausgabekategorien und mehr.

Die Karte wird von der Firma Paysafe Financial Services Limited ausgestellt und ist vollständig durch die Financial Conduct Authority autorisiert. Laut einem Bericht von Forbes werden Bitcoin, Ethereum, XRP und Litecoin die ersten Assets sein, die von Beginn an unterstützt werden.