Kino.to, iLoad.to & Co.: drei Online-Vermarkter zu Freiheitsstrafen verurteilt


#1

Zum gesamten Artikel


Das Amtsgericht Leipzig hat drei Personen zu Freiheitsstrafen wegen Beihilfe zu gewerbsmäßigen Urheberrechtsverletzungen verurteilt. Die Angeklagten hatten für illegale Portale wie iLoad.to und Kino.to über Monate hinweg Online-Werbung vermittelt. Das Urteil stellt in Deutschland ein absolutes Novum dar. Zuvor wurde noch nie ein Mitarbeiter einer Werbeagentur wegen ähnlicher Vergehen strafrechtlich belangt. Das Urteil vom Amtsgericht…

#2

Dass man schon für den reinen Einbau von Vodafone-Bannern dafür belangt wird, finde ichkrass… Andere Länder wie Israel, USA und so, wo die Werbenetzwerke sitzen, haben mit sowas kein Problem.