New IP: China präsentiert der UNO neue Internetarchitektur

Artikel ansehen

Mit New IP stellt China einen neuen IP-bezogenen Vorschlag einer neuen Internetarchitektur vor. Zwar soll die Technologie auf künftige High-Tech-Entwicklungen…

GENAU, die Kontroll-Freaks entwickeln etwas, wo sie andere Staaten/Länder komplett selbst überwachen können und schlimmstenfalls wird dies auch schon in der 5G-Technik für Deutschland eingesetzt, natürlich mit Schnittstelle zur vorhandenen Technik.

China, Huawei und chinesische Betreiber wollen einen Schlüsselaspekt des Internets neu gestalten - und obwohl es vielleicht einige Vorteile gibt, haben ihre Ideen einige Alarmglocken ertönen lassen. Die Financial Times hat erfahren, dass die Gruppe bei der ITU ein neues Internet-Protokoll vorgeschlagen hat, New IP, das theoretisch eine effizientere Adressierung und Netzwerkverwaltung als der bestehende TCP/IP-Standard bietet, aber auch Haken zu haben scheint, die es autoritären Regimen erlauben, ihre Bewohner zu zensieren und zu überwachen. Vor allem gäbe es einen „shut up-Befehl“, mit dem ein zentraler Teil des Netzwerks Daten, die zu oder von einer Adresse gehen, abschalten könnte. Wie Sie vielleicht vermuten, könnte das praktisch sein, wenn China einen Aktivisten zum Schweigen bringen will, ohne auf zusätzliche Hilfsmittel zurückgreifen zu müssen.

Es gibt auch Bedenken, dass New IP nicht nur die Authentifizierung und Autorisierung neuer Internetadressen, sondern auch der beteiligten Personen und der gesendeten Datenpakete erfordern würde. China fordert seit langem die Verknüpfung von echten Namen mit den Internetnutzern, und dies verbindet die Menschen möglicherweise mit der Internetverbindung selbst.

New IP sollte bis Anfang 2021 für Tests bereit sein.

Ein Huawei-Sprecher charakterisierte New IP als ausschließlich dafür konzipiert, die technischen Anforderungen einer sich verändernden digitalen Landschaft zu bewältigen und nicht, um Kontrolle auszuüben. In seinen Präsentationen hat Huawei die Aktualisierung als unerlässlich für den Betrieb von „Holo-Sense-Teleportation“ und selbstfahrenden Autos bezeichnet. Der Vertreter fügte hinzu, dass die Technologie „Wissenschaftlern und Ingenieuren weltweit offen steht“.

Die Aussagen scheinen jedoch im Widerspruch zur Natur des Entwurfs und zu denen zu stehen, die ihn unterstützen. Die Offenheit ändert nichts daran, dass das New IP den Regierungen immer noch mehr Kontrolle über ihre Teile des Internets geben würde. Und wenn die chinesische Regierung sowohl die Hand im Spiel hat als auch die Unterstützung ähnlich autoritärer Nationen wie Russland, wird das zwangsläufig Bedenken aufwerfen.

Es gibt keine Garantie dafür, dass die ITU das neue geistige Eigentum als Standard akzeptiert, geschweige denn, dass genügend Länder die Technologie übernehmen, um sie lebensfähig zu machen. Dennoch wird ihre Existenz die Befürworter der Bürgerrechte nicht beruhigen, die die „dumme“ Natur von TCP/IP als einen Vorteil sehen, der dazu beiträgt, die Meinungsfreiheit und ein grundlegendes Maß an Anonymität zu bewahren.

Da es bislang immer noch keine technische Beschreibung zur Funktion und Umsetzung seitens China oder weiterer beteiligter Staaten gibt, gilt dieses Vorhaben erstmal als graue Theorie!
Da über die Einführung von IPv6 und deren Technologien eigentlich schon lange die Grundlagen geschaffen wurden, um die genannten Themengebiete der technischen Infrastruktur bedienen zu können, ist diese Art der Argumentation seitens Huawei, wohl klar am Thema vorbei!!
Solange es keinerlei Hinweise auf die technische Machbarkeit und / oder der Technik an sich öffentlich gibt, wäre ich vorsichtig, solche News unbewiesen Glauben zu schenken!! :wink: