Können wir mehr auf gute Angebote für VPN am Black Friday warten?

Hallo zusammen

Können wir mehr auf gute Angebote für VPN am Black Friday warten?

PureVPN
CyberGhost
ExpressVPN uzw

habe ich kein Interesse an NordVPN

CyberGhost ist totaler müll

aber warum?

KLICK

KLICK

KLICK

WICHTIG

DURCH LESEN

SELBST LESEN ALLES WAS DU BRAUCHST

Du hast CyberGhost ist im müll gesagt und auch links zu CyberGhost gegeben :joy:

Habe ich jetzt Angebot bei PureVPN (Früh Black Friday Angebot 82% Rabatt von PureVPN) 1,69 € /m gefunden.

ich warte noch angebote von ExpressVPN und CyberGhost.

und weiter er wolte was wissen zum vpn CyberGhost also habe ich versucht in zu helfen punkt

ich versteh die leutz net - wollen sicherheit und entscheiden sich für billigst anbieter

jeder vpn anbieter (absolut jeder) logt systembedingt - sonst gäbs ja gar keine kommunikationen zwischen den geräten. wenn dann auch noch die anzahl der gleichzeitig zur nutzung freigegeben geräte beim vpn anbieter festgelegt ist, dann muss zwingend gelogt werden - anders geht net.

und absolute sicherheit gibts so wieso nicht - deswegen augen auf bei der anbieterwahl und nicht an der sicherheit sparen. es bleibt so und so nur die wahl zwischen pest und cholera.

ich persönlich bevorzuge perfect p… einfach mal google fragen und lesen

Wenn man technisches Sachverständnis in dem Thema hat, dann weiß man das! Allerdings gibt es auch bei der Protokollierung verschiedenste Arten, die damit auch deren Umsetzung betreffen!!
Die Daten, die du oben beschreibst, sind sogenannte Verkehrsdaten, die zwingend benötigt werden um einen solchen Dienst (auch andere Dienste) überhaupt nutzen zu können. Stichworte dazu wären z.B. das Routing oder DNS und DHCP etc.
Eigentlich sollten diese Daten allerdings immer nur von temporärer Natur sein, da zum Beispiel nach dem Beenden einer VPN-Verbindung und der anschließenden erneuten Verbindung zum Anbieter bzw. zu einem seiner anderen Server, immer auch neu ausgehandelt werden müssen laut der Definition der einzelnen Protokolle (TCP/IP, UDP, DNS, DHCP usw.).
Das heißt aber auch im Umkehrschluß, dass diese Verkehrsdaten bei einer erneuten (zweiten, dritten…) Verbindung gar nicht mehr benötigt werden! Warum also abspeichern? Zum Optimieren einer solchen Dienstleistung kann man natürlich diese statischen Daten eine Zeit lang aufbewahren, um z.B. das Routing zu verbessern (was allen zu Gute kommt). Wenn dann diese Optimierungsgründe dafür genutzt werden, eine dauerhafte und kontinuierliche Datenspeicherung (Logging) zu rechtfertigen, ist das schlichtweg falsch bzw. gelogen!
Da viele Kenngrößen im Verbindungsmanagement des Internets statisch sind und nicht andauernd geändert werden, braucht man solche Optimierungen eigentlich nur relativ selten, vielleicht sogar nur einmalig bei einer anständigen Anbieter-Infrastruktur!!!
Man sieht also schnell, dass die genannten Verkehrsdaten wirklich nur in dem Moment der Verbindungsherstellung benötigt werden, und nicht Stunden, Tage, Wochen, Monate später!
Warum sonst sollte der VPN-Anbieter überhaupt auf den Gedanken kommen, diese Daten dann abzuspeichern - was ihm ja auch noch laufende Kosten einbringt??
Ein temporärer Zeitraum (z.B. bei Datenspeicherung) ist natürlich definitionsbedingt sehr flexibel! Allerdings sind IP-LOGs, welche über zig Jahre laufen (also dauerhaft) meines Erachtens nicht mehr als „temporär“ anzusehen!!

jepp bin ganz bei dir :smiley:

aber bei all den logs die temp. laufen müssen ist leider auch die ip von meinem isp dabei (und checker wissen welches log dat is :smiley: ) also sollte die vorhaltezeit der daten so gering wie möglich sein.

deswegen…
.nur eigene serverfarmen (wenns geht)/seriöses (o. eigenes) rechenzentrum
.keine gerätebeschränkung
.verschiene bezahlmöglichkeiten (z.b. bezahldienst/paymentwall…)
.server virtualisierung (strom weg (beschlagnahme) = daten weg)
.bloß net in deutschland :smiley:
.aber der beste vpn anbieter ist und bleibt --> brain.exe

…und bis auf brain.exe kostet sicherheit geld + wissen/erfahrung/technik

abba hey - is alles jammern auf hohem niveau. ich glaub nicht dass ich - als kleines würstchen - von groißem interesse wäre, so dass sich eine verfolgung lohnen würde.

warten wir auf den nächsten bust (von irgendwas) >>> mit vpn ist man nur dabei --> statt mittendrin :lol:

lg

Wenn keine Interesse an NordVPN, dann vllt VyprVPN?

Übrigens wird das dieses Jahr wieder lustig. Black Friday ist nämlich eine eigentragene Marke beim DPMA. Wer damit wirbt, kann deswegen vom chinesischen Eigentümer der Marke abgemahnt werden. Ich wäre da sowieso vorsichtig. Ich habe auch mehrere Angebote diesbezüglich bekommen, möchte aber keine hochpreisige Post im Briefkasten haben. :wink:

Entweder geht einigen Anbietern die Kundschaft flöten, oder könnten meiner Meinung nach verkauft und in Honeypots umgewandelt worden sein, was sich aber auch sicherlich rumsprechen wird!

Sobald es eine Beschränkung auf Geräte gibt, habe ich gelesen, dass der Anbieter auf jeden Fall etwas loggen muss, aber ich weiss halt nicht für wie lange.
Man kann ja die ganze Family sich über´s SchmaatFon einloggen lassen, bei verschiedenen Anbietern, da gibt´s dann verschiedenste IP-Adressen, oder schlimmstenfalls bekommt jeder Nutzer noch ein Unter-Konto, wie bei NätFliks. Ohauerha…