LUL.to: Gerichtsverfahren nicht vor Winter 2019

Zum gesamten Artikel


Vor über zwei Jahren fand die Beschlagnahmung aller Beweismittel in der Causa Lesen & Lauschen (LuL.to) statt. Doch das Verfahren…

Warum das Verfahren so lange dauert ist klar. Man will abschrecken. Alles soll möglichst lange ungewiss sein. Ob zum Beispiel die Käufer (wohl hauptsächlich klamme Hausfrauen und Harzer) nun auch belangt werden. Dies ist allerdings eher unwahrscheinlich. Im Ausland gibt es da ohnehin nichts zu holen und auch sonst wird man wohl eine Klageflut wegen solcher dämmlicher „Lapalien“ vermeiden. Das ganze Verfahren ist sowieso total überzogen. Haben die bei LuL zig-Leute ermordert oder was? Ob eigentlich die Gerichte und zuständigen Personen für so überzogene Aktionen nebenbei Schmiergelder von der Industrie bekommen - das könnte man auch mal bei Gelegenheit untersuchen…

Nach der Razzia war die Asservatenkammer voll bis oben, habe ich aus zuverlässiger Quelle gehört. Das und der zwischenzeitliche Wechsel der Mitarbeiter, die mit der Bearbeitung der Fälle betreut waren, dürfte auch ausschlaggebend gewesen sein.

Ob die Einschüchterung der ehemaligen Kunden auch eine Rolle spielt, werden wir sehen. Das zeigt sich spätestens dann, wenn man die Ex-Kunden mit Strafanzeigen überzieht, oder es eben bleiben lässt. Das ist ja noch gar nicht bekannt.

Ich halte es sogar für wahrscheinlicher, als bei vielen anderen Fällen des Urheberrechts!! Durch das Bezahlmodell der Betreiber, wurden die „Kunden“ nicht nur zu Raubkopierer abgestempelt, sondern können auch laut StGb zum Beispiel der Hehlerei zusätzlich angeklagt werden!!! Bei Hehlerei ist es nämlich völlig egal, ob der Download 10 Cent oder 10 Euro gekostet hatte…

Wo holst du solch einen Humbug eigentlich her? Da bis auf wenige Interessierte diesen Vorfall überhaupt noch nie, oder lange nicht mehr auf dem Schirm haben, wird die Zahl der Menschen doch arg klein sein, die du damit zukünftig abschrecken kannst!!
Das mehrere Betreiber von LuL und Hansa ein und die selben Personen sind, ist dir wohl entgangen…Das dauert alleine schon so lange, da die Verbindungen zwischen beiden Plattformen geklärt werden müssen :scream:
Da man bei Hansa nun mal keine Bücher kaufen konnte, werden sich die Anklagepunkte wohl über das Urheberrecht hinaus vervielfachen!

  • Urheberrecht
  • Hehlerei
  • Gründung einer kriminellen Vereinigung
  • Drogenhandel
  • illegaler Medikamentenhandel
  • Geldwäsche
  • eventueller Waffenhandel
  • event. Verstösse gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz
  • etc. pp.

Wie man sieht, gibts durch die Verbindung beider Sites so einiges mehr, als bei ner blöden Warez-Site zu ermitteln und anzuklagen…Ich denke, jetzt verstehst auch du, dass der lange Zeitraum nichts mit Abschrenkung oder ähnlichem zu tun hat!

:x::rofl:

2 Likes

Hm…irre ich mich oder müssten die Verfahren gegen „Kunden“ nicht bald unmöglich werden, zwecks Verjährung. Ich bin auf diesem Gebiet nicht so wirklich fit, weshalb ich mir da doch relativ unsicher bin und über eine qualifizierte Antwort dankbar wäre.

Des Weiteren: Ich kann mir nur schwerlich vorstellen, dass gegen alle User Verfahren eröffnet werden. Letztlich rechnet sich der Aufwand doch gar nicht. Klar, wenn User mit mehreren Hundert-Euro Umsatz im Monat dabei sind, wovon ich ausgehe, erscheint mir das schon logisch. Bei kleinbeträgen zwischen 1-5€ hingegen tue ich mir schwer.

Was letztendlich passiert bleibt abzuwarten. Ebenfalls interessant ist, was die Ermittlungen bezüglich Hansa Markt und Kundendaten noch so ausspucken.

Ich bin kein Anwalt. Aber als Beschuldigter haben die bis zur Einstellung 5 Jahre Zeit. Und nein, die haben es wenn überhaupt auf die wenigen Großkunden abgesehen, die dort sehr umfangreich eingekauft haben, um das Zeug woanders zu verteilen. Nachdem LuL.to weg vom Fenster war, gab’s plötzlich mittelfristig überhaupt keine neuen E-Books mehr. Nicht im Usenet, nicht via P2P und auch nicht in den einschlägigen Warez-Foren. Wäre ich Staatsanwalt, würde ich gerne die Namen der Leute kennen, die da für mehr als 100 EUR eingekauft haben.

Zu dem Aspekt der Ermittlungen kann ich dir folgenden Artikel mal ans Herz legen…die Antwort müsste dabei sein! :wink:

https://tarnkappe-forum.info/t/verjaehrungen-im-deutschen-urheberrecht/2158

Theoretisch wäre auch eine Sammelklage gegen die User mit geringem Umsatz möglich. Somit kaum ein Aufwand - wird ja dann nicht jeder einzeln dazu angehört. Kann in Abwesenheit anteilig am Gesamtverfahren beschlossen werden und anschl. mit einer Ersatzstrafleistung von 50 oder 100 Euro z.B. belegt sein - zahlbar an eine gemeinnützige Vereinigung…
In erster Linie wird es dabei um die Power-User gehen, nicht die kleinen Fische mit 2 Downloads in 5 Jahren!! :wink:
Was aber keiner bedenkt: Es gibt noch eine dritte User-Gruppe, bei der der Aufwand auf jeden Fall betrieben würde! Und zwar sind das die Benutzer, die auf beiden Plattformen zuhause waren und eingekauft haben!!
Denn wenn die Inhaber zwei so unterschiedliche Boards betrieben haben, gibt es garantiert auch einige User, die beide Boards genutzt haben!

:roll_eyes::joy:

Es gibt sogar noch eine Gruppe, nämlich die der Uploader dort - ich kenne zwei davon, beide aus dem Hörbuchbereich, beide haben ihre Aktivitäten überall eingestellt.

Einer hat über einen Freund sein Ableben auf höchst dramatische Weise verkünden lassen, um etwas später in einem anderen Board quietschlebendig nach einem Invite zu fragen.

Die andere hat wohl ebenfalls eine Anklageschrift erhalten und ist seitdem komplett abgetaucht.

1 Like

@Stefan_Hitzer
Ich habe noch nie einen Uploader auf dieser Welt vergessen, weil ich die bei anderen Gelegenheiten selber bestimmt brauche !? :wink:
Oben ging es erstmal nur um die Gruppe der reinen Downloader und Drogisten!
Durch die Verbindungen der beiden doch sehr unterschiedlichen Boards miteinander, kann eigentlich JEDER froh sein, wenn sein Name nicht in irgendwelchen Ermittlungsakten auftaucht (egal, mit welchem Board-Status), denn ich befürchte hierbei, auf Grund der Umstände, einen Paukenschlag der Justiz - bei dem keine Gefangenen gemacht werden…! Als Exempel, wird bei diesem Prozess am Schluss, jeder seine Portion Fett wegkriegen - der eine mehr, der andere weniger…

Um noch eben hierauf einzugehen:

Ich sage dazu aus voller Überzeugung: Wenn du solche Freunde hast, brauchst du keine Feinde mehr!!! Ein absolutes Risiko für die komplette Szene in dem Bereich! Das Upper sich mit ihrer Geldgeilheit schon öfters im Netz disqualifiziert haben, kann man dahingehend grade noch hin nehmen…Aber das aus deinem Beispiel geht gar nicht mehr - jeder Risikopatient mit einer offenen TB ist mir da lieber :face_vomiting:

Stimmt, LuL ist ein kleiner Fisch, es geht hauptsächlich um Hansa

Wenn man das mögliche Strafmaß betrachtet, auf jeden Fall, ja !!

Impressum Datenschutzerklärung