Leafly Cannabis-Webseite gehackt: Daten im Netz aufgetaucht

Zum gesamten Artikel


Leafly, das Wissensportal bzw. der Shop für Cannabis-Produkte, wurde kürzlich gehackt. Die Betreiber haben unzähligen Nutzern der englischsprachigen Webseite Warnhinweise…

Selber schuld, wenn man sich auf solchen Seiten rumtreibt… :crazy_face:

Und wenn es wirklich nur um medizinisches Cannabis geht, brauchen die Nutzer dieser Seite zwecks Ermittlungen, ja nichts zu befürchten. Es sei denn, jeder muss jetzt sein Rezept vorlegen… :sunglasses:

1 Like

Gerade kam ein netter Anruf von der deutschen Niederlassung von Leafly rein. Die haben zahlreiche Anfragen, weil die Kunden auf die Idee gekommen sind, dass auch leafly.de gehackt sein könnte. Ich sollte per E-Mail das Logo in das des Mutterkonzerns austauschen. Im letzten Halbsatz sagte sie, es wäre schön, dass man das so hätte klären können, weil sie hätten sonst einen Anwalt eingeschaltet. (so zumindest erinnere ich mich an das Telefonat)

Juhu! Liege mit Magen-Darm-Virus im Bett und gehe eigentlich eh nicht ans Handy. Glück gehabt…

wat? :smiley: Was wollen die von dir? (Gute Besserung!)

Gleiches Unternehmen, allerdings betrifft die Sicherheitslücke nicht die deutsche Tochter. Name ist der gleiche, Logo auch. Nur die Beschreibung (Slogan) ist halt jetzt in Englisch statt auf Deutsch. Welcher Anwalt hätte da eine Abmahnung schicken können!?

meiner… das Geld wollten wir uns teilen :stuck_out_tongue_winking_eye:

Halte ich für fragwürdig, ob man die Abmahnung vor Gericht durchbekommen hätte. Egal, habe von denen glücklicherweise nichts mehr gehört.