Möglichkeit der Speicherung der IPs oder MAC-Adresse von Gästen

Nabend!

ich ziehe demnächst um und wollte mich mal informieren, ob es Möglichkeiten gibt sich abzusichern, wenn man Besuch hat und der Besuch zum Beispiel per Torrent irgendwas runterläd und keinen VPN benutzt.

Weil da kann ja mal schnell ein Brief von einem der berühmten Abmahnwälte reinflattern.
Aber im beschriebenen Fall kann der Anschlussinhaber ja wirklich nichts dafür, da ein Gast einen Torrent für illegale Downloads genutzt und damit Urheberrechtsverletzungen begangen hat

Wie beweise ich in diesem Fall, dass ich als Anschlussinhaber nichts verbrochen habe?
Kann man die IPs seiner Gäste irgendwie festhalten bzw. ich hab mal gelesen, dass die MAC-Adresse Geräte auch eindeutig indentifizieren kann. Kann man irgendwie die MAC-Adresse sichern?.

Falls das nicht geht auch vielleicht wegen dem Datenschutz, wie nochmal die Frage von zuvor, wie beweißt man seine Unschuld in diesem Fall?

Ich weiß das hier die wenigsten wahrscheinlich Anwälte sind, aber ein paar Meinungen zu dem Thema reichen mir schon :smiley:

Die FritzBox speichert von allen Clients die MAC-Adresse…

Würde meinen Freunden einfach davon abraten, P2P Downloads ohne VPN zu machen. Die meisten Router erstellen eine recht anschauliche Liste der bisher eingewählten Geräte.

Kannst es im Gastnetzwerk auch komplett unterbinden.

https://youtu.be/TUinM6CIteo

Für Netgear Router gibt es ähnliche Lösungen genauso wie für fast alle anderen Router auch.

1 Like

Genau so wird es gemacht - ein Gastnetzwerk wird neben deinem normalen Zugang etabliert. Das Gastnetz wird entsprechend mit Regeln derartig eingeschränkt, dass alle „gefährlichen“ Downloads von vorne rein geblockt werden.
Desweiteren sollte natürlich im Hintergrund immer ein LOG mitlaufen, welches die MAC-Adressen und / oder die IPs mitschneidet, zumindest für die Dauer des Besuches.
Alternativ könnte man bei einer Fritzbox z.B. im Gastnetzwerk noch die Kindersicherung aktivieren, was einem viel Konfigurationsarbeit ersparen könnte.
Natürlich sind diese Filter im Allgemeinen bei jedem Hersteller anders einzurichten und je nach Router-Modell / Firmware kann es sein, dass man keine vernünftigen Filterregeln einstellen kann.
Ohne jetzt also zu wissen, welche Hardware dir dabei zur Verfügung steht, sind die Ergebnisse hier nur pure Theorie!! :wink:

3 Likes

Sobald mein neuer Router in der neuen Wohnung da ist komme ich auf euch zurück :grin:

Oder wahlweise gleich einen VPN-Router benutzen. Bei mir hängen ebenfalls drei Leute dran und es lässt mich leichter schlafen.

Ein VPN-Router mit integrierten Client ist „Nice To Have“ keine Frage! Man muß aber auch wissen, wie so ein Teil zu konfigurieren ist…wobei ich jetzt hier nicht weiß, in wie weit er das hinbekommt? Nixx ist schlimmer, als selbst konfigurierte Sicherheits-Lecks…! :upside_down_face:

Andererseits ist der VPN-Router ja dann eher eine Notfall-Lösung, frei dem Motto:
Wenn der Gast deine Netzwerkregeln umgehen kann, fällt der Download nicht automatisch auf dich zurück! Dann haste aber vorher auch schlampig administriert, wenn es soweit kommt :rofl: