"So viele Erfolge sind selten": DarkHotel hackte Nordkoreaner mustergültig

Artikel ansehen

Ein Hack wie aus dem Lehrbuch lässt Experten staunen. Cybersicherheitsforscher der Google Threat Analysis Group (TAG) sagten, eine nicht näher…

Und was haben sie jetzt genau gehackt? Bzw. erbeutet?

„Sie sind daran interessiert, Informationen wie Dokumente, E-Mails, so ziemlich jedes bisschen an Daten, das sie von diesen Zielen bekommen können, zu erhalten

1 Like

Es hätte sehr geholfen, den Artikel zu lesen statt einfach nur zu fragen. :wink:

Die Informationen ist nichtssagend. Jeder Hacker kann sowas. Die Methode wie die es gemacht haben ist das einzig außergewöhnliche da es keine Exploits waren die schon bekannt waren. Mich würde interessieren was sie genau erbeuten konnten. Geht aus dem Artikel nicht hervor :roll_eyes:

1 Like

Ich weiß nicht, wie es bei dir ist? Aber ich habe mal in der Spionageschule gelernt, dass erbeutete Geheimnisse auch im Anschluß nach der Erbeutung geheim bleiben, um den Gegner nicht vorzuwarnen!

Die Tatsache, wie DarkHotel in der Vergangenheit gearbeitet hat und in diesem Fall 5 Zero-Days ausnutzen konnte, legt schon sehr nahe, dass sie (mitlerweile) eine regierungsnahe Organisation sind. Alleine deshalb glaube ich icht, dass wir so schnell etwas über die „Beute“ ihres Angriffs öffentlich erfahren werden! :wink:

Vielleicht haben die ja den biologischen Bauplan vom SARS-CoV-2 Virus gestohlen. :grinning:

Und der hat sich dann in China aus Versehen selbst ausgebreitet? Theoretisch ist alles möglich. Eine bösartige Mutation des Virus fernab jedes Labors halte ich für mindestens ebenso wahrscheinlich. Aber mehr als schlau reden und in meine Glaskugel schauen, kann ich da auch nicht tun… ;-(