Neues YouTube Feature: 1x klatschen soll zwei US-Dollar kosten

Artikel ansehen

Ein neues YouTube Feature soll die Kassen noch mehr klingen lassen, wie der GoogleWatchBlog bekannt gegeben hat. Man plant die…

Ich klatsch auch gleich, vor Lachen.

YouTube wäre es recht, solange Du Geld dabei ausgibst. :wink:

Was meinst Du, wie viele fanatische Fans es da draußen gibt, die gerne bereit sind, für ihren YT-Liebling ein paar Euro zu spendieren. Google ist es recht, sofern sie schön fett daran mitverdienen können…

Wieso fanatisch?
Ich unterstütze zb Idiotenwatch bei Patreon mit 2$ pro YT Video. Der Content gefällt mir und Werbeeinnahmen wird er kaum sehen, da tun mir die 2$ nicht weh. Bei Twitch abonniert man ja auch Leute die man besonders gerne sieht.

Die Eltern werden sich freuen … ich bewundere die Kreativität. 2$ :smile:

Happy Birthday Youtube, diese Videoplattform gibt es jetzt seit genau 15 Jahren !!!

Das hier ist übrigens das absolut erste Video, was damals bei YouTube gezeigt wurde:

Sie sollten sich mal um andere Probleme kümmern gibt zigt Videos die ungelistet sind mit 100k+ bis teilweise Aufrufe in Millionenzahl die Werbung vorgeschaltet haben die klar gegen die Richtlinien verstoßen. Wenn man diesen Content meldet passiert nichts… Aber wenn es um Geld um politische Inhalte, kritische Inhalte und alles was ja den Werbepartnern nicht gefällt da ist Youtube schnell und schaltet keine Werbung. Aber Hauptsache 2$ Funktion fürs Klatschen einbauen.

Diese ganzen Bezahlaffen auf Twitch und Youtube kann man nur auslachen, ich meine, jemanden zu unterstützen der sein Hobby mit einem teilt, ist cool, keine Frage. Jemanden immer mehr Geld in den Hintern zu stopfen, der immer mehr Geld ausgibt, immer reicher Lebt, mehr als Fragwürdig, Stichwort Montana Black, auch wenn ich es ihm gönne, weil er sich im Gegensatz zu anderen nicht sehr verbiegt.

…Mmmmhhh, und wenn demnächst der Stinkefinger eingeführt wird, kostet der dann 10$ oder was?!? Am Besten werden diese 2$ freiwillig und enthusiastisch von den Leuten bezahlt, die aber beim Saugen ihrer Filme etc. die Könige in „SNATCH & LEAVE“ sind und niemals einen Cent auf irgendwelchen Boards und Foren als Spende hinterlassen würden!!
Ich glaube auch nicht, dass diejenigen begeistert wären, wenn sie im Sommer aufs Festival gehen - 150€ fürs Ticket bezahlen müssen und zusätzlich am Eingang 5€ fürs Klatschen (das Rufen von „Zugabe“ kostet 8€) abdrücken sollen!
Das Prinzip wäre bei Youtube ja das gleiche…viel schlimmer eigentlich!!
Youtube (Inh: Google) hat nach Steuern letztes Jahr (2019) über 15 Milliarden US-Dollar Umsatz gefahren - denen gehts richtig dreckig :rofl:
Und da mitlerweile ca. 70 - 80% des hochgeladenen Contents zu 100% Schrott ist, würde sich diese Zahl durch weitere monitäre Lockmittel nur weiter erhöhen!
Wenn man dort ein ehrliches, sinnvolles Projekt (jenseits der Influsülzer-Gemeinde) unterstützen möchte, geht das sicherlich auf vielen anderen Wegen… :wink:
Die Konsequenz daraus:
Google kann nun komplett neue Datenbanken (von klatschende Personen, die dafür auch noch bezahlen!!) zu den vorhandenen Datensätzen der betreffenden User der letzten Jahre, hinzufügen und wird auch noch dafür fürstlich entlohnt in mehrfacher Hinsicht! Vorab wusste man bis Dato nur die Kaufinteressen der Leute, danach weiß Google definitiv, welche Idioten auch noch tatsächlich für jeden Müll Geld rausschmeissen!! :rofl: GEFÄLLT MIR > :+1:

Wenn man einen Content Creator unterstützen möchte ist man also gleich ein Fanatiker? So ein Blödsinn.

30% Plattformprovision = schön fett verdienen? oO Ich finde das eine ganz gute Möglichkeit seine Favoriten zu unterstützen und 30% Provision für die Plattform sind üblich und auch in Ordnung. Das ist deutlich mehr, als das was du als kleiner Fisch bei Verlagen oder Labels bekommen kannst. Da gehen eher 70% an die Verwerter, wenn nicht sogar deutlich mehr.

Nein, ich meinte das gar nicht grundsätzlich. Wenn man jemanden unterstützen möchte, der etwas Tolles macht, finde ich das völlig in Ordnung. Das kam wohl etwas falsch rüber.

Wie dem auch sei, 30% Provision finde ich trotzdem nicht gerade wenig.

Nein, wenig ist es nicht. Es ist aber üblich für Plattformen die zu den größten in ihrem Bereich gehören. Steam will von kleinen Anbietern auch 30%. Adobe Stockfotos zahlt zwischen 30% und 70% aus (ja, teilweise behalten die 70% des Umsatzes obwohl die Arbeit der Fotograf hatte). Envato behält zwischen 13% und 55%.

Da finde ich dann 30% in Ordnung. Vor allem für den absoluten Marktführer im Bereich Videoplattformen. Die könnte noch ganz andere Prozente einsacken und die Leute würden es trotzdem nutzen weils halt keine Alternative für Videoplattformen gibt.