Samsung Eco-Packaging: Bastelanleitung bei mehreren Smart-TVs

Artikel ansehen

Der Hersteller für Unterhaltungselektronik, Samsung Electronics, gab am gestrigen Montag bekannt, dass sie künftig ihre Smart-TVs der Marken Serif, Frame…

Sorry für diesen unterirdischen Kommentar, aber basteln für mehr Umweltschutz klingt fast so sinnvoll wie ficken für den Frieden.

Ich bin mir sicher das ficken für den frieden mehr Spaß macht als bastel für die Umwelt

1 Like

…Dabei ist die Pappe des Kartons doch sowieso recyclebar und kann dadurch wiederverwendet werden! Viel kritischer zu bewerten wäre doch das „Innenleben“ dieser TV-Umverpackungen (egal, welcher Hersteller), nämlich diese Formblöcke aus Styropor im Inneren! Diese Blöcke haben ja die Funktion, Stöße abzufangen während des Transports. Wenn man es endlich mal schaffen würde, diese Kunststoff-Innereien durch alternative und recyclebare Materialien zu ersetzen, wäre der Umwelt mehr gedient, als mit gebastelten Katzenhäuschen aus der Umverpackung, die trotzdem irgendwann in der Tonne landen!
Das es diese Materialien schon lange gibt, zeigen ja auch die Verpackungen für andere Produkte!!

Das müsste doch anders gehen!!

Da geht’s ja auch um große Mengen an Plastik, die man nach dem einmaligen Gebrauch direkt wegwirft. Umso größer das Gerät ist, umso mehr musste außen drum packen, um es gegen Stöße zu bewahren.

Richtig…allerdings gibt es bei Styropor verschiedenste Zusammensetzungen. Bei ursprünglich reinem Styropor, welches aus reinem Polystyrol besteht, ist das Produkt vollständig recyclebar (durch Extrudieren) und kann erneut aufgeschäumt werden zu Styropor bzw. Styrodur.
Es gibt aber auch Styropor-Arten, welche aus verschiedenen Kunststoffen hergestellt werden und somit günstiger im Einkauf sind. Diese können, wenn überhaupt, nur durch technisch komplizierte Verfahren wieder in ihre Ausgangsstoffe zerlegt werden, was nicht dem Ursprung des Recycling entspricht!
Dreimal darf nun jeder raten, welche Styropor-Art nun bei Verpackungen häufiger eingesetzt wird…!