Tages-Infos April

Mittwoch, 1. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:

Nehmt euch in Acht! Sowas könnte euch heute passieren, aber auch harmlosere Dinge, die euch nur stutzen lassen. Erster April - Tag der kleinen und großen Scherze, bei denen der Adressat nicht immer was zu lachen hat.
So viel sei versichert - in meine Infos hab ich keine fakes eingebaut!

=> SPD will Superreiche zur Kasse bitten: Die Corona-Krise belastet den Staatshaushalt schwer. Um die finanziellen Folgen abzufedern, spricht sich die SPD-Spitze für eine einmalige Vermögensabgabe aus. Laut Parteichefin Esken sollten sich zur Finanzierung der Krise „starke Schultern auch stark beteiligen“.

=> Asselborn attackiert Orban scharf: Ungarns Regierungschef Orban kann auf dem Verordnungsweg durchregieren - ohne zeitliche Befristung, die Corona-Krise und das Parlament machen das möglich. Luxemburgs Außenminister Asselborn stößt das sauer auf: „Ungarn gehört ohne Zeitverlust in eine strikte politische Quarantäne.“

=> Skigebiete dicht, Besuchsverbot - Schweden wird nun doch etwas strenger: Schweden geht im Kampf gegen das Coronavirus seinen eigenen Weg - ohne Ausgangsbeschränkungen, Schulschließungen und andere drastische Maßnahmen. Doch das scheint sich nun zu ändern.

Spruch des Tages:

Heute ist 1. April, der Tag der Aprilscherze
Als Aprilscherz bezeichnet man den Brauch, am 1. April seine Mitmenschen durch erfundene oder verfälschte (meist spektakuläre) Geschichten, Erzählungen oder Informationen hereinzulegen. Zielgruppe sind (oft leichtgläubige) Familienangehörige, Freunde, Arbeitskollegen etc. Vor Auflösung des Schwindels sagt man z. B. „April, April“.
Aprilscherze sind in den meisten europäischen Ländern üblich, verbürgt sind sie bereits seit dem 16. Jahrhundert. Erstmals überliefert ist die Redensart „in den April schicken“ in Deutschland 1618 in Bayern. Mit den europäischen Auswanderern gelangte diese Tradition auch nach Nordamerika. Der Begriff Aprilscherz bürgerte sich jedoch erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts ein; in Grimms Deutschem Wörterbuch von 1854 ist zwar der Aprillsnarr verzeichnet, noch nicht aber der Aprilscherz.

Außerdem ist Fossil Fools Day
Es handelt sich dabei um einen Demonstrationstag zum Thema Umwelt. Der Name ist eine Anspielung auf den Begriff „fossil fuel“ (zu deutsch: fossile Brennstoffe) und den „April Fools’ Day“, also den 1. April. Erstmals fanden im Jahr 2004 koordinierte Maßnahmen in den Vereinigten Staaten von Amerika und in Kanada statt.
Events werden in vielen Städten auf der ganzen Welt veranstaltet. Es geht um die Ablehnung des Energiegewinns aus fossilen Brennstoffen sowie die Förderung der Aufklärung über alternative Energiequellen. Außerdem soll über Klimagerechtigkeit, Gesetze und Unternehmensverantwortung aufgeklärt und sich für eine saubere und erneuerbare Energie-Zukunft eingesetzt werden.

In Deutschland beginnt heute das Sommersemester
Das Sommersemester 2020 beginnt an den meisten Hochschulen am 1. April 2020 und endet am 30. September 2020. Ein Semester ist seit dem 15. Jahrhundert eine bekannte Bezeichnung für ein Studienhalbjahr an Universitäten bzw. Hochschulen. Die Semester der Fachhochschulen beginnen zumeist einen Monat früher. Die Semesterferien als vorlesungsfreie Zeit sind dabei einbezogen.
Die Vorlesungszeiten betragen im Sommer etwa 14 Wochen. Sie beginnen an den meisten Hochschulen normalerweise in der Mitte des ersten Semestermonats, also um den 15. April, und enden entsprechend im Juli. In diesem Jahr ist aufgrund der Corona-Krise alles anders. Viele Unis haben ein besonderes Portal eingerichtet, in dem über die aktuellen Veränderungen laufend informiert wird. Bei uns heißt es (unter anderem):

Die Universität Siegen befindet sich ab sofort in einem Minimalbetrieb bis vorläufig zum 19.04.2020, ggfs. bis 03.05.2020. Im Rahmen dieses Minimalbetriebs wird der Universitätsbetrieb unter reduzierter Dienstleistungsbereitschaft weiterhin fortgesetzt unter der Maßgabe „Distancelearning & Distanceworking“.

Außerdem beginnt heute das 2. Quartal
Ein Quartal (lat. Viertel) ist ein Vierteljahr, also drei Monate. Die vier Quartale eines Jahres werden häufig mit römischen Ziffern oder auch mit Q1 bis Q4 bezeichnet. Besonders im wirtschaftlichen Bereich werden Daten oft quartalsweise zusammengefasst. Beispielsweise wird von bestimmten Aktiengesellschaften ein Quartalsbericht veröffentlicht. Auch einige Steuern sind vierteljährlich zu zahlen.

Schließlich gibt’s in Deutschland noch den Seniorentag
Zum „Tag der älteren Generation“ am heutigen 1. April würdigt das Bundesfamilienministerium die Verdienste und die Lebensleistung älterer Menschen. Der „Tag der älteren Generation“ soll auch genutzt werden, um sich für eine neue Kultur des Alters zu engagieren und die vorherrschenden Bilder über das Alter zu hinterfragen.
Aufgrund ihrer steigenden Lebenserwartung haben ältere Menschen immer mehr Zeit, sich mit ihrem Engagement in Familie und Gemeinschaft einzubringen. Eine altersgerechte und generationenübergreifende Politik hat deshalb die Aufgabe, den Zusammenhalt in der Gesellschaft und zwischen den Generationen weiterhin zu fördern. Sie schafft entsprechende Rahmenbedingungen, um Menschen dabei zu unterstützen, so lange wie möglich engagiert und selbstständig leben zu können.
Außerdem soll ein Altersbild vermittelt werden, das sich nicht überwiegend an Defiziten orientiert, sondern welches die Kompetenzen älterer Menschen zeigt. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat deshalb eine Vielzahl nachhaltiger Initiativen für ältere Menschen ins Leben gerufen.
Jedoch bedeutet Alter nicht nur Engagement und Mobilität. Die Zahl pflegebedürftiger Menschen wird in Deutschland von derzeit etwas über 2 Millionen auf knapp 3 Millionen im Jahr 2020 steigen. Um den Angehörigen Zeit für Verantwortung zu ermöglichen, wird die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege auch zukünftig das zentrale Thema einer Politik sein, die mehr Zeit für Pflege schaffen will. Hier setzt das Konzept der Familienpflegezeit an. Es verfolgt das Ziel, die Vereinbarkeit von Beruf und häuslicher Pflege zu verbessern.

Ansonsten am 1. April:
2018 - China verhängt Strafzölle im Umfang von etwa drei Milliarden Dollar gegen 128 US-Produkte. Die Volksrepublik reagiert damit auf amerikanische Zölle vom 22. März, die chinesischen Stahl und Aluminium betreffen.

2015 - Gegen den heftigen Widerstand Israels werden die Palästinensischen Autonomiegebiete Mitglied des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag. Damit ist der Weg frei für strafrechtliche Ermittlungen zu möglichen Kriegsverbrechen im Gazastreifen.

2014 - Die Nato setzt ihre [B]militärische Zusammenarbeit mit Russland wegen der Krim-Krise[B] aus. Der politische Dialog soll fortgesetzt werden.

2013 - Erstmals seit fast fünfzig Jahren erscheinen in Birma private Tageszeitungen.

2012 - In der EU tritt die Europäische Bürgerinitiative (EBI) in Kraft. Eine Million Bürger aus mindestens sieben EU-Staaten können künftig verlangen, dass sich die Gesetzgeber der EU mit einem Thema beschäftigen.

2009 - Schwedens Reichstag gibt grünes Licht für die standesamtliche Trauung gleichgeschlechtlicher Paare.

2004 - Der baden-württembergische Landtag beschließt als erstes Landesparlament ein Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen an öffentlichen Schulen.

2002 - Mit dem Inkrafttreten des von Gesundheitsministerin Els Borst vorgelegten Gesetzes werden die Niederlande das erste Land der Welt, das Sterbehilfe unter bestimmten Voraussetzungen zulässt.

2001 - Die Niederlande sind das erste Land der Welt, das die Ehe für gleichgeschlechtliche Partner/innen öffnet. Der Bürgermeister von Amsterdam, Job Cohen, traut kurz nach Mitternacht drei männliche und ein weibliches Paar.

2001 - Der wegen Kriegsverbrechen während der Jugoslawienkriege vom Internationalen Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien gesuchte Slobodan Miloševic wird in Belgrad verhaftet.

1995 - Der speziell für junges Publikum konzipierte WDR-Hörfunksender 1 Live geht auf Sendung.

1994 - In Deutschland tritt das neue Namensrecht in Kraft. Eheleute sind nicht mehr zu einem gemeinsamen Familiennamen verpflichtet.

1994 - Die am 23. März ausgesprochene Beförderung Verena von Weymarns durch Bundesverteidigungsminister Volker Rühe zum Generalarzt tritt in Kraft. Damit ist sie der erste weibliche General in der deutschen Militärgeschichte.

1989 - Namhafte Filmemacher und Produzenten aus West- und Osteuropa gründen in Berlin die „Gesellschaft für den Europäischen Film“ und wählen Ingmar Bergman zum Präsidenten.

1979 - Der iranische Revolutionsführer Ajatollah Khomeini ruft die Islamische Republik Iran aus. Im Januar 1979 war der Schah nach anhaltenden Unruhen ins Exil gegangen.

1976 - Die Mitglieder des Homebrew Computer Club, Steve Jobs, Steve Wozniak und Ron Wayne, gründen das Unternehmen Apple und stellen ihren ersten Computer vor, den ersten Einplatinen-Computer Apple I.

1963 - Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) startet nach mehreren Tagen mit Versuchssendungen in Mainz offiziell sein bundesweites Fernsehprogramm.

1957 - Die ersten 10.000 Rekruten des Jahrgangs 1937 rücken in die Bundeswehrkasernen ein. In Bad Ems beginnt der erste Generalstabslehrgang der Bundeswehr für Heeresoffiziere.

1938 - In der Schweiz wird erstmals der von der Firma Nestlé hergestellte Instantkaffee Nescafé verkauft.

1931 - Das »Nansen International Office for Refugees« (»Office International Nansen pour les Réfugiés«) nimmt unter dem Dach des Völkerbunds seine Arbeit auf. Der norwegische Polarforscher und Diplomat Fridtjof Nansen (1861-1930), nach dem Ersten Weltkrieg Hochkommissar des Völkerbundes für Flüchtlingsfragen, organisierte 1920-1922 Hilfsaktionen zur Rückführung von Kriegsgefangenen und zur Lebensmittelversorgung von Millionen Hungernden in Sowjetrussland. Er schuf 1922 den so genannten Nansen-Pass für Staatenlose, Emigranten und Flüchtlinge, der von 31 Staaten anerkannt wurde. 1922 erhielt er den Friedensnobelpreis. Nach seinem Tod setzt die Vorgängerorganisation des UN-Flüchtlingskommissariats sein Werk fort und hilft bis 1938 etwa 1,5 Millionen Flüchtlingen aus Deutschland, Italien, Spanien und der Sowjetunion.

1924 - Im Hochverratsprozess gegen Adolf Hitler (1889-1945), Erich Ludendorff (1865-1937) und andere wegen des Putsches vom 9. November 1923 werden die Urteile verkündet. Ludendorff wird freigesprochen, Hitler wird zu 5 Jahren Festungshaft verurteilt, aber bereits nach acht Monaten wieder entlassen. Während des Prozesses erhält er Gelegenheit zu stundenlangen Propagandareden, in denen er die Reichsregierung und die Republik auf das übelste beschimpft. Seine Reden machen Hitler im ganzen Deutschen Reich bekannt. Am 27. Februar 1925 gründet Hitler die NSDAP neu, am 18. Juli 1925 veröffentlicht er seine politische Programmschrift »Mein Kampf«, die er während der Festungshaft verfasst hat. Am 9. November 1925 gründet Hitler die SS als Schutzstaffel, die »nationalsozialistische Versammlungen vor Sprengung und Auflösung bewahren soll«.

1919 - In Weimar wird das von Walter Gropius gegründete „Bauhaus“ eröffnet, eine Hochschule für Gestaltung.

1814 - In Londons Straßen werden die ersten Gaslaternen in Betrieb genommen.

Geburtstage:
Sandra Völker (dt.Schwimmerin, 44)
Stefanie Tücking, 58 (†56), eine deutsche Moderatorin, die in den Achtzigerjahren nach Ingolf Lück das Gesicht der ARD-Musikfernsehsendung „Formel Eins“ (1986–1987) war, später für den SWR ein Millionenpublikum am Radio unterhielt und bei Musikfestivals auf der Bühne stand.
Barry Sonnenfeld (US-Regisseur, 65)
Ingrid Steeger, 73, Ingrid Anita Stengert, so ihr richtiger Name, ist eine deutsche Schauspielerin, die nach ersten Rollen Anfang der 1970er mit der Sketch-Fernsehserie „Klimbim“ (1973–1979) landesweit bekannt wurde.
Ali MacGraw (US-Schauspielerin, 81)

Quellenangaben

1 Like

Donnerstag, 2. April
Guten Morgen allerseits :slight_smile:
Fast schon wieder Wochenende, immer noch herrliches Sonnenwetter, dazu die Aussichten auf ein sonniges und auch deutlich wärmeres Wochenende - das kann die Corona-Beeinträchtigungen mal etwas in den Hintergrund drücken.
Erfolgreichen Donnerstag!

Was gibt’s sonst noch?
=> Bundesländer konkurrieren um Schutzmasken: Der Bedarf an Schutzkleidung ist bundesweit immens - Nachschub allerdings kaum vorhanden. Eigentlich sollte die Beschaffung über die Bundesregierung in Berlin laufen. Doch da vom Bund bislang nicht genügend Material kommt, werden die Länder selbst aktiv.

=> WHO besorgt über „rasche Eskalation“: In den kommenden Tagen könnte die Coronakrise eine neue Stufe erreichen. Die WHO rechnet weltweit mit einer Million Infizierten. Um den wirtschaftlichen Kollaps zu verhindern, fordert sie für ärmere Länder einen Schuldenerlass.

=> 50 Prozent mehr Arbeitslose in Österreich: Die Corona-Pandemie hat gravierende Auswirkungen auf die Wirtschaft. In Österreich gibt es so viele Arbeitslose wie noch nie seit dem Zweiten Weltkrieg. Dabei muss sich das Land auf einen weiteren Anstieg einstellen.

Spruch des Tages:

Heute ist Welt-Autismus-Tag
Autismus, von der Weltgesundheitsorganisation als eine tiefgreifende Entwicklungsstörung klassifiziert, wird von Ärzten, Forschern, Angehörigen und Autisten selbst als eine angeborene, unheilbare Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung des Gehirns beschrieben, die sich schon im frühen Kindesalter bemerkbar macht. Allen autistischen Behinderungen sind Beeinträchtigungen des Sozialverhaltens gemeinsam: Schwierigkeiten, mit anderen Menschen zu sprechen, Gesagtes richtig zu interpretieren, Mimik und Körpersprache einzusetzen und zu verstehen.
Die Interessen von Autisten sind meist auf bestimmte Gebiete begrenzt, jedoch besitzen manche von ihnen auf dem Gebiet ihres besonderen Interesses außergewöhnliche Fähigkeiten, zum Beispiel im Kopfrechnen, Zeichnen, in der Musik oder in der Merkfähigkeit. Man spricht dann von einer „Inselbegabung“. Sie können sich eventuell nicht alleine anziehen, können aber komplette Telefonbücher sowie Lexika auswendig lernen (=> Rainman).

Heute ist auch Internationaler Kinderbuchtag
Der weltweite Aktionstag wurde auf Initiative des International Board on Books for Young People im Jahr 1967 eingeführt zum Geburtstag des dänischen Dichters Hans Christian Andersen. Er findet jährlich am 2. April statt.
Autoren von Kinderliteratur schreiben selten Erwachsenenliteratur, und umgekehrt. Der Anteil von Kinder- und Jugendliteratur am Gesamterlös der Verlage beträgt 15 Prozent, die Bücher werden seit jeher zu 95% von Erwachsenen gekauft. Die Stiftung Lesen prognostiziert, dass jedes zweite Kind keine Bücher geschenkt bekomme und nie vorgelesen bekäme.

Außerdem ist heute weltweit der Tag des männlichen Begleiters
Der Aktionstag findet jährlich am 2. April statt, dem Geburtsdatum von Giacomo Casanova. Casanova war wegen seines Charismas, Intellekts und seiner Attraktivität bei Frauen außerordentlich beliebt, sodass sie sich besonders gerne mit ihm umgeben wollten. Er gilt in der modernen Kultur als Inbegriff des Frauenhelden.
Der Tag des männlichen Begleiters thematisiert Begleitdienste für Frauen. Er zeigt, wie anspruchsvoll und vielseitig die Tätigkeit als männlicher Begleiter ist. Außerdem stärkt er das gesellschaftliche Ansehen der Kundinnen von Begleitdiensten sowie das der gebuchten Begleiter. Frauen haben ebenso wie auch Männer das Recht, einen Begleitdienst in Anspruch zu nehmen, ohne sich dabei schlecht zu fühlen. Leider wird die Inanspruchnahme von Begleitdiensten durch Frauen noch immer häufig tabuisiert. Während es gesellschaftlich akzeptiert ist, dass Männer sich Frauen buchen, ist dies umgekehrt noch nicht der Fall. Eine Grund mehr, den Aktionstag zu feiern, der auch als Tag des männlichen Escorts bekannt ist und weltweit ein Umdenken fördern möchte. Die Vision einer toleranten Gesellschaft soll verwirklicht werden, damit diese starke und selbstbewusste Frauen hervorbringt, die sich ohne Verpflichtungen mit gebildeten, attraktiven und vielleicht auch jüngeren Männern umgeben dürfen.
Auf einer besonderen Webseite gibt’s mehr zu dem Thema!

Schließlich ist in USA heute noch Nationaler Erdnussbutter-und-Marmelade-Tag
Der Tag feiert das Erdnussbutter-Marmeladen-Sandwich. Das Erdnussbutter-Marmeladen-Sandwich ist vor allem in Nordamerika sehr beliebt. Es besteht aus einer Schicht Erdnussbutter und entweder Trauben- oder Erdbeermarmelade, die jeweils auf eine Toastscheibe geschmiert werden. Beide Scheiben werden aufeinander gelegt und als Sandwich entweder in einem Stück oder in zwei Dreiecke geschnitten gegessen.

Ansonsten am 2. April:
2018 - Das erste chinesische Weltraumlabor «Tiangong 1» verglüht größtenteils über dem Pazifik. Nach dem Start 2011 gab es zwei bemannte Missionen zur Station.

2014 - Das oberste australische Gericht entscheidet, dass ein Mensch nicht als männlich oder weiblich eingeordnet werden muss. Im Reisepass kann beim Geschlecht ein „X“ stehen.

2014 - Das Bundeskabinett beschließt die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro zum 1. Januar 2015.

2013 - Mehrere hundert Soldaten aus der Europäischen Union beginnen in Mali ihre Ausbildungsmission für die Streitkräfte des westafrikanischen Krisenlandes. Die Bundeswehr beteiligt sich mit 80 Soldaten an dem Einsatz.

2009 - Das All muss von Satelliten-Müll entrümpelt werden, dies ergibt eine Konferenz über Weltraumschrott bei der europäischen Raumfahrtorganisation ESA in Darmstadt.

2005 - Nach langer, schwerer Krankheit stirbt in Rom Papst Johannes Paul II. (Karol Wojtyla, 1920-2005). Am 16. Oktober 1978 hatte der erste nichtitalienische Papst seit 1523 sein Pontifikat begonnen. Seine offene und freundliche Art machten den »Reisepapst« zu einem der beliebtesten Päpste überhaupt. Maßgeblichen Einfluss hatte er auf den Sturz des Kommunismus, zu dem er durch seine Besuche in seiner Heimat Polen (ab 1979) und seiner Unterstützung der Gewerkschaft »Solidarnosc« beitrug. Er setzte sich für die Menschenrechte und die Aussöhnung der Religionen ein. Zur Vergangenheitsbewältigung der Katholischen Kirche trug seine öffentliche Anerkennung von Fehlern der Kirche in der Vergangenheit bei. So wurden Galileo Galilei (1982) und Nikolaus Kopernikus (1983) rehabilitiert. Als besonders bedeutsam gilt das Schuldbekenntnis vom 12. März 2000 in dem Dokument »Erinnerung und Versöhnung. Die Kirche und die Schuld der Vergangenheit.«. Kritisiert wurde seine Bestätigung der Unfehlbarkeit des Papstes, seine Verdammung von Empfängnisverhütung und Schwangerschaftsabbruch (sogar bei einer Vergewaltigung) sowie seine Erklärung von Homosexuellen zu „armen Sündern“. Johannes Paul II. litt seit Ende der 1990er-Jahre an der Parkinsonschen Krankheit. Die Totenmesse findet am 8. April 2005 statt.

2004 - Der Bundestag beschließt ein neues Arzneimittelrecht. Das Gesetz regelt unter anderem die Beteiligung der Ethik-Kommission bei klinischen Prüfungen mit Arzneimitteln.

1999 - Russland startet einen unbemannten Progress-Raumtransporter zur Raumstation „Mir“.

1985 - Die RAF-Terroristen Christian Klar und Brigitte Mohnhaupt werden vom Oberlandesgericht Stuttgart zu fünf Mal lebenslänglich und zusätzlich 15 Jahren Haft verurteilt.

1982 - Argentinien besetzt die britischen Falklandinseln im Südatlantik und löst damit einen Krieg mit Großbritannien aus. Großbritanniens Premierministerin Margaret Thatcher (*1925) entsendet einen Flottenverband mit zwei Flugzeugträgern in das Krisengebiet, während sich US-Außenminister Alexander Haig (*1924) und UN-Generalsekretär Javier Pérez de Cuéllar (*1920) vergeblich um eine diplomatische Lösung des Konflikts bemühen. Die Briten erobern bis Mitte Juni weite Teile des Landes und die Hauptstadt Port Stanley, Argentinien kapituliert am 15. Juni 1982.

1979 - Die letzten britischen Marineeinheiten ziehen aus dem seit 1964 unabhängigen Malta ab.

1979 - Der Rat der EWG verabschiedet die Vogelschutzrichtlinie. Vogelfallen aller Art werden darin verboten und die Einrichtung von Vogelschutzgebieten den Mitgliedsstaaten zur Pflicht gemacht.

1978 - In den USA strahlt der Fernsehsender CBS die erste Folge der Serie Dallas aus. Die Seifenoper entwickelt sich zum „Straßenfeger“ und zur erfolgreichsten Fernsehserie der 80er Jahre, die bis 1991 ausgestrahlt werden wird.

1968 - Andreas Baader (24), Horst Söhnlein (25), Gudrun Ensslin (27) und Thorwald Proll (26) legen Brandsätze (selbstgebastelte Zeitbomben) in zwei Frankfurter Kaufhäusern. Dies markiert den Beginn der gewaltätigen Entwicklung der »außerparlamentarischen Opposition« (APO). Der »Sozialistische Deutsche Studentenbund« (SDS) distanziert sich von den Brandstiftern, die zu 3 Jahren Zuchthaus verurteilt werden. Am 14. Mai 1970 wird Andreas Baader durch einen Überfall maskierter Personen befreit.

1963 - Das ZDF zeigt zum ersten Mal Zeichentrickfilme mit den Mainzelmännchen zwischen der Fernsehwerbung.

1946 - Die von den Siegermächten des Zweiten Weltkriegs in der britischen Besatzungszone gegründete deutsche Tageszeitung Die Welt erscheint mit ihrer Erstausgabe zum Preis von 20 Pfennig in Hamburg.

1935 - Der britische Physiker Robert Watson-Watt erhält ein Patent auf das Radar.

1928 - Der Berliner Droschkenkutscher Gustav Hartmann (Der Eiserne Gustav) beginnt aus Protest gegen den Niedergang seines Gewerbes seine Aufsehen erregende Fahrt nach Paris.

1917 - Präsident Woodrow Wilson fordert den Kongress der Vereinigten Staaten in einer Sondersitzung auf, den Eintritt der Vereinigten Staaten in den Ersten Weltkrieg zu beschließen und damit die Politik des Isolationismus zu beenden.

Geburtstage:
Michael Fassbender – 43, deutsch-irischer Schauspieler (u. a. „300“ 2007, „Inglourious Basterds“ 2009, „Shame“ 2011, „12 Years a Slave“ 2013), der mit der TV-Serie „Band of Brothers“ (2001) bekannt wurde,
Samu Haber – 44, finnischer Sänger, Musiker und Songschreiber sowie Gründungsmitglied und Frontmann der Rockband „Sunrise Avenue“ (seit 2002, u. a. „Fairytale Gone Bad“ 2006, „Hollywood Hills“ 2011, „Lifesaver“ 2013),
Elton – 49, deutscher Fernsehmoderator (u. a. Sidekick von Stefan Raab und Quizmoderator bei „TV total“ seit 2001, „1, 2 oder 3“ seit 2010),
Emmylou Harris – 73, populäre US-amerikanische Country-, Folk- und Rock-Sängerin sowie Songschreiberin und mehrfache Grammy-Gewinnerin,
Jürgen Drews – 75, deutscher Schlagersänger, dem mit seiner Coverversion „Ein Bett im Kornfeld“ (1976, nach „Let your love flow“ von den Bellamy Brothers) ein Millionen-Hit gelang und der sich seit Anfang der 2000er als „König von Mallorca“ vermarktet.

Quellenangaben

Freitag, 3. April
moin zusammen :slight_smile:
Ein kleiner Einschnitt in die Schön-Wetter-Periode der letzten Tage - dafür Freitag, das Tor zum Wochenende, welches wiederum nicht nur sonnig, sondern auch deutlich wärmer werden soll. Rutscht gut rein!

Das liegt an:
=> „Panik“ bei 114 Fällen unnötig? - Kapitän von Corona-Flugzeugträger entlassen: Das Pentagon zieht personelle Konsequenzen aus dem tagelangen Drama um die Evakuierung eines US-Flugzeugträgers. Weil Dutzende Corona-Fälle an Bord auftreten, schlägt der Kapitän des Schiffs eindringlich Alarm. Seinen Dienstherren gefällt das gar nicht. Er wird nicht an Bord zurückkehren.

=> Wenn auch mit Auflagen - Erntehelfer dürfen doch kommen: Die Bauern haben ein Problem: Wegen der Corona-Pandemie dürfen viele ausländische Erntehelfer nicht einreisen - und viele Deutsche scheuen sich, in Vollzeit auf den Feldern zu arbeiten. Nun gibt es aber eine Einigung, die den Landwirten entgegenkommt.

=> Moderatorin führt britische Regierung vor: „Wir haben nachgehakt, aber es scheint wirklich 30 zu heißen.“ Die BBC-Moderatorin kann nicht so recht fassen, was sie da in den Nachrichten verkündet. Trotz vollmundiger Ankündigungen ist es der britischen Regierung noch nicht gelungen, Nachschub für Beatmungsgeräte zu besorgen.

Spruch des Tages:

Heute ist auch Finde-einen-Regenbogen-Tag
Regenbögen entstehen durch Spiegelung und wellenlängenabhängige Brechung des Sonnenlichts in den annähernd kugelförmigen Wassertropfen einer Regenwand oder -wolke. Dazu hat der Beobachter die Regenwand vor und die Sonne hinter sich. Als ein nicht alltägliches und beeindruckendes Naturschauspiel haben Regenbögen ihre Spuren in der Kulturgeschichte der Menschheit hinterlassen und sind zudem ein in unzähligen Kunstwerken dargestelltes Bildmotiv. Da der Regenbogen weltweit bekannt und mit zahlreichen positiven Attributen versehen ist, hat er auch immer wieder Einzug in die Symbolik gehalten. Er bringt meist Vielfalt zum Ausdruck. Mythen sprechen ihm oft die Rolle eines Mittlers oder einer Brücke zwischen Götter- und Menschenwelt zu.
In dem ZUsammenhang fällt mir auch gleich der Leprechaun ein, der neben Harfe und Kleeblatt das bekannteste Wahrzeichen Irlands ist. Der irische Kobold ist in den Mythen und Legenden der Grünen Insel verwurzelt und gilt als Schuhmacher der Feen. Außerdem hortet er Goldmünzen, die er am Ende des Regenbogens versteckt.
Heute wird’s zumindest hier im südlichen NRW keine „Götterbrücken“ geben - die Sonne wird fehlen
:smiley:

Dann ist Welt-Party-Tag
Der Welt-Party-Tag wird auch P-Day (Party Day) genannt und wird jedes Jahr als eine synchrone Massenveranstaltung gefeiert. Die Feier hat keine religiösen oder politischen Motive und bezeichnet Spaß, Frieden und Leben als universelles Menschenrecht.
Der Welt-Party-Tag fand erstmals im Jahr 1996 statt und war eine der ersten globalen Bemühungen, synchronisiert bessere soziale Bedingungen entstehen zu lassen. Der Welt-Party-Tag wird jährlich im Rahmen privater und öffentlicher Partys zelebriert.
In diesem Jahr wird das Begehen dieses Tages wohl eine besondere Herausforderung an Fantasie und Kreativität darstellen - lasst euch was einfallen.

Da lässt sich der Nationale Geh-zur-Arbeit-Tag in den USA schon leichter feiern,
denn das müssen wir eh jeden Tag. Allerdings liegt hier der Schwerpunkt auf dem Weg - nicht auf dem Ziel. „Gehen“ heißt das Zauberwort. Der Tag wurde 2004 von der US-Außenministerin für Gesundheit ins Leben gerufen und soll dafür sorgen, dass die Amerikaner auch mal zu Fuß zur Arbeit gehen. Insgesamt sollte jeder an diesem Tag mindestens 30 Minuten zu Fuß unterwegs sein, denn wer zu Fuß läuft, tut sich und der Umwelt etwas Gutes.
Auch wenn du keinen Diesel fährst, ist das Auto eine wahre Abgasschleuder. Besonders bei unserer Gebrauchsweise. Seit Jahren sinkt die Zahl der Beifahrer im Auto. Mittlerweile ist ein Beifahrer auf dem Weg zur Arbeit zu einer echten Rarität geworden: Im Schnitt sind die Autos auf dem Arbeitsweg mit 1,2 Personen besetzt.

Dann ist noch Pony-Express-Tag
Der Pony-Express war ein als Reiterstafette organisierter Postbeförderungsdienst in den Vereinigten Staaten und war für rund ein Jahr die schnellste Postverbindung in Nordamerika. Die über 3000km lange Route ging von St. Joseph in Missouri nach Sacramento in Kalifornien. Der Pony-Express nahm nach einer Initiative von William Hepburn Russell am 3. April 1860 den Betrieb auf. Ihr Verlauf wurde 1992 als Pony Express National Historic Trail ausgewiesen und in das National Trails System aufgenommen.

Zu guter Letzt gibt’s noch 2 Fresstage, wahrscheinlich aus dem Land der unbegrenzten Völlereien jenseits des großen Teiches: Tag der Mousse au Chocolat und Tag des Fischstäbchens - Guten Appetit!

Ansonsten am 3. April:
2018 - Die Bundeswehr beendet den Ausbildungseinsatz im ostafrikanischen Somalia. Das Engagement im Rahmen einer europäischen Mission hatte 2010 begonnen.

2016 - Ein Konsortium internationaler Medien berichtet über die Existenz von Zehntausenden Briefkastenfirmen, in denen Politiker und Prominente aus aller Welt ihr Vermögen geparkt haben sollen. Die Enthüllungen waren durch ein Datenleck bei der Kanzlei Mossack Fonseca aus Panama möglich geworden.

2014 - Für das Erdüberwachungsprogramm „Copernicus“ startet die europäische Raumfahrtagentur Esa den ersten Satelliten ins All.

2013 - Wegen zwei steckengebliebener Kugeln wird die Ziehung der Zahlen zum Mittwochslotto für ungültig erklärt und die Ziehung später wiederholt.

2013 - Das Regime in Pjöngjang droht den USA offiziell mit einem möglichen Atomangriff.

2012 - In London wird dem mit 310 Metern zeitweilig höchsten Wolkenkratzer Europas, «The Shard» («Glasscherbe»), die Spitze aufgesetzt.

2007 - Ein umgebauter Hochgeschwindigkeitszug TGV, der V150, erreicht auf der Strecke Strasbourg–Paris 574,8 km/h und stellt damit einen neuen Geschwindigkeitsrekord für radgebundene Schienenfahrzeuge auf, der bisher vom TGV Atlantique gehalten worden ist.

2005 - Tina Turner tritt bei den Feiern zum 200. Geburtstag des dänischen Dichters Hans Christian Andersen auf. Die Soul-Diva spielt vor 40.000 Menschen im ausverkauften Parken-Stadion in Kopenhagen. Für den Auftritt, der nicht einmal 15 Minuten dauert, kassiert Tina Turner rund eine Millionen US-Dollar.

2004 - Der als Drahtzieher der Anschläge des 11. März mit 191 Toten in Madrid geltende Tunesier Serhane Ben Abdelmadschid und sechs weitere gesuchte islamische Terroristen sprengen sich bei einer Polizeirazzia in die Luft.

2001 - Das ZDF strahlt die erste Folge des Magazins Frontal21 aus, des Nachfolgers von Frontal und Kennzeichen D.

1999 - Die NATO greift im Kosovo-Konflikt erstmals das Zentrum Belgrads mit Marschflugkörpern an.

1989 - Die Regierung der DDR hebt den Schießbefehl an der deutsch-deutschen Grenze auf.

1982 - Einen Tag nach der Besetzung der Falklandinseln durch argentinische Truppen ordnet die britische Premierministerin Margaret Thatcher die Entsendung einer Flotte in den Südatlantik an.

1966 - Mit der sowjetischen Raumsonde Luna 10 schwenkt erstmals ein Satellit in eine Umlaufbahn um den Mond ein. Die Sowjetunion hat damit im „Wettlauf ins All“ weiterhin einen Vorsprung vor den USA.

1948 - US-Präsident Harry S. Truman (1884-1972) unterzeichnet das Gesetz über das »Europäische Wiederaufbau-Programm« (European Recovery Program, ERP), besser bekannt als »Marshallplan«. US-Außenminister George Catlett Marshall (1880-1959) hatte seinen Plan zur Wirtschaftshilfe Europas am 5. Juni 1947 an der Harvard University vorgeschlagen. Er bildet die Grundlage für das deutsche »Wirtschaftswunder« der 50er Jahre. Bis 1952 fließen rund 12 bis 15 Milliarden Dollar in die westlichen Staaten - unter dem Druck Stalins lehnen die sowjetisch besetzten Staaten Osteuropas die vorgesehene Teilnahme an dem Marshallplan ab. Bundeskanzler Konrad Adenauer (1876-1967) und der amerikanische Hohe Kommissar John Jay McCloy (1895-1989) unterzeichnen ein zweiseitiges Abkommen über wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den USA und der BRD am 15. Dezember 1949, womit die BRD auch als Staat dem Marshallplanhilfe-Abkommen beitritt.

1940 - Auf einen Befehl des Politbüros der KPdSU beginnen Einheiten des sowjetischen Innenministeriums NKWD nach der Sowjetischen Besetzung Ostpolens mit der Ermordung tausender polnischer Offiziere und Intellektueller. Das Massaker in Katyn und anderen Städten dauert bis zum 19. Mai.

1936 - In Trenton (New Jersey) wird Bruno Richard Hauptmann wegen der Entführung und Ermordung des 20 Monate alten Sohnes von Charles Lindbergh auf dem elektrischen Stuhl hingerichtet.

1926 - In Großbritannien werden die ersten laufmaschensicheren Strümpfe hergestellt. Die Erfindung revolutioniert die Strumpfwarenfabrikation.

1919 - Die österreichische Nationalversammlung beschließt die Abschaffung des Adels und der Todesstrafe mit Ausnahme des Standrechtes.

1882 - Der ehemalige Chef der James-Younger-Gang, Jesse James, wird für 5.000 US-Dollar Belohnung beim Aufhängen eines Bildes in seinem Haus in St. Joseph, Missouri, von Robert Ford, einem Mitglied seiner Bande, hinterrücks erschossen.

Geburtstage:
Tommy Haas – 42, deutscher Tennisspieler, der 2002 den zweiten Platz der Weltrangliste erreichte,
Michael Mittermeier – 54, deutscher Komiker und Kabarettist, der als Stand-Up-Comedian mit mehreren Bühnenprogrammen deutschlandweit seit den 1990er-Jahren erfolgreich ist (u. a. „Zapped“ 1996, „Back to Life“ 2002, „Achtung Baby“ 2010),
Eddie Murphy – 59, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Beverly Hills Cop“ 1984) und Stand-Up-Comedian,
Jane Goodall – 86, berühmte britische Verhaltensforscherin, die seit 1960 in Tansania das Verhalten von Schimpansen untersucht,
Helmut Kohl – 90 (†87), deutscher CDU-Politiker, ehemaliger sechster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1982–1998) mit der längsten Amtszeit und einer der Architekten der Deutschen Wiedervereinigung („Kanzler der Einheit“) und der Euro-Einführung,
Doris Day – 98 (†97), insbesondere in den 1950er-Jahren populäre US-amerikanische Schauspielerin (u. a. „Der Mann, der zuviel wußte“ 1956, „Bettgeflüster“ 1959) und Sängerin.

Quellenangaben

Samstag, 4. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Samstag, strahlend blauer Himmel - Herz, was willst du mehr?
Ok - gemeinsames Grillen mit Freunden … kommt demnächst auch wieder.
Genießt den herrlichen Tag in der Familie!

Hier die Morgenzeitung:
=> Noch 40.000 Deutsche sitzen im Ausland fest: Die Deutschen sind Reiseweltmeister, das weiß die ganze Welt. Was das konkret in der Corona-Krise bedeutet, hat Außenminister Maas zu spüren bekommen. Sein Ministerium koordiniert die Rückholaktionen. Und da ist noch viel zu tun.

=> EU sucht demokratische Züchtigung: Der ungarische Premierminister Orban nimmt die Corona-Krise zum Anlass, die Gewaltenteilung seines Landes auszuhebeln. Die EU reagiert erst zögerlich, nun bringt sie vorsichtig ihre Waffen in Stellung. Außenminister Maas will Ungarn EU-Gelder streichen.

=> Müller befürchtet neue Gewalt in Afrika: Arbeitslosigkeit und Herausforderungen für das Gesundheitssystem - das Coronovirus ist schon für wohlhabende und stabile Gesellschaften eine Belastung. Entwicklungs- und Schwellenländer sind darauf deutlich schlechter eingestellt. Das könnte zu neuen Kriegen führen, fürchtet Entwicklungsminister Müller.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag für die Aufklärung über Minengefahr
Er wurde durch die Generalversammlung der UNO im Jahr 2006 eingeführt. Der Tag soll für die Bedrohung durch Landminen und Fortschritte bei deren Beseitigung sensibilisieren.
Eine Landmine ist eine Explosionswaffe, die meistens verdeckt unter der Erdoberfläche verlegt wird und die in der Regel vom Opfer selbst ausgelöst wird. Man kann sie deshalb auch im weitesten Sinn als eine Sprengfalle bezeichnen. Die Nutzung von Landminen ist stark umstritten. Sie bleiben lange eine Gefahr für die Zivilbevölkerung, auch wenn der militärische Konflikt Jahrzehnte zurückliegt.
Die Verlegung von Minen ist relativ einfach und kostengünstig, ihre Räumung dagegen umso schwieriger und kostenintensiver. Besonders asymmetrische Konflikte wie Bürgerkriege hinterlassen gefährliche Minenfelder, weil diese bei der Verlegung selten kartografiert werden, großflächig ungezielt eingesetzt werden und der Einsatz besonders oft in Arealen zivilen Lebens erfolgt.

In China ist heute Qingming-Fest
Das chinesische Totenfest fällt auf den 106. Tag nach dem chinesischen Sonnenkalender, 15 Tage nach Frühlings-Tagundnachtgleiche. Man fegt am Qingming-Fest die Gräber, legt Nahrungsmittel, Blumen und Gegenstände, die den Verstorbenen zu ihren Lebzeiten gefielen, vor die Gräber, zündet Weihrauchstäbchen an und verbrennt Totengeld.
Im Süden, im kantonesischen Teil Chinas, kann man zu dieser Zeit auf den Straßen viele Händler sehen, die neben Papiergeld auch Autos, Anzüge, und Schuhe aus Papier anbieten, die zu diesem Zweck verbrannt werden. Die verbrannten Dinge sollen den Vorfahren zur Verfügung stehen und sie freundlich gegenüber ihren Nachfahren stimmen, deren Geschicke sie leiten. An diesem Tag essen viele Chinesen nur kalte Speisen.

Außerdem ist heute noch Erzähl-eine-Lüge-Tag
Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen hätte seine wahre Freude an diesem Tag. Er ist der Baron, dem die bisweilen haarsträubenden Geschichten des klassischen Baron Münchhausen zugeschrieben werden. Auch heute gibt es einige Zeitgenossen, die die Kunst der Lüge bis zur Perfektion beherrschen - Trump z.B. oder auch Erdogan. Gelogen wird durchaus auch aus Höflichkeit, Rücksichtnahme, Unsicherheit oder auch in Form der klassischen Notlüge. Eine der bekanntesten bewusst aufgebauten Unwahrheiten ist wohl die Bielefeldverschwörung. Natürlich ist sie eine Satire. Sie macht aber auf eindrucksvolle Weise deutlich, dass durch den geschickten Einsatz von Unwahrheiten letztlich glaubwürdig dargestellt werden kann, dass es eine komplette, bekannte Stadt eigentlich nicht gibt. Es ist eine in sich geschlossene, nahezu unangreifbare Argumentationskette, die glaubwürdig da steht, wenn man es nicht wirklich selber besser wüsste.

Internationaler Tag der Kissenschlacht ist ebenfalls heute

Der International Pillow Fight Day ist als öffentliche Flash Mob-Aktion angelegt, bei der es nicht viele, aber immerhin einige Regeln zu beachten gilt. Die beiden Amerikaner Kevin Bracken und Lori Kufner von Newmindspace haben dazu den Guide How to Organize a Massive Pillow Fight als Ratgeber verfasst. Alle Teilnehmer treffen sich zu einer bestimmten Uhrzeit an einem öffentlichen Platz und lassen auf ein bestimmtes Signal hin die Kissen fliegen.
Dabei wird zwischen zwei zeitlichen Varianten differenziert: Die Kissenschlacht in der Nacht von Samstag auf Sonntag und der Kissenschlacht im Verlauf des Sonntags. Da die zweite Variante eine größere Öffentlichkeit garantiert und es mehr Menschen ermöglicht, an der Aktion teilzunehmen, findet der International Pillow Fight Day in den meisten Städten auch tagsüber statt.
Oberstes Gebot dabei ist, dass wer kein Kissen in der Hand hält, auch nicht attackiert werden darf. Dies gilt ebenso für Leute mit Kameras und Fotoapparaten. Die Veranstalter empfehlen weiterhin allen Brillenträgern, diese vorsichtshalber abzunehmen und sicher zu verstauen. Zwar hat es in den letzten Jahren durchaus Kissenschlachten gegeben, die über mehrere Stunden gingen, durchschnittlich dauert die Aktion aber nicht länger als ca. 20 Minuten.
Nach Beendigung der Aktion wird das kollektive Aufräumen quasi als Selbstverständlichkeit erwartet. Aus diesem Grund empfehlen die Initiatoren auch, die Aktion nicht in Parks oder Grünanlagen durchzuführen. Ein Flashmob ist kein Vandalismus.

Wer bisher noch nix Interessantes zum Feiern oder Gedenken für sich gefunden hat, der mag unter den folgenden Vorschlägen auswählen. Auch die sind für den heutigen Tag vorgesehen, ohne allerdings ein nennenswertes Web-Echo gefunden zu haben:
Lauf-um-Dinge-herum-Tag (z.B. als Novize auf dem Gebiet zunächst erst mal um den Block, vorzugsweise mit nem DIN A4-Block beginnend!)
Internationaler Tag der Karotte
Tag des Cordon Bleus
Tag des Vitamin C
Welttag der Ratte
Umarme-einen-Zeitungsverkäufer-Tag

Ansonsten am 4. April
2019 - Die AfD-Bundestagsabgeordnete Mariana Harder-Kühnel scheitert auch zum dritten Mal bei der Wahl zur Vizepräsidentin des Bundestags. Nach ihr kandidieren auch die AfD-Politiker Gerold Otten und Paul Viktor Podolay erfolglos.

2018 - US-Präsident Donald Trump ordnet die Entsendung von Soldaten der Nationalgarde an die Grenze zu Mexiko an. Dorthin haben sich Hunderte Flüchtlinge aus Honduras, Guatemala und El Salvador auf den Weg in die USA gemacht.

20178 - Bei einem Angriff mit dem verbotenen Giftgas Sarin werden in der syrischen Rebellenstadt Chan Scheichun mehr als 80 Menschen getötet. Ein UN-Report vom Oktober macht die syrische Luftwaffe verantwortlich.

2015 - In Tröglitz (Sachsen-Anhalt) stecken Unbekannte in der Nacht zum 4. April ein fast fertiges Flüchtlingsheim in Brand. Der Dachstuhl des Hauses wird zerstört.

2012 - Der Autor Günter Grass sorgt mit seinem Gedicht «Was gesagt werden muss» für Empörung im In- und Ausland. Grass schreibt: «Die Atommacht Israel gefährdet den ohnehin brüchigen Weltfrieden».

2009 - Fabian Hambüchen gewinnt in Mailand als erster Deutscher den Mehrkampf-Titel der Turn-Europameisterschaften.

2005 - Die Spaltung der rechtsnationalen Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) ist besiegelt. An der Spitze des neuen «Bündnis für die Zukunft Österreichs» (BZÖ) steht Jörg Haider

1996 - Take That spielten ihr allerletztes Konzert in den Niederlanden.

1990 - Die erste Sendung des Reportagemagazins stern TV, moderiert von Günther Jauch, wird auf dem Privatsender RTL live übertragen.

1979 - Zulfikar Ali Khan Bhutto, 1977 vom Militär gestürzter pakistanischer Politiker, wird nach einem umstrittenen Prozess hingerichtet.

1975 - Bill Gates und Paul Allen gründen in Albuquerque, New Mexico, ein Softwareunternehmen, das später unter dem Namen Microsoft einer der größten multinationalen Konzerne weltweit werden wird.

1972 - Der WDR strahlt die erste Folge der Hörfunksendereihe ZeitZeichen aus, in deren Mittelpunkt historische Ereignisse stehen.

1969 - Der Amerikaner Haskell Karp erhält in Houston (Texas) als erster Mensch vorübergehend ein Kunstherz, ehe ihm ein menschliches Herz implantiert wird. Karp stirbt am 8. April.

1968 - Im Lorraine Motel in Memphis, Tennessee, wird ein Attentat auf Martin Luther King verübt. Der Tod Martin Luther Kings führt in der Folge zu landesweiten Aufständen in den USA. Zwei Monate später wird James Earl Ray als mutmaßlicher Täter verhaftet.

1964 - Die Beatles erobern mit fünf Liedern die ersten fünf Plätze der amerikanischen Hitparade.

1960 - Der von Bernhard und Michael Grzimek in Ostafrika gedrehte Film «Serengeti darf nicht sterben» wird als bester Dokumentarfilm mit einem Oscar ausgezeichnet.

1958 - Britische Atomwaffengegner unter der Führung der Organisation Campaign for Nuclear Disarmament starten in London den ersten Ostermarsch, den Aldermaston March zur Rüstungsfabrik in Aldermaston. Dabei hat das von Gerald Holtom entworfene Friedenszeichen seinen ersten Auftritt.

1949 - Mit dem Abschluss des Nordatlantikvertrags in Washington, D.C., gründen die USA, Kanada, Großbritannien, Frankreich, Belgien, die Niederlande, Luxemburg, Italien, Portugal, Dänemark, Norwegen und Island die NATO.

1925 - Der Weltrundfunkverein (Union Internationale de Radiophonie) wird in Genf gegründet.

1865 - Max und Moritz – Eine Bubengeschichte in sieben Streichen von Wilhelm Busch erscheint erstmals.

Geburtstage:
Nadine Keßler – 32, deutsche Fußballspielerin u. a. beim VfL Wolfsburg (seit 2011) und in der deutschen Nationalmannschaft (seit 2010), die 2014 zur Europas Fußballerin sowie Weltfußballerin des Jahres gewählt wurde, allerdings nach der 9. Knie-OP mit fraglicher sportlicher Zukunft,
Sami Khedira – 33, deutscher Fußballspieler u. a. beim VfB Stuttgart (2006–2010) und Real Madrid (seit 2010) sowie in der Deutschen Nationalmannschaft (seit 2009),
Heath Ledger – 41 (†28), australischer Schauspieler (u. a. „Brokeback Mountain“ 2005, „The Dark Knight“ 2008) und Oscar-Preisträger,
Bastian Pastewka – 48, deutscher Komiker und Schauspieler (u. a. „Die Wochenshow“ 1996–2002, „Der WiXXer“ 2004, TV-Serie „Pastewka“ seit 2005) sowie Synchronsprecher (u. a. „Madagascar“ 2005),
Robert Downey Jr. – 55, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Chaplin“ 1992, „Natural Born Killers“ 1994, „Kiss Kiss, Bang Bang“ 2005, „Tropic Thunder“ 2008, „Sherlock Holmes“ 2009),
Hugo Weaving – 60, britisch-australischer Schauspieler, der als „Agent Smith“ in der „Matrix“-Triologie (1999–2003) international bekannt wurde und u. a. den Halbelben „Elrond“ in der „Herr der Ringe“- (2001–2003) und „Der Hobbit“-Triologie (ab 2012) spielte,
Armin Rohde – 65, deutscher Schauspieler (u. a. „Kleine Haie“ 1992, „Der bewegte Mann“ 1994),
Helme Heine – 79, deutscher Schriftsteller, Kinderbuchautor (u. a. „Freunde“, „Mullewapp“, „Prinz Bär“), Illustrator (u. a. „Tabaluga“) und Designer,
außerdem Aki Kaurismäki - 63,finnischer Kult-Regisseur
und Daniel Cohn-Bendit - 75, deutscher Publizist und Politiker von Bündnis 90/Die Grünen und Europe Écologie-Les Verts. Im Mai 1968 wurde er prominenter Sprecher der Studenten in Paris. Nach seiner Ausweisung aus Frankreich war er im Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS) und der APO aktiv. In den 1970er Jahren gehört er zur Sponti-Szene in Frankfurt am Main und gab das Stadtmagazin Pflasterstrand heraus

Quellenangaben

Sonntag, 5. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Die Sonne strahlt vom wolkenlosen Firmament und wärmt uns nach kalter Nacht diesen wunderschönen Sonntag. Genießt ihn!

Das liegt an:
=> Deutschland hat den Höhepunkt der Pandemie-Krise noch längst nicht erreicht. Kanzleramtsminister Braun spricht das in einem Interview deutlich aus und nennt klare Bedingungen für mögliche Lockerungsmaßnahmen: Nach Ansicht Brauns ist der Maßstab für die Fortsetzung oder Lockerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Seuche, „dass sich in gleichen Zeitabständen weniger Menschen infizieren“. Vor Beginn der jetzigen Einschränkungen habe es eine „Verdoppelung alle drei Tage“ gegeben. Um aber das Gesundheitswesen nicht zu überfordern, müsse man Verdopplungszeiten von deutlich über zehn Tagen haben. „Wahrscheinlich sogar eher zwölf oder vierzehn Tage“.

=> Kurz plant Handy-Tracking: In Österreich haben sich schon jetzt Hunderttausende eine „Stopp Corona“-App des Roten Kreuzes aufs Mobiltelefon geladen. Die Nutzung ist freiwillig. Kanzler Kurz will künftig die Standortdaten aller Österreicher auswerten lassen.

=> Union punktet als Krisenpartei - SPD überholt Grüne: In der Krise schlägt zumeist die Stunde der Amtsinhaber. Die Union legt in Zeiten von Corona in der Wählergunst deutlich zu. Das Nachsehen haben die kleinen Parteien - aber auch die Grünen. Deren Höhenflug ist jäh unterbrochen. Kaum ein Wähler glaubt, dass die Partei brauchbare Krisenrezepte hat.

Spruch des Tages:

Heute ist Lies-eine-Straßenkarte-Tag
Auch wenn wir heute eher dazu neigen, auf die Hilfe von Navigationsgeräten, GPS und digitalen Kartendiensten wie Google Maps usw. zu vertrauen, darf bei allem Komfort nicht vergessen werden, dass das blinde Vertrauen auf diese Geräte bzw. Dienste uns auch leicht verblöden lässt. Seinen Weg zum Ziel nur anhand einer Straßenkarte – ggf. in Kombination mit freundlichem Nachfragen – droht zu einer vergessenen Kunst bzw. Fähigkeit zu verkommen. Dementsprechend sollte der heutige Lies-eine-Straßenkarte-Tag dazu genutzt werden, um mit einer gedruckten Straßenkarte oder einem Straßenatlas loszuziehen und zum Ziel zu gelangen. Wer es ganz abenteuerlich haben will, dem empfehle ich den vom großartigen Alexander Kluge vorgeschlagenen Versuch, den Harz per Cross Mapping mit einer Straßenkarte von London zu erkunden.

Außerdem beginnt heute die diesjährige Karwoche
Die Karwoche beginnt am Palmsonntag mit der Erinnerung an den Einzug Jesu in Jerusalem und umfasst außerdem die stillen Tage Montag bis Mittwoch. Es folgen am Abend des Gründonnerstags das Gedächtnis der Einsetzung der Eucharistie beim letzten Abendmahl sowie am Karfreitag die Feier vom Leiden und Sterben Jesu. Der Karsamstag gilt als Tag der Grabesruhe Jesu Christi. Die Karwoche mündet in die Feier der Osternacht.
Die Bezeichnung Karwoche ist ein traditioneller Begriff aus dem deutschsprachigen Raum. In anderen Sprachen sowie in der katholischen Liturgie spricht man demgegenüber von der „großen“ oder heiligen Woche (lateinisch: Hebdomada sancta), die – anders als die Karwoche den mit der Feier der Osternacht beginnenden Ostersonntag einschließt und dem theologischen Gedanken der Einheit von Leiden und Kreuzestod Christi und seiner Auferstehung von den Toten (Pascha-Mysterium) Rechnung trägt.
Die Karwoche war noch bis in die 1950er Jahre in weiten Teilen Deutschlands eine sogenannte geschlossene Zeit, in der öffentliche Festlichkeiten und Vergnügungen nicht stattfanden. Heute ist nur der Karfreitag nach den Feiertagsgesetzen der einzelnen Bundesländer ein gesetzlich geschützter stiller Tag. In vielen Konfessionen gelten Einschränkungen für die Karwoche. So hat die Evangelische Kirche im Rheinland geregelt, dass in der Karwoche keine kirchlichen Trauungen durchgeführt werden. In der katholischen Kirche werden bestimmte, mit einem freudigen Festgeheimnis verbundene Sakramentalien nicht gespendet.

Schließlich gibt’s noch den Tag des Baumes in Südkorea
Er war bis zum Jahr 2005 ein Ferientag und enstand in der heutigen Form nach dem Koreakrieg. Denn die Wälder Koreas waren mussten nach dem Krieg wieder aufgeforstet werden. Vor kurzer Zeit noch durfte die Präsidentin aktiv dabei sein.„Bäume pflanzen nährt Koreas Hoffnungen und die Zukunft“ wurde damals geschrieben. Inzwischen sitzt Frau Park im Untersuchungsgefängnis. Doch am Bäume pflanzen lag´s nicht – und so wird auch ohne Frau Park am Tag der Bäume in Korea gepflanzt.
Ca. 60% der Fläche in Korea sind mit Wald bedeckt (Deutschland ca. 32%). Der Wald in Korea ist überwiegend in Privatbesitz (in Deutschland nur ca. 50%). Nach dem Koreakrieg (1950 bis 53) wurde viel geplanzt, inzwischen weniger. Wälder sind in Korea auch der Ruhestätten der Ahnen. Abgeschafft wurde der Tag des Baumes auf Druck der Wirtschaft die mehr Arbeitstage brauchte / wollte.

So, und das war’s auch schon mit den Gedenktagen für heute.

Ansonsten am 5. April:
2016 - Nach dem Loveparade-Unglück 2010 mit 21 Toten soll es nach einem Beschluss des Duisburger Landgerichts keinen Strafprozess geben. Gegen das Urteil legt die Staatsanwaltschaft Beschwerde ein.

2014 - Die Sozialistin Anne Hidalgo übernimmt nach ihrem Sieg bei den Kommunalwahlen offiziell als erste Frau die Spitze des Pariser Rathauses.

2014 - Die ZDF-Show „Wetten, dass…?“ wird nach fast 34 Jahren Laufzeit eingestellt. Die letzte Sendung wird am 13. Dezember 2014 mit der 215. Ausgabe in Nürnberg ausgestrahlt.

2012 - Der als „Händler des Todes“ bekannte russische Waffenschieber Viktor Bout muss 25 Jahre in US-Haft. Er galt als einer der meistgesuchten Waffenhändler der Welt.

1999 - Libyen überstellt mehr als zehn Jahre nach dem Anschlag auf ein US-Verkehrsflugzeug über dem schottischen Ort Lockerbie die beiden Tatverdächtigen einem Rechtsvertreter der UN.

1998 - Die Akashi-Kaikyo-Brücke zwischen dem Stadtbezirk Tarumi-ku in Kobe auf der japanischen Hauptinsel Honshu und dem Ort Awaji auf der Insel Awajishima, die Hängebrücke mit dem längsten frei tragenden Mittelstück der Welt, wird für den Verkehr freigegeben. Der Bau hat über 10 Jahre gedauert.

1990 - Das erste frei gewählte Parlament der DDR konstituiert sich und wählt Sabine Bergmann-Pohl (CDU) zur Volkskammer- Präsidentin. Sie ist damit zugleich neues Staatsoberhaupt.

1986 - Ein Anschlag auf die bei US-Soldaten beliebte Diskothek LaBelle im West-Berliner Ortsteil Friedenau fordert drei Tote. Als Auftraggeberin des Attentats wird später die Regierung Libyens unter Muammar al-Gaddafi ermittelt.

1984 - Als erstes Land der Bundesrepublik verankert Bayern den Umweltschutz in der Verfassung.

1976 - Der US-amerikanische Unternehmer, Filmproduzent und Flugzeugkonstrukteur Howard Hughes (1905-1976) stirbt während eines Fluges von Acapulco nach Houston. Der Erbe einer Ölgesellschaft produziert Hollywood-Filme wie »Scarface« und »The Outlaw« und macht Jean Harlow und Jane Russell zu Stars. 1938 unternimmt er einen Weltrekordflug um die Erde. Bei einem schweren Unfall während eines Testfluges im Juli 1946 wird Hughes schwer verletzt. Ab Mitte der 1950er-Jahre zieht er sich vollkommen aus dem öffentlichen Leben zurück.

1967 - Elf Kommunarden werden von der Polizei festgenommen, weil sie nach Darstellung der Polizei Anschläge gegen das Leben oder die Gesundheit des US-Vizepräsidenten Humphrey geplant hatten - der US-Politiker sollte mit Pudding beworfen werden. Die Bild-Zeitung titelt am nächsten Tag »Geplant - Berlin: Bomben-Anschlag auf den US-Vizepräsidenten - Elf Verschwörer gefaßt«

1963 - Die ARD beginnt mit der Ausstrahlung des Berichts aus Bonn, einer jeden Freitag gesendete Schilderung politischer Themen aus der deutschen Bundeshauptstadt. In der ersten Sendung erklärt Bundeskanzler Konrad Adenauer im Fernsehinterview: „Ich gehe im Herbst.“

1963 - Die ARD strahlt erstmals den Weltspiegel mit Berichten von Auslandskorrespondenten im deutschen Fernsehen aus. Gerd Ruge moderiert die Sendung im ersten Programm.

1955 - Sir Winston Churchill tritt als britischer Premierminister zurück.

1951 - Am Höhepunkt der McCarthy-Ära wird das jüdische Ehepaar Ethel und Julius Rosenberg wegen des angeblichen Verrats von Atomgeheimnissen an die UdSSR zum Tode verurteilt. Hauptgrund für das Urteil ist das vermutlich mit unfairen Mitteln geführte Verhör von Ethels Bruder David Greenglass durch den Staatsanwalt Roy Cohn.

1933 - US-Präsident Franklin D. Roosevelt untersagt per Dekret (Presidential Executive Order 6102) den Besitz von Gold, Goldmünzen und -zertifikaten in Privathand. Begründet wird diese Maßnahme mit einem nationalen Notstand. Die Maßnahme soll der Stabilität des US-Dollars dienen und einer Entwertung des US-Dollars durch die Flucht in Sachwerte vorbeugen.

1929 - Der Reichstag ratifiziert das Genfer Protokoll von 1925, mit dem der Einsatz von Giftgas und bakteriologischen Kampfmitteln geächtet wird.

Geburtstage:
Franziska van Almsick – 42, ehemalige deutsche Schwimmerin, Weltschwimmerin des Jahres 1993 und zweifache Welt- (1994, 1998) sowie 18-fache Europameisterin (1993, 1995, 1999, 2002),
Agnetha Fältskog – 70, schwedische Sängerin, Komponistin und ehemaliges Mitglied der Popgruppe „ABBA“ (1972–1982),
Colin Powell – 83, US-amerikanischer Staatsmann, pensionierter Vier-Sterne-General der US-Armee und als erster Afro-Amerikaner US-Außenminister (2001–2005),
Roman Herzog – 86, ehemaliger deutscher CDU-Politiker (u. a. Minister in Baden-Württemberg 1978–1983), Richter am Bundesverfassungsgericht (1983-1994) und der siebte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland (1994–1999),
Gregory Peck – 105 (†87), einer der populärsten amerikanischen Schauspieler insbesondere der 1940er- bis 1960er-Jahre (u. a. „Moby Dick“ 1956, „Wer die Nachtigall stört“ 1962) und Oscar-Preisträger,
außerdem noch
Timo Hildebrand (dt. Fußballer, 41)
Johan Cruyff (niederländischer Fußballspieler und Trainer, 73(†68))
Peter Greenaway (78)
Pharrell Williams (Sänger, 47)
Harpo („Moviestar“, 70)
Allan Clarke (Hollies, 78)

Quellenangaben

Montag, 6. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Neue Woche, Start in die 3. Woche der KOntaktbeschränkungen. Von der ursprünglich anvisierten Zeitspanne hätten wir die Hälfte hinter uns, ob es dabei bleibt ist allerdings fraglich. Wenn wir überhaupt nach Ostern wieder zur Normalität übergehen kann das nur in kleinen Schritten und nach und nach geschehen - so hört man es allerwegen.
Eine klare Perspektive wäre sicherlich hilfreich und würde das Durchhalten erleichtern, im privaten Bereich und erst recht in der Wirtschaft.
Guten Start allerseits!

Hier das Neueste:
=> Kanzleramtsminister Helge Braun rechnet damit, dass die Tracking-App der Bundesregierung bald einsatzbereit ist. Der Einsatz soll eine Lockerung des Kontaktverbots ermöglichen. Entscheidende Bedingungen dafür: die Vorbereitung des Gesundheitssystems mit mehr Intensivbetten, die Verbesserung der Kontaktnachverfolgung und mehr Personal für die Gesundheitsämter.

=> Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie nutzen viele Bürger derzeit Handschuhe, um eine Infektion zu vermeiden. Doch Dr. Marc Hanefeld, Allgemeinmediziner aus Bremervörde, warnt: Oft führen solche Handschuhe zu einer erhöhten Infektionsrate. „Im medizinischen Alltag sind sie zur Reduktion größerer Verunreinigungen, zum Beispiel durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten gedacht.“ Sowohl vor als auch nach Gebrauch sei eine gründliche Desinfektion der Hände notwendig, was „Nicht-Profis“ wohl zu 99 Prozent falsch machen würden, schätzt Hanefeld.

=> Der von der Corona-Krise gebeutelte Dax könnte zum Wochenauftakt abermals einen Erholungsversuch starten. Der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex Dax signalisierte diesen am Montag knapp eine Viertelstunde vor Beginn des Xetra-Handels 4,1 Prozent höher auf 9.920 Punkte. Ein Rückgang der neuen Covid-19-Opferzahlen in einigen Brennpunkten Europas sorge für eine leichte Entspannung am Aktienmarkt

Spruch des Tages:

Heute stehen die Gedenktage zunächst alle im Zeichen des Sports:
Da ist erst mal der Welt-Olympiatag
Dabei handelt es sich um einen internationalen Gedenktag, welcher an die Wiederkehr des ersten Tages der ersten Olympischen Spiele der Neuzeit 1896 in Athen erinnert. Vor 60.000 Zuschauern wurden am 6. April 1896 in Athen die ersten Olympischen Spiele der Neuzeit eröffnet, an denen 295 männliche Sportler (ausschließlich Amateure) aus 13 Nationen teilnahmen. Seit 1896 finden alle vier Jahre Sommerspiele und seit 1924 Winterspiele statt.
Die Olympischen Spiele sind in ihrem Umfang stetig gewachsen, so dass mittlerweile fast jedes Land der Welt mit Sportlern vertreten ist. Dieses Wachstum führte auch zu zahlreichen Problemen, darunter Boykotte, Doping, Bestechung und Terrorismus.
1896 hatten noch rund 250 Athleten aus 14 Ländern teilgenommen. Diese Zahl erhöhte sich mit der Zeit ständig, so nahmen beispielsweise bei den Sommerspielen 2012 in London über 10.000 Athleten aus 204 Ländern an 302 Wettbewerben teil. Die Anzahl der Teilnehmer bei Winterspielen ist im Vergleich dazu bedeutend geringer, bei den Winterspielen 2014 in Sotschi waren etwas mehr als 2.800 Athleten aus 88 Ländern gemeldet, die in 98 Wettbewerben und 7 Sportarten an den Start gingen.

Damit im ZUsammenhang steht auch der heutige Welt-Tischtennis-Tag
Die International Table Tennis Federation (ITTF) hat 2015 beschlossen, ihrem Sport einen eigenen, internationalen Aktionstag zu widmen, mit dem Tischtennis gefeiert und als Teil eines aktiven Lebensgefühls promotet werden soll. Immerhin ist diese Sportart für so ziemlich jeden geeignet. Die Wahl des Tages fiel auf den 6. April, weil er für das Eröffnungsdatum der ersten Olympischen Spiele der Moderne im Jahre 1896 steht.

Dann ist heute noch Internationaler Tag des Sports für Entwicklung und Frieden
Der Gedenktag wurde von der Generalversammlung der Vereinten Nationen am 23. August 2013 einstimmig beschlossen. Der Tag wurde gewählt, weil am 6. April 1896 die ersten Olympischen Sommerspiele der Neuzeit in Athen eröffnet worden waren. Der Entwurf zu der Resolution war von Monaco in die Generalversammlung mit der Begründung eingebracht worden, die Rolle des Sports für die Entwicklung und den Frieden befinde sich bereits seit 1993 auf der Agenda der Generalversammlung. In der darauffolgenden Aussprache warnte der weißrussische Delegierte davor, den Sport für politische Zwecke zu missbrauchen. Die Spiele dürften nicht politisiert werden. Bei der Beschlussfassung waren der im darauffolgenden Monat aus dem Amt scheidende Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Jacques Rogge, und der Tennisspieler Novak Ðokovic anwesend, der zu diesem Zeitpunkt Weltranglistenerster war. In einer Rede vor der Vollversammlung sagte Ðokovic, er hoffe, der neue Welttag werde die inneren Werte des Sports, wie Fairness, Zusammenarbeit und Respekt für den Gegner, fördern.

Außerdem ist heute Tartan Day
hat aber nix mit der gleichnamigen Bahn zu tun; eAm Tartan Day werden die heutigen und historischen Verbindungen zwischen Schottland und Schotten im Ausland gefeiert. In den Vereinigten Staaten von Amerika leben beispielsweise sehr viele Menschen schottischer Abstammung, die sehr stolz auf die transatlantische Verbindung sind. Seit dem 6. April 1998 wird der Tartan Day vom Senat der Vereinigten Staaten offiziell als Tag des Beitrages von Generationen von schottischen Amerikanern zur Gründung und Schaffung des Wohlstands des modernen Amerikas gefeiert.in Tartan ist ein Webmuster für Stoffe, das in der Neuzeit häufig repräsentativ für die Zugehörigkeit zu einem schottischen Clan genutzt wird.

Schließlich ist heute in Thailand noch Chakri-Tag,
den es seit 1932 (150 Jahre nach seiner Inthronisierung) zu Ehren von Rama I., dem Gründer der Chakri-Dynastie, gibt.

Ansonsten am 6. April:
2018 - Die frühere südkoreanische Präsidentin Park Geun Hye wird wegen Korruption und anderer Delikte zu mehr als 20 Jahren Haft verurteilt. 2017 hatte das Verfassungsgericht sie des Amtes enthoben.

2016 - Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig erlaubt erstmalig einem schwerkranken Mann den Cannabis-Anbau zu Hause.

2014 - Der ungarische Regierungschef Viktor Orban gewinnt die Parlamentswahl. Seine Partei (Fidesz) kommt auf 44,2 Prozent der Stimmen und erringt mit 133 von 199 Sitzen wieder eine Zwei-Drittel-Mehrheit.

2013 - Der FC Bayern München wird zum 23. Mal deutscher Fußball-Meister.

2010 - Baubeginn der Erdgas-Pipeline Nord Stream (Ostseepipeline). Durch sie soll ab 2012 russisches Erdgas vom Erdgasfeld Juschno-Russkoje durch die Ostsee nach Deutschland transportiert werden.

2009 - Der Lebensmitteldiscounter Lidl entlässt wegen einer Datenschutzaffäre um geheime Krankenakten seinen Deutschlandchef.

2005 - In Monaco stirbt nach langer Krankheit Fürst Rainier III. (Louis Henri Maxence Bertrand Rainier Grimaldi, 1923-2005). Fürst Rainier regierte seit 1949 in Monaco und folgte so seinem Großvater Fürst Louis II. von Monaco. Seine Mutter hatte im Jahr 1944 das Recht der Thronfolge an ihn abgetreten und auf den Thron verzichtet. Seine Hochzeit mit der amerikanischen Filmschauspielerin Grace Kelly (Gracia Patricia, 1929-1982) macht Monaco zum Zentrum der internationalen High-Society. Während die Ehe harmonisch verläuft, sorgen die Töchter Caroline (*1957) und Stéphanie (*1965) umso mehr für Schlagzeilen. Gracia Patricia stirbt tragischerweise am 14. September 1982 bei einem Autounfall. Nachfolger von Fürst Rainier ist sein Sohn Albert (*1958).

2004 - Bei Bernburg in Sachsen-Anhalt beginnt der bundesweit erste Freilandversuch mit gentechnisch verändertem Weizen.

2004 - Der litauische Präsident Rolandas Paksas wird mit einer 3/5-Mehrheit vom Parlament seines Amtes enthoben, das ihm den Bruch der Verfassung vorwirft. Er ist der erste europäische Staatschef, der sein Amt durch Impeachment verliert.

1999 - Jugoslawien bietet anlässlich des orthodoxen Osterfestes einen einseitigen Waffenstillstand im Kosovo an.

1999 - Am Londoner Prince Edward Theatre wird das Jukebox-Musical Mamma Mia!, das sich aus bekannten Musikstücken der schwedischen Popgruppe ABBA zusammensetzt, offiziell uraufgeführt.

1994 - Beginn des Völkermordes an den Tutsi und an gemäßigten Hutu in Ruanda auf Grund des Konfliktes zwischen der damaligen ruandischen Regierung und der Rebellenbewegung »Ruandische Patriotische Front«.
Die ersten Einwohner des Landes waren die Twa. Hutu, aus dem Kongobecken stammend, hatten sich angesiedelt, als ihr Gebiet von aus dem Norden stammenden Tutsi erobert wurde. Die Tutsi bildete den herrschenden Adel, die Hutu wurden zu wirtschaftlich abhängigen Leibeigenen. Dieses Kastensystem wurde streng eingehalten. 1858 kommen die ersten Europäer ins Land, 1899 wird Ruanda deutsche Kolonie (Teil von Deutsch-Ostafrika), von 1914 wird es von Belgien besetzt (Mandat bis 1945), nach dem Zweiten Weltkrieg wird das Land Treuhandgebiet der UN (Vereinte Nationen). Die Hutu protestieren gegen ihre soziale Unterdrückung, 1959 kommt es zu ersten gewalttätigen Ausschreitungen zwischen Hutu und Tutsi, der Tutsi König flieht außer Landes, 200.000 Tutsi emigrieren. Die Republik wird 1961 ausgerufen und 1962 von Belgien akzeptiert. Mit dem Eindringen von Rebellen-Armeen der Tutsi 1963 beginnen Jahrzehnte der blutigen Unruhen, voller Gräueltaten gegen die Bevölkerung. Man schätzt, dass etwa 2 Millionen Menschen während des lange Zeit als Bürgerkrieg bezeichneten Völkermordes den Tod finden.

1984 - Wolfgang Petersens Film „Die unendliche Geschichte“ nach dem Roman von Michael Ende kommt in die deutschen Kinos.

1984 - Die Gründung des englischen Automobilherstellers Nissan Motor Manufacturing (UK) Ltd. wird vollzogen.

1980 - Die Sommerzeit wird in der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und Österreich eingeführt.

1974 - Die schwedische Popgruppe ABBA, bestehend aus Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Björn Ulvaeus und Benny Andersson, gewinnt mit Waterloo den Grand Prix Eurovision de la Chanson in Brighton und legt damit den Grundstein für eine internationale Karriere.

1958 - Die Ehe zwischen dem iranischen Schah Mohammad Reza Pahlavi und Soraya Esfandiary Bakhtiari wird aus Staatsräson geschieden. Der zur Sicherung der Dynastie erhoffte Thronfolger hat sich nicht eingestellt.

1926 - Die Deutsche Luft Hansa A.G. nimmt nach ihrer Gründung am 6. Januar den Flugbetrieb auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof auf.

1909 - Der amerikanische Marine-Ingenieur Robert Edwin Peary erreicht mit fünf Begleitern als Erster den geographischen Nordpol.

1896 - Der griechische König Georg I. eröffnet die I. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit in Athen, an denen bis zum 15. April 295 Männer aus 13 Nationen teilnehmen. Erster Sieger eines olympischen Ereignisses wird der US-Amerikaner Francis Lane in einem 100m-Vorlauf. Der erste Olympiasieger der Neuzeit ist am gleichen Tag sein Landsmann James Connolly im Dreisprung.

Geburtstage:
Nik P. – 58, österreichischer Schlagersänger und -komponist, der mit seiner Komposition „Ein Stern (der Deinen Namen trägt)“ (1998) die Single schrieb, die sich mit 106 Wochen am längsten in den Top Ten der deutschen Charts halten konnte (in der Fassung mit DJ Ötzi 2007),
Barry Levinson – 78, amerikanischer Filmregisseur, der für seinen Film „Rain Man“ (1988) mit dem Oscar für die beste Regie ausgezeichnet wurde,
Hans W. Geißendörfer – 79, deutscher Regisseur, Autor, Produzent und Vater der ersten deutschen TV-„Seifenoper“, der „Lindenstraße“ (seit 1985).

Quellenangaben

Dienstag, 7. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Eine kurze Verschnaufpause für die Sonnen, ehe sie uns morgen den schönsten und wärmsten Tag der Woche präsentiert. Das halten wir aus!
Angenehmen Dienstag!

… und die weiteren Infos:
=> Zahl rechtsextremer Straftaten steigt: Von Volksverhetzung bis hin zu Tötungsdelikten: Die Polizei zählt 2019 mehr rechtsextreme Delikte als in den beiden Jahren zuvor. Während die Zahl der darin enthaltenen Gewalttaten zurückgeht, verzeichnet das Innenministerium mehr Straftaten, die antisemitisch motiviert sind.

=> Regierung will längere Arbeitstage erlauben: Die Bundesregierung plant wegen der Corona-Pandemie für bestimmte systemrelevante Berufe Abweichungen vom Arbeitszeitgesetz. Für eine befristete Zeit könnten längere Arbeitszeiten bis zu zwölf Stunden, kürzere Ruhezeiten sowie die Arbeit an Sonn- und Feiertagen nötig sein.

=> Deutsche wären zu Verlängerung bereit: In der Corona-Krise sind die Einschränkungen des öffentlichen Lebens und persönlicher Freiheiten gravierend. Doch wenn es sein müsste, würden fast alle Deutschen noch länger mitziehen, wie eine neue Umfrage für ntv zeigt. 81 Prozent der Befragten sind der Meinung, die Politik sollte dem Rat der Wissenschaft folgen, wenn diese empfehlen würde, die Maßnahmen über den 19. April hinaus für einige Wochen zu verlängern.

Spruch des Tages:

Heute ist Weltgesundheitstag
Das Datum geht zurück auf die Gründung der WHO am 7. April 1948. Die Verfassung der WHO statuiert, dass ihr Zweck darin liegt, allen Völkern zur Erreichung des bestmöglichen Gesundheitszustandes zu verhelfen. Jedes Jahr soll am Aktionstag ein vorrangiges Gesundheitsproblem in das Bewusstsein der Weltöffentlichkeit gerückt werden. Dabei geht es zunehmend um Themen, die bei der Entwicklung von nationalen Gesundheitssystemen helfen sollen. In Deutschland wird der frühere Festtag immer mehr zu einer Informationsplattform für Gesundheitsberufe mit Fachtagungen und Kongressen.

Dann ist noch Keine-Hausarbeit-Tag
Am 07. April 2020 bleibt der Staubsauger in der Ecke, denn dann ist Keine-Hausarbeit-Tag! Wie jedes Jahr ist damit zu rechnen, dass dieser Aktionstag von sehr vielen Menschen unterstützt wird. Die Botschaft ist eindeutig: an diesem Tag wird kein Finger im Haushalt gerührt! Kein Putzen, kein Wäschewaschen, keine Reparaturen und eigentlich auch kein Kochen …
In Deutschland ist die gesamte für die Hausarbeit aufgewendete Zeit trotz Automatisierung deutlich angestiegen. Männer haben ihren wöchentlichen Zeiteinsatz bei der Hausarbeit zwischen 1965 und 2000 von durchschnittlich drei auf 17 Stunden erhöht; dennoch ist auch der Zeitaufwand von Frauen für diese Tätigkeit in diesem Zeitraum von 31 auf 35 Stunden wöchentlich angestiegen.

Außerdem ist noch Karamell-Popcorn-Tag
Der Tag feiert die Kombination von Karamell und Popcorn. Diese Popcorn-Art ist vor allem im amerikanischen Raum sehr beliebt. Es handelt sich um Popcorn, das mit Karamell überzogen ist. Die Kombination von Karamell und Mais geht mindestens bis in die 1890er-Jahre zurück.

Schließlich ist in den USA noch New Beer’s Eve
auch bekannt als Nationaler Biertag, ist ein inoffizieller Feiertag in den Vereinigten Staaten von Amerika, der das Ende der Prohibition in den USA feiert.
Die Prohibition war das landesweite Verbot des Verkaufs, der Herstellung und des Transports von Alkohol durch den 18. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten von 1919 bis 1933. Diese Prohibition wurde auch als „The Noble Experiment“ bezeichnet. Unter dem erheblichen Druck der Enthaltungsbewegung schlug der Senat der USA den Zusatzartikel am 18. Dezember 1917 vor. Nachdem er von 36 Staaten bestätigt wurde, wurde er am 16. Januar 1919 ratifiziert und trat ein Jahr später in Kraft.

Zu guter letzt ist in Ruanda noch Tag des Genozids zum Gedenken an den Völkermord in Ruanda im Jahr 1994.

Ansonsten am 7. April:
2019 - US-Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen tritt auf Druck von Präsident Donald Trump zurück. Trump soll unzufrieden mit ihrer Arbeit bei der Grenzsicherung gewesen sein. Im April wechselt der Präsident auch seinen Innenminister und den Chef des Secret Service aus.

2016 - Sieben Werke des Pop-Art-Künstlers Andy Warhol werden aus dem Springfield Art Museum (Bundesstaat Missouri) gestohlen. Die Bilder zeigen die berühmten Campbell’s-Suppendosen.

2013 - Serbien lehnt einen EU-Vorschlag für ein Abkommen mit dem Kosovo endgültig ab, der die serbische Minderheit in den fast nur noch von Albanern bewohnten Kosovo-Staat integriert.

2006 - Nach exakt 6 Monaten geht bei Gate Gourmet in Düsseldorf der von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten organisierte längste Streik in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland zu Ende. Die Streitparteien schließen ein Tarifpaket.

2005 - Am Strand von Sheerness im Südosten Englands wird ein offenbar verwirrter Mann in einem tropfnassen schwarzen Anzug aufgefunden, der nicht spricht und später als Piano Man bekannt wird.

2004 - Im Mittelmeer bei Marseille entdecken französische Forscher Wrackteile des Flugzeugs von Antoine de Saint-Exupéry. Der Autor des „Kleinen Prinzen“ wird seit dem Start zu einem militärischen Aufklärungsflug am 31. Juli 1944 vermisst.

2003 - Knapp 200 Jahre nach der Unabhängigkeit Haitis wird Voodoo als Religion offiziell anerkannt.

1999 - Die ersten Kriegsflüchtlinge aus dem Kosovo treffen in Deutschland ein. Bis zum Mai werden 20 000 Menschen aufgenommen.

1994 - Eins der ersten Opfer im Völkermord in Ruanda ist die Premierministerin Agathe Uwilingiyimana, die gemeinsam mit zu ihrem Schutz abgestellten belgischen UNO-Soldaten der UNAMIR von Hutu-Milizen in ihrem Haus ermordet wird. Die Macht im Staat übernimmt Oberst Théoneste Bagosora.

1989 - In Wien werden vier Beschäftigte des Krankenhauses Lainz unter Mordverdacht verhaftet. Als Todesengel von Lainz haben sie den Ermittlungen zufolge in sechs Jahren eine größere Anzahl von Patienten getötet.

1989 - Im längsten Tennisspiel der Davis Cup-Geschichte seit der Einführung des Tie-Breaks besiegt der Österreicher Horst Skoff den Schweden Mats Wilander im Wiener Ferry Dusika-Stadion in 6 Stunden und 4 Minuten 7-6, 6-7, 6-1, 4-6, 7-9.

1977 - Der deutsche Generalbundesanwalt Siegfried Buback wird in Karlsruhe von RAF-Terroristen erschossen. Mit ihm stirbt beim Attentat sein Fahrer Wolfgang Göbel. Der Fahrbereitschaftsleiter Georg Wurster erliegt einige Tage später seinen Verletzungen.

1964 - IBM stellt den Großrechner System/360 vor. Mit diesem Rechner-System steht erstmals eine Plattform zur Verfügung, die eine Skalierung der Rechnerleistung bei Kompatibilität der Anwendungen ermöglicht. Viele Konzepte des System/360 sind bis heute die Basis der IBM-Großrechnerfamilien.

1954 - Der Bundestag formuliert den Alleinvertretungsanspruch. Demzufolge hat nur die Bundesrepublik einen demokratisch legitimierten Anspruch, das deutsche Volk zu vertreten, und nicht die DDR.

1948 - In Genf wird die Weltgesundheitsorganisation »WHO« (»World Health Organisation«) der Vereinten Nationen gegründet. Vorläufer sind das 1907 in Paris gegründete Gesundheitsamt und die Gesundheits-Organisation des Völkerbundes, die 1923 eingerichtet wurde. Zu den Aufgaben der »WHO« gehören die Seuchenbekämpfung, Quarantänemaßnahmen sowie die Standardisierung von Arzneimitteln. Die »WHO« ist heute die wichtigste Hilfsorganisation in den so genannten »Entwicklungsländern«.

1939 - Italienische Truppen unter Benito Mussolini besetzen Albanien.

1933 - Das unter der Federführung von Reichsinnenminister Wilhelm Frick entstandene Gesetz zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums führt in Deutschland zur Entlassung politisch missliebiger und aller „nicht-arischen“ Beamten. Der „Arierparagraph“ wird auch auf Rechtsanwälte angewandt.

1919 - In München rufen der Zentralrat der bayerischen Republik und der revolutionäre Arbeiterrat München die Räterepublik aus.

Geburtstage:
Franck Ribéry – 37, französischer Fußballspieler u. a. beim FC Bayern München (seit 2007) und in der französischen Nationalmannschaft (seit 2006), der zu Frankreichs (2007, 2008, 2013), Deutschlands (2008) und Europas (2013) Fußballer des Jahres gewählt wurde,
Russell Crowe – 56, australisch-neuseeländischer Filmschauspieler (u. a. „Gladiator“ 2000, „A Beautiful Mind“ 2001) und Oscar-Preisträger,
Jackie Chan – 66, Schauspieler in über 100 Filmen (u. a. „Police Story“ 1985, „Rush Hour“ 1998), Filmemacher, Sänger und Stuntman, der für seinen akrobatischen Kampfstil bekannt ist,
Gerhard Schröder – 76, deutscher SPD-Politiker und ehemaliger siebter Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland (1998–2005), der mit der „Agenda 2010“ zahlreiche Sozialreformen durchsetzte,
Francis Ford Coppola – 81, einer der bedeutendsten US-amerikanischen Filmschaffenden, Regisseur (u. a. „Der Pate“ 1972, „Apocalypse Now“ 1979) und Produzent,
James Garner – 92 (†86), amerikanischer Schauspieler (u. a. „Gesprengte Ketten“ 1963, „Space Cowboys“ 2000, „Wie ein einziger Tag“ 2004), der als Westernheld der 1960er-Jahre und durch die beiden TV-Serien „Maverick“ (1957–1960) und „Detektiv Rockford – Anruf genügt“ (1974–1980) bekannt wurde.

Quellenangaben

Mittwoch, 8. April
Morgen zusammen :slight_smile:
Wenn der Mond der Erde extrem nahe kommt, erscheint er ganz besonders groß. Fällt das mit dem Vollmond oder Neumond zusammen, spricht man vom „Supermond“. Er ist dann höchstens 360.000 Kilometer vom Erdmittelpunkt entfernt. Dieses Phänomen ließ sich gestern wunderbar betrachten, denn der Himmel war wolkenlos und die Temperaturen mit ~ 15° auch um 21:00 Uhr noch ganz angenehm.
Es handelte sich um den sogen. Frühlingsmond, den erste Vollmond nach dem 21. März. Er wird zur Berechnung des Osterdatums genutzt: der Ostersonntag ist immer der erste Sonntag nach dem Frühlingsvollmond. Der Frühlingsmond kann auf jeden Wochentag fallen und liegt zwischen dem 21. März und 19. April.
Beim Frühlingsvollmond wird der 21. März als fester Frühlingsanfang definiert, was auch zyklischer Frühlingsanfang genannt wird. Der tatsächliche astronomische Frühlingsanfang kann auf einen 19., 20. oder 21. März fallen. Der zyklische Frühjahrsvollmond wird dem astronomischen Frühlingsvollmond vorgezogen, um seine Datierung und damit die des Ostersonntages einfach und weit in die Zukunft angeben zu können.
Kommt gut durch den Mittwoch!

… und jetzt wieder einige weitere Erkenntnisse:
=> EU-Staaten können sich nicht einigen: Dass Europa seinen besonders von der Corona-Krise getroffenen Regionen helfen will, scheint klar. Nur wie, steht auf einem anderen Blatt. Es geht um Hunderte Milliarden Euro. Das Treffen der Finanzminister endet vorerst ohne Ergebnis - obwohl sicher geglaubte Lösungen bereits vorher im Raum standen.

=> USA drohen WHO mit Zahlungsstopp: Lange scheint es, als nehme US-Präsident Trump die Coronavirus-Pandemie nicht ernst. Nun sucht er nach Schuldigen - und wird bei der Weltgesundheitsorganisation fündig: „Die WHO hat es wirklich vergeigt“, sagt er und lässt die USA nun finanziell nachlegen.

=> Deutschland holt 50 Flüchtlingskinder: Die Situation in den völlig überfüllten Flüchtlingslagern auf den griechischen Ägäis-Inseln ist schon jetzt dramatisch. Ein Ausbruch von Covid-19 könnte angesichts der hygienischen Zustände verheerende Folgen haben. Deutschland lässt deswegen jetzt 50 unbegleitete Minderjährige ins Land.

Spruch des Tages:

Heute ist Internationaler Roma-Tag
welcher an den ersten Internationalen Roma-Kongress erinnert, der 1971 in London stattgefunden hat. Roma ist der Oberbegriff für eine Reihe ethnisch miteinander verwandter, ursprünglich aus dem indischen Subkontinent stammender Bevölkerungsgruppen. Roma leben als ethnisch-kulturelle Minderheit auf allen Kontinenten, in ihrer großen Mehrheit jedoch in Europa und dort vor allem in Südosteuropa und einigen mitteleuropäischen Staaten, sowie in Spanien und Frankreich.
Sehr viele Roma-Angehörige werden sowohl aufgrund ihrer ethnischen Zugehörigkeit als auch aufgrund ihrer sozialen Situation marginalisiert und stehen so im Schnittpunkt zweier Formen gesellschaftlicher Ausgrenzung. In manchen europäischen Staaten sind sie über eine gesellschaftliche Randstellung hinaus noch in jüngster Zeit offener Verfolgung ausgesetzt gewesen oder noch ausgesetzt.

Außerdem ist Zeichne-einen-Vogel-Tag
Dieser Tag ist eine Bewegung, die in Großbritannien zwischen Mitte und Ende der 1940er-Jahre entstanden ist. Er findet jedes Jahr statt und wird, vom Englischen Titel abgleitet, auch DABDay genannt. Der Tag soll gefeiert werden, indem Menschen in aller Welt Vögel zeichnen oder malen.

In Japan ist Kambutsue,
ein buddhistisches Fest, das am 8. April in Japan abgehalten wird. Anlass des Fests ist Buddhas Geburtstag. Das anlässlich dieser Feier abgehaltene Fest wird auch als Hana-Matsuri („Blumenfest“) bezeichnet. Der 8. April ist auch in etwa der Zeitpunkt, an dem die Kirschblütenfront Tokio erreicht.
In den Tempeln wird eine Hanamido („Blumenhalle“) eingerichtet, in der eine blumengeschmückte Statue des neugeborenen Buddha aufgestellt wird. Die Tempelbesucher bringen Blumenblüten als Opfer dar und beträufeln den Kopf der Statue mit Amacha, einem Tee aus Hortensienblüten. Der Legende nach regnete es Amacha, als Buddha geboren wurde. Dem Tee werden magische Kräfte nachgesagt. Er soll vor bösen Geistern (Oni), Schlangen und Insekten schützen.

Schließlich ist heute noch Tag der Zoo-Liebhaber
Ein echter Liebhaber macht nicht nur ab und zu einen Besuch im Zoo, er kauft eine Aktie und unterstütz damit das Objekt seiner Zuneigung. Im ältesten Zoo Deutschlands im Herzen Berlins können 4000 Besucher kostenlos flanieren und Tiere gucken. Obwohl sie keinen Eintritt zahlen, sind sie gern gesehen: Es sind die Aktionäre des hauptstädtischen Zoos. Ihre Dividende ist freier Eintritt, Gewinne werden nicht ausgeschüttet. Die Aktie ist ein echtes Liebhaberstück, die vererbt und nur ganz selten verkauft wird. Derzeit steht das Papier mit etwa 12 000 Mark hoch im Kurs. Das Grundkapital beträgt 3,3 Millionen Mark. Warum kein neues Geld per Aktie hereingeholt wird? „Heutige Aktionäre wollen Gewinne sehen. Der Zoo ist aber kein Wirtschaftsunternehmen, wir haben nicht mal Kosten deckende Eintrittspreise“, sagt Czupalla, langjähriger Verwaltungschef in einem der artenreichsten Tiergärten der Welt. Auch in München und Köln seien die Zoos Aktiengesellschaften.
Leider werden wir in diesem Jahr den Gedenktag nicht in angemessener Weise begehen können, da die Zoos in aller Regel für die Öffentlichkeit geschlossen sind.

Ansonsten am 8. April:
2019 - Die USA stufen die iranischen Revolutionsgarden als Terrororganisation ein. Großbritannien folgt dem Beispiel. Die paramilitärische Organisation untersteht dem obersten Führer des Iran, Ajatollah Ali Chamenei.

2018 - Die baskische Separatistenbewegung ETA bittet die Opfer ihres langen blutigen Kampfes schriftlich um Vergebung. Am 2. Mai gibt sie ihre Auflösung bekannt.

2017 - Die 14. documenta beginnt mit einer Ausstellung in der griechischen Hauptstadt Athen. In Kassel startet die Schau zeitgenössischer Kunst am 10. Juni.

2016 - Der Vatikan veröffentlicht das päpstliche Schreiben „Amoris Laetitia - über die Liebe in der Familie“. Darin deutet Franziskus mehr Barmherzigkeit in der strengen katholischen Sexualmoral an. Er wirbt für einen neuen Umgang mit wiederverheirateten Geschiedenen.

2015 - Im Namen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kapern Hacker die IT-Systeme des französischen Senders TV5 Monde und blockieren stundenlang die Ausstrahlung der Fernsehprogramme.

2013 - Aktivistinnen der «Femen»-Bewegung demonstrieren auf der Hannover Messe mit einem Oben-ohne-Protest gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin.

2012 - Der israelische Innenminister Eli Jischai erklärt den Schriftsteller Günter Grass wegen seines umstrittenen Gedichtes Was gesagt werden muss zur „persona non grata“.

2009 - Das Bundeskabinett beschließt, das Budget für die Abwrackprämie von 1,5 auf fünf Milliarden Euro aufzustocken. Am 2. September ist der Fördertopf leer.

2005 - Um an der Totenmesse des 2. April 2005 verstorbenen Papstes Johannes Paul II. (Karol Wojtyla, 1920-2005) teilzunehmen, reisen etwa 3,5 Millionen Menschen nach Rom, darunter auch 200 Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt. Geleitet wird die Zeremonie, das größte Medienereignis des Jahres 2005, von dem deutschen Kardinal Joseph Ratzinger (*16. April 1927), der am 19. April zum neuen Papst gewählt wird.

2004 - Die sudanesische Regierung und die Rebellen in Darfur einigen sich auf eine Waffenruhe. Hilfsorganisationen wird freier Zugang gewährt.

2002 - Der Medienkonzern Kirch-Gruppe des Unternehmers Leo Kirch muss wegen Verbindlichkeiten in Höhe von über 7 Milliarden Euro den Insolvenzantrag stellen.

2000 - In Hamburg-Altona wird die erste moderne Babyklappe eingeweiht, bei der neugeborene Kinder anonym abgegeben werden können.

1999 - Der Rechtspopulist Jörg Haider wird zum Landeshauptmann des österreichischen Bundeslandes Kärnten gewählt.

1997 - Der deutsche Bastei-Verlag stellt vierzig Jahre nach ihrem ersten Erscheinen die Groschenheftserie Wildwest-Roman mit Band 1859 ein.

1994 - Der amerikanische Rocksänger Kurt Cobain («Nirvana») wird tot in seinem Haus in Seattle aufgefunden. Er hatte sich drei Tage zuvor erschossen.

1989 - Bei der Tischtennis-WM in Dortmund siegen Steffen Fetzner und Jörg Roßkopf im Herren-Doppel. Es ist der erste WM-Titel für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) seit 1945.

1986 - Der Schauspieler Clint Eastwood wird mit großer Mehrheit der Abstimmenden als Kandidat der Republikanischen Partei zum Bürgermeister des kalifornischen Ortes Carmel-by-the-Sea gewählt.

1977 - Israels Ministerpräsident Jitzchak Rabin tritt nach Devisenvergehen seiner Ehefrau zurück, verbleibt jedoch als Mitglied der Arbeitspartei (Awoda) im Parlament.

1973 - In Mougins (Südfrankreich) stirbt der spanische Maler, Grafiker und Bildhauer Pablo Picasso (Pablo Ruiz Picasso, 1881-1973), einer der bedeutendsten, kreativsten und einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts. Der Begründer des Kubismus und Pionier der modernen Malerei schuf zahlreiche Meisterwerke. Sein Gemälde »Junge mit Pfeife« (1905) wird am 5. Mai 2004 für 104,2 Millionen US-Dollar (85,7 Millionen Euro) bei dem Auktionshaus Sotheby’s in New York versteigert. Bis zum 19. Juni 2006 ist es das teuerste Gemälde der Welt.

1967 - In Wien gewinnt die britische Popsängerin Sandie Shaw mit Puppet on a String den zwölften Grand Prix Eurovision de la Chanson.

1949 - Die Außenminister der Westalliierten unterzeichnen in Washington das Besatzungsstatut für Westdeutschland sowie ein Abkommen über die Vereinigung der drei Westzonen.

1945 - Die Operation Radetzky zur kampflosen Übergabe der Stadt Wien an die Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg wird aufgedeckt. Die Widerstandskämpfer Alfred Huth, Rudolf Raschke und Karl Biedermann werden verhaftet und noch am gleichen Tag öffentlich gehängt. Die mitbeteiligten Ferdinand Käs und Carl Szokoll werden gewarnt und können fliehen.

1904 - Frankreich und Großbritannien unterzeichnen die «Entente Cordiale». In dem Abkommen werden auch militärische Absprachen für den Fall eines Krieges gegen das Deutsche Reich festgelegt.

1886 - Auf die von ihm entwickelte Trockenbatterie erhält Carl Gassner ein deutsches Patent.

Geburtstage:
Arabella Kiesbauer (51)
Patricia Arquette (52)
Julian Lennon (57)
Roger Chapman (78)

Kofi Annan – 82 (†80), ghanaischer Diplomat, ehemaliger siebter Generalsekretär der Vereinten Nationen (1997–2006) und zusammen mit diesen Träger des Friedensnobelpreis 2001 „für ihren Einsatz für eine besser organisierte und friedlichere Welt“.

Quellenangaben

1 Like

Donnerstag, 9. April
moin zusammen :slight_smile:
Boah, die erste Osterferienwoche ist schon fast rum, ohne dass man was davon gemerkt hat.
Normalerweise läge ich jetzt an iberischen Gestaden …
Erfolgreichen Donnerstag allerseits!

Das liegt an:
=> Afrika bekommt Milliarden für Corona-Kampf: In Afrika werden derzeit noch wenige Corona-Tote gezählt, das könnte sich jedoch schnell ändern. Die Afrikanische Entwicklungsbank will den möglichen Folgen mit einer kräftigen Finanzspritze entgegenwirken. Auch Europa stellt viele Milliarden Euro bereit.

=> Bei den Corona-Infektionszahlen zeichnet sich ein positiver Trend ab. Sollte dieser anhalten, könnten nach Ostern erste Schritte zurück zum Alltag getan werden, glaubt Gesundheitsminister Spahn. „Mit entsprechender Vorsicht ist mehr Normalität bald wieder möglich.“ Fest stehe aber auch, dass es bei Großveranstaltungen wie etwa Fußballspielen noch längere Zeit dauern werde, bis wieder Normalität einkehre.

=> Sanders steigt aus US-Wahlkampf aus: Bernie Sanders zieht sich aus dem US-Wahlkampf zurück. Damit ist Joe Biden der demokratische Herausforderer für das Rennen mit Amtsinhaber Donald Trump.

Spruch des Tages:

Heute ist Gründonnerstag
Innerhalb der Karwoche wird heute der fünfte Tag, auch unter den Bezeichnungen hoher, heiliger oder weißer Donnerstag bekannt. In Deutschland ist er kein gesetzlicher Feiertag und somit nicht arbeitsfrei. Am Gründonnerstag wird dem letzten Abendmahl Jesu mit den zwölf Aposteln vor dem Tag seiner Kreuzigung sowie der Eucharistie gedacht. Die Apostel stehen dabei für die zwölf Stämme Israels und bei der Eucharistie handelt es sich um die Verkündigung der Auferstehung Jesu. Anders als die restlichen Tage der Karwoche ist der Gründonnerstag ein Tag der festlichen Freude. Er und wird gefolgt von Karfreitag und Karsamstag.
Am Gründonnerstag ist es Brauch, grüne Feldfrüchte und grünes Gemüse wie Kohl, Salate, junge Triebe und Nesseln zu essen. Früher herrschte der Glaube, dass dadurch die Kraft des Frühlings und seine heilende Wirkung aufgenommen werden können. Außerdem steht diese Tradition im Einklang mit den Fastenvorschriften der Karwoche. Frankfurter Grüne Soße mit Pellkartoffeln und Ei ist ebenfalls eine traditionelle Speise zum Gründonnerstag. In manchen Regionen Deutschlands werden die Ostereier bereits am Gründonnerstag gesucht: In Coburg werden sie beispielsweise an diesem Tag vom grünen Hasen gebracht.

Die Juden feiern heute Pessach,
eines der drei wichtigen Wallfahrtsfeste, das im jüdischen Frühlingsmonat Nissan gefeiert wird. Pessach wird mit dem ersten Frühjahrsvollmond eingeleitet. Mit den Festlichkeiten soll der Leidensgeschichte des jüdischen Volkes gedacht werden. Daran erinnern auch die sogenannten Mazzot, also die ungesäuerten Brote, die traditionell verspeist werden. Pessach wird deshalb auch als das Fest der ungesäuerten Brote bezeichnet.
ntersagt ist nicht nur der Verzehr, sondern auch der Besitz ungesäuerter Speisen. Aus diesem Grund wird am Vorabend zum Pessachfest das Haus aufgeräumt und nach Chamez durchsucht. Die Funde werden anschließend feierlich verbrannt. Auch Küchenutensilien müssen durch Ausglühen oder Abkochen von Chamez-Rückständen befreit werden. In der Regel wird jedoch Geschirr verwendet, das nur für das Pessachfest vorgesehen ist.

Heute ist auch Winston-Churchill-Tag
Am 9. April 1963 wurde Winston Churchill zum ersten Ehrenbürger der Vereinigten Staaten von Amerika ernannt. Präsident John F. Kennedy verkündete diese Ernennung und der Winston-Churchill-Tag soll an dieses Ereignis erinnern. Churchill war körperlich nicht in der Lage, an der Zeremonie im Weißen Haus teilzunehmen, weshalb sein Sohn und Enkel diese Auszeichnung für ihn akzeptierten.
Sir Winston Leonard Spencer-Churchill gilt als bedeutendster britischer Staatsmann des 20. Jahrhunderts. Er war von 1940 bis 1945 und von 1951 bis 1955 Premierminister und führte Großbritannien durch den Zweiten Weltkrieg.

In Finnland ist heute Tag der finnischen Sprache
auch als Mikael-Agricola-Tag bekannt, wird am Todestag des Reformators Mikael Agricola zu dessen Ehren gefeiert. Mikael Agricola war ein finnischer Theologe und Reformator und gilt als Vater der finnischen Literatursprache. Als solche bezeichnet man eine Sprachform innerhalb einer Sprache, die sich durch eine Reihe von Merkmalen von der sonstigen geschriebenen Sprache anderer Textgattungen, z. B. der Alltagsliteratur, d. h. Zeitungstexte, Gebrauchsanweisungen, Kochrezepte usw., unterscheidet.

In UK ist heute National Unicorn Day - der nationale Einhorn-Tag,
und damit einer von vielen auf das Jahr verteilten Gedenktage für diese fantastischen Fabelwesen, die vor allem kleine Mädchen verzaubern. Insgesamt gibt es im Jahr 11 solcher Feiertage und hier findet ihr einen guten und recht informativen Überblick dazu.

… und damit hat sich’s für heute auch schon mit Feiern und Gedenken.

Ansonsten am 9. April:
2018 - Als seinerzeit wohl älteste Deutsche stirbt die Karlsruherin Edelgard Huber von Gersdorff im Alter von 112 Jahren.

2015 - Der hochrangige Kommandeur und PKK-Mitgründer Cemil Bayik entschuldigt sich für Gewalttaten seiner terroristischen Organisation in den 1990er Jahren in Deutschland.

2014 - Der Bundestag beschließt mit großer Mehrheit einen Einsatz der Bundeswehr bei der Vernichtung syrischer Chemiewaffen im Mittelmeer.

2013 - Knapp drei Monate nach Beginn des Einsatzes in Mali beginnt Frankreich mit dem Abzug seiner Truppen.

2012 - China gründet einen Industrieverband für Seltene Erden, um diesen strategisch wichtigen Rohstoffsektor besser kontrollieren zu können.

2011 - Der Fußball-Bundesligist FC Bayern München trennt sich mit sofortiger Wirkung von seinem Trainer Louis van Gaal.

2009 - Der Iran hat nach den Worten seines Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad eine betriebsbereite Uranfabrik. In Isfahan eröffnet er das Brennstoff-Werk.

2005 - Der britische Thronfolger Charles Mountbatten-Windsor, Prince of Wales, heiratet im Rathaus von Windsor seine langjährige Geliebte Camilla Parker Bowles. Die Hochzeit kann nur standesamtlich stattfinden, weil die Braut nach dem Recht der anglikanischen Church of England immer noch verheiratet ist.

2003 - Amerikanische Truppen bringen die Saddam-Statue am Firdosplatz in Bagdad zum Einsturz. Damit gilt der Irakkrieg symbolisch als beendet.

1991 - Die Sowjetrepublik Georgien erklärt ihre Unabhängigkeit.

1989 - In der georgischen Hauptstadt Tiflis versammeln sich Demonstranten vor dem Parlamentsgebäude und fordern den Austritt Georgiens aus der UdSSR. Die sowjetischen Streitkräfte lösen die Kundgebung mit äußerster Brutalität auf. 16 Menschen werden erschlagen oder durch das eingesetzte Giftgas getötet. Mehr als 100 Menschen werden teils lebensgefährlich verletzt.

1968 - In der DDR tritt eine neue Verfassung in Kraft, in welcher der Führungsanspruch der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED) festgelegt wird. Die DDR wird als ein von der Arbeiterklasse und ihrer Partei geführter »sozialistischer Staat deutscher Nation« beschrieben, in dem der Sozialismus verwirklicht wird.

1967 - Die erste Boeing 737 der Version 100 startet zu ihrem Jungfernflug. Es handelt sich um die bisher meistgebaute Familie von zivilen strahlgetriebenen Passagierflugzeugen.

1966 - Sophia Loren und Carlo Ponti heiraten in Paris erneut, nachdem der Vatikan ihre 1957 in Mexiko geschlossene Ehe nicht anerkannt hatte.

1945 - In der Endphase des Zweiten Weltkriegs werden im KZ Flossenbürg die Widerstandskämpfer Dietrich Bonhoeffer, Wilhelm Canaris, Ludwig Gehre, Hans Oster, Georg Elser, Karl Sack und Theodor Strünck im KZ Dachau hingerichtet.

1935 - Im Berliner Reichspostmuseum wird die erste Fernsehstube eröffnet. Fernsehen kann man auf zwei Geräten, deren Bildschirmgröße nur 18 mal 22 Zentimeter beträgt.

1927 - Fast sechs Jahre nach dem umstrittenen Schuldspruch gegen die des Raubmords beschuldigten Nicola Sacco und Bartolomeo Vanzetti verkündet Richter Thayer als Strafmaß die Todesstrafe. Das führt zu weltweiten Massenprotesten gegen die US-amerikanische Justiz.

1865 - Im Appomattox-Feldzug kommt es zur letzten Aktion der Army of Northern Virginia im Amerikanischen Bürgerkrieg: Im Gefecht bei Appomattox Court House in Virginia besiegen die Army of the Potomac und die Army of the James der Union die Truppen der Konföderation. Im Haus des Farmers Wilmer McLean nahe dem Appomattox Court House kapituliert Robert E. Lee, der kommandierende General der Konföderierten, noch am gleichen Tag.

Geburtstage:
Kristen Stewart – 30, amerikanische Schauspielerin (u. a. in „Panic Room“ 2002 und als „Isabella Marie Swan“ in den Verfilmungen der „Twilight“-Romane von Stephenie Meyer),
Tim Bendzko – 35, deutscher Sänger und Songwriter, der mit seinem Debütalbum „Wenn Worte meine Sprache wären“ (u. a. mit der Single „Nur noch kurz die Welt retten“) 2011 bundesweit bekannt wurde,
Jacques Villeneuve – 49, kanadischer Rennfahrer u. a. in der Formel 1 (1996–2006) und Formel-1-Weltmeister (1997),
Jean-Paul Belmondo – 87, französischer Schauspieler der „Nouvelle Vague“, der insbesondere in den 1960er-Jahren in Europa populär war (u. a. „Außer Atem“ 1960),
Hugh Hefner – 94 (†91), amerikanischer Verleger und u. a. Gründer des Männermagazins „Playboy“ (1953).

Quellenangaben

1 Like

Freitag, 10. April
Guten Morgen allerseits :slight_smile:
Ohne euch jetzt mit irgendwelchen halbseidenen oder gar unzüchtigen Vorschlägen und Ideen zu konfrontieren. möchte ich jedoch keineswegs vergessen, euch auf die besondere Bedeutung des heutigen Tages für die Familienplanung aufmerksam zu machen:
Heute gilt es! Wer gerne mal ein Neujahrs-Baby hätte, der sollte heute zugreifen (oder wie der angemessene Ausdruck hier lauten würde …) Heute ein goldener Schuss, und die Wahrscheinlichkeit ist ziemlich groß; denkt darüber nach :wink:
Angenehmen Freitag allerseits!

=> „Bei Corona reden wir von Chaos“: Wer in einem afrikanischen Land als Tagelöhner arbeitet, hat beim Lockdown nichts mehr zu essen. Corona bedeutet für viele Staaten den Kollaps, sagt Katharina Ebel, die bislang für die SOS Kinderdörfer in Äthiopien arbeitete, im Gespräch mit ntv.de. Die Menschen würden hungern, dann plündern und dann auf die Straße gehen.

=> Merkel: „Anlass zu vorsichtiger Hoffnung“: Die Bundeskanzlerin gibt sich in der Corona-Krise vorsichtig optimistisch. Schärfere Maßnahmen seien zunächst nicht notwendig. Es sei aber auch noch zu früh, die Einschränkungen zu lockern.

=> Spahn ruft Bürger zu Disziplin auf: Der Shutdown in Deutschland wirkt - die Kurve der Neuinfektionen flacht sich ab, wie Gesundheitsminister Spahn nun in der Bundespressekonferenz sagt. Doch von Entwarnung keine Spur. „Jetzt bloß nicht nachlassen“ ist seine Botschaft.

Spruch des Tages:

Wir nähern uns dem Höhepunkt der Karwoche: Ostern, das Fest der Auferstehung. Für Christen ist Ostern, die Auferstehung Jesu, das zentrale Ereignis ihres Glaubens. Der Tod wird nicht als Ende, sondern als Neubeginn des Lebens gesehen. Das Leben siegt über Tod, die Wahrheit über die Lüge, die Gerechtigkeit über das Unrecht und die Liebe über den Hass. Der Osterhase kam erst sehr spät, um 1680, als volkstümlicher Brauch hinzu. (1682 wurde der Osterhase zum ersten Mal als Brauch erwähnt, in einer Dissertation eines Heidelberger Medizinprofessors.)
Heute ist Karfreitag,
einer der höchsten christlichen Feiertage. Am Karfreitag wird der Kreuzigung Jesus Christi gedacht. Der Tag gehört zum Osterfest beziehungsweise gilt als erster Tag der österlichen Dreitagesfeier. Am Karfreitag erwarten Christen die Auferstehung Jesus Christi. Karfreitag ist in Deutschland und in fast allen Kantonen der Schweiz ein gesetzlicher Feiertag und damit arbeitsfrei. In Österreich ist der Tag nur für evangelische Christen, Methodisten und Alt-Katholiken ein gesetzlicher Feiertag. Karfreitag gilt als strenger Fast- und Abstinenztag.
Am Karfreitag findet traditionell keine Messe in der katholischen Kirche statt. Stattdessen versammeln sich die Gläubigen um 15 Uhr, zur Todesstunde Jesus Christi, um seiner Leiden zu gedenken. Der Wortgottesdienst zeichnet sich vor allem dadurch aus, das nicht gesungen wird und auch beim Verlassen des Raumes Stille herrscht. Da es sich bei Karfreitag um einen sogenannten stillen Feiertag handelt, gilt ein Tanzverbot in Deutschland, welches nur in drei Bundesländern zeitlich eingeschränkt ist und sonst ganztägig gilt. Das Tanzverbot deckt alle öffentlichen Veranstaltungen ab, die über den Schank- und Speisebetrieb hinausgehen.
Allen Traditionen zum Trotz läuft in unserer besonderen Situation heute und auch während der Ostertage alles ganz anders ab - Treffen gibt’s nur telefonisch oder digital. So ist zumindest die Vorgabe - ich habe das Gefühl, das Volk muckt allmählich gegen die Restriktionen auf und rottet sich vielerorts wieder zusammen. Wäre schade, wenn die bisherigen Erfolge auf der Strecke blieben und eine „2. Welle“ auftauchte.

Heute ist Tag der Geschwister
In Deutschland wachsen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes von 2010 ca. 93 Prozent aller Kinder mit Geschwistern im Sinne einer oder mehrerer der oben genannten rechtlichen Verwandtschaftsgrade auf. Die restlichen 17 Prozent sind Einzelkinder. Dabei ist dieses Verhältnis in Großstädten stärker zu Gunsten der Einzelkinder ausgeprägt. Der Geschwistertag wird seit 1998 auf Initiative von Claudia A. Evart begangen. In Andenken an ihre bei einem Unfall verstorbenen Geschwister Alan und Lisette wollte sie eine Ergänzung zum Vater- und Muttertag schaffen. Das Datum des Tags der Geschister geht zurück auf den Geburtstag der Schwester Lisette, welche am 10. April Geburtstag hatte.

Außerdem ist Tag der Golfer
Golf ist eine Ballsportart mit jahrhundertealter Tradition. Er hat seine Ursprünge in den Niederlanden und gelangte von dort nach Großbritannien, wo er, besonders in Schottland, zu einer Kultsportart wurde. Seit jeher ist das Golfen ein Sport der oberen Gesellschaftsschicht, da es recht kostenintensiv ist. In Deutschland sind nur 0,8 Prozent der Einwohner Mitglied in einem Golfclub. Das simple Ziel des Spiels ist es, mit so wenigen Schlägen wie möglich, den kleinen Ball mit verschiedenen Schlägern in ein Loch zu bringen. Es gilt, einen Ball mit möglichst wenigen Schlägen in ein Loch zu spielen, wobei verschiedene Golfschläger zum Einsatz kommen. Eine Golfrunde besteht in der Regel aus 9 oder 18 Spielbahnen, die nacheinander auf einem Golfplatz absolviert werden. Schottland gilt als die Wiege des Golfsports und wird daher als „Home of Golf“ bezeichnet.
Es gibt zwei grundsätzliche Spielformen bei Wettspielen, nämlich Zählspiel und Lochspiel, wobei jeweils einige Varianten existieren. Beim Zählspiel kommt es auf den erzielten Score im Vergleich zum Rest des Teilnehmerfeldes an. Da kein direkter Gegner existiert, spricht man hier auch oft vom Spiel gegen den Platz. Anders beim Lochspiel, hier gilt es einen bestimmten Gegner zu schlagen, indem man mehr Löcher gewinnt als dieser.

Schließlich ist heute auch der Tag der Sicherheitsnadel
Eine Sicherheitsnadel oder auch Schließnadel dient ähnlich wie die Stecknadel dem provisorischen Aneinanderheften zweier Textilien. Der wesentliche Unterschied besteht in der Möglichkeit, die Sicherheitsnadel zu verschließen. Um dies zu ermöglichen, ist eine Sicherheitsnadel derart gebogen, dass das spitze Ende im anderen Ende einrasten kann und dadurch keine Gefahr mehr darstellt. Im geschlossen Zustand ist die Sicherheitsnadel an beiden Enden abgerundet. Ein versehentliches Herausrutschen ist wegen des Verschlussmechanismus nicht möglich. Die Sicherheitsnadel in der heutigen Form wurde 1849 von Walter Hunt erfunden, einem amerikanischen Erfinder.
Eigentlich ist die Sicherheitsnadel noch älter, denn sie geht auf die „Fibel“ zurück, deren äteste Funde auf die Bronzezeit zurückdatiert werden. Fibeln wurden benutzt, um Kleider, Umhänge und Mäntel zusammenzuhalten (Gewandschließen). Sie lösten die Gewand-Nadel ab. Neben ihrer praktischen Funktion dienten sie auch als Schmuck und konnten mit Anhängern (Pendilien) versehen werden. Sie waren oft zugleich Symbolträger (z. B. Rangabzeichen) oder sollten als Glücksbringer mit einer besonderen Ornamentik Unheil abwehren.

Ansonsten am 10.April:
2019 - Basketball-Superstar Dirk Nowitzki beendet nach zwei Jahrzehnten seine internationale Karriere. Im letzten Spiel erzielt der 40-Jährige beim 94:105 seiner Dallas Mavericks gegen San Antonio Spurs 20 Punkte. Der gebürtige Würzburger spielte seit 1999 für den US-Club.

2018 - Das Bundesverfassungsgericht erklärt die Bemessung der Grundsteuer nach Jahrzehnte alten Einheitswerten für verfassungswidrig und verlangt eine neue Regelung.

2017 - Erstmals in ihrer 188-jährigen Geschichte steht mit Cressida Dick eine Frau an der Spitze der berühmten Londoner Polizei Scotland Yard.

2017 - Die Enthüllung der «Panama Papers» und die Berichterstattung mehrerer Medien zu US-Präsident Donald Trump werden mit Pulitzer-Preisen ausgezeichnet.

2014 - Die Parlamentarische Versammlung des Europarates entzieht den russischen Abgeordneten wegen der Ukraine-Krise vorläufig das Stimmrecht.

2012 - Der geständige norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik ist laut einem neuen psychiatrischen Gutachten zurechnungsfähig. Eine erste Beurteilung im November 2011 hatte ihn als unzurechnungsfähig eingestuft.

2010 - Bei einem Flugzeugunglück im russischen Smolensk sterben alle 96 Insassen, neben Polens Präsident Lech Kaczynski (1949-2010) auch seine Frau und einige wichtige Politiker des Landes. Ursache ist offenbar ein Pilotenfehler. Kaczynski war auf dem Weg zu einer Gedenkfeier in Katyn, dem Ort eines sowjetischen Massakers an Polen im Zweiten Weltkrieg. Eine Delegation aus Politikern, Militärs und Finanzexperten hatte Kaczynski begleitet. Zu den Opfern gehört auch Anna Walentynowicz (1929-2010), die Heldin der historischen Streikbewegung auf der Danziger Werft 1980.
2009 - Vier Mitglieder einer Familie aus Eislingen (Baden- Württemberg) werden erschossen in ihrer Wohnung aufgefunden. Gegen den 18 Jahre alten Sohn und seinen Freund wird Mordanklage erhoben.

2001 - Das niederländische Parlament beschließt das weltweit erste Euthanasiegesetz.

1997 - Im Urteil zum Mykonos-Attentat verurteilt das Berliner Kammergericht die vier Angeklagten wegen Mordes. Der Hauptangeklagte Kazem Darabi wird zu lebenslanger Haft verurteilt. Das Urteil stellt auch fest, dass die obersten politischen Führer des Iran vorab über die Morde informiert waren, was zu diplomatischen Verstimmungen mit dem Iran führt.

1991 - Im thüringischen Eisenach läuft der letzte Wartburg vom Band. Der PKW-Typ ist seit 1956 vom Automobilwerk Eisenach produziert worden.

1987 - Die Siebenkämpferin Birgit Dressel stirbt an Multiorganversagen, das durch zahlreiche erhaltene Injektionen und der Einnahme des Anabolikums Stanozolol verursacht wurde.

1984 - In Melbourne (Australien) wird die erste Geburt eines Babys bekannt gegeben, dass aus einem tiefgefrorenen Embryo stammt.

1970 - Paul McCartney erklärt auf einer Pressekonferenz seine Trennung von den Beatles. Die Gruppe bricht daraufhin endgültig auseinander.

1959 - Der zukünftige japanische Tenno Akihito heiratet Michiko Shoda. Damit wird erstmals eine Bürgerliche Mitglied des Japanischen Kaiserhauses.

1949 - Das Besatzungsstatut für Deutschland wird von den drei Westalliierten in Washington beschlossen und dem Parlamentarischen Rat in Deutschland übermittelt. Die damit verbundenen Alliierten Vorbehaltsrechte bestehen noch bis zur Wiedervereinigung Deutschlands 1990.

1945 - Der letzte Transportzug mit über 2000 Häftlingen verlässt das kurz vor der Befreiung stehende Konzentrationslager Bergen-Belsen in Richtung KZ Theresienstadt zu deren Vernichtung. Der so genannte „Verlorene Zug“ irrt tagelang durch Deutschland, bis er am 23. April bei Tröbitz von russischen Truppen befreit wird.

1933 - Ein von den Nationalsozialisten erlassenes Reichsgesetz deklariert den erneut eingeführten Maifeiertag in Deutschland zum Feiertag der nationalen Arbeit.

1932 - Im zweiten Wahlgang der Reichspräsidentenwahl erhält Amtsinhaber Paul von Hindenburg die absolute Mehrheit und wird damit als Reichspräsident wiedergewählt. Adolf Hitler erhält über ein Drittel, der kommunistische Kandidat Ernst Thälmann rund 10 Prozent der abgegebenen Stimmen.

1919 - Der mexikanische Revolutionär Emiliano Zapata wird in Süd- Mexiko von Regierungssoldaten ermordet.

1912 - In Southampton beginnt der erste Abschnitt der Jungfernfahrt des White Star Line-Schiffes Titanic unter Kapitän Edward John Smith in Richtung Cherbourg. Ihr endgültiges Ziel, New York, wird sie nie erreichen.

1849 - In den USA erhält der Erfinder Walter Hunt das Patent auf die Sicherheitsnadel.

Geburtstage:
Haley Joel Osment – 32, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Forrest Gump“ 1994, „The Sixth Sense“ 1999, „Das Glücksprinzip“ 2000, „A.I. – Künstliche Intelligenz“ 2001),
Heiner Lauterbach – 67, deutscher Schauspieler (u. a. „Männer“ 1985, „Rossini – oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief“ 1997, „Opernball“ 1998, „Dresden“ 2006),
Steven Seagal – 68, amerikanischer Schauspieler, Filmemacher und Aikido-Kampfkünstler, der mit Action- und Martial-Arts-Filmen bekannt wurde (u. a. „Alarmstufe: Rot“ 1992, „Machete“ 2010),
Omar Sharif – 88 (†83), ägyptischer Schauspieler (u. a. „Lawrence von Arabien“ 1962, „Doktor Schiwago“ 1965),
Max von Sydow – 91, schwedischer Schauspieler, der vor allem durch seine Charakterrollen in Filmen von Ingmar Bergman bekannt wurde (u. a. „Das siebente Siegel“ 1957, „Die größte Geschichte aller Zeiten“ 1965, „Die Stunde des Wolfs“ 1968, „Der Exorzist“ 1973, „Pelle, der Eroberer“ 1988, „Minority Report“ 2002).

Quellenangaben

2 Likes

Ist die Tat schlimm genug, wird auf Unzrechnungsfähigkeit plädiert…
Naja, damit kam er glücklicherweise nicht mit durch!

Danke @lilprof54 , lese deine Tagesinfo gerne.
Mach weiter so…, und ein frohes Osterfest.
Bleibt alle Gesund.

1 Like

Samstag, 11. April
Moin zusammen :slight_smile:
Kurzes Durchatmen zwischen den österlichen Feiertagen - Zeit zum Rekapitulieren, was wir dürfen und was nicht. Überwacht wird zum Teil sogar mit Drohnen, also macht es Sinn, sich angemessen zu verhalten, wenn man Geldstrafen vermeiden will.
In NRW sieht es so aus:
„Auch wenn Besuchsreisen zu Ostern in Nordrhein-Westfalen nicht ausdrücklich verboten sind: Tun Sie es nicht“, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums auf Nachfrage. So beschränkt die nordrhein-westfälische Corona-Verordnung (NRW-CV) zwar Zusammenkünfte im öffentliche Raum. Regeln und Beschränkungen für die eigenen vier Wände gibt es in NRW aber nicht. Familie und Freunde dürfen demnach in die Wohnung eingeladen werden.
Eine Reise zur privaten Ferienwohnung oder zur Zweitwohnung ist weiterhin erlaubt. Allerdings sind alle Bürger angehalten, gerade über die Osterferien auf touristische Reisen zu verzichten. Dazu zählen auch Tagesausflüge im Land oder in die benachbarten Niederlande und Belgien. Zusammenkünfte und Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als zwei Personen sind mit Ausnahmen untersagt.
Die Regelung sind je nach Bundesland nicht vollkommen gleich - hier findet ihr die einzelnen Regelungen.

Andere Neuigkeiten:
=> Türkei: Ausgangsverbot führt zu Panikkäufen: Ein eilig verhängtes Ausgangsverbot fürs Wochenende sorgt in vielen Städten der Türkei für Unruhe. Details erfahren die Bürger nur spärlich und spät. Viele Menschen drängen deshalb noch am Abend in Supermärkte und Bäckereien.

=> Verfassungsrichter bestätigen Gottesdienst-Verbot: Das Osterfest gehört für Christen zum wichtigsten religiösen Ereignis im Jahr. Das sieht auch das Bundesverfassungsgericht so. Doch das Ziel der Corona-Maßnahmen hat für die Richter aktuell einen höheren Wert als die Teilnahme am Gottesdienst. Dennoch müsse dieser schwerwiegende Eingriff in die Glaubensfreiheit regelmäßig geprüft werden.

=> Die Forschungsgemeinschaft Leopoldina als wichtiger Berater der Bundesregierung in der Coronavirus-Krise könnte am Montag nach Medieninformationen eine schrittweise Öffnung der Schulen vorschlagen. Nach Vorstellung der Forscher könnten in den nächsten Wochen die ersten Schüler wieder den Unterricht besuchen, berichtet der „Spiegel“. Die Öffnung solle sich zunächst auf die Älteren beschränken, weil ihnen zugetraut werde, vernünftig mit Schutzmasken umzugehen und den nötigen Abstand zu halten.
„Kindergartenkinder können das nicht“, sagte ein Leopoldina-Forscher dem Magazin. Deshalb sollten die Kleinsten nach Ansicht der Wissenschaftler erst einmal zu Hause bleiben.

Spruch des Tages:

Und das hier:
Mit dem heutigen Karsamstag endet die Karwoche.
In der Zeit zwischen der Kreuzigung am Karsamstag und der Auferstehung von Jesus Christus am Ostersonntag ist seine Seele der Überlieferung nach in der Unterwelt gewesen. An diesem Tag findet keine Eucharistiefeier statt und der Altar bleibt ungeschmückt. Manche Gemeinden entzünden am Karsamstag bereits das Osterfeuer. Die Grabesruhe von Jesus Christus endet mit dem Beginn der Osternacht nach Einbruch der Dunkelheit am Karsamstag. Die Karwoche endet ebenfalls am Karsamstag.
Karsamstag ist ein nicht-arbeitsfreier Werktag und der letzte der Kartage. Da es der stillste Tag im Kirchenjahr ist, herrscht in manchen deutschen Bundesländern Tanzverbot. Oft wird dieser letzte verkaufsoffene Tag vor Ostern genutzt, um Einkäufe für das Ostermahl zu erledigen. Da am Karsamstag keine Heilige Messe gefeiert wird und auch die Glocken nicht läuten wird besonders deutlich, dass der Karsamstag ein Tag des stillen Gebets und des Wartens auf die Auferstehung ist. Wenig still und trauernd sind die geselligen Zusammenkünfte, gerade in den ländlichen Gebieten, bei denen die Gemeinde zusammen trinkt und das Osterfeuer in der Nacht zum Ostersonntag entzündet.

Heute ist auch Unsichtbarkeitstag
Der Tag wurde im Jahr 2006 eingeführt - die Gründe bleiben aber im Verborgenen. Feststeht: am Unsichtbarkeitstag soll man möglichst nicht wahrgenommen werden und nicht auffallen. Wie könnte das gelingen? Vielleicht sich einfach den ganzen Tag verstecken, die Hände vor die Augen nehmen und wissen, dass man nun verschwunden ist (wenn man die anderen nicht sieht, können sie einen schließlich auch nicht sehen) oder als Luft verkleiden … Falls man doch angesprochen wird: die Sichtbarkeit leugnen und dies zur Ansichtssache erklären!
Unsichtbarkeit ist seit jeher ein anziehendes Thema der SciFi-und Fantasie-Kultur. Am bekanntesten ist hier H. G. Wells Roman „Der Unsichtbare“, der häufig als Grundlage für andere Verarbeitungen des Themas fungiert. Geschichten über unsichtbare Menschen thematisieren häufig auch den moralischen Verfall dieser, wie zum Beispiel den des Ringträgers in Der Herr der Ringe von J. R. R. Tolkien.

Dann ist heute Welt-Parkinson-Tag
Dieser Aktionstag wurde im Jahr 1997 eingeführt. Die Parkinson-Krankheit ist eine langsam fortschreitende neurologische Erkrankung. Die Leitsymptome sind Muskelstarre, verlangsamte Bewegungen, welche bis hin zur Bewegungslosigkeit führen kann, Muskelzittern sowie Haltungsinstabilität. Die Erkrankung beginnt meist zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr. Ein Parkinson-Syndrom kann selten bereits vor dem 40. Lebensjahr auftreten. In der Altersgruppe 40 bis 44 Jahre ist etwa einer von 10.000 Menschen betroffen.
Es gibt heute noch keine Möglichkeit einer ursächlichen Behandlung des Parkinson-Syndroms, die in einem Verhindern oder zumindest einem Aufhalten der fortschreitenden Degeneration der Nervenzellen bestünde.

Schließlich ist heute in USA noch Tag der 8-Spur-Kassette
Der Tag erinnert an die Ära der Musik der sechziger und siebziger Jahre. Die 8-Spur-Kassette ist ein analoger Tonträger, der vor allem in diesem Zeitraum verbreitet war. Da das Gehäuse nur eine Bandspule enthält, spricht man auch von einer Cartridge. Die letzten kommerziellen bespielten 8-Spur-Kassetten erschienen in den USA 1988.
Das 8-Spur-System wurde von William P. Lear, der durch die Entwicklung des Learjet bekannt ist, aus der weniger verbreiteten 4-Spur-Kassette entwickelt, welche wiederum eine Variante der für Broadcast-Zwecke eingeführten FIDELIPAC Endloskassette war.

Ansonsten am 11. April:
2019 - Wikileaks-Gründer Julian Assange wird von der britischen Polizei in der Londoner Botschaft von Ecuador festgenommen. Das südamerikanische Land hatte ihm nach sieben Jahren das Asylrecht entzogen. Die USA verlangen seine Auslieferung. Wikileaks hatte unter anderem Menschenrechtsverletzungen der US-Armee enthüllt.

2017 - Bei einem Sprengstoffanschlag auf den Mannschaftsbus des Fußballclubs Borussia Dortmund werden ein Spieler und ein Polizist verletzt. Der tatverdächtige Deutsch-Russe wollte mit dem Anschlag den Aktienkurs des Vereins manipulieren.

2015 - Mit einem längeren Gespräch leiten US-Präsident Barack Obama und Kubas Staatschef Raúl Castro beim Amerika-Gipfel in Panama eine neue Ära auf dem amerikanischen Kontinent ein.

2014 - BMW ruft fast eine halbe Million Autos in die Werkstätten. Bei den betroffenen Modellen könne eine Schraube brechen und den Motor beschädigen, teilt der Konzern mit.

2013 - Wegen fehlerhafter Airbags rufen mehrere japanische Autobauer weltweit mehr als drei Millionen Fahrzeuge zurück.

2012 - In Peru werden neun Bergleute gerettet, die rund eine Woche in einer illegalen Kupfermine verschüttet waren.

2009 - Die Freigabe der Verpackungsgrößen für Lebensmittel und viele andere Produkte tritt in Kraft. Mit der Änderung der Fertigpackungsverordnung wird eine EU-Richtlinie umgesetzt.

2006 - Das israelische Kabinett beschließt, den erkrankten Ministerpräsidenten Ariel Scharon für dauerhaft dienstunfähig zu erklären. Sein Stellvertreter Ehud Olmert übernimmt das Amt.

2006 - Der Detroiter Rapper Proof, Gründungsmitglied der Band D-12, wird vor einem Nachtclub in Detroit erschossen. Der 30-jährige Proof, der eigentlich Deshaun Holton hieß, war ein enger Freund sowie Trauzeuge von Rapper Eminem. Mit D-12 nahm er die Alben «Devils Night» und «D12 World» auf. Außerdem war er 2003 in dem Film «8 Mile» zu sehen.

2004 - Anastacia schafft es mit ihrem gleichnamigen dritten Album bis auf Platz 1 der britischen Charts. Auch in Deutschland steht das Album „Anastacia“ neun Wochen lang auf Platz 1 und verkauft sich insgesamt 750.000 Mal, weltweit sind es sogar drei Millionen. Bis zum Ende des Jahres ist es das meistverkaufte Album in Deutschland.

2001 - In Coffs Harbour im australischen New South Wales feiert die australische Fußballnationalmannschaft im Fußballländerspiel gegen Amerikanisch-Samoa mit 31:0 den höchsten Sieg einer Mannschaft in einem offiziellen Länderspiel. In dem Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2002 schießt der Stürmer Archie Thompson 13 Tore.

1994 - Als neues Börsenbarometer wird der DAX 100 eingeführt, der die Kursentwicklung der 100 wichtigsten deutschen Aktiengesellschaften widerspiegelt.

1982 - Die Toten Hosen, bestehend aus Campino, Andreas von Holst, Andreas Meurer, Michael Breitkopf, Trini Trimpop und Walter November, absolvieren im Bremer Schlachthof ihr Debüt-Konzert, werden aber auf Grund eines Druckfehlers als „Die Toten Hasen“ angekündigt.

1979 - Der ugandische Diktator Idi Amin wird von Rebellen mit Unterstützung tansanischer Truppen gestürzt.

1970 - Vom Kennedy Space Center in Cape Canaveral aus startet die NASA die Mondmission Apollo 13 mit James Arthur Lovell, John Leonard Swigert und Fred Haise an Bord. Nach der Explosion eines der beiden Sauerstofftanks im Servicemodul, muss die dritte Mondlandung abgebrochen werden, aber es gelingt in einer weltweit beachteten dramatischen Rettungsaktion, die drei Astronauten sicher zur Erde zurückzubringen.

1968 - Rudi Dutschke (1940-1979), der Vorsitzende des Sozialistischen Deutschen Studentenbundes (SDS), wird bei einem Mordanschlag durch den Münchner Arbeiter Josef Bachmann schwer verletzt. Die Folge sind zahlreiche zum Teil gewalttätige Demonstrationen.
Dutschke schließt sich 1963 der »Subversiven Aktion« an, die 1964 im SDS aufgeht. Von 1965 bis 1968 ist er führender Theoretiker der »außerparlamentarischen Opposition« (APO). Nach der Bildung der »Großen Koalition« (SPD/CDU/CSU) 1966 und der Erschießung des Studenten Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 durch die Polizei organisiert er zahlreiche Demonstrationen. Proteste richten sich u.a. gegen den Vietnam-Krieg und Notstandsgesetze.
Nach dem Attentat lebt Dutschke in London (1968-1971, Ausweisung wegen »subversiver Tätigkeit«) und Arhus, Dänemark. Ab 1975 arbeitet er für die FU Berlin. Am 24. Dezember 1979 stirbt er an den Spätfolgen des Attentats.

1961 - In Jerusalem beginnt der Prozess gegen den Organisator des Massenmordes an Millionen europäischer Juden, Adolf Eichmann.

1961 - Bob Dylan hat in New York City sein Debüt als Sänger in Gerdes’ Folk City in Greenwich Village, Manhattan.

1945 - US-Truppen erreichen das Konzentrationslager Buchenwald auf dem Ettersberg bei Weimar. Rund 21.000 Häftlinge werden befreit. Im Konzentrationslager Buchenwald waren seit der Errichtung im Sommer 1937 etwa 240.000 Menschen in Haft. Etwa 43.000 Häftlinge starben hier, vor allem an Unterernährung, Seuchen, Misshandlungen, qualvollen medinzinischen Experimenten oder durch die harte Arbeit in den Steinbrüchen. Andere wurden planmäßig getötet, so auch der KPD-Politiker Ernst Thälmann (1886-1944), der hier am 18. August 1944 erschossen wurde.

1895 - Die Brüder Auguste und Louis Lumière melden ein deutsches Patent auf ihren Cinématographen an, der Filmkamera und Projektionsapparat in einem ist.

Geburtstage:
Lisa Stansfield – 54, britische Sängerin und Schauspielerin, die mit ihrem Hit „All Around the World“ (1989) international bekannt wurde,
Simone Thomalla – 55, deutsche Schauspielerin, die seit 2008 in der Fernsehreihe „Tatort“ als Kommissarin „Eva Saalfeld“ an der Seite von Martin Wuttke als „Andreas Keppler“ in Leipzig ermittelt,
und Vader Abraham – 85, niederländischer Musiker der unter seinem Pseudonym „Vater Abraham“ mit dem „Lied der Schlümpfe“ (1970) bekannt wurde.

Quellenangaben

1 Like

Sonntag, 12. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Na - schon ein Osterhäschen herumhoppeln gesehen? Als österlicher Eierbringer ist der Osterhase erst seit rund 300 Jahren bekannt. Der Brauch entstand im Elsaß, in der Pfalz und am Oberrhein. Erste Belege sind aus dem Jahr 1678 überliefert. Noch im vorigen Jahrhundert war der Osterhase in vielen Gegenden unbekannt, vor allem auf dem Land. Warum der flinke Hase und nicht das Huhn die Eier bringt, war dort vor allem den Kindern schwerer zu vermitteln als in den Städten.
In Byzanz war der Hase in der Tiersymbolik ein Symbol für Christus. Im frühen Christentum galt er wegen seiner Fruchtbarkeit jedoch auch als Symbol der Unzucht. In heidnischen Mythologien spielte Meister Lampe eine bedeutende Rolle. Er war das heilige Tier der germanischen Frühlingsgöttin Ostara.
In der Geschichte des Menschen trifft man schon sehr früh auf das Ei. Im alten Rom wurden Eier Verstorbenen ins Grab gelegt. Im Mittelalter wurden an Ostern dem Pachtherrn Eier als Sachleistung für gepachtetes Land überreicht („Zinsei“). Der Brauch, Eier zu bemalen und zu verschenken, kam wohl auf, weil es schon im Urchristentum ein Symbol für das Leben war. Seit dem 13. Jahrhundert gilt Rot als die Ostereifarbe im Westen. Rot steht für das Blut Jesu. In Osteuropa ist Gold die vorherrschende Farbe, die Kostbarkeit ausdrücken soll.
Einen tollen Ostersonntag allerseits!

Neues gibt’s auch:
=> AKK bietet „Hände“ und „Köpfe“ an: Am Mittwoch diskutieren die Kanzlerin und die Länderchefs das weitere Vorgehen in der Corona-Krise. Sollten die Regeln gelockert werden, könnten Soldaten bei der Umsetzung helfen. Denkbar sind Einsätze bei der Nachverfolgung von Infektionsketten oder beim Einkaufen.

=> Assange hat zwei Söhne mit seiner Anwältin: In einem Hochsicherheitsgefängnis in London wartet Julian Assange auf den Fortgang seines Auslieferungsverfahrens. Sein Gesundheitszustand soll schlecht sein, im Gefängnis breitet sich das Coronavirus aus. Jetzt geht seine Partnerin an die Öffentlichkeit.

=> Seeheimer: EU soll Ungarn Gelder streichen: Die ungarische Regierung hat im Rahmen der Corona-Pandemie umfassende Notstandsgesetze erlassen. Insbesondere darf Präsident Orban nun zeitlich unbegrenzt per Dekret und damit faktisch ohne demokratische Kontrolle regieren. Der Seeheimer-Kreis in der SPD will das nicht hinnehmen und fordert die EU endlich zum Handeln auf.

Spruch des Tages:

außerdem:
Heute ist natürlich Ostern
Zu Ostern feiern die Christen die Auferstehung Jesu Christi vom Tod am Kreuz, wie sie im Neuen Testament bezeugt und verkündet wird. Diese geschah nach urchristlicher Glaubensüberzeugung „am dritten Tag“ nach seinem Tod, wobei der Todestag als erster Tag zählte: also an dem Karfreitag folgenden Ostersonntag.
Ostern ist das wichtigste Fest der Christen, das die Freude über den endgültigen Sieg des Sohnes Gottes über Tod und ewige Verdammnis ausdrückt. Nach dem Verständnis mancher Protestanten ist jedoch Karfreitag der höchste christliche Feiertag, da gerade der Tod Jesu Christi, nicht erst seine Auferstehung, die Menschheit von der Erbsünde erlöst habe. Für die meisten Protestanten ist aber wie für alle übrigen Konfessionen der Ostersonntag der höchste Feiertag.
In der christlichen Lehre leitet sich das Wort „Ostern“ von Osten ab. Die Blicke der Frauen, die am leeren Grab Jesu standen, richteten sich gen Osten zum Sonnenaufgang. Von dort, glaubten sie, kommt Jesus auf die Erde zurück. Heidnischer Ursprung (darüber gibt es allerdings verschiedene Lehrmeinungen) könnte „Eoastrae“, der angelsächsische Name der Fruchtbarkeitsgöttin sein.
Die Osterzeit dauert 50 Tage bis Pfingsten. Nach Einführung des gregorianischen Kalenders (1582 durch Papst Gregor VIII.) einigte sich die westliche Kirche, Ostern am ersten Sonntag zu feiern, der dem ersten Vollmond nach Frühlingsbeginn folgt.

Heute ist auch Internationaler Tag der bemannten Raumfahrt
Am 12. April 1961 vollzog der russische Astronaut Yuri Gagarin als erster Mensch den bemannten Raumflug. In Andenken an diesen bedeutenden Anlass wählten die Vereinten Nationen das Datum für den Internationalen Tag der bemannten Raumfahrt. Die Sowjetunion beziehungsweise Russland, die USA und China sind die einzigen Nationen, die bisher erfolgreich bemannte Raumflüge durchgeführt haben.
Seit Yuri Gagarin ist viel passiert, denn seither waren 549 Menschen als Raumfahrer im Weltall (Stand: 19.03.2016). Mit Abstand die meisten Astronauten wurden von den USA entsandt: 344. Russland (48) beziehungsweise die ehemalige UdSSR (71) steht hinsichtlich der Anzahl der Menschen, die bisher im All waren, auf Platz zwei. Aus Deutschland haben allerdings auch schon einige Astronauten die Weiten des Universums erlebt. Zehn Raumfahrer kommen aus der BRD und ein Astronaut aus der ehemaligen DDR.
Mit dem Internationalen Tag der bemannten Raumfahrt wird der Beginn des Weltraumzeitalters gefeiert und der wissenschaftlichen und technischen Errungenschaften gedacht, die dadurch erzielt werden konnten. Zudem wird der Beitrag der Weltraumwissenschaft und -technik zu nachhaltigen Entwicklungszielen sowie zur Steigerung der Lebensqualität ins Bewusstsein gerufen. Außerdem soll durch die Feier dieses Tages das Bestreben in Erinnerung gehalten werden, den Weltraum für friedliche Zwecke zu erhalten.

Ebenfalls heute und in Gedenken an Yuri gibt’s den Tag der Kosmonauten
Initiiert durch die Generalversammlung der UN wurde 2011 der 12. April als jährlicher Gedenktag zum Internationalen Tag der bemannten Raumfahrt erklärt, welcher als offizieller Welttag eindrücklich an den ersten bemannten Flug ins Weltall erinnern soll. Bereits vor mehr als einem halben Jahrhundert begab sich das sowjetische Raumschiff mit dem Namen Wostock 1 ins All. An Bord der russische Kosmonaut und Astronaut Juri Gagarin, welcher als erster Mensch eine vollständige Erdumrundung erleben sollte. Den offiziellen Startschuss erhielt die knapp 5 Tonnen schwere Raumfähre mit dem Namen Wostok 1 am 12. April des Jahres 1961 um exakt 06.07 Uhr. Gestartet im russischen Baikonur umkreiste der Kosmonaut und Astronaut Juri Gagarin an Bord des Raumschiffes die Erde in einer Höhe von rund 300 Kilometern mit einer Geschwindigkeit von etwa 29.000 km/h. Am selben Tag nach genau 108 Minuten kehrte die Raumkapsel mit Kosmonaut erfolgreich von ihrer Mission zur Erde zurück und landete nahe der russischen Stadt Engels im Bereich Saratow im Wolga Gebiet. Weltweit werden am 12. April zahlreiche Feierlichkeiten in Gedenken an den maßgeblichen Meilenstein in der Geschichte der bemannten Raumfahrt begangen. Beispielsweise ehrt Russland den Astronaut Gagarin ebenfalls namentlich und feiert die alljährige beliebte „Yuri´s Night“.

Rund um den heutigen Tag wird auch der Wechsel auf Sommerreifen empfohlen
Die dazugehörige Regel ist als „O-bis-O-Regel“ bekannt. Laut ihr sollen die Sommerreifen von Ostern bis Oktober aufgezogen sein. Allerdings sollten bestehende Witterungsverhältnisse natürlich einen größeren Einfluss als diese Regel haben. Wenn also zu Ostern noch Schnee fällt oder liegt, gehören die Winterreifen weiterhin aufs Auto. Wenn sich hingegen bereits die ersten Knospen öffnen, wird es langsam Zeit für den Wechsel auf Sommerreifen. Eine gesetzliche Regelung für einen bestimmten Zeitpunkt zum Reifenwechsel gibt es nicht.

Ansonsten am 12. April:
2019 - Der Bundesrat billigt ein Gesetz für schnellere Arzttermine. Praxisärzte sollen mindestens 25 statt 20 Stunden in der Woche für gesetzlich Versicherte anbieten müssen.

2018 - Die Deutsch-Rapper Kollegah und Fahrid Bang bekommen den Echo-Musikpreis. Wegen eines als antisemitisch kritisierten Liedtextes geben mehrere Preisträger ihre Trophäen zurück. Nach dem Eklat schafft der Bundesverband Musikindustrie den Preis ab.

2015 - Hillary Clinton bewirbt sich zum zweiten Mal um das Präsidentenamt. Ihre Wahlkampagne startet offiziell mit einem online veröffentlichten Video.

2012 - Mehr als dreieinhalb Jahre nach der Pleite von Lehman Brothers will die Bank ihren Gläubigern eine erste Tranche von 22,5 Milliarden Dollar Entschädigung zahlen. Mittlerweile ist Lehman wieder groß im Immobiliengeschäft zurück.

2004 - Schlankheitsmittel mit dem Wirkstoff Ephedra, der mit mehr als 150 Todesfällen in Verbindung gebracht wird, werden in allen US-Bundesstaaten verboten.

2003 - In einem Referendum in Ungarn stimmen 83,8 % der Abstimmenden für den geplanten EU-Beitritt. Die Wahlbeteiligung beträgt allerdings nur 45,6 %.

2002 - Im Prozess gegen einen Kurier des „Reemtsma-Lösegeldes“ wird der 34-jährige Angeklagte vor dem Aachener Landgericht zu fünf Jahren Haft verurteilt.

1999 - Mit der Wahl Gerhard Schröders zum Vorsitzenden der SPD liegen erstmals seit Willy Brandt Parteivorsitz und Kanzleramt wieder in einer Hand.

1997 - Bei einem Großbrand im Turiner Dom retten Löschmannschaften das angebliche „Grabtuch Christi“, eine der kostbarsten Reliquien des Christentums, vor den Flammen.

1992 - Der erste Walt Disney-Vergnügungspark in Europa, das jetzige Disneyland Resort Paris, eröffnet in Marne-la-Vallée 30 Kilometer östlich von Paris.

1990 - Nach mehr als 40 Jahren kommunistischer Herrschaft wird die DDR erstmals von einer demokratisch gewählten Regierung mit Lothar de Maizière als Ministerpräsident regiert.

1988 - Das Film-Monumentalwerk Der letzte Kaiser von Bernardo Bertolucci über ein chinesisches Herrscherschicksal erhält bei der Oscarverleihung neun Oscars, unter anderem in den Kategorien Bester Film und Beste Regie.

1980 - Der unterschenkelamputierte Sportler Terry Fox beginnt in Neufundland seinen Marathon of Hope, bei dem er Gelder für die Krebsforschung sammeln will. Er muss allerdings den Lauf von der kanadischen Atlantik- zur Pazifikküste nach 5373 gelaufenen Kilometern abbrechen.

1968 - Am Tag nach dem Mordanschlag auf Rudi Dutschke in Berlin durch Josef Bachmann kommt es zu schweren Ausschreitungen in mehreren deutschen Städten.

1957 - 18 deutsche Atomwissenschaftler - darunter Otto Hahn und Werner Heisenberg - unterzeichnen das Göttinger Manifest gegen die atomare Bewaffnung der Bundeswehr.

1954 - Bill Haley und seine Band The Comets nehmen in einem New Yorker Studio den Song „Rock Around the Clock“ auf. Damit beginnt die Ära des Rock ‚n‘ Roll.

Geburtstage:
Claire Danes - 41, eine mit mehreren Emmys und Golden Globes ausgezeichnete US-amerikanische Schauspielerin (u. a. TV-Serie „Willkommen im Leben“ 1994, „William Shakespeares Romeo + Julia“ 1996, „Les Misérables“ 1998, „Der Sternwanderer“ 2007, TV-Serie „Homeland“ seit 2011),
Tobias Angerer - 43, deutscher Skilangläufer, Gesamtweltcupsieger der Saison 2005/2006
Tom Clancy - 73 (†66), amerikanischer Schriftsteller („Jagd auf Roter Oktober“)
Herbert Grönemeyer - 64, einer der populärsten deutschen Musiker, Sänger und Schauspieler, der mit seinen Alben seit 1984 wie „4630 Bochum“ (1984), „Mensch“ (2002) und „Schiffsverkehr“ (2011) immer Platz 1 der Charts in Deutschland erreichte und als Schauspieler in „Das Boot“ (1981) seinen bekanntesten Auftritt hatte,
Joschka Fischer - 72, ein deutscher Grünen-Politiker, der um die Jahrtausendwende zu den führenden Köpfen von Bündnis90/Die Grünen zählte und Bundesminister des Auswärtigen sowie Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland (1998–2005) war,
David Letterman - 73, amerikanischer Fernsehmoderator („Late Show“ auf CBS)

Quellenangaben

1 Like

Montag, 13. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Wir starten in die 16. Kalenderwoche für dieses Jahr, gegenüber den letzten sonnigen Tagen mit leichter Eintrübung, die wohl auch morgen noch anhält - leider ohne den dringend benötigten Regen - bevor der Frühling dann ab Mittwoch mit viel Sonne und Wärme wieder Einzug hält.
Einen erholsamen Ostermontag allerseits!

=> Erdogan lässt Innenminister nicht gehen: Mit nur zwei Stunden Vorwarnung verkündet das türkische Innenministerium am Freitag eine strikte Ausgangssperre für das Wochenende in mehreren Städten und Regionen. Für die dadurch ausgelösten chaotischen Szenen will Minister Soylu die Verantwortung übernehmen. Doch der Präsident akzeptiert den Rücktritt offenbar nicht.

=> Laschet plädiert für Fahrplan in die Normalität: Angesichts der andauernden Einschränkungen des öffentlichen Lebens schwört NRW-Ministerpräsident Laschet die Bürger ein. Mit „Geduld, Disziplin und Gemeinsinn“ lasse sich eine Rückkehr zur Normalität leichter bewältigen. Zugleich macht er klar: Es wird alles anders.

=> China wirft Propagandamaschine an: Während die Corona-Pandemie in vielen westlichen Staaten ihrem vorläufigen Höhepunkt entgegentobt, scheinen die Chinesen schon aus dem Gröbsten heraus zu sein. Das lassen sie den Rest der Welt auch spüren und unterschlagen dabei die eigenen Schwierigkeiten bei der Bekämpfung des Virus.

Spruch des Tages:

Heute feiern Christen den Ostermontag
Der Ostermontag steht in seiner historischen wie auch kirchlichen Bedeutung im Schatten des eigentlichen Osterfesttages, dem Ostersonntag. Dennoch ist er für Christen sehr wichtig.
Die im Lukasevangelium erzählte Geschichte besagt, dass sich an diesem Tag zwei Jünger auf dem Weg nach dem Ort Emmaus befanden. Der Fremde, dem sie begegneten, stellte sich am Abend als Jesus Christus vor, der einen Tag zuvor – am Ostersonntag – auferstanden war. Als Todestag Jesus Christus’ gilt der Karfreitag.
Obwohl Jesus’ Grabstätte keinen Leichnam mehr beherbergte, waren die Jünger des Herrn bis dahin zweifelnd. Erst als ihnen der auferstandene Jesus Christus erschien, waren ihre Zweifel am göttlichen Wunder beseitigt und sie verbreiteten die frohe Botschaft um die wahrhaftige Auferstehung ihres Herrn.
Zum Gedenken an die Geschehnisse am Ostermontag gibt es in vielen Gemeinden heute noch den Brauch des sogenannten Emmausgangs, bei dem Christen einen besinnlichen Spaziergang mit Gebet und Gesang zelebrieren.
Neben dem Osterspaziergang haben sich noch weitere Bräuche erhalten. So finden im Süden Bayerns und in Österreich Georgiritte statt. In einigen Städten wie Traunstein werden diese Pferdewallfahrten immer am Ostermontag organisiert. Dabei ziehen Musikkapellen und historische Gruppen zur Kirche. Außerdem kommt es zu einem traditionellen Schwerttanz.

Heute ist auch der Ehrentag der Pflanze
Verbreitet ist er vor allem in den USA, wo er unter dem Namen „International Plant Appreciation Day“ bekannt ist. Initiiert wurde er von Marion Owen, um das Bewusstsein für die Bedeutung von Pflanzen für unseren Alltag zu schärfen. Der Ehrentag kann mit verschiedenen Aktionen begangen werden. Beispielsweise kann man statt Schnittblumen eine Pflanze in einem Blumentopf verschenken oder viel Aufmerksamkeit den Pflanzen in seiner Wohnung und seinem Garten widmen.

Außerdem ist Scrabble-Tag
Der Tag feiert das beliebte Brettspiel „Scrabble“ am Geburtstag des Erfinders Alfred Mosher Butts. Scrabble ist ein Brettspiel für zwei bis vier Personen, bei dem die Spieler aus zufällig gezogenen Buchstaben Wörter legen und dabei die verschiedenen Bonusfelder auf dem Spielbrett nutzen können. Es wurde in mehr als 30 Sprachen verkauft.
In der deutschen Version wird Scrabble seit 1989 mit 102 Steinchen gespielt. Die einzelnen Buchstaben kommen unterschiedlich häufig vor und werden unterschiedlich gewertet. Anzahl und Punktwert richten sich dabei wesentlich nach der Häufigkeit des Buchstabens in der Sprache.

Amerika feiert Jeffersons Geburtstag
Thomas Jefferson war von 1801 bis 1809 Präsident der Vereinigten Staaten, der hauptsächliche Verfasser der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung und einer der einflussreichsten Staatstheoretiker der USA. Von 1797 bis 1801 war er außerdem der zweite Vizepräsident der USA.
Er gilt als „Vater der Universität von Virginia“, und seine Privatbibliothek war der Grundstock für den Wiederaufbau der Library of Congress nach dem Krieg von 1812. Sein Denken und Handeln war von den Prinzipien der Aufklärung bestimmt. Er setzte sich für eine Trennung von Religion und Staat, für eine große Freiheit des Einzelnen und für eine starke föderale Struktur der Vereinigten Staaten ein.

In Thailand feiert man ab heute Songkran,
das traditionelle Neujahrsfest, das bis zum 15. April geht. Es ist vergleichbar mit dem chinesischen Ching Ming oder dem christlichen Osterfest. Es ist auch ein Fest der Liebe, an dem vor allem älteren Familienangehörigen Respekt erwiesen wird. Ähnliche Feierlichkeiten finden auch in Laos, Kambodscha und Myanmar statt. Die meisten offiziellen Einrichtungen sowie Geschäfte, bis auf große Shopping-Malls, bleiben an Songkran geschlossen. Gefeiert wird das thailändische Neujahrsfest Songkran im heißesten Monat des Jahres mit viel Freude und Wasser. So ist es z. B. üblich, dass Menschen auf den Straßen mit Wasser übergossen werden, was aufgrund der Hitze in sehr willkommen ist. Älteren Menschen wird Respekt erwiesen, indem sie mit Wasser besprenkelt werden

Ansonsten am 13. April:
2016 - Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erhebt Anklage gegen den Ex-Drogeriemarktkönig Anton Schlecker wegen vorsätzlichen Bankrotts.

2014 - Eine Zwölfjährige wird zu einer der jüngsten Mütter Großbritanniens. Das Mädchen aus London war von seinem ein Jahr älteren Freund schwanger und bringt einen kleinen Jungen zur Welt.

2011 - Die Waschpulverhersteller Procter & Gamble (Ariel) und Unilever (Coral) müssen wegen illegaler Preisabsprachen eine EU-Geldbuße von insgesamt 315 Millionen Euro zahlen.

2005 - Das Europaparlament stimmt mit großer Mehrheit für den im Januar 2007 geplanten EU-Beitritt der Länder Rumänien und Bulgarien.

2002 - Norah Jones hat ihren ersten Auftritt im Fernsehen. Sie ist zu Gast in der Sendung „The Music Room“ auf CNN. Dort erzählt sie, dass sie mit 16 Jahren zum ersten Mal auf der Bühne stand und fünf Jahre später von dem Jazzlabel Blue Note unter Vertrag genommen wird. Im Februar 2002 erscheint ihr Debütalbum „Come Away With Me“. Die Platte wird zu einer der größten Überraschungen im Popbusiness der letzten zehn Jahre. Der sanfte Mix aus Jazz, Soul und Folk macht Norah Jones zum Superstar. „Come Away With Me“ verkauft sich weltweit 18 Millionen Mal.

2000 - Die Aufnahme des Tierschutzes in das Grundgesetz scheitert im Bundestag erneut am Widerstand der Union.

1997 - Der US-amerikanische Golfspieler Tiger Woods gewinnt The Masters Tournament im Augusta National Golf Club in Georgia mit 18 unter Par und 12 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplazierten. Er ist der jüngste Spieler, der die US-Masters gewinnt und der erste mit afrikanischen oder asiatischen Wurzeln.

1995 - Im Prozess um den Brandanschlag auf die Lübecker Synagoge im März 1994 verurteilt das Oberlandesgericht Schleswig vier junge Männer zu Haftstrafen zwischen zweieinhalb und viereinhalb Jahren.

1992 - 236 Jahre nach dem letzten Erdbeben am Niederrhein erschüttert ein mittelschweres Erdbeben der Stärke 5,8 auf der Richter-Skala die Grenzregion zu Holland. Das Epizentrum des Bebens liegt in Roermond. In der deutschen Stadt Heinsberg werden etwa 150 Häuser zum Teil erheblich beschädigt. 1 Mensch wird getötet, mehr als 40 werden verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Millionen Mark. Ausläufer des Bebens sind bis nach Niedersachsen, Hessen und Thüringen zu spüren.

1986 - Papst Johannes Paul II. besucht die Hauptsynagoge von Rom und betritt damit als erstes Oberhaupt der katholischen Kirche ein jüdisches Gotteshaus.

1978 - Das deutsche Bundesverfassungsgericht erklärt die Novelle zum Wehrpflichtgesetz, mit der die Gewissensprüfung für Kriegsdienstverweigerer abgeschafft worden ist, für verfassungswidrig.

1967 - Die Rolling Stones treten im Warschauer Kulturpalast und damit zum ersten Mal im Ostblock auf.

1964 - Mit Sidney Poitier erhält bei der Oscarverleihung 1964 erstmals ein schwarzer Schauspieler einen Oscar. Gewürdigt wird damit seine darstellerische Leistung in der Komödie Lilien auf dem Felde.

1962 - Im Haus Große Freiheit 39 im Hamburger Stadtteil St. Pauli eröffnet Manfred Weissleder den Star-Club. In den sieben Jahren seines Bestehens gastieren dort zahlreiche Größen der Rockmusik. Vor allem der Auftritt der Beatles trägt zum Weltruhm des Clubs bei.

1955 - In den USA wird ein Impfstoff gegen die Kinderlähmung freigegeben.

1943 - Soldaten der deutschen Wehrmacht entdecken im russischen Katyn Massengräber mit mehreren tausend Leichen. Untersuchungen ergeben, dass es sich bei den 4.443 Toten um polnische Offiziere handelt, die 1939 in sowjetische Kriegsgefangenschaft gerieten und durch Genickschuss hingerichtet wurden. An einigen Leichen werden später Einstiche sowjetischer Bajonette festgestellt. Der sowjetische Diktator Josef W. Stalin (1879-1953) bricht am 26. April alle diplomatischen Beziehungen zur polnischen Exil-Regierung unter Wladyslaw Eugeniusz Sikorski ab und macht die deutsche Wehrmacht für das Massaker verantwortlich. Das Massaker von Katyn wird zu einem jahrzehntelangem Politikum. Am 13. April 1990 gesteht Michail Gorbatschow die sowjetische Alleinschuld am Massaker von Katyn ein. Boris Jelzin überlässt den Polen 1992 schließlich das Dokument, mit dem Stalin 1940 die Erschießung von 14.700 polnischen Offizieren und 11.000 »Mitgliedern von verschiedenen konterrevolutionären Gruppen« angeordnet hatte.

1928 - Die Flugpioniere Günther von Hünefeld, Hermann Köhl und James Fitzmaurice landen mit ihrer Junkers W 33 nach 36-stündigem Flug in Kanada. Sie haben als erste den Atlantik von Ost (Irland) nach West (Neufundland) überquert.

1919 - Der Freistaat Baden hält die erste Volksabstimmung in Deutschland ab, bei der die am 21. März vom Landtag beschlossene neue badische Verfassung mit großer Mehrheit angenommen wird.

Geburtstage:
Lou Bega – 45, deutscher Latin-Pop-Sänger, der durch seinen Chart-Erfolg „Mambo No. 5“ (1999) bekannt wurde,
Garri Kasparow – 57, ehemaliger russischer Schachspieler, 14. offizieller Schachweltmeister (1985–2000) und Gründer der russischen Oppositionsbewegung „Solidarnost“,
Rudi Völler – 60, ehemaliger deutscher Fußballspieler und Trainer der Deutschen Nationalmannschaft (2000–2004), die er bei der Weltmeisterschaft 2002 überraschend ins Finale führte,
Al Green – 74, amerikanischer Soul-Sänger, der als Künstler insbesondere Anfang der 1970er erfolgreich war (u. a. „Back Up Train“ 1968, „Tired Of Being Alone“ 1971, „I’m Still in Love with You“ 1972, „Love and Happiness“ 1972, „Let’s Stay Together“ 1972),
Bill Conti – 78, amerikanischer Filmmusik-Komponist, der u. a. die Filmmusiken zu „Rocky“ (1976), zu „James Bond 007 – In tödlicher Mission“ (1981), zur TV-Serie „Der Denver-Clan“ (1981–1989) und zu „Der Stoff, aus dem die Helden sind“ (1983) schrieb
und schließlich Stanley Donen – 96 (†94), amerikanischer Regisseur, dessen Karriere am Broadway begann und der für MGM große Musical-Verfilmungen wie „On the Town“ (1949) und „Singin’ in the Rain“ (1952) realisierte.

Quellenangaben

1 Like

Dienstag, 14. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Sommer und Osterfeiertage gehen dahin und der Alltag nimmt uns wieder in seine liebenden Arme. Guten Start in die neue Arbeitswoche - sofern ihr noch arbeiten gehen dürft.

Mit den guten Wünschen auch die Infos zum Tag:
=> Sanders ruft zur Unterstützung Bidens auf: Auch als sein Rückstand kaum noch aufzuholen ist, hält Bernie Sanders an seiner Bewerbung für die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten lange fest. Dann gibt er auf, aber verzichtet zunächst darauf, den verbliebenen Kandidaten zu unterstützen. Das holt er nun nach.

=> Soldat von Flugzeugträger stirbt an Covid-19: Am liebsten hätte die US-Regierung den Ausbruch der Corona-Seuche auf dem Flugzeugträger „USS Theodore Roosevelt“ geheim gehalten. Doch der Kapitän machte die sich anbahnende Katastrophe öffentlich. Nun sind Hunderte Seeleute erkrankt und einer von ihnen verstorben.

=> Potsdam ruft Bundeswehr um Hilfe: Das zweitgrößte Krankenhaus Brandenburgs scheint der Corona-Lage im eigenen Haus nicht mehr Herr zu werden. Nun ruft die Stadt Potsdam wegen des Ausbruchs im Ernst-von-Bergmann-Klinikum die Bundeswehr um Hilfe.

Spruch des Tages:

Heute ist Tiburtiustag
Er stellt den Gedenktag für den am gleichen Tag beigesetzten heiligen Tiburtius (ein Märtyrer dessen Name bedeutet „aus Tibur (dem heutigen Tivoli nahe Rom) stammend“) dar. Für den Tiburtiustag gilt eine Wetterregel: „Kommt Tiburtius mit Sang und Schall, bringt er Kuckuck und Nachtigall“.

Heute ist auch Kuchen-und-Cunnilingus-Tag
Im Englischen heißt der Tag Cake and Cunnilingus Day und wurde als Pendant zum Steak-and-Blowjob-Tag ins Leben gerufen, wobei dieser wiederum als Gegenstück zum Valentinstag erschaffen wurde. Der Sinn des Tages ergibt sich aus dem Namen: Der weibliche Partner soll einen Kuchen geschenkt bekommen und mit Cunnilingus, also Oralverkehr, verwöhnt werden.

Dann ist noch Internationaler Momente-des-Lachens-Tag
Das Ziel dieses Tages ist es, Menschen zum Lachen zu bringen, da Lachen als die beste Medizin gilt. Ins Leben gerufen wurde der Tag, um Menschen zum Lachen zu ermutigen. Lachen ist ein angeborenes Ausdrucksverhalten des Menschen, das nicht nur, aber vor allem in der Gemeinschaft mit anderen seine Wirkung entfaltet.
Der Wissenschaftszweig, der sich mit dem Lachen beschäftigt, ist die Gelotologie. Den Heilungsprozess mancher Krankheiten kann man durch Lachen fördern. Hierbei macht man sich das mit dem Lachen verbundene gesteigerte Wohlbefinden zunutze, das zum Abbau von Stress und somit zu einer Verbesserung des Allgemeinzustands eines Patienten beiträgt.Es gibt spezielle Therapien, die Krankheiten mit Lachen zu bekämpfen versuchen. Durch die Ausschüttung von Hormonen wird das Immunsystem gestärkt und dadurch auch Krankheiten vorgebeugt. Man nimmt zum Beispiel an, dass der Körper beim Lachen Endorphine aktiviert und dadurch euphorisierende Wirkungen auslöst, die denen vergleichbar sind, die ein Langstreckenläufer erlebt.

Außerdem ist Schau-in-den-Himmel-Tag
Der Tag ist eine Möglichkeit, nach draußen zu gehen und zu sehen, was so alles über Dir los ist. Vielleicht siehst Du ein Flugzeug, die strahlende Sonne, lustige Wolken, blauen Himmel, Vögel, Sterne, Gewitter, Regenwolken, die Milchstraße, ein UFO oder einen Meteor.

Schließlich ist noch in den USA der Tag der Pecannuss
Er wird seit 1996 in den USA begangen und wurde durch die National Pecan Shellers Association initiiert. Die Pekanuss wird in den USA insbesondere in Texas angebaut, sie ist dort der offizielle Staatsbaum.
Der Pekannussbaum ist eine nordamerikanische Baumart aus der Familie der Walnussgewächse, die die gleichnamigen Früchte liefert. Der Baum wird ca. 30 Meter hoch und entwickelt eine sehr große ausladende Krone. Der Stamm ist tief gefurcht und hellbraun bis grau.

Es sollen außerdem noch Tag des Ex-Gatten, Sei nett zu Anwälten-Tag und Komm so hoch wie du kannst-Tag sein.

Ansonsten am 14. April:
2016 - Das ukrainische Parlament wählt Wladimir Groisman (Wolodymir Hrojsman) zum neuen Ministerpräsidenten.

2015 - Die Sicherheitsrat der Vereinten Nationen beschließt ein Waffenembargo und Sanktionen gegen die schiitischen Huthi-Rebellen im Jemen.

2014 - Die radikalislamische Sekte Boko Haram entführt im Norden Nigerias mehr als 230 Schülerinnen.

2013 - Die Partei Alternative für Deutschland (AfD) beschließt auf ihrem Gründungskongress in Berlin die Teilnahme an der Bundestagswahl.

2012 - Der 25-jährige italienische Fußballprofi Piermario Morosini (AS Livorno) erleidet bei einem Spiel in Pescara einen tödlichen Herzstillstand.

2010 - Der nach fast 200 Jahren wieder ausgebrochene Vulkan Eyjafjallajökull auf Island verstärkt seine Aktivitäten. In den folgenden Tagen legen Lavaasche in der Luft den Flug- verkehr in den meisten Teilen Nord- und Mitteleuropas lahm.

2009 - Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) verhängt ein Anbau-Verbot für den gentechnisch veränderten Mais MON 810 des US-Konzerns Monsanto.

2001 - dpa meldet: Weil ihre Prüfungsarbeiten in Deutsch, Geschichte und Geographie abhanden gekommen sind oder gestohlen wurden, müssen 11 500 französische Staatsexamens-Kandidaten nochmal ran.

1999 - Die japanische Magnet-Schwebebahn «Maglev» stellt mit 552 Stundenkilometern einen neuen Geschwindigkeitsweltrekord auf.

1988 - Die an der Operation Earnest Will zum Schutz kuwaitischer Tanker vor iranischen Angriffen im Iran-Irak-Krieg teilnehmende USS Samuel B. Roberts (FFG-58) läuft auf eine Seemine. Das Schiff kann gerettet werden, doch führt der Vorfall vier Tage später als Vergeltung gegen den Iran zur Operation Praying Mantis, dem größten seegestützten Militärschlag der US Navy seit dem Koreakrieg.

1985 - Der Golfprofi Bernhard Langer gewinnt als erster Deutscher das Masters-Turnier in Augusta (Georgia).

1984 - Michael Jacksons Album „Thriller“ ist auf Platz 1 der US-Charts und hält sich dort für 37 Wochen - noch nie hat dies ein Album in der Pop Geschichte geschafft.

1982 - Zwölf Tage nach der Landung argentinischer Truppen auf den Falklandinseln billigt das britische House of Commons militärische Maßnahmen zur Rückeroberung.

1980 - «Die Blechtrommel» von Volker Schlöndorff nach dem Roman von Günter Grass wird als erster deutscher Film mit einem Oscar für den besten ausländischen Film ausgezeichnet.

1970 - »Houston, wir haben ein Problem« meldet Astronaut Jim Lowell, Kommandant der am 11. April gestarteten Raumkapsel »Apollo 13« an die Bodenstation. Rund 335.000 Kilometer von der Erde entfernt war ein Sauerstofftank explodiert, was zum Ausfall der Versorgungssysteme führt. Unter haarsträubenden Umständen gelingt der Crew - James Lovell, Fred W. Haise und John L. Swigert - am 17. April die Rückkehr zur Erde

1929 - Erstmalige Austragung eines Großen Preises von Monaco. Es starten 16 Fahrer.

1927 - Der erste Volvo, ein ÖV4, verlässt das Werk auf der schwedischen Halbinsel Hisingen bei Göteborg. Der Wagen basiert bereits zu diesem Zeitpunkt größtenteils auf veralteter Technik.

1912 - Das bisher größte und luxuriöseste Passagierschiff der Welt, die »Titanic«, rammt gegen 23:40 Uhr südlich der Großen Neufundlandbank einen Eisberg und geht am 15. April 1912 um 2:20 Uhr im Atlantik unter.

1900 - In Paris wird die 13. Weltausstellung eröffnet.

1865 - Der Südstaatler John Wilkes Booth schießt während einer Theateraufführung in Washington D. C. auf US-Präsident Abraham Lincoln und ruft danach die Worte: „Sic semper tyrannis!“ Am selben Abend dringt Booths Mitverschwörer Lewis Powell im Haus des Außenministers William H. Seward ein und verletzt ihn schwer, jedoch nicht tödlich. Lincoln erliegt am folgenden Tag seinen Verletzungen.

1846 - Eine Gruppe von 33 Siedlern und Siedlerinnen macht sich von Springfield, Illinois, auf den Weg nach Westen Richtung Kalifornien. Auf Grund zahlreicher Fehlentscheidungen führt die mit der Zeit auf 87 Personen angewachsene so genannte Donner Party in die Katastrophe, bei der über ein Drittel der Mitreisenden, die in der Sierra Nevada vom Winter überrascht werden, ums Leben kommt und die Überlebenden sich nur mittels Kannibalismus am Leben erhalten können.

Geburtstage:
Adrien Brody – 45, amerikanischer Schauspieler, der für seine Hauptrolle in „Der Pianist“ (2002) als jüngster Schauspieler mit einem Oscar für eine Hauptrolle ausgezeichnet wurde,
Ritchie Blackmore - 75, ehemals Gitarrist bei Deep Purple, mittlerweile mit eigener Band (Blackmores Night),
Julie Christie – 79, eine der bekanntesten britischen Filmschauspielerin insbesondere in den 1960ern und 1970ern (u. a. „Doktor Schiwago“ 1965, „Darling“ 1966, „Wenn die Gondeln Trauer tragen“ 1974) und Oscar-Preisträgerin,
Erich von Däniken - 85, Schweizer Publizist („Erinnerungen an die Zukunft“)

Quellenangaben

2 Likes

Donnerstag, 16. April
Guten Morgen zusammen,
In (sehr) langsamen und vorsichtigen Schritten zurück zur Normalität - manch einer hatte sich wohl größere Sprünge erhofft, aber ich denke es ist noch Zurückhaltung angesagt, wenn man keinen „rebounce“ provozieren will. Also fassen wir uns noch ein wenig in Geduld …
Angenehmen Donnerstag - genießt das sommerliche Wetter!

Was gibt’s sonst heute Neues?
=> Lehrer und Eltern kritisieren Plan für Schulen: In zweieinhalb Wochen soll der Schulbetrieb wieder langsam aufgenommen werden - so die bundesweite Einigung. Doch Eltern, Lehrer und Politiker bezweifeln, dass dieser Plan durchführbar ist. Und bereits jetzt ist klar, dass die Zeitpläne der Länder trotzdem variieren.

=> Trump feiert „fetten Scheck“: Rund 70 Millionen US-amerikanische Steuerzahler werden in den nächsten Tagen 1200 Dollar Helikoptergeld ausgezahlt bekommen, viele von ihnen mit einem Papierscheck, auf dem der Name des Präsidenten stehen wird. Der kann seine Freude über die Werbung im Wahljahr nicht verbergen.

=> Israel hat immer noch keine neue Regierung: Bis Mitternacht hatten Benny Gantz und Benjamin Netanjahu Zeit, sich auf eine Koalition zu einigen. Nun ist eine weitere Frist ergebnislos verstrichen. Wie es weitergeht, entscheidet jetzt das Parlament.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag des Leipziger Auwaldes
Der Leipziger Auenwald ist ein Auwaldgebiet, das zum überwiegenden Teil auf dem Gebiet der Stadt Leipzig liegt. Der Leipziger Auenwald gehört zu den größten erhaltenen Auwaldbeständen in Mitteleuropa. Ungeachtet der vielfältigen menschlichen Eingriffe und der Nähe zu einer Großstadt haben Teile des Leipziger Auenwalds einen ausgesprochen naturnahen Charakter bewahrt.

In den USA ist heute Nationaler Eggs-Benedict-Tag
Um diesen Tag zu feiern, bereitet man am besten direkt zum Frühstück das US-amerikanische Gericht „Eggs Benedict“ zu. Es besteht aus pochierten Eiern auf Röstbrot oder halbierten englischen Muffins mit einer Scheibe angebratenen gekochten Schinkens oder Frühstücksspecks und Sauce Hollandaise. Außer in den USA ist das Gericht auch in Großbritannien und anderen Ländern anzutreffen, zudem gehört es oft zum Frühstücks-Standardangebot von internationalen Hotels auf der ganzen Welt.

Heute ist auch Welttag der Stimme
Motto 2019: "BE KIND WITH YOUR VOICE " Der Tag soll Menschen ermuntern, ihre Stimmgesundheitzu erhalten und Anstrengungen zu unternehmen, ihre Sprechgewohnheiten zu verbessern. Stimme ist bei allen Menschen ein bedeutendes Persönlichkeitsmerkmal. Für diejenigen, die in ihrem Beruf viel sprechen müssen, ist sie darüber hinaus ein wichtiges Arbeitsmittel.
Deshalb treffen Störungen der Stimme Menschen in Sprechberufen besonders schwer: Mitarbeiter in Call Centern, Lehrerinnen, Erzieherinnen, Pflegepersonal, Ärzte, Schauspieler, Sänger oder Pfarrer sind darauf angewiesen, dass ihre Stimme „funktioniert“ und belastbar ist.
Dies ist allerdings nicht selbstverständlich. „Aktuelle Studien belegen: Jeder fünfte Lehrer erkrankt im Laufe seines Berufslebens an einer Stimmstörung“, so Ulla Beushausen, Professorin für Logopädie an der HAWK-Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen.

Schließlich ist in Frankreich und Ungarn noch Holocaust-Gedenktag, außerdem finden sich noch Hinweise auf den Tag des Bücherbusses, den Rettet den Elefanten Tag, und den Geh im Schlafanzug zur Arbeit Tag

Ansonsten am 16. April:
2018 - In den USA werden die Pulitzer-Preise verliehen, die höchste Auszeichnung der Medienbranche. Bedacht werden unter anderem die Journalisten, die in der »New York Times« und im »New Yorker« die Missbrauchsaffäre um Filmproduzent Harvey Weinstein aufdeckten.

2017 - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gewinnt das Referendum zur Einführung eines Präsidialsystems, das ihm künftig eine noch größere Machtfülle beschert.

2016 - Papst Franziskus und orthodoxe Würdenträger rufen von der griechischen Insel Lesbos aus die Welt zur Solidarität mit Flüchtlingen auf.

2014 - Eltern haben keinen grundgesetzlichen Anspruch auf Ethikunterricht für ihre konfessionslosen Kinder. Das entscheidet das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig und weist damit die Klage einer Mutter aus Freiburg zurück.

2013 - In der Poststelle des Weißen Hauses in Washington wird ein Brief mit dem tödlichen Gift Ricin an Präsident Barack Obama abgefangen.

2012 - In Oslo beginnt der Prozess gegen den norwegischen Massenmörder Anders Behring Breivik. Er muss sich für den Tod von 77 Menschen verantworten.

2009 - Russland erklärt nach zwei Kriegen in der Teilrepublik Tschetschenien den Militäreinsatz für beendet und kündigt den Abzug von 20 000 Sicherheitskräften an.

2004 - José Luis Rodríguez Zapatero von der Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei wird vom Parlament in Madrid zum Ministerpräsidenten von Spanien gewählt. Damit löst er den Konservativen José María Aznar ab, der aufgrund seiner Informationspolitik im Zusammenhang mit den Madrider Zuganschlägen ins Kreuzfeuer der Kritik geraten ist und damit die Wahlen von vor einem Monat deutlich verloren hat.

1999 - In einem Prozess mit bundesweiter Signalwirkung öffnet das Landgericht Mannheim den Weg zu niedrigeren Strompreisen auch für private Endverbraucher.

1996 - In Deutschland wird das fast vollständige Verbot des Anbaus von Cannabis sativa im Betäubungsmittelgesetz aufgehoben. Zur Vermeidung des Anbaus von Cannabis ist der Nutzhanfanbau jedoch weiterhin genehmigungspflichtig und der Hanf darf den Tetrahydrocannabinol-Gehalt von 0,3 % nicht überschreiten.

1994 - Hutu-Soldaten beginnen in Ruanda damit, das Massaker von Nyarubuye unter den Tutsi anzurichten. Einschließlich des folgenden Tages sterben bis zu etwa 2.000 Menschen in der Stadt bei diesem Akt des Völkermords.

1982 - Das erste deutsche durch In-vitro-Fertilisation gezeugte „Retortenbaby“ Oliver wird an der Universitätsklinik in Erlangen geboren.

1964 - Die Räuberbande, die am 8. August 1963 den Großen Postzugraub durchgeführt hat, wird in Aylesbury zu drakonischen Strafen verurteilt. Ronald Biggs erhält 30 Jahre Gefängnis. Der Anführer Bruce Reynolds ist hingegen zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefasst.

1964 - Die Rolling Stones veröffentlichen ihr erstes Album in England, bereits zwei Wochen später ist es auf No. 1.

1949 - Im Rahmen der Berliner Luftbrücke nach West-Berlin werden an einem einzigen Tag 12.849 Tonnen Versorgungsgüter von den West-Alliierten in die blockierte Stadt eingeflogen. Diese Menge wird bei allen anderen Flügen nicht erreicht.

1947 - Der US-amerikanische Finanzier und Politiker Bernard Baruch verwendet in einer Rede den Begriff „Kalter Krieg“ erstmals vor einem größeren Publikum und macht ihn damit bekannt.

1945 - Mit dem Angriff auf die Seelower Höhen durch die durch polnische Truppen verstärkte Rote Armee gegen die gerade aus dem Boden gestampfte Heeresgruppe Weichsel beginnt im Zweiten Weltkrieg die Schlacht um Berlin.

1917 - Wladimir Iljitsch Lenin kehrt aus dem Schweizer Exil nach Russland zurück.

Geburtstage:
Sven Fischer – 49, ehemaliger deutscher Biathlet, vierfacher Olympiasieger (1994, 1998, 2006) und siebenfacher Weltmeister,
Pierre Littbarski – 60, ehemaliger deutscher Fußballspieler (u. a. in der deutschen Nationalmannschaft 1981–1990 und beim 1. FC Köln 1978–1986, 1987–1993) und heutiger Fußballtrainer,
Benedikt XVI. – 93, emeritierter Papst, ehemaliger Theologieprofessor, Erzbischof von München und Freising (1977), Kardinal (1977), Präfekt der Glaubenskongregation (1981) und Kardinaldekan (2002), der bis zu seinem Rücktritt Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche (2005–2013) war.
außerdem noch:
Conchita Martinez (span. Tennisspielerin, 48)
Kai Wiesinger (54)
Martin Lawrence (US-Schauspieler, 55)
Ellen Barkin (66)
Elmar Wepper (76)

Quellenangaben

1 Like

Freitag, 17. April
Hallo allerseits :slight_smile:
Die letzten Stunden vor dem Wochenende werden uns auch heute wieder mit strahlend blauem Himmel versüßt. Leider gibt’s morgen eine kleine Eintrübung - hoffentlich mit dem dringend benötigten Regen - bevor uns der Lorenz dann wieder einen herrlichen Sonntag beschert.
Angenehmes Gleiten ins Wochenende!

Und das gibt’s sonst noch:
=> Schäuble schlägt verkürzte Ferien vor: Durch die Corona-Krise fehlen deutschen Schülern mehrere Unterrichtswochen - um den verpassten Lernstoff nachzuholen, plädiert Bundestagspräsident Schäuble für eine verkürzte Ferienzeit im Sommer. Die Urlaubsplanung, so der Politiker, stünde ohnehin unter Vorbehalt.

=> Zweiter Suizid in hessischem Ministerium: Erst vor wenigen Wochen schockiert der Freitod des hessischen Finanzministers Thomas Schäfer die Staatskanzlei in Wiesbaden. Nun soll sich Medienberichten zufolge ein weiterer Beamter des Finanzressorts das Leben genommen haben. Er soll tot in seinem Büro aufgefunden worden sein.

=> Gesetz soll Identitätstäuscher stoppen: Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Migranten ihre wahre Identität bei der Einreise nach Deutschland verschleiern. Kommt das raus, ist eine Einbürgerung künftig nur noch schwer möglich. Das gilt laut einem neuen Gesetzentwurf auch für die Kinder der Betroffenen.

Spruch des Tages:

Eine Nachricht für alle Autofahrer:
=> „Bitte lächeln!“- Hinweisschild soll Qualität von Blitzer-Fotos verbessern:
Berlin (Archiv) - Jeder kennt es: Bei einer gemütlichen Autofahrt wird man plötzlich völlig überraschend wegen zu hohen Tempos geblitzt. Die Folge sind oft düstere und alles andere als ansehnliche Schwarz-Weiß-Fotos. Nun hat das Verkehrsministerium die Einführung eines Hinweisschilds angekündigt, das Autofahrer künftig in ausreichender Entfernung vor einer Radarfalle zum Lächeln auffordert.

Heute ist Tag der Rückkehr der Apollo 13
Apollo 13 war eine Raumfahrtmission des US-amerikanischen Apollo-Programms im April 1970. Nach der Explosion eines Tanks während des Fluges zum Mond musste die geplante Mondlandung aufgegeben werden. Technische Improvisation war nötig, um die drei Besatzungsmitglieder in ihrem beschädigten Raumfahrzeug lebend zur Erde zurückzubringen. Dieser Apolloflug war der einzige, der vorzeitig abgebrochen werden musste. Am 17. April 1970 um 13:07 Uhr wasserte Apollo 13 problemlos im Pazifik, wo die Crew von der USS Iwo Jima (LPH-2) aufgenommen wurde. Dabei fiel dann auch der berühmte Satz: „Houston, wir haben ein Problem gehabt.“

Außerdem ist Welttag der Hämophilie
Das Datum am 17. April geht auf den Geburtstag von Frank Schnabel zurück, welcher die WFH im Jahr 1663 die WFH gründete.
Hämophilie ist eine Erbkrankheit, bei der die Blutgerinnung gestört ist. Das Blut aus Wunden gerinnt nicht oder nur langsam. Häufig kommt es auch zu spontanen Blutungen, die ohne sichtbare Wunden auftreten. Hämophilie tritt hauptsächlich bei Männern auf. Betroffene Personen werden umgangssprachlich auch als Bluter bezeichnet.

Dann ist da noch der Blah, Blah, Blah Day
aus dem Hause Tom und Ruth Roy, einem amerikanischen Paar, das in den letzten Jahren über 80 eigene (markenrechtlich geschützte) Feier- und Aktionstage ins Leben gerufen hat. Bei diesem Tag geht es um die Erledigung lästiger Pflichten, um all die Dinge, Ideen und Projekte in Angriff zu nehmen, mit denen einen die lieben Mitmenschen seit Wochen nerven. Zitat von der webseite der Roys: “Blah Blah Blah Day — A day to do all the things everyone’s been nagging you about. So . . . quit smoking, get a real job. Lose weight, gain weight, and take out the trash!”
Von der Frankfurter Band Joy (Fleming) and the Hit Kids gab’s 1968 mal ne Single, die hieß „Bla,Bla“ - ist aber leider bei youtube nicht zu finden …

Schließlich ist Europäischer Tag der Jugendinformation
Er wurde 2008 ausgerufen durch die European Youth Information and Counselling Agency (ERYICA) anlässlich ihrer Gründung am 17. April 1986. Der Tag soll das Recht aller Jugendlichen auf Zugang zu objektiver und zuverlässiger Information ins Bewusstsein rücken. Dieses Recht wird unter anderem in der UN-Kinderrechtskonvention (Art. 13) sowie in zwei Empfehlungen des Europarats anerkannt.

In Myanmar ist heute Thingyan (Wasserfest),
das burmesische Neujahrsfest. Diese Feierlichkeit ist auch als Wasserfest bekannt und Myanmar wird oftmals auch als Burma oder Birma bezeichnet. Thingyan ist der wichtigste Feiertag des asiatischen Landes, das sich an der Grenze zu Thailand befindet. Aufgrund der im April dort besonders hohen Temperaturen ist Wasser ein fester Bestandteil des Festes. Ob mit Eimern oder Schläuchen: Wasserschlachten sind erlaubt und erwünscht und vor allem in den großen Städten weit verbreitet.

In Syrien ist Unabhängigkeitstag und es werden auch noch der Ford-Mustang-Tag und der Tag der Fledermaus erwähnt.

Ansonsten am 17. April:
2018 - Der Europäische Gerichtshof urteilt, dass kirchliche Arbeitgeber konfessionslose Bewerber nur ablehnen dürfen, wenn dies für die Tätigkeit «objektiv geboten» sei.

2014 - Beim Genfer Krisengipfel zur Ukraine einigen sich Vertreter der USA, Russlands, der Ukraine und der EU auf einen Friedensfahrplan, der eine Entwaffnung aller illegalen Kräfte vorsieht. In der Ostukraine kommt es weiterhin zu blutigen Kämpfen.

2013 - Der US-Senat stimmt gegen eine Vorlage von US-Präsident Obama, die striktere Kontrollen von Waffenkäufern vorsieht.

2009 - Auf Initiative von Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU) verpflichten sich fünf große Internetanbieter Seiten mit Kinderpornografie zu sperren.

1994 - Die radikale palästinensische Bewegung Hamas wird in Jordanien verboten.

1982 - Das gemeinsam von Kanada unter Pierre Trudeau und Großbritannien unter Margaret Thatcher erlassene Verfassungsgesetz von 1982 tritt in Kraft, mit dem das britische Parlament auf jede Gesetzgebung für Kanada verzichtet und damit die letzten Abhängigkeiten Kanadas von Großbritannien beseitigt werden. Gleichzeitig erhält Kanada einen umfangreichen Grundrechtskatalog.

1982 - Paul McCartney wird der erste Komponist, der sowohl Platz 1 der Black-Music-Charts als auch der Country-Music-Charts in Amerika belegt. Sein Hit heißt „Ebony & Ivory”, sein Duettpartner Stevie Wonder. „Ebony & Ivory“ wird ein weltweiter Hit und schafft es bis auf Platz der Single-Charts in Deutschland, England und in den USA.

1979 - In West-Berlin erscheint die erste Ausgabe der linken, überregionalen Tageszeitung «taz».

1973 - Pink Floyd´s Album „The Dark Side of the Moon“ bekommt Gold in den USA. Es bleibt für mehr als zehn Jahre in den US-Charts und ist damit das am längsten in den Charts geführte Rock-Album aller Zeiten.

1964 - Die Amerikanerin Geraldine Mock beendet als erste Frau mit einer «Cessna 180» ihren vierwöchigen Alleinflug um die Erde.

1964 - Auf der Weltausstellung in New York präsentiert der Automobilhersteller Ford das Modell Ford Mustang. Mit dem technisch auf dem Ford Falcon basierenden Wagen entsteht damit die Klasse der „Pony Cars“.

1961 - Vom US-Geheimdienst CIA unterstützte Exilkubaner landen in der kubanischen Schweinebucht, um Fidel Castros (*1927) zu stürzen. Das schlecht vorbereitete Unternehmen unter Führung des ehemaligen kubanischen Ministerpräsidenten José Miró Cardona scheitert, weil sich die kubanischen Streitkräfte entgegen der Annahme des CIA nicht den Invasoren anschließen, sondern, im Gegenteil, die Invasoren erbitterten Widerstand leisten. Nach zehn Tagen ist das Unternehmen gescheitert. Die Invasion sorgt für internationale Kritik an den Amerikanern und scharfen Protesten der Sowjetunion.

1958 - In Brüssel wird unter dem Motto »Bilanz der Welt - für eine menschlichere Welt« die erste Weltausstellung nach dem Zweiten Weltkrieg durch den belgischen König Baudouin I. (1930-1993) eröffnet. Spektakuläres Wahrzeichen ist das Atomium, ein »165 Milliardenfach vergrößertes Eisengitterkristall«, bestehend aus 9 Kugeln mit einem Durchmesser von jeweils 18 Metern. Die Verbindungsröhren sind drei Meter dick, das Gebilde aus Stahl und Leichtmetall ist 102 Meter hoch und mit einer Aluminiumhaut überzogen. Entworfen wurde das Atomium von dem Ingenieur André Waterkeyn, als »Symbol des Atomzeitalters und der friedlichen Nutzung der Atomenergie«.

1946 - In Syrien wird drei Tage nach dem Abzug der letzten französischen Truppen die Syrische Arabische Republik ausgerufen. Der 17. April ist bis heute syrischer Nationalfeiertag.

1937 - Im Hampden Park in Glasgow sehen sich 149.547 Besucher das Länderspiel Schottland gegen England an. Es ist die höchste Besucherzahl bei einem Fußballspiel vor dem Zweiten Weltkrieg.

1919 - Charlie Chaplin, Douglas Fairbanks sr., Mary Pickford und David Wark Griffith - gründen die Produktions- und Verleihgesellschaft «United Artists».

Geburtstage:
Sean Bean – 61, britischer Schauspieler, der u. a. den James-Bond-Gegenspieler in „Goldeneye“ (1995) und Boromir in der „Herr der Ringe“-Filmtrilogie (2001–2003) spielte,
Nick Hornby – 63, populärer zeitgenössischer britischer Schriftsteller (u. a. „High Fidelity“ 2000 und „About a Boy“ 2002),
Bill Ramsey – 89, deutsch-US-amerikanischer Jazzsänger und Moderator, der als Schlagersänger und Schauspieler (u. a. „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ 1962) bekannt wurde,
James Last – 91 (†86), einer der kommerziell erfolgreichsten deutschen Bandleader, Komponist und Musikproduzent, der insbesondere durch seinen „Happy Sound“ mit Orchester bzw. Big Band ab Mitte der 1960er-Jahre weltweit populär wurde.

Quellenangaben

1 Like

Samstag, 18. April
moin zusammen :slight_smile:
Interessanterweise ist heute Ostersamstag, auf den ersten Blick dachte ich: Oh, da hat sich aber jemand mit dem Datum vertan. Es ist tatsächlich so: Heute begehen Anhänger des Christentums den Ostersamstag, den letzten Tag der Osterwoche die am Ostersonntag beginnt. Gefolgt wird der Ostersamstag vom Weißen Sonntag, der die Osteroktav, also die österliche Festwoche beendet. Anders als am Karsamstag, mit dem der Ostersamstag häufig verwechselt wird, ist der Ostersamstag kein Feiertag und hat auch aus kirchlicher Sicht keine größere Bedeutung.
Wünsche allen einen feinen Samstag!

Das liegt an:
=> Hessen setzt das Sitzenbleiben aus: Hessen startet gemeinsam mit vier anderen Bundesländern bereits ab dem 27. April das Schulhalbjahr neu - mit großen Einschränkungen. Die meisten Schüler müssen vorerst weiter zuhause bleiben. Dafür sollen sie nicht bestraft werden, beschließt das Kultusministerium des Landes.

=> Berlin stimmt auf lange Übergangszeit ein: Die Ausbreitung des Coronavirus hat das öffentliche Leben in Deutschland massiv eingeschränkt. Die Hoffnung, dass die Krise schnell überstanden ist, erfüllten sich bislang nicht. Vertreter der Bundesregierung mahnen einmal mehr zur Geduld.

=> Große Vier einigen sich auf EU-Asylreform: Auch während der Corona-Krise fliehen Menschen nach Europa. Doch die EU hat noch immer nicht geklärt, wie diese verteilt werden sollen. Nun haben sich immerhin schon einmal die größten vier EU-Staaten, darunter Deutschland, auf eine Reform geeinigt.

Spruch des Tages:

Heute ist auch Internationaler Denkmaltag
Der Aktionstag wurde 1982 eingeführt durch den International Council on Monuments and Sites (ICOMOS, dt.: internationaler Rat für Denkmalpflege) in Zusammenarbeit mit der UNESCO. ICOMOS setzt sich ein für Schutz und Pflege von Denkmälern und die Bewahrung des historischen Kulturerbes. Er berät zu denkmalpflegerischen Fragen des Weltkulturerbes.
Im Hinblick auf die Gestaltung der Zukunft ist dies von großer Bedeutung, da die gegenwärtigen und ebenfalls die kommenden Generationen von den Errungenschaften und den Erlebnissen früherer Generationen profitieren. Das Lernen aus der Vergangenheit, seien es nun die positiven oder die negativen Erfahrungen der Vorfahren, definiert die Identität, die Rechtsauffassung, das Selbstverständnis eines Volkes und -last but not least – die Art und Weise, wie Menschen in der Gegenwart miteinander umgehen. Die kulturgeschichtliche, aber auch die gesellschaftliche Bedeutung von Denkmälern ist für nachfolgende Generationen von enormer Wichtigkeit. Aus dieser Erkenntnis erwächst der Wunsch und zugleich die weltweite Verpflichtung aller Staaten, ihre Denkmäler (Kulturgüter) zu schützen und für die Nachwelt zu erhalten. Das „World Heritage Committee“ der UNESCO ist mit der Überwachung und dem Schutz des „Welterbes der Menschheit“ beauftragt und die Bedrohungen sind vielfältig. Landgewinnung, Urbanisierung, Umweltkatastrophen, kriegerische Auseinandersetzungen, Vandalismus, Vernachlässigung und viele weitere Einflüsse gefährden Welterbestätte weltweit.
Ein eindrückliches Ereignis des neuen Jahrtausends war sicherlich die Sprengung der 1400 Jahre alten Buddhastatuen in Bamiyan, Afghanistan im Jahre 2001 durch die Taliban. Dies war ein Angriff und ein Akt der Vernichtung der vorislamischen Vergangenheit des afghanischen Volkes. Nachfolgende Generationen werden die übergroßen Buddha-Statuen nicht mehr alltäglich wahrnehmen -keine Alternative mehr zur allmächtigen Gegenwart des Terror-Regimes.
Ohne die Erinnerung an eine freie Vergangenheit wird auch eine Zukunft ohne Unterdrückung undenkbarer. Der Internationale Denkmaltag soll als jährlicher Aktionstag öffentlich daran erinnern, dass jedes Denkmal zum Kulturerbe aller Völker zählt und dass Schutz und Erhaltung dieser Werke im Interesse aller Menschen, weltweit, liegt.

Außerdem ist Weltamateurfunktag
Der Weltamateurfunktag wurde ausgerufen durch die International Amateur Radio Union (IARU) anlässlich ihrer Gründung am 18. April 1925 in Paris. Die IARU wurde gegründet, um die Interessen der Funkamateure auf den Weltfunkkonferenzen besser vertreten zu können. Seit etwa 1990 wird der Amateurfunk in der Gesellschaft weniger deutlich wahrgenommen, was sich deutlich am geringen Nachwuchs bemerkbar macht. Die Gründe hierfür sind vielfältig, wie z.B. die Verfügbarkeit von Computern und Internet.

Dann ist Record Store Day,
der internationale Tag unabhängiger Plattenläden. Er findet seit 2007 jeden dritten Samstag im April statt. Die Ursprünge des RSD liegen in den USA, wo Ladenbesitzer- und Angestellte wie Eric Levin, Michael Kurtz, Carrie Colliton, Amy Dorfman, Don Van Cleave und Brian Poehner das erste Event organisierten. Mittlerweile nehmen über 700 US-Shops teil, weltweit sind es ca. 2000 Fachhändler. In Deutschland, Österreich und der Schweiz sind es nach Aussage der Koordinatoren etwa 180 Plattenläden. Ausgeschlossen von der Veranstaltung sind große Ketten und Online-Händler.

Schließlich ist noch Tag der Jongleure
Der Tag feiert die Kunst der Jonglage und die talentierten Jongleure. Du kannst nicht jonglieren? Dann ist heute der richtige Tag, um damit anzufangen! Jonglieren ist als Bewegungskunst Teil der Artistik und gehört traditionell zu den Darbietungen des Zirkus beziehungsweise des Varietés. Jonglieren ist sehr gut geeignet, das körperliche und geistige Wohlbefinden zu steigern. So fördert es die Konzentrationsfähigkeit, die Reaktionsschnelligkeit, das räumliche Vorstellungsvermögen, sowie Zeit-, Rhythmus- und Gleichgewichtsgefühl. Durch die gleichmäßige Beanspruchung der Muskeln und des Bewegungsapparats wird die Beweglichkeit und Ausdauer erhöht.

In Simbabwe ist seit 1980 am 18. April Unabhängigkeitstag.

Ansonsten am 18. April:
2018 - In der saudischen Hauptstadt Riad wird das erste Kino des Landes seit 35 Jahren eröffnet. Aus religiösen Gründen hatte das Königshaus Kinos Anfang der 1980er Jahre verboten.

2017 - Papst Franziskus ernennt Peter Kohlgraf zum neuen Bischof in Mainz. Er folgt Karl Lehmann nach; Weihe ist im August 2017.

2014 - Beim bis dahin schwersten Unglück in der Geschichte des Alpinismus am Mount Everest sterben 16 nepalesische Bergsteiger. Eine Lawine erfasst die Sherpas oberhalb des Basislagers auf 5800 Metern Höhe.

2013 - Union und FDP lehnen im Bundestag einen von Rot-Grün über den Bundesrat eingebrachten Gesetzentwurf zur Einführung einer gesetzlichen Frauenquote in Aufsichtsräten ab.

2013 - Der Bundestag stimmt mit großer Mehrheit Milliardenhilfen der Euro-Länder und des Internationalen Währungsfonds für das angeschlagene Zypern zu.

2012 - Wegen seiner umstrittenen Elefantenjagd in Botsuana bittet König Juan Carlos die Spanier in einem ungewöhnlichen Schritt öffentlich um Entschuldigung.

2009 - In Burundi übergibt die letzte der noch aktiven Hutu- Rebellengruppen ihre Waffen an die Friedenstruppen der Afrikanischen Union und besiegelt damit das Ende des bewaffneten Kampfes in dem zentralafrikanischen Kleinstaat.

2007 - Im Fall Gonzales v. Carhart entscheidet der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten mit 5:4 Stimmen, dass der Partial-Birth Abortion Ban Act, der Schwangerschaftsabbrüche in den letzten beiden Dritteln der Schwangerschaft ohne Ausnahme verbietet, verfassungskonform ist und in Kraft gesetzt werden kann.

2006 - Die Umweltorganisation Greenpeace veröffentlicht eine Studie, nach der durch die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl (26. April 1986) und der Folgen weitaus mehr Menschen starben bzw. sterben werden als bisher bekannt gegeben wurde. Greenpeace-Experte Thomas Breuer erklärt in Berlin, dass »neue Studien der Russischen Akademie der Wissenschaften für Weißrussland, Ukraine und Russland alleine auf 270.000 zusätzliche Krebserkrankungen kommen, von denen voraussichtlich 93.000 tödlich enden werden«.

2004 - In der EU tritt die neue Regelung zur Kennzeichnung gentechnisch veränderter Lebensmittel in Kraft.

2003 - Gwen Stefani, Sängerin von No Noubt, verkündet im Internet, dass sie in London an eigenen Songs arbeitet. Für ihr Solo-Debüt muss Gwen Stefani viel Kritik einstecken. „Love, Angel, Music, Baby“ klänge so, als wären einfach wahllos 12 Tracks aneinander gereiht worden. Am Ende sind die Kritiker alle plötzlich ganz still, denn die erste Single „What You Waiting For“ wird gleich ein Hit.

1996 - Der deutsche Verein Schulen ans Netz wird gegründet. Er entsteht auf Initiative des Bundesbildungsminister Jürgen Rüttgers und Deutsche-Telekom-Chef Ron Sommer und soll die magere technische Ausstattung der Schulen verbessern helfen.

1989 - Erstmals seit der Währungsreform stellt die Bundesbank eine komplette Serie neuer Geldscheine vor.

1980 - Simbabwe, die letzte britische Kolonie in Afrika, wird unabhängig - fast 90 Jahre nach Beginn der britischen Kolonialherrschaft.

1971 - Eine Gruppe deutscher Filmregisseure gründet in Frankfurt den unabhängigen »Filmverlag der Autoren«. Der Verlag soll Produktion, Rechteverwertung und Vertrieb der eigenen Filme organisieren. Zu den Gründungsmitgliedern gehören u.a. Hans W. Geissendörfer, Thomas Schamoni, Wim Wenders und Rainer Werner Fassbinder.

1955 - Auf Initiative von Gamal Abdel Nasser aus Ägypten, Jawaharlal Nehru aus Indien und Josip Broz Tito aus Jugoslawien treffen sich Abgesandte aus 23 asiatischen und 6 afrikanischen Staaten, die zusammen mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung stellen, im indonesischen Bandung zu einer Konferenz. Auf der Bandung-Konferenz wird von Politikern erstmals der Begriff Dritte Welt in Abgrenzung zu den Politischen Blöcken der Ersten und Zweiten Welt gebraucht, und sie gilt daher als Initialzündung für die sechs Jahre später gegründete Bewegung der blockfreien Staaten.

1955 - Der deutsche Physiker Albert Einstein (1879-1955) stirbt im Alter von 76 Jahren in Princeton, New Jersey (USA). Mit seiner speziellen (1905) und allgemeinen Relativitätstheorie (1915) hat er ein neues physikalisches Weltbild begründet. 1921 erhält er den Physik-Nobelpreis für seine »Verdienste um die theoretische Physik, insbesondere die Entdeckung des photoelektrischen Effekts.«

1951 - Der auf den Schuman-Plan des französischen Außenministers Robert Schuman zurückgehende Vertrag zur Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl wird unterzeichnet. Aus der Montanunion, dem Vertrag über die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und dem Vertrag über die Nutzung der Kernenergie entsteht später die Europäische Gemeinschaft.

1949 - Mit dem Austritt aus dem britischen Commonwealth wird Irland zur Republik.

1947 - Mit der bis heute größten nichtnuklearen Sprengung zerstört das britische Militär die Bunkeranlagen auf der Insel Helgoland. Die Insel verändert mit der Sprengung ihr Aussehen nachhaltig.

1946 - Der Völkerbund löst sich auf Grund der Gründung der Vereinten Nationen im Vorjahr auf seiner 21. Sitzung selbst auf.

1926 - In der Geschichte des Hörfunks wird die erste Übertragung eines deutschen Fußballländerspiels verzeichnet. In Düsseldorf trennen sich die deutsche Elf und die Niederlande mit 4:2.

1906 - Bei einem schweren Erdbeben und den nachfolgenden Bränden wird der Großteil von San Francisco (Kalifornien) zerstört. Nach jahrelangen Forschungen wurde die bisher angegebene Opferzahl von 478 korrigiert: bei dem »Jahrhundert-Beben« sterben 3.000 Menschen direkt und 3.000 weitere an den Folgen ihrer Verletzungen. Aus Imagegründen war die Zahl der Toten vom damaligen Stadtmagistrat niedrig gehalten worden, ledige Frauen und Einwanderer wurden in der Statistik nicht erwähnt. Zum 100jährigen Gedenktag 2006 wurde eine Korrektur der Todeszahl beschlossen.
Zu den Überlebenden gehört auch der Startenor Enrico Caruso (1878-1921), der am Abend vor dem Unglück in der San Francisco Opera aufgetreten war. Noch schlimmer als das Erbeben selbst sind die nachfolgenden, schweren Brände, die vor allem durch defekte Gasleitungen entstehen.

Geburtstage:
Haile Gebrselassie – 47, äthiopischer Langstreckenläufer, der 27 Weltrekorde aufstellte (u. a. 2007 Rekord im Marathon mit 2:03:59), zweifacher Olympiasieger und vierfacher Weltmeister über 10.000 Meter,
Esther Schweins – 50, deutsche Schauspielerin, die als Komödiantin in der TV-Sendung „RTL Samstag Nacht“ bekannt wurde,
Rick Moranis – 67, kanadischer Schauspieler, der in den 1980er- und 1990er-Jahren mit komischen Rollen wie etwa in „Ghostbusters – Die Geisterjäger“ (1984), „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft“ (1989, Fortsetzungen 1992, 1997) und „Flintstones – Die Familie Feuerstein“ (1994) Erfolge feierte.
außerdem:
Eric Roberts (US-Schauspieler, Bruder von Julia Roberts, 64)
James Woods (US-Schauspieler, 73)
Ira von Fürstenberg (80)

Quellenangaben

1 Like

Sonntag, 19.April
Moin zusammen :slight_smile:
Der Sonntag (althochdeutsch sunnun tag oder ahd. frôn[o]tag ‚Herrentag‘, lateinisch dies solis „Tag der Sonne“ und dies dominica, griechisch kyriake hemera „Tag des Herrn [Jesus Christus]“) ist heute im bürgerlichen Kalender des deutschsprachigen Raums und dem Großteil der Welt der siebte und somit letzte Wochentag, festgelegt auch im internationalen Standard ISO 8601. Kulturhistorisch und in manchen Bereichen auch heute noch gilt der Sonntag als erster Tag der Woche.
Ob 1. oder letzter Tag der Woche - genießt ihn, ehe euch die Montags-Depression einholt!

und dies:
=> Premier Johnson mischt sich wieder ein: Ganz zurück ist er noch nicht, doch langsam aber sicher macht sich der britische Premier Johnson nach seiner Infektion mit dem Coronavirus wieder in der Politik bemerkbar. Er habe Gespräche geführt und Anweisungen gegeben, heißt es. Denn die Lage in Großbritannien ist dramatisch.

=> „Epidemie würde uns entgleiten“ - Braun: „Herdenimmunität“ nicht verkraftbar: Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus setzen Bund und Länder auf kleine Schritte bei der Lockerung der Einschränkungen. Manchem ist das zu vorsichtig. Kanzleramtschef Braun präsentiert derweil ein Rechenbeispiel, das zumindest eine alternative Strategie unvorstellbar macht.

=> Altmaier fordert Einigkeit, Lindner Flexibilität: Bund und Länder haben einen Grundkonsens geschlossen, um das Coronavirus zu bekämpfen. Doch Sachsen etwa führt ab Montag eine Maskenpflicht in ÖPNV und Geschäften ein. Wirtschaftsminister Altmaier kritisiert unterschiedliche Maßnahmen. FDP-Chef Lindner fordert dagegen noch mehr Flexibilität.

Spruch des Tages:

Heute ist Fahrradtag
hat allerdings nix mit dem Verkehrsmittel zu tun, sondern eher mit Drogen. Anhänger der halluzinogenen Droge LSD feiern am 19. April 2018 den Fahrradtag („Bicycle Day“). Damit gedenken sie dem ersten erfolgreichen LSD-Selbstversuch. Bei diesem raste der Chemiker Albert Hofmann mit dem Fahrrad nach Hause, hatte jedoch das Gefühl, nicht vorwärts zu kommen. Albert Hofmann stellte im November 1938 erstmals im Rahmen seiner Forschung zum Mutterkorn Lysergsäurediethylamid (LSD) her. Er wollte ein Kreislaufstimulans entwickeln. Nachdem die erhoffte Wirkung im Tierversuch nicht eintrat, verlor er zunächst das Interesse.
Am 19. April 1943 unternahm er einen Selbstversuch durch die Einnahme von 250 Mikrogramm LSD. Verglichen mit der Wirksamkeit der damals bekannten Mutterkornalkaloide, entsprach das der kleinsten Menge, bei der man noch eine Wirkung hätte erwarten können. Es stellte sich jedoch heraus, dass diese Menge bereits dem zehnfachen der normal wirksamen Dosis (ab ca. 20 µg) von LSD entsprach.

Dann ist heute Häng-Die-Wäsche-Draußen-Auf-Tag
was sicherlich auch heute bei stärkerer Bewölkung über Deutschland gut gehen sollte, denn es fällt kein Regen und es weht ein mittelkräftiger Wind. Draußen trocknet die Wäsche in der Regel schneller - sogar bei Frost. Die Erklärung liefern die besonderen Eigenschaften von Wasser. Normalerweise geht es bei einer Veränderung des Drucks oder der Temperatur von Eis in Wasser und später in Wasserdampf über. Unter null Grad dagegen existiert nur ein Phasenübergang – der zwischen Eis und Wasserdampf. Man nennt dieses Phänomen Sublimation; die Wäsche trocknet, indem das Wasser zunächst gefriert und dann verdunstet, ohne zuvor nochmals flüssig zu werden. Manchmal trocknet Wäsche sogar im Frost schneller als in der beheizten Wohnung. Zum Beispiel bei hoher Luftfeuchtigkeit im Raum. Wenn die Luft bereits mit Wasserdampf gesättigt ist, wie es bei hoher Luftfeuchtigkeit der Fall ist, nimmt sie keinen Dampf aus der Wäsche mehr auf. Dann bleibt die Kleidung manchmal tagelang feucht.

Außerdem ist Primrose Day
Der Primrose Day oder auch Primel-Tag wurde bis zum Ersten Weltkrieg jährlich zum Andenken an den Todestag von Benjamin Disraeli am 19. April 1881 begangen. An diesem Tag wurden sein Grab und seine 1883 errichtete Statue im Parliament Square in London mit Primeln geschmückt. Die Primel war Disraelis Lieblingsblume, weshalb ihm Königin Victoria oft Primelnbündel sandte. Auch zu seinem Begräbnis 1881 ließ sie einen aus Primeln geknüpften Kranz anfertigen. Bereits anlässlich des ersten Todestages von Disraeli 1882 galt unter seinen Anhänger das Tragen einer Primel als Kundgabe der Zuneigung und Trauer.

Heute ist auch Weißer Sonntag
Der Sonntag Quasimodogeniti oder Weißer Sonntag, auch Klein-Ostertag oder Kleinostern genannt, ist der Sonntag nach Ostern. Mit dem Weißen Sonntag endet die Osteroktav, jene acht Tage vom Ostersonntag an, die liturgisch alle als Hochfest und somit mit Gloria in der Messe und Te Deum im Stundengebet begangen werden.
In katholischen Kirchen sind die Bezeichnungen „2. Sonntag der Osterzeit“ oder „Weißer Sonntag“ üblich. Der Ursprung der Bezeichnung „Weißer Sonntag“ ist nicht gewiss. Wahrscheinlich hängt er mit den weißen Taufgewändern zusammen, die in der frühen Kirche von den in der Osternacht Getauften bis zu diesem Tag getragen wurden.

Damit zusammenhängend ist vielerorts auch Kommunion
Der traditionelle, in vielen Gegenden noch heute übliche Tag der Erstkommunionfeier ist der Sonntag nach Ostern (Weißer Sonntag). Viele Gemeinden gehen aber dazu über, den Termin zu verlegen. So ist teils auch die Feier am Ostermontag, Christi Himmelfahrt oder an anderen Sonntagen der Osterzeit im April oder Mai üblich.
Die Erstkommunion oder Kinderkommunion, oft verkürzt auch einfach Kommunion genannt, heißt in der katholischen Kirche der meist festlich begangene erste Kommunionempfang der Kinder. An diesem Tag empfangen sie zum ersten Mal die heilige Kommunion. Die Eucharistie gehört zusammen mit der Taufe und der Firmung zu den Sakramenten, die in die katholische Kirche eingliedern. Der Erstkommunion geht der Kommunionunterricht und der Empfang des Bußsakraments voraus.
In diesem Jahr läuft leider alles anders als sonst üblich. Die Erstkommunionsfeiern in NRW z.B. sind auf unbestimmte Zeit verschoben, es gibt Livestreams und digitale Botschaften statt Eucharistie und Familienfeiern.
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!


KLeiner Nachtrag zur letzten Woche: High-Five-Tag war am letzten Donnerstag.
[/I]High-Five ist das gegenseitige Abschlagen mit einer Hand und wird häufig nach gelungenen Teamaktionen im Sport durchgeführt. Er findet jährlich am 3. Donnerstag im April statt. Der High-Five-Tag wurde 2002 von Studenten der Universität von Virginia ins Leben gerufen. Der Akt des High-Five geht zurück auf das Jahr 1977 als das erste mal High-Five während eines Basketballspiels gegeben wurden.[/I]

Schließlich ist in den USA noch Nationaler Tag des Knoblauchs
Mit dem Tag soll die „stinkende Rose“ gefeiert und ihre Anwendung gefördert werden. Knoblauch ist der deutsche Name für eine Pflanzenart aus der Gattung Lauch. Sie wird als Gewürz- und Heilpflanze genutzt. In Deutschland wurde Knoblauch zur Arzneipflanze des Jahres 1989 gewählt.

Ansonsten am 19. April:
2018 - Das Parlament in Kuba wählt den bisherigen Vizepräsidenten Miguel Díaz-Canel zum neuen Staatschef. Vorgänger Raúl Castro bleibt Vorsitzender der Kommunistischen Partei.

2015 - In der Nacht zum 19. April kentert vor der libyschen Küste ein vollbesetztes Flüchtlingsboot. Nach Angaben des UNHCR sterben etwa 800 Menschen oder gelten als vermisst. 28 Menschen können gerettet werden.

2013 - Serbien und das Kosovo einigen sich nach jahrzehntelangem Konflikt auf ein Abkommen über die Rechte der serbischen Minderheit im Kosovo.

2012 - Das EU-Parlament verabschiedet ein umstrittenes Abkommen mit den USA, wonach Fluggesellschaften Informationen über USA-Reisende den dortigen Behörden melden müssen.

2011 - Ein Brandstifter legt in der Basilika Sagrada Familia in Barcelona ein Feuer. Die Flammen zerstören die Sakristei, Möbelstücke und Priestergewänder werden völlig verkohlt. Die Sagrada Familia (Heilige Familie) gehört zum Weltkulturerbe.

2010 - Mit einer Kabinettsumbildung in Niedersachsen wird erstmals in Deutschland mit Aygül Özkan eine Frau mit Migrationshintergrund Ministerin.

2006 - Auf dem Flugplatz Hamburg-Finkenwerder wird nach der Aufhebung des Baustopps der erste Spatenstich für die Landebahnverlängerung um 589 m nach Süden gesetzt. Die Verlängerung macht die regelmäßige Landung des A380 möglich.

2005 - Der deutsche Kardinal Joseph Ratzinger wird im Alter von 78 Jahren vom Konklave zum Papst gewählt. Der erste deutschstämmige Papst seit fast 500 Jahren gibt sich den Namen Benedikt XVI. Die Sedisvakanz nach dem Tod von Johannes Paul II. ist nach 17 Tagen beendet. Das Ergebnis wird vom Kardinalprotodiakon Jorge Arturo Medina Estévez bekannt gegeben.

2004 - Das Goethe-Institut eröffnet im oberägyptischen Assiut den ersten von insgesamt neun „Dialogpunkten“ - Mini-Bibliotheken mit Multimedia-Angebot - in der arabischen Welt.

1999 - Im zehnten Jahr nach dem Fall der Mauer tritt der Bundestag in Berlin zu seiner Eröffnungssitzung im neugestalteten Reichstagsgebäude zusammen.

1995 - Bei einem Bombenanschlag auf ein Behördengebäude in Oklahoma City (USA) werden 168 Menschen getötet und 650 verletzt. Es ist der bisher schwerste Bombenanschlag in der Geschichte der USA. Der mutmaßliche Täter, der amerikanische Ex-Soldat und Rechtsextremist Timothy McVeigh, wird am 13. Juni 1997 zum Tode verurteilt.

1993 - US-Bundesbehörden stürmen eine Ranch in Waco, Texas, um militante Sektenmitglieder der Davidianer unter der Führung von David Koresh zu verhaften. Dabei bricht ein schwerer Brand aus, der 82 der 87 im Gebäude befindlichen Sektenmitglieder tötet.

1987 - Die von Matt Groening geschaffenen Zeichentrickfiguren der Familie Simpson haben in einem Kurzfilm in der Tracey Ullman Show ihren ersten Auftritt im Fernsehen. Später entsteht um diese Figuren die Serie Die Simpsons.

1972 - Eine Großrazzia der Berliner Polizei führt zur Räumung des ehemals besetzten Georg-von-Rauch-Hauses. Rio Reiser besingt diese Polizeiaktion später im Rauch-Haus-Song der Band Ton Steine Scherben.

1971 - Die Sowjetunion bringt die erste Weltraumstation „Saljut 1“ in eine Erdumlaufbahn.

1961 - Die von den USA unterstützte Invasion in der Schweinebucht in Kuba endet nach nur zwei Tagen in einer vollständigen Niederlage der exil-kubanischen Truppen.

1956 - In der St.-Charles-Kathedrale von Monte Carlo heiratet Fürst Rainier III. von Monaco (1923-2005) die amerikanische Schauspielerin Grace Kelly (1929-1982), die sich nun Fürstin Gracia Patricia nennt. Monaco wird zum Paradies des internationalen Jet-Set und Treffpunkt der »oberen Zehntausend«.

1947 - In Zürich löst die Premiere von Friedrich Dürrenmatts Drama „Es steht geschrieben“ einen Theaterskandal aus.

1943 - Beginn des Aufstandes im Warschauer Ghetto. Als die letzten 60.000-70.000 dort noch lebenden Menschen von Bataillonen der SS deportiert werden sollen, leistet die jüdische Untergrundorganisation unter Führung von Mordecai Anielewics erheblichen Widerstand und kann die SS zunächst zum Rückzug zwingen. Kurz darauf beginnt die Beschießung des Ghettos und am Tag darauf wird mit Flammenwerfern jedes Haus in Brand gesteckt. Am 16. Mai wird der Aufstand nach Sprengung der Synagoge niedergeschlagen. Über 56.000 Menschen sterben, die Überlebenden werden in die Vernichtungslager deportiert.

1943 - Die Studenten Alexander Schmorell, Willi Graf und Professor Kurt Huber, bis zu seiner Verhaftung Professor für Musikwissenschaften und Psychologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München, werden wegen ihrer
Mitgliedschaft bei der Widerstandsgruppe Weiße Rose vom Volksgerichtshof unter Roland Freisler zum Tode verurteilt.

1943 - Der Schweizer Chemiker Albert Hofmann testet das von ihm entdeckte LSD erstmals bewusst im Selbstversuch. Wegen seiner anschließenden von Halluzinationen begleiteten Fahrt mit dem Fahrrad nach Hause wird der Tag als Bicycle Day bekannt.

1906 - Der französische Physiker und Nobelpreisträger Pierre Curie (1859-1906) stirbt bei einem tragischen Verkehrsunfall - das Hinterrad eines Pferdefuhrwerks zermalmt den Kopf des gestürzten Forschers. Seit dem 26. Juli 1895 war Curie mit der polnischen Physikerin Maria Sklodowska (1867-1934) verheiratet, mit der er 1898 das Radium und das Polonium als Spaltprodukte der Pechblende entdeckt hatte. 1903 wurden die beiden dafür mit dem Physiknobelpreis ausgezeichnet.

1897 - Der Boston-Marathon ist der erste außerhalb der Olympischen Spiele veranstaltete Marathonlauf im Sport. 15 Athleten gehen in Boston an den Start.

Geburtstage:
Hayden Christensen – 39, kanadischer Schauspieler (u. a. „Anakin Skywalker“ in „Star Wars Episode II“ 2002 und „Episode III“ 2005),
James Franco – 42, amerikanischer Schauspieler (u. a. „James Dean“ 2001, „Spider-Man 1-3“ 2002/2004/2007, „Milk“ 2008, „127 Hours“ 2010),
Rivaldo – 48, brasilianischer Fußballspieler u. a. in der Nationalmannschaft (1993–2003) und FIFA-Weltfußballer des Jahres (1999),
und Frank Elstner – 78, deutscher Fernsehmoderator und TV-Produzent, der die deutsche Fernsehlandschaft als Erfinder zahlreicher Fernsehformate (u. a. „Die Montagsmaler“ 1974, „Wetten, dass…?“ 1981) nachhaltig geprägt hat.

Quellenangaben

Montag, 20. April
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Neue Woche, neue Herausforderungen - vorsichtige Lockerung der Corona-Beschränkungen.
Guten Wochenstart!

Das liegt an:
=> Tschechien will Grenzen ein Jahr schließen: Um die tschechische Bevölkerung in der Corona-Krise vor einer neuen Infektionswelle zu schützen, will Präsident Zeman die Grenzen des Landes für ein ganzes Jahr geschlossen halten. Sein Vorschlag schließt ein Ausreiseverbot mit ein.

=> Günther glaubt ans Sommergeschäft: Schleswig-Holstein ist eines der Bundesländer mit den schärfsten Auflagen zur Bekämpfung der Corona-Krise. Nicht einmal Zweitwohnungen dürfen dort derzeit benutzt werden. Der Ministerpräsident des stark vom Tourismus abhängigen Landes will die Saison aber noch nicht ganz abschreiben.

=> SPD-Mann fordert Bafög für alle Studenten: Auch Studenten trifft die Corona-Krise hart. Viele sind auf einen Nebenjob angewiesen, der nun durch die Folgen der Pandemie wegfällt. SPD-Bildungspolitiker Kaczmarek möchte deshalb allen Studenten einen Zugang zu Bafög gewähren. Doch dieser Vorschlag sorgt nicht überall für Begeisterung.

Spruch des Tages:

Heute ist auch Gedenktag zu Ehren der Columbineopfer
An diesem Tag soll an die Opfer sowie deren Familien und Freunden gedacht werden. Der Amoklauf an der Columbine High School wurde am 20. April 1999 von zwei Schülern der Columbine High School in Columbine, einem nahe Littleton gelegenen Vorort von Denver im US-Bundesstaat Colorado, verübt. Eric Harris und Dylan Klebold ermordeten dabei zwölf Schüler im Alter von 14 bis 18 Jahren und einen Lehrer. Außerdem verwundeten sie 24 weitere Menschen und töteten anschließend sich selbst.

Dann ist heute noch 420 (Cannabis-Tag)
„420“ ist in der Cannabis-Kultur ein Codewort für Cannabis. Die Zahl geht angeblich zurück auf einige kalifornische Schüler, die im Jahr 1971 beschlossen, sich nachmittags um 4:20 Uhr zum Haschisch-Rauchen zu treffen. Seitdem hat sich die Phrase „4:20“ als Verabredung zum gemeinsamen Haschisch-Rauchen entwickelt. In der amerikanischen Schreibweise wird der 20. April als „4/20“ geschrieben, weshalb der Cannabis-Feiertag auf dieses Datum gelegt wurde.
Die getrockneten und zerkleinerten harzhaltigen Blüten und kleinen Blätter der weiblichen Pflanze werden Marihuana genannt und unverändert konsumiert oder zu den Produkten Haschisch oder Haschischöl weiterverarbeitet. Cannabis ist in der Deutschland die am häufigsten konsumierte illegale Droge.

Außerdem ist noch Tag der Anerkennung von Freiwilligen
Der Tag ehrt alle Freiwilligen bzw. Ehrenamtlichen, die ohne finanzielle oder materielle Vergütung arbeiten. Gefeiert werden kann der Tag entweder, indem man einem Freiwilligen für seine Arbeit dankt oder, indem man einer Gruppe von Freiwilligen eine Spende ausstellt. Ok - auf den Balkon stellen und klatschen geht auch, aber finanzielle Unterstützung hilft sicher weiter.

Dann ist heute noch Hardware Freedom Day
Im Gegensatz zum Software Freedom Day sollen an diesem Tag aber vor allem die Vorzüge freier und offener Hardware und deren Nützlichkeit präsentiert werden.
Initiator und Koordinator ist die nicht gewinnorientierte Digital Freedom Foundation (DFF), die auch die Software Freedom Days, Education Freedom Days und Culture Freedom Days veranstaltet. Er soll dazu beitragen, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für frei zugängliche Hardware sowie die Beteiligung an solchen Projekten zu fördern. Frei zugänglich heißt, dass das Design der Hardware, also alle Informationen die benötigt werden um eine entsprechendes Gerät nachzubauen, der Öffentlichkeit zugänglich sind und zwar kostenfrei und ohne Restriktionen jeglicher Art.

In den USA wird heute der Look-Alike Tag zelebriert.
Alle, die an diesem Aktionstag teilnehmen, stylen sich wie eine Person, der sie ähnlich sein wollen. Dies kann ein Schauspieler, Sänger, Politiker oder einfach nur ein Familienmitglied, Freund oder Nachbar sein. Haare, Kleidung, Sprache und Gesten werden der ausgewählten Person angepasst. Mutige Look-Alike-Teilnehmer schlüpfen 24 Stunden in die Haut eines anderen und spielen ihre Rolle sogar im Beruf.

Schließlich ist heute Internationaler Tag der chinesischen Sprache
Um den gleichmäßigen Gebrauch aller sechs Arbeitssprachen der Vereinten Nationen zu fördern und die kulturelle und sprachliche Vielfalt zu feiern, initiierte die UNESCO sechs Welttage der Sprache. Der 20. April wurde zu Ehren Cangjiés gewählt, einer mythischen Figur der chinesischen Geschichte. Es wird angenommen, dass Cangjié der Erfinder der chinesischen Schriftzeichen ist.

Ansonsten am 20. April:
2016 - Die Nato und Russland führen erstmals seit 2014 wieder Gespräche im großen Kreis. Konkrete Schritte für eine Beilegung der schweren Spannungen können allerdings nicht vereinbart werden.

2015 - Der Tiefkühl-Hersteller Iglo wechselt für 2,6 Milliarden Euro den Besitzer. Iglo wird vom britischen Finanzinvestor Permira an die Investmentgesellschaft Nomad verkauft.

2014 - Vier in Syrien entführte französische Journalisten sind nach rund zehn Monaten in Geiselhaft wieder frei. Sie waren in den Händen einer radikalen Islamistengruppe in der Provinz Raqqa im Norden des Landes.

2012 - YouTube darf nach einem Urteil des Hamburger Landgerichts keine Videos zu Musiktiteln mehr bereitstellen, an denen die Verwertungsgesellschaft Gema Urheberrechte geltend macht.

2010 - Auf der Ölbohrplattform Deepwater Horizon des britischen Ölkonzerns BP im Golf von Mexiko kommt es zu einer Explosion. Als Folge davon sinkt die Plattform zwei Tage später. Durch das seitdem ungehindert ausströmende Öl kommt es zur größten Ölpest in der Geschichte der USA. Alle Versuche, das Bohrloch abzudichten, scheitern. In den Bundesstaaten Louisiana, Florida, Mississippi und Alabama wird der Notstand ausgerufen.

2004 - Zwölf Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion besiegeln Russland und die Ukraine ihre Grenzziehung. Die Parlamente in Moskau und Kiew ratifizieren einen Grenzvertrag.

1999 - Zwei Jugendliche ermorden in der Columbine High School in Littleton (US-Bundesstaat Colorado) zwölf Schüler und einen Lehrer. Anschließend töten sie sich selbst.

1999 - Robbie Williams versucht nach dem europäischen, auch den amerikanischen Musikmarkt zu erobern. Bei einem Konzert im Phoenix Hotel in Los Angeles präsentiert er sich der amerikanischen Musikbranche. Gebracht hat es bis heute allerdings nichts. Die meisten Amerikaner denken bei dem Namen Robbie Williams immer noch an eine Verwechslung mit dem Schauspieler Robin Williams.

1992 - Im Londoner Wembley-Stadion halten die nach dem AIDS-Tod von Freddie Mercury verbliebenen drei Musiker der Rockgruppe Queen vor 72.000 Menschen das Freddie Mercury Tribute Concert for Aids Awareness ab. Bei dem Konzert, das live in Fernsehen und Radio übertragen wird, treten zahlreiche Musiker auf und Elizabeth Taylor hält eine Rede. Mit den Einnahmen wird der Mercury Phoenix Trust gegründet.

1998 - In einem achtseitigen Schreiben an die Nachrichtenagentur Reuters in Köln erklärt die Rote Armee Fraktion (RAF) nach 28 Jahren „Stadtguerilla“ ihre Selbstauflösung.

1989 - Der Bundestag verabschiedet das Poststrukturgesetz. Die Bundespost wird in die Bereiche Postdienst, Postbank und Telekommunikation gegliedert.

1978 - Nahe Murmansk wird eine Boeing 707, Flug 902 der Korean Air, von sowjetischen Abfangjägern beschossen. Zwei Menschen sterben, die anderen Insassen werden nach der erzwungenen Notlandung des Flugzeugs geborgen, das sich in den sowjetischen Luftraum verirrt hat.

1968 - Der britische Politiker Enoch Powell hält in Birmingham seine umstrittene „Ströme von Blut“-Rede über die Folgen ungebremster Zuwanderung aus dem Commonwealth of Nations nach Großbritannien aus seiner Sicht.

1964 - Die Atommächte USA, Sowjetunion und Großbritannien geben die Einschränkung der Produktion von spaltbarem Material für militärische Zwecke bekannt.

1964 - Im italienischen Alba läuft das aus markenrechtlichen Gründen von Supercrema gianduia umbenannte erste Glas Nutella vom Band.

1938 - Der Propagandafilm Olympia von Leni Riefenstahl, bestehend aus den beiden Teilen Fest der Völker und Fest der Schönheit über die Olympischen Spiele von 1936, wird in Berlin uraufgeführt.

1920 - Die erste Dadaismus-Ausstellung wird in Köln wegen eines öffentlichen Skandals geschlossen.

Geburtstage:
Jasmin Wagner – 40, deutsche Sängerin, Moderatorin und Schauspielerin, die in den 1990er-Jahren unter dem Künstlernamen „Blümchen“ mit zahlreichen Dancepop-Songs erfolgreich war („Herz an Herz“ 1995, „Kleiner Satellit“ 1996),
Felix Baumgartner – 51, österreichischer Fallschirmspringer und Base-Jumper, der mit seinem Sprung aus 39 km Höhe am 14. Oktober 2012 u. a. die Rekorde der höchsten bemannten Ballonfahrt, des längsten freien Falls und mit dem Durchbrechen der Schallmauer der größten erreichten Geschwindigkeit (Mach 1,24) hält,
Andy Serkis – 56, britischer Schauspieler, der insbesondere durch seine Rolle als „Gollum“ in der Verfilmung von „Der Herr der Ringe“ (2001–1003) bekannt wurde,
Jessica Lange – 71, amerikanische Schauspielerin (u. a. „King Kong“ 1976, „Francis“ 1982, „Tootsie“ 1983, „Operation Blue Sky“ 1994) und zweifache Oscar-Preisträgerin,
Ryan O’Neal – 78, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Love Story“ 1970, „Paper Moon“ 1973, „Barry Lyndon“ 1975),
George Takei – 83, amerikanischer Schauspieler, der international als „Lieutenant Hikaru Sulu“ in der TV-Serie „Raumschiff Enterprise“ (1966–1969) und weiteren „Star Trek“-Produktionen bekannt wurde.

Quellenangaben