Studie belegt: Internet-Piraterie von Manga-Comics steigert Absatz

Zum gesamten Artikel


Eine von Tatsuo Tanaka, Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Keio-Universität in Japan, durchgeführte aktuelle Studie zeigt am Beispiel von Manga-Comics…

Es wäre schön, wenn PR-Stichwörter nicht einfach blind übernommen würden. Raubkopien gibt es nicht. Ein Raub ist ein Diebstahl unter Anwendung von Gewalt. Dieses sehr negative Wort hat die Industrie gerne durchgesetzt, weil es sich so dramatisch und kriminell anhört. Bei Kopien ist weder das eine noch das andere der Fall, es sind nur Kopien. Das Wort Kopie hat nicht so eine dramatische Wirkung. Und Schwarzkopien sind das auch nicht. Alles Propagandawörter, implantiert durch die Industrie in der Lügenpresse.

Das Ergebnis überrascht übrigens gar nicht. So was wurde auch schon zu Zeiten von Kassetten gemacht, wo wir alle darauf kopiert haben oder von Radiosendungen was aufgenommen haben. Damals wurde auch klar, dass sich eine solche Verbreitung im Ergebnis sehr positiv auf die Umsätze ausgewirkt haben. Das wird natürlich in der Lügenpresse verschwiegen. Viel interessanter ist, was man mit illegalen Kopien macht, wenn eine Branche schon stark ausgebreitet ist. Aber auch da denke ich wird es kein grosser Unterschied sein: Eine starke illegale Verbreitung von Spiel a oder Film b wird wohl die Umsätze trotzdem erhöhen.

Das ist nichts wirklich Neues und gilt nicht nur für Mangas: die US-0-Day-Comics tun den Printausgaben auch eher gut, wie ständig steigende Verkäufe der US-Verlage zeigen.

Ähnlich war es auch mit dem Bust von MegaUpload (falls sich noch jemand dran erinnert), in der Folge brachen die UD DVD-Verkäufe um über 20% ein.

Nachdem es hier bei uns nicht ein relevantes Board/Blog für ebooks gibt, sind auch dort die Umsätze rückläufig.

Ich bin mir sehr sicher, dass man diese Liste noch weiter führen könnte, aber dazu hab ich noch nichts gelesen, bzw. gesehen, wäre also reine Spekulation.

HBO-Director David Petrarca admitted that piracy generated much-needed “cultural buzz” around the series.

und Jeff Bewkes, 2013 CEO of Time Warner/HBO, noted that piracy resulted in more subscriptions and the title “most-pirated” TV-show was actually “better than an Emmy.”

die Piratenverfolgung der letzten Staffel waren dann auch nur halbherzig: https://sloanreview.mit.edu/article/just-enough-piracy-can-be-a-good-thing/

It’s become costlier for retailers and manufacturers to combat piracy in the digital age. But in moderation, it’s not all bad.

um so unverständlicher, was Nintendo veranstaltet.
zwei coole Quellen für Retro, Konsolen & Cult stuff:
https://twitter.com/famicoman
https://twitter.com/Anarchivism_org

Im Zusammanhang zu Nintendo und deren Verhalten, lese mal das:

https://tarnkappe-forum.info/t/nintendo-geht-gegen-youtuber-vor/1455/3

Impressum Datenschutzerklärung