Skype: Gespräche wurden aufgezeichnet und ausgewertet

Artikel ansehen

Mitarbeiter des Microsoft-Konzerns in China werteten aufgezeichnete Cortana- und Skype-Gespräche aus, ohne jegliche Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Bekannt wurde dies durch…

Diese Information ist schon länger bekannt.
Schade,denn Skype ist eine wirklich gute Software.
Microsoft ist wie google und alle anderen Amerikaner die fett sind in dem Geschäft.
Vertraue weder Apple noch Microsoft,wer weiß schon was die alles treiben?
Und sicher nicht google,facebook usw…

Kannst davon ausgehen das alle eine Aufzeichnung vornehmen (nicht nur Gespräche), wenn kein Gegenbeweis vorliegt.

Aus dem Grund ist nur hoffentlich geprüfte (auditierte) Open Source Software mit überprüfbarer Kompilierung/Erstellung wirklich möglich einzusetzen. Alles andere sind unkontrollierbare Programme mangels Transparenz.

Aber Open Source ist kein Allheilmittel gegen Überwachung ! Niemand darf automatisch davon ausgehen, er wäre vor der NSA sicher, nur weil er ein quelloffenes Programm benutzt. Mit solchen Aussagen wäre ich extrem vorsichtig…

Interessant wie eine Formulierung unter anderen Gesichtspunkten wahrgenommen wird. Wollte nur ausdrücken das proprietäre Software gar nicht getraut werden kann weil es nicht legal überprüfbar ist.

Gegen Überwachung kann es bestenfalls ein Teil einer Lösung sein weil Technik dabei nie alleine ein Allheilmitel sein kann. Technik wird nie langfristig eine Hilfe dagegen sein sondern immer nur kurz- oder mittelfristig.

image

:ok_hand:

Der Aufkleber ist auf meinem mac mini, der in der Asservatenkammer der Staatsanwaltschaft Köln steht. Oder aber bei der IT Firma, die gerade im Auftrag der STA Köln versucht, mein mehr als zwanzigstelliges Passwort zu knacken. :wink:

Wir schicken an dieser Stelle einen fröhlichen Gruß dorthin. Viel Spaß beim Bruteforcen! 20 Stellen, wie ich im Präsidium ausgesagt habe, ist kein Scherz. Und nein, die Namen meiner Frau, Familienmitglieder etc. sind im Passwort nicht enthalten.

Doch nun zurück zu Skype. Man erinnere sich an den Fall Kim Dotcom, wo Chats und Telefonate via Skype geknackt wurden, um diese im Klartext bzw. als Audio-Datei vor Gericht vorzulegen.

Das tut auch niemand. Aber wenn ich z.B die Wahl, zwischen einer IE-Edge-Chrome Missgeburt von MS und FireFox habe, nehme ich auf jeden Fall FireFox. Allein schon aus dem Grund, das FF eben open source ist und ich mir, wenn ich will, den Code ansehen kann. Und allein schon diese Tatsache, macht open source Software sehr viel sicherer. Selbst wenn man keine Ahnung vom Quellcode hat, kann man sich meistens auf die Meinung einer breiten Userbase und auf einige Audits stützen. Bei proprietärer Software musst du dem Hersteller glauben…

Klar könnte Technik auch langfristig gegen Überwachung helfen. Da profitiert nur leider keiner von.