Netflix: Sperren von 130 Piraten-Seiten in Australien genehmigt

Zum gesamten Artikel


Heute morgen genehmigte das Bundesgericht in Australien, den Antrag des US-Streaming-Riesen Netflix zur Blockierung von Piraterie-Webseiten. Netflix hat sich erfolgreich…

Sperrste 10 Seiten, kommen 15 Neue. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen den die Streamingdienste und Produktionsfirmen betreiben. Diese Verbote dienen doch nur dazu, um das Gewissen der Filmanbieter zu beruhigen. Weil dadurch bekommen die auch nicht mehr Kunden.

Na ja, das Problem ist halt, dass sie sonst kaum eine Alternative haben. Was sollen sie tun? Der neueste Trick ist es ja, sich direkt an Cloudflare und/oder den Verwalter der anonymen Domain zu wenden, um per Klage die Daten des Seitenbetreibers herauszufinden.

Was sie tun sollen? Offizielle Kodi Addons veröffentlichen die auf jedem Gerät laufen wo auch Kodi läuft, dann gebe es so einige die sich ein Abo holen würden (mich eingeschlossen), man könnte alles schön in die .db adden schön alles sortiert. Es wäre einfach perfekt aber nein lieber ändert man dauernd irgendetwas damit die innoffiziellen Addons nicht lange funktionieren.

Die Content Industrie wird nie verstehen wieso Sie nicht gegen Piratenseiten ankommen. Traurig aber ist einfach so.

:rofl::rofl::rofl:

Hier einmal die Liste der zu blockierenden Sites / URLs ->

https://de.scribd.com/document/412242897/Block-Req#download&from_embed

…was ja gasnz witzig dabei ist, ist die Tatsache, dass man direkt sieht, dass mind. 90-95% der Sites eine CF-IP besitzen!!!

:metal:

Warum Google nich mal Blockiert wird? GoogleDrive,YouTube etc. sind ja auch nicht gerade frei von Piraterie wäre mal was neues. Am besten wäre es Wir fragen Alle mal bei Netflix und Co.„höfflich“ nach welche Seiten wir aufrufen dürfen und welche nicht. Aber wenn Ich mal so drüber nachdenke sind Sie ja schon Samariter Sie schützen die Allgemeinheit davor aus versehen Seiten aufzurufen die Urheberrechts Verletzungen begehen. Find Ich schon nett.

Impressum Datenschutzerklärung