Neues Feature: Gastartikel selbst einreichen!

Zum gesamten Artikel


Beim Blog Tarnkappe.info kann man jetzt auch ohne Anmeldung Gastartikel einreichen. Diese müssen lediglich zu unserem Themenspektrum passen und aktuell sein. Ansonsten einfach den Beitrag erstellen und hoffentlich nur kurz darauf warten, dass wir ihn freischalten. Werbung in eigener Sache ist nicht erwünscht. Verboten sind natürlich auch Aufforderungen zu illegalen Handlungen oder politische Ansichten jenseits…

Ich finde das “Feature” ganz nett. Jeder kann sicherlich mal einen Gastartikel einreichen,
und vielleicht mal Tipps und Tricks nennen, die “sinnvoll” und “nützlich” für die
Gemeinschaft sind.

Auch wer im Deutsch Unterricht nicht besonders gut war, kann sich als “Gastautor”
versuchen. Diese Texte werden zumindest auf Rechtschreibung und ggf. auf Gramatik
geprüft. Allerdings muss auch ein “wenig” Inhalt vermittelt werden der für uns alle
intressant genug ist, ansonsten wird es halt nicht veröffentlich.

Ich finde das ist ein nettes Angebot. Der Themenbereich braucht sich auch nicht
aus “Insiderwissen” bestehen. Manchmal sind “Praxistest” von Software / Hardware etc.
auch sehr interessant.

Vielleicht hat auch mal einer “offene” Frage, die er von unserem “Team” geklärt haben
möchte. Also Möglichkeiten gibt es genug. :slightly_smiling_face:
Gruss @Trigger

Beim Gastartikel “Facebook muss in Italien 1 Million Euro Strafe zahlen” ist irgendwie die Kommentarfunktion anders als bei anderen Artikeln. Da muss man Name und E-Mail angeben, auch wenn man eingeloggt ist.

Das habe ich ganz vergessen, danke für den Hinweis! Da hat sich die alte Kommentar Funktion wieder aktiviert…
@Ghandy Bitte das manuell setzen:
image

ich mache das jetzt nachträglich für den test Artikel.

Cooles Feature !

Bin aber auch mal gespannt, wieviel unbrauchbarer Müll dabei entsteht, der dann vorher vom Admin erst aussortiert werden muss!

1 Like

Im Moment kommen sowohl für Szene-Portale als auch sogar von kommerziellen Anbietern Werbe-News rein, die ich natürlich nicht freischalte. Ansonsten gab’s mehrere News, auf deren Basis ich selbst etwas veröffentlichen konnte. Leider hat es noch niemand geschafft, eine wirklich zu 100% oder auch nur annähernd korrekte Nachricht einzureichen, schade. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.

Impressum Datenschutzerklärung