Netflix: Gehört Konto-Sharing bald der Vergangenheit an?

Zum gesamten Artikel


Zahlreiche Netflix-Kunden geben bedenkenlos ihre Zugangsdaten Dritten. Die Familie, Freunde oder Bekannte sollen auch in den Genuss des Programms kommen.…

Man könnte es auch aus der Sicht betrachten, dass ausgeliehene Accounts Werbung für Netflix ist, wenn man dadurch neue Kunden gewinnt. Und wenn es nur die Hälfte der Nutzer mit geliehenem Account sind, die sich früher oder später einen eigenen Account zulegen, ist es langfristig für Netflix gut.

Zumal Benutzer, die Netflix mit so einem Account anschauen, die Abnehmer von Gutscheinen sind. So kann man diese Zuschauer zwar nicht über einen Bezahl-Account zu Netflix treiben, aber wenigstens mit Gutscheinen. Weil die müssen ja auch erstmal gekauft werden, was finanziell für Netflix wiederum gut ist.

Wäre Netflix nicht so gierig, könnten die auch sagen, ein Zuschauer der kostenlos Netflix schaut ist immer noch besser, als wenn er gar kein Netflix guckt.

Von Unternehmertum hast du nicht viel Ahnung? Oder würdest du ein Dienst betreiben und sagen, Hy,geil teilt euch eure Acc 10 oder 20 Millionen weniger macht mir nichts. Hat auch rein gar nichts mit Gier zu tun.

Vor allem Werbung LOL Netflix kennt wohl inzwischen auch der letzte Bauer im Kongo, Werbung brauch da keiner mehr, nicht wirklich.

Mal abgesehen davon, dass die Gier solcher Konzerne ins unermessliche Greift, siehe Amazon Mitarbeiter Überwachung, DHL Subunternehmen ect pp. Was will Netflix dagegen tun, wenn ich mir mit meiner Freundin und ihren Kindern einen Account teile, IPs locken ? Sind sie nicht erst dieses Jahr 2-4 Euronen teurer geworden, machen also noch mehr Gewinn wie vorher? Netflix soll eher froh sein, dass ich einen Netflix Acc unterhalte, mit nem android streamer - tv habe ich nämlich ganz schnell Zugriff auf jegliches Medium im Internet, hdfilme tv hust hust, ich bräuchte Netflix sogesehen nicht wirklich, der Kinder zur Liebe. Die sollten sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, ich denke es werden eher weniger Abos wenn sie die restriktive Schiene fahren.

Naja, von reiner Gier kann man hier nicht sprechen, eher Unternehmertum. Die Schäden die durch Account Sharing entstehen gehen in die Millionen, Accounts werden ja nicht nur hier, sondern auch in anderen Ländern geshared. Du solltest froh sein das du diesen Shared Account nutzen darfst, das ist keineswegs selbstverständlich. Aber heute muss alles billig, ach am besten kostenlos sein, die großen bösen Konzerne machen ja schon genug Geld.

Das selbe mit der Amazon Mitarbeiter Überwachung, ich war dabei. Es war nicht immer so extrem mit Durchgangskontrollen und hast du nicht gesehen, die Leute haben es einfach übertrieben. Wir haben 2 Jahre einen Anbau erweitert und gesehen wie es dort abläuft. Mitarbeiter haben Polen bezahlt, zugeschweißte Päckchen gefüllt mit iPhones in den neu eingebauten Abwasserleitungen mit einem Kescher abzufangen. Dass das irgendwann raus kommt war klar, aber alle wundern sich über noch härtere Mitarbeiterkontrollen. Aktion, Reaktion. DHL ist sowieso ein Witz, alle wollen ihre Pakete schneller, aber günstiger. Irgendwo muss man Einbußen machen, da diese Unternehmen eher Kundenorientiert sind, fällt das alles zu Lasten der Angestellten.

2 Likes

Von 135mio $ potenziellen Umsätzen kann kaum einer rede sein, 80% der shard User werden nicht bereit sein die Kosten aufzubringen.

„…machen also noch mehr Gewinn als vorher.“

Das ist nicht korrekt, das eine ist der operative Gewinn, die andere Betrachtungsweise sind Ausgaben, die über mehrere Jahre abgeschrieben werden können, bei Serienproduktionen zB… Um nicht zu sehr in die Tiefe von Bilanzen zu gehen, hier nur ein kurzer Auszug vom Wallstreet Journal:

"Im gesamten Jahr 2018 kam Netflix auf einen Umsatz in Höhe von 15,8 Milliarden Dollar, der Gewinn lag bei 1,2 Milliarden Dollar, das ist zumindest die offiziell ausgewiesene Größe. De facto gibt Netflix aber noch immer deutlich mehr Geld aus als es einnimmt, wie ein Blick auf den Cash Flow zeigt. Die Ausgaben überstiegen die Einnahmen im letzten Jahr um drei Milliarden Dollar."

1 Like

Ach komm, Amazon ist das erfolgreichste Unternehmen, noch vor Microsoft, die benutzen Software um die Arbeitskraft ihrer Angestellten zu messen, sobald jemand seinen Soll nicht erfüllt kommt der Vorarbeiter, DHL macht genug Gewinn als Platzhirsch, die Arbeit an Subunternehmen zu verteilen, wo Menschen unter miesen Bedingungen schufften steht in keinem Verhältnis. Ich soll froh sein? Ich bezahl den Shit, die sollen Froh sein, besonders weil sie 80% Crap produzieren, Stuff der meine Intelligenz beleidigt. Schon witzig dass du nen Avatar von pac trägst, passt zu deinem neo kapitalistischen Output nicht wirklich.

Na weil sie Content liefern müßen, für den sie dann aber auch keine Lizenzen bezahlen, auf lange Sicht machen sie aber ebend doch Milliarden.

Das von Amazon hast du woher? Aus der Bild?

Ich kenne Leute, die in Deutschland dort gearbeitet haben, bzw. noch arbeiten und das gerne. Dass in einem Warenlager Personalkontrollen durchgeführt werden, ist absolut normal, das gab es schon immer. Dass es natürlich Leistungserwartungen und -kontrollen gibt, ebenso oder was denkst du, was mit Leuten am Fliessband in den Wirtschaftswunderjahren passierte, die ihr Soll nicht gebracht haben? Und nein, die Forderungen von Verdi ihnen einen Einzelhandels-Tarifvertrag zu geben, ist einfach nur polemisches Gewäsch.

Was unterscheidet einen Amazon-Lagerarbeiter von einem Zalando-Lagerarbeiter? Genau, nichts…, das würde sofort ALLE Lager- und Speditionsfirmen treffen. Btw. zahlen sie über Tarif, nicht übermässig viel drüber, aber eben mehr als sie müssten.

Zu Netflix: wenn das alles „Stuff“ ist, der deine Intelligenz beleidigt, was sagt das dann über dich aus, wenn du trotzdem Monat für Monat bezahlst?

1 Like

Mein Musikgeschmack und mein Avatar stehen in keinem Verhältnis zu meiner persönlichen Meinung, aber das sagt mehr als genug über deine Intelligenz aus. Wenn der „Stuff“ deine „Intelligenz“ beleidigt, wieso zahlst du den „Shit“ dann überhaupt? Sorry, aber wenn ich das Angebot ja so schlecht finden würde, würde ich meine Kids sicher nicht damit beschäftigen wollen :thinking:

Ich verstehe einfach die Aussage deines Kommentars nicht. Bei uns wird auch Software eingesetzt um die Produktivität zu messen und Arbeitsschritte zu optimieren. Bei solchen Riesen dreht es sich um Tausende Euro pro Minute, ist es da so unverständlich das der Vorarbeiter kommt wenn der Soll nicht erfüllt wird? Oder verschenkst du als Chef öfters Geld? Ich nehm’s gerne! In welcher Baufirma bspw. kommt der Polier und lobt dich dafür, das du einen Arbeitstag im Auto geschlafen hast? Ich kenne selber ein paar Leute, die hier im Ort bei Amazon arbeiten und sich nicht beschweren, verstehe deshalb auch echt nicht wieso darum immer so ein Heckmeck gemacht wird. So Schlimm kann es nicht sein, niemand ist gezwungen dort zu arbeiten.

Und von wegen DHL: Ihr seid doch alle selber Schuld! Ich habe es bereits gesagt, alles muss schneller bei euch zu Hause sein, darf aber nicht teurer werden. Irgendwo müssen Abstriche gemacht werden und Bezos hat es selbst gesagt, um weiterhin erfolgreich zu bleiben muss der Kunde im Vordergrund stehen.

Na weil pac in vielen lyrics gegen das System und dessen Geldgier gerapt hat? Ein wenig wack, dann sein gesicht zu zeigen. Guck wie stink normal der unendliche gewinn für dich völlig i.o ist, selbst wenn er auf kosten von uns allen geht, da sieht man schon wie indoktriniert du bist, du rechtfertigst ja selbst DHLS Gier, google mal deren Gewinn, da ist es nicht drin, mehr fahrer einzustellen, fair zu bezahlen? Na weil 20% immer noch ganz okay sind? Zb El camero, der Breaking Bad Film oder die Serie Top Boy, das meiste ist aber einfach trash, der eher verblödet statt die film und serien branche zu bereichern.

Junge ich rechtfertige gar nichts, ich sehe es einfach so dass ihr alle selber Schuld seid wenn ihr dort arbeitet, erst Recht bei Subunternehmern. Geschweige denn Pakete oder Briefe über DHL zu versenden. Dabei ist das eigentliche Problem weniger DHL an sich, sondern eher die Subs. Du verstehst glaube selbst das keiner DHL oder Amazon boykottieren wird, aber was soll sich dann ändern? Ich betrachte schlichtweg beide Seiten einer Münze. Hier ist einfach jemand der gegen’s System ranted, aber nicht Mal weiß warum, erstmal rumkotzen. Und deine Intelligenz bekomme ich schon mit wenn ich lese das 80% des Contents nur Crap ist, denen aber trotzdem jeden Monat 10€ in Ar*** schieben „der Kinder *zuliebe“ :man_facepalming:

1 Like

Von meiner Mam der Lebensgefährte arbeitet seit über 20 Jahren bei DHL als Kraftfahrer. Also kein Paketbote mit nem Transporter, sondern richtiger Kraftfahrer mit den großen LKWs von Paketzentrum zum Flughafen und zurück. Er selber fährt nur und trägt die Verantwortung beim Ein- und Ausräumen des LKW. Für das Be- und Entladen sind die Leiharbeiter immer zuständig. Also er macht sich nicht tot bei dem Job.

Der verdient richtig gut, mehr als Fahrer in anderen Speditionen… Mittlerweile würde er für 3.500 EUR noch nichtmal aus dem Haus gehen. Und das als normaler Kraftfahrer für DHL. Zusätzlich gibts noch jedes Jahr Sonderzulagen weil er immer weniger als 5 Tage krank ist. Alleine im LKW sitzen macht ja nicht so krank wie Arbeit auf dem Bau oder so.

Und wenn er wiedermal den Schichtleiter vertreten muss, weil der im Urlaub oder krank ist, gibt es zusätzlich monatl. 25%… Und jetzt kommt das beste… weil er seit mehr als 10 Jahren ununterbrochen dem Unternehmen DHL treu ergeben war, bekommt er seitdem jedes Jahr zu Weihnachten und zum Geburtstag (glaub ich) ein wirklich werthaltiges Geschenk. Letztes Jahr war es ein dreiteiliges Kofferset von Samsonite. Und das Jahr davor ein Bosch-Werkzeugkoffer mit ner Schlagbohrmaschine und allem was dazu gehört.

Er schläft jeden Tag mit nem Lachen ein und meine Mam und er werden nächstes Jahr das zweite mal ihr Haus komplett renovieren lassen, weil es denen grad mal danach so ist. Und die haben das erst seit 5 Jahren.

Jetzt sagt nochmal jemand, bei DHL verdient man schlecht… :joy::rofl:
Bei den Subunternehmen vielleicht, aber selber schuld wenn man sich dort ausbeuten lässt. Man findet keine bessere Arbeit ist auch nur ne dumme Ausrede um seine Bequemlichkeit zu rechtfertigen.

Weiß nicht ob Netflix sich da mit eine Gefallen tut.
Glaube nicht daß sich der große Teile der mit Nutzer eine eigene Account machen.
Gerade jetzt wo Netflix 55% bis 60% seiner ihnahlt verliert (Disney plus und HBO Max BBC Dienst )
Ich nutze Netflix seit ihn Europa ist bis her immer was gefunden.

Ist es nicht ihr gutes Recht, dass sie das nicht mehr wollen? Hallo? Eigentlich ist das nichts anderes als Betrug, wenn man den Account teilt. Machen wir übrigens auch. Eine Tochter meiner Frau nutzt unseren Account mit. Netflix hat nie gemeckert, obwohl wir in zwei unterschiedlichen Städten wohnen und unterschiedliche ISPs haben. Aber das wird dann wohl nicht mehr ewig gehen. Wir werden dort bleiben. Ob die Tochter das dann auch tun wird, weiß ich nicht. Bei ihren finanziellen Mitteln als Studentin wohl erstmal nicht. Später bestimmt schon.

" Junge ich rechtfertige gar nichts " nein, du hast im Vorfeld auch gar nicht die Profitgier Milliarden schwerer Konzerne verteidigt.

" wenn ihr dort arbeitet " ich arbeite dort nicht, bei 5€ versand pro paket verdient DHL genug, auch noch genug nicht durchs subs geldeinzusparen, zumal festangestellte genauso leiden, WEIL DURCH DIE GIER DER KONZERNE ZUVIEL EINGESPART werden muss, du kapierst einfachsten Kapitalismus nicht. Dir rate ich Marxs, dringend. Ich kritisiere nicht jeden Typen der reich geworden ist, ich kritisiere Konzerne, die keine Grenzen kennen. Ich kann auch den guten Content bei Netflix unterstützen und dennoch kritisieren, dass zuviel Crap produziert wird, stell dir vor.

Marx als Primärliteratur. Oh weia, da tut man sich was an damit. Lieber nicht. Schon die Sprache ist so alt wie die Theorien von Herrn Marx. DHL werfen wir jetzt aber besser nicht in einen Topf mit Netflix, hoffe ich mal…

Hab ich gerade gelesen !

https://www.gamestar.de/artikel/netflix-beobachtet-account-sharing-will-in-naher-zukunft-nichts-unternehmen,3350484.html