OCH, Streaming & Uploaden

Das kam als Gastartikel rein, ich finde es hier aber besser:

Zum momentan aktuellen Thema OCH, Streamhoster und Uploaden allgemein hätte ich folgende kleine Anekdote mit Dir/Euch zu teilen.

Ich habe einen Kollegen, der einen Bekannten hat, der mir über den Halbbruder seiner Schwägerin Folgendes erzählt hat:

Damals hat er für einen der größten Uploader im Deutschen Raum mehrere Skripte und Programme geschrieben, welche voll automatisch folgende Schritte durchführten:

  1. Ein IRC-Skript loopt alle 250ms und schiebt, wenn es ein neues Release findet, diese vom Server, nennen wir ihn Brussels-1, auf seinen privat angemieteten Rootserver in einem niederländischen Rechenzentrum (mithilfe anonymer Zahlungsmethoden) mit 2x 1000MBit/s-Anbindung und 16 TB Speicherplatz (plus 2x 2TB SSD für neue Kinofilme und Games)

  2. Auf ihrem neuen Zuhause in den Niederlanden werden die Releasefiles von einem Perl-Skript entpackt und gleichzeitig der Releasetitel von allen Szenekürzeln (CAM, TS, MD, LD, BDRip usw.) befreit.

  3. Das Perlskript verpackt die zuvor entpackten Releasedateien in handliche 100, 250, 500MiB oder 1GiB große WinRAR-Part-Dateien, je nach Gesamtgröße des Releases.

  4. Es startet einen parallelen Upload von jeweils 10 Part-Dateien auf gleichzeitig 3 verschiedene One-Klick-Hoster (später auch Streaminghoster wie openload u.A.) wie z.B. Rapidshare, Netload, Megaupload, Share-Online und Uploaded und andere. Das bedeutet, bei realistisch erreichten 75%igen Auslastung der 2GBit-Leitung erhalten wir eine mittlere Auslastung von 1500MBit/s. Also eine Bandbreite von ca. 500 MBit/s pro Hoster, d.h. 62,5 MiB/s Transferrate – welche allerdings er in der Praxis allerdings nur bei Rapidshare und Netload erreicht hat, an einigen Tagen auch Share-Online.
    — Exkurs —
    Wenn wir bei einem durchschnittlichen Cine-Release mal von einer Größe um die 1,5GiB ausgehen, ergibt das eine mittlere Zeit von 24,6 Sekunden, bis das Cine auf die One-Click-Hoster (RS, NL und SO) hochgeladen ist.
    Bei den anderen Hostern dauerte es meistens ca. 5 bis 10 Sekunden länger – Welten, wenn es darum geht, der erste zu sein :wink:
    — /Exkurs —

  5. Nach erfolgreichem Upload auf die One-Click-Hoster hat das Perl-Skript die erhaltenen Links an ein PHP-Skript auf einem zweiten Server in Deutschland (wegen des guten Pings von DE <–> W*rezseiten) weitergeschickt, welches dann vollautomatisch die Film-, Spiel- oder Porno-Informationen (Cover, Beschreibung, Genre, Laufzeit, FSK, iMDB-Bewertung, Schauspieler uvm.) aus verschiedenen Suchmaschinen und Datenbanken im Internet zusammengesucht hat.

5-2) Bei einem Cine-Release werden die Part-Dateien minimal abgeändert, und im Hintergrund noch 3 Mal auf alle One-Click-Hoster hochgeladen, um bei einem Abuse der Dateien automatisch superschnell die Links „auffrischen“ kann – und somit keinen Einnahmeverlust hat.

  1. Auch parallel wird ein Ordner bei einem Linkprotection-Dienst, nennen wir ihn mal Linksave.ingolstadt, erstellt, bei welchen die Links (inklusive „Backup“/Mirror-Links) eingetragen werden.

  2. Der erstellte Ordnerlink wird nun zusammen mit den vorhanden Daten in mehrere Vorlagen geparst, von denen eine (für Foren) z.B. so aussehen könnte:

    Filmneuheit.2020.German.WEBRip.AC3.XViD-S0meRlsGrp

[[[ COVER ]]]

.: Beschreibung :.

Blablabla…

Titel: Filmneuheit (2020)
Genre: Action
Laufzeit: 120 Min.
Sprache/n: Deutsch
Video Stream: WEB-Rip
Audio Stream: Dolby Digital 5.1
Video Codec: MPEG-4 DivX / Xvid
Größe: 3133,73 MB
Parts: 10 Dateien

…: NFO :…

Releasedatum: 13.03.2020
Dauer: 120 Min
Format: avi
Video: 720×304 @ 1567 Kbps
Audio: German AC3 5.1 @ 384 Kbps
Subs: German forced

iMDB Link : https://www.imdb.com/title/tt313373/
iMDB Ranking : 9,9

Rapidgator.net: [[LINK zu Linksave.ingolstadt ]]] [usw] —

  1. Die ausgefüllte Maske wird nun in den verschiedensten Underground-Foren und W*rezseiten gepostet.

  2. Ein weiteres kleines Perlskript lief permanent im Hintergrund und übernahm die Aufgabe, den Onlinestatus aller OCH-Links von den Cine-Releases der letzten 3-4 Wochen zu überprüfen, und bei Offline-Status diese direkt mit „frischen“ Mirrorlinks zu ersetzen. Zumindest bis die größeren Linkprotector-Seiten dieses Feature von sich aus einführten.

Also dass die Verlinkungen sich von „Zauberhand“ aktualisiert haben, kann ich nicht bestreiten.
Dies wurde wahrscheinlich von Programmen wie den oben beschriebenen erledigt, und natürlich im Vorfeld vorbereitet, um die Links umgehend austauschen zu können.

Dass SO da mitgemacht haben soll, bezweifele ich ein klein wenig. Das wäre doch etwas riskant, sollte sich das jemals rausstellen – und nachweisen lassen würde sich ein solcher Mechanismus in der Software von SO auch recht simpel…

Wenn Du/Ihr Interesse an so einer Story haben solltet und/oder noch Fragen an den Typen habt, kann ich gerne vermitteln.

PS: Auf Nachfrage bei dem Halbbruder der Schwägerin des Bekannten meines Kollegen hat er gesagt, dass sich vom Umsatz her Netload und Uploaded am meisten gelohnt hätten, gefolgt von Share-Online und Megaupload. Er hatte zu seinen aktivsten Zeiten eine Datenmenge von knapp 500TB an Filmen, Spielen und Pornos online, mit einem monatlichen Umsatz von ca. 3- bis 5000 Euro – davon ca. 600-800 Euro von Linkprotector-Diensten (NL ~ 1000-1400 Euro, UL ~ 800-1200 Euro, SO ~ 700-1000 Euro und MU ~ 500-800 €).
Serverkosten betrugen knapp 1200 Euro, bleibt also ein Reingewinn von ca. 1800 bis 3800 Euro pro Monat :-))

PPS: Ich denke, auf Nachfrage könnte der Typ bestimmt noch ein paar Screenshots finden…

Heil und Segen,

Hans Hans

Jaja, das sind die richtigen… Klauen sich das Zeug zusammen um dann damit größtmöglichen Gewinn zu erzielen. Laut diesem Brief ist kein einziges „Release“ von ihm selber, er hat sich nur dreist bei anderen bedient und dann auch noch die Herkunft verschleiert, in dem er die Scenetags entfernt hat.

Von mir aus, sollen die alle Share-Hoster hochnehmen, damit genau solchen Schmarotzer der Gar ausgemacht wird. Wer sich mit solchen ausgefeilten, dreisten Methoden an der Arbeit anderer bereichert, indem er deren Zeug klaut, hat kein Mitleid verdient, wenn demnächst die Polizei vor seiner Tür steht. Hoffentlich finden die Ermittler bei der Auswertung von Share-Online seine Daten und ausreichend Beweise, um ihn dingfest zu machen.

Ich hab ne Frage an ihm… Ob er als Kind früher geschlagen worden ist. Und mit wieviel Schnitzel um den Hals, er mit den Hunden spielen musste…

Meinst Du klauen vom Rechteinhaber, oder klauen vom Release-Ersteller?

1 Like

zweiteres natürlich… Die Release-Ersteller (Groups) klauen es ja nicht vom Rechteinhaber. Die müssen ja auch erstmal an ihr Content kommen, bevor sie das verbreiten. Das Zeug kostet ja alles Geld und sei es nur der Monatsbeitrag für einen Account bei nem Dienst der das ausliefert.

Da kommen schon einige Kosten zusammen, wenn man Releases erstellt.

Man kann es aber auch so sehen, dass der Uploader beide Seiten beklaut. Die Rechteinhaber und die Ersteller…

Kann diese Vorgehensweise als real und auch noch als aktiv bestätigen - nichts neues eigtl. in den beteiligten Kreisen!
Die angesprochenen Skripte ändern sich natürlich, werden angepasst. Das „ERD“ dahinter aber nicht, ist seit Jahren gleich!