PKW-Massenüberwachung vom Kabinett verabschiedet


#1

Zum gesamten Artikel


Digitalcourage warnt derzeit vor den Plänen der Bundesregierung. Um die Einhaltung von Diesel-Fahrverboten zu überprüfen, plant die Große Koalition eine bundesweite und zudem automatische Erfassung unzähliger Verkehrsteilnehmer. Der Diesel-Skandal, der eigentlich die PKW-Hersteller und die Bundesregierung selbst betrifft, droht zu einem bundesweiten Überwachungs-Skandal zu mutieren. Statt eine personalintensive Überwachung der Straßen durchzuführen, bei der viele…

#2

Jetzt wo ein Alibi vorhanden ist…


#3

Ja, exakt. Genauso kommt es mir auch vor. Endlich hat man mal eine Rechtfertigung für die erneute Massenüberwachung gefunden. Huraa!


#4

Neutrale Berichterstattung ist für Euch auch ein Fremdwort. Warum immer auf der AfD rumhacken? War die AfD der Auslöser für den Entwurf der Massenüberwachung? Hat die AfD den Autoherstellern Geld zugeteilt damit sie die Abgasuntersuchungen faken? Was habt Ihr für ein Problem mit der AfD? Die AfD ist bei den linksgrünversifften Parteien bitter aufgestoßen, sie können wahrscheinlich nicht mehr so wie sie gerne wollen.
Die AfD ist wahrscheinlich als einzigste Partei GEGEN eine Massenüberwachung,… aber aus Eurer Sicht ist sie wahrscheinlich an allem Schuld was die letzte Zeit passiert ist.


#5

Da steht ganz klar Kommentar, um bei diesem Beitrag Meinung von Nachricht zu trennen. Nicht gesehen? Von daher ist eine neutrale Berichterstattung alles andere als ein Fremdwort. Neutralität oder zumindest Objektivität kann man ausgerechnet aus den Reihen der AfD nicht erwarten, oder? Und die Grünen sind schon längst nicht mehr das, was sie mal waren. Sie haben sich der CDU derart angenähert, dass wir möglicherweise auf eine Schwarz-Grüne Bundesregierung nach der nächsten Bundestagswahl zusteuern. Es bringt auch nichts, einfach alles in einen Topf zu werfen, was einem nicht gefällt. Links ist übrigens auch nicht gleich links.


#6

Das der Autofahrer immer gläserner wird, sieht man spätestens seit ‘eCall’:
https://tarnkappe.info/pkw-massenueberwachung-vom-kabinett-verabschiedet/

@egal88

Vielleicht wäre ein bisschen Recherche ganz gut, bevor Du redest:
https://www.die-linke.de/themen/umverteilen/ueberwachung/

Bei Google findest Du noch viel mehr darüber. Zudem vermute ich, dass Du Dir nicht alle Parteiprogramme durchgelesen hast, um so eine Aussage Zu treffen, oder?

Noch eine Frage: Für was steht das 88 in Deinen Namen?


#7

Das ist doch praktisch, dann kann man gleich mit prüfen, ob die Person auch angeschnallt war und ein Handy in der Hand hatte. Und wenn man schon einmal dabei ist, mit Hilfe einer Gesichtserkennung nach einer Strafakte suchen…


#8

Ich könnte sogar von allen Bundesbürgern bei Bedarf Bewegungsprofile erstellen, die man aufgrund der biometrischen Daten der Gesichter schlecht bis gar nicht fälschen kann. ;-(


#9

@Caligo

Die 88 hat keine Bedeutung, Du kennst doch bestimmt die Aussage ‘Egal ist 88’.

@Ghandy

Ja, da steht Kommentar, korrekt, hatte ich nicht weiter beachtet, aber es kotzt mich an das immer nur auf einer Partei rumgehackt wird. Warum kam die Partei denn überhaupt? Weil die anderen fast NUR NOCH Mist bauen.
Die Politiker der Altparteien leben doch alle jenseits der Realität der Bürger.


#10

Diese Art der Überwachung stammt doch von der CDU. Die SPD, Grünen und Linken sind auch nicht besser. Die Linke (früher SED/PDS) sind Nachfolger der SED. Da war nur keine Vollüberwachung aufgrund weniger technischen Geräten möglich. Es wäre deren Traum gewesen.


#11

Oiu, hier wird es “politisch”, dann wirds meistens brenzlig…
daher sage Ich auch gar nichts dazu. Geh mir gleich erstmal Popcorn und Cola holen…
Wer möchte noch…, auf meinen Sofa ist noch Platz…:thinking:

PS. Bitte weitermachen


#12

Nun ja, es ist ja auch ein politisches Thema. Von daher ist die Diskussion nicht weiter überraschend. Tja, die Altparteien haben offenbar den Sinn für die Realität verloren, Berlin ist weit weg von den Bedürfnissen des einfachen Mannes, der einfachen Frau. Ich bezweifel dennoch, dass die AfD wirklich einen Ausweg aus dieser Misere bietet. Mehr als populistisch klingende oder sogar teils rechtsradikale Forderungen, habe ich von dort noch nicht gehört. Gut, das liegt teilweise auch an der Berichterstattung. Auch die guten Ansätze der Linken werden, um nur ein Beispiel zu nennen, systematisch totgeschwiegen. Der AfD ergeht es da nicht besser. Und was wir nicht mitbekommen, findet quasi nicht statt. So viel am Rande mal zum Thema Presse als weitere unabhängige Staatsgewalt…


#13

Schlimm finde ich, wenn immer über die Stasi in der DDR gehetzt wird.
Honecker würde von dieser technischen Entwicklung träumen.
Die mussten noch Wohnungen und Autos verwanzen und alle haben heute Wanzen in der Hosentasche.
Die AfD ist fast nur durch die CDU entstanden.
Ob die jetzt für oder gegen Überwachung ist ist mir nicht genau bekannt.


#14

Was wenn die Zeit und der Tüv alle “alten” Diesel von den Straßen gefegt hat? Was wird wohl mit den ganzen Anlagen passieren?
Fahndet man dann vielleicht nach Nasenbohrern am Steuer. Ist bis dahin bestimmt auch verboten, man fährt nur mit einer Hand und wendet den Blick von der Straße bei der Erfolgskontrolle.
1984 rückt kontinuierlich näher.


#15

Ja, und statt endlich mal das Problem an der Wurzel zu bekämpfen (Autohersteller unter Druck setzen!!), wird mal wieder das Volk unter Generalverdacht gestellt. Dafür wird wieder viel Geld ausgegeben. Ich will gar nicht wissen, mit welchen Methoden (Vitamin B) das mal wieder verteilt wird. Es ist echt zum Heulen.


#16

@Ghandy
Hätte man das Problem an der Wurzel angepackt hätten sich viele Autofahrer aufgeregt.
Das wollte man wohl verhindern.
So vermute ich es zumindest.


#17

Aber so ist es wahrlich nicht besser. Und aufregen tuen wir uns auch über die maßlose Überwachung, oder etwa nicht?


#18

@Ghandy

Ich vermute, dass sich über die Überwachung nur ein kleiner Teil aufregen wird, da es viele einfach nicht interessiert. “Die Autofahrer” stellen eine viel größere “Lobby” dar und somit auch mehr Wählerstimmen.


#19

Ja, das klingt leider logisch. Verdammt.


#20

In meinem Bekanntenkreis gibt es genug Leute mit der Meinung “Ich habe doch nichts zu verbergen”.
Das wird woanders nicht anders sein.

Wenn man aber morgen mit dem Diesel nicht mehr in die Innenstadt darf, dann ist das schon eine größere Personenzahl, die sich dafür interessiert.