Tages-Infos März

Sonntag, 1. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
„S’ist wieder März geworden“ singt die Folkgruppe Zupfgeigenhansel. Das auf dem im März 1849 von August Freiherr von Seckendorff verfassten gleichnamigen Gedicht basierende Lied thematisiert, poetisch verschlüsselt, das Scheitern der Revolution von 1848 und die Wiederkehr der alten, reaktionären Mächte. Wenn man sich in der Politik so umschaut könnte der Song durchaus neue Aktualität gewinnen.
Jup, der März startet, aber das Wochenende endet so langsam - glücklicherweise gibt es in der nächsten Woche nochmal eins.
Lass uns bis dahin den Sonntag festhalten, so lange es geht.

Das Neueste:
=> Lange Zeit sah es danach aus, dass die Lage an der griechisch-türkischen Grenze eskalieren könnte. Doch nun meldet die Athener Regierung, dass Tausende Migranten an der Grenzüberquerung gehindert werden konnten. Anders ist die Lage in der Ägäis. Weil die stürmischen Winde der vergangenen Tage nachgelassen haben, befürchtet die Regierung in Athen dort nun einen neuen Migrantenzustrom. Am frühen Morgen kamen nach Berichten griechischer Fernsehsender knapp 170 Migranten allein auf der Insel Lesbos an.

=> Slowaken wählen Regierung ab: Die Slowakei erlebt einen politischen Umbruch. Die jahrelange Herrschaft der sozialdemokratischen Smer-Partei ist gebrochen, die Protestpartei OLaNO wird stärkste Kraft. Der Regierung wird ihre Verstrickung in einen Mordfall zum Verhängnis.

=> Separatisten-Demo in Frankreich - Über 100.000 Anhänger bejubeln Puigdemont: In seinem Heimatland droht Carles Puigdemont Strafverfolgung, nachdem er 2017 die Unabhängigkeit Kataloniens ausrief. Im Nachbarland Frankreich kann der ehemalige Separatistenführer jedoch seine Unterstützter versammeln – und es reisen Zehntausende an.

Spruch des Tages:

Heute ist auch der Meteorologische Frühlingsanfang
Der Frühlingsbeginn, also der Anfang der Jahreszeit Frühling, kann entweder astronomisch, meteorologisch oder phänologisch (nach dem Entwicklungsstand der Pflanzen) bestimmt werden.
In der Meteorologie beginnt der Frühling immer am 1. März. Er wurde aus Gründen der einfacheren Statistikführung auf einen Monatsersten gelegt und ist (meteorologisch gesehen) - wie auch die drei anderen Jahreszeiten Sommer, Herbst und Winter - genau drei Monate lang. So können Jahreszeiten einfacher in „trocken“, „heiß“, „kalt“ etc. eingeteilt werden.

Dann ist noch Zero Discrimination Day
UNAIDS ruft dazu auf, an diesem Tag ein deutliches Zeichen gegen Diskriminierung zu setzen. Viele Menschen erfahren in ihrem Leben Diskriminierung - aufgrund der unterschiedlichsten Merkmale. Auch Menschen mit HIV erleben immer wieder Ablehnung und Ausgrenzung aufgrund ihrer Infektion. Das hält viele Menschen davon ab, offen und ehrlich mit HIV umzugehen oder sich testen zu lassen. Diskriminierung steht der Prävention im Wege und schränkt das Leben von HIV-positiven Menschen ein. Diskriminierung besteht auch, wenn nicht alle Menschen einen Zugang zur Gesundheitsversorgung haben, z. B. weil sie keinen sicheren Aufenthaltsstatus in unserem Land haben.

Außerdem ist heute noch Welttag des Kompliments
Jeder erhält gern ein Kompliment. Menschen wachsen dann über sich selbst hinaus. Fehler werden leicht gesehen, es fällt uns aber oft schwer, unsere Anerkennung und Wertschätzung für gute Leistungen zum Ausdruck zu bringen. Aber gerade dann, wenn es gut läuft oder ein Auftrag gut erledigt wurde, sind Komplimente wichtig. Komplimente steigern das Selbstvertrauen. Außerdem wirst du sehen, dass Menschen, denen du ein Kompliment machst, im Gegenzug gern etwas für dich tun werden. Komplimente können aber auch ganz gut daneben liegen, wie eine kleine Sammlung von Missgriffen zeigen kann: „Mit deinem Hinterteil sitzt du bestimmt ganz gut!“ „Du hast wunderschöne Brüste, Klaus!“ „Hast du Zucker in den Augen, oder bist du immer so süß?“ „Hast du Pfeffer auf´m Kopf, oder bist du immer so scharf?“ „Ey braut, krieg isch deine telefonnr.?“ Die Reihe ließe sich unendlich fortsetzen.

In den USA ist heute noch Nationaler Tag des Schweines
Der Feiertag wurde 1972 von den Schwestern Ellen Stanley und Mary Lynne Rave ins Leben gerufen. Der Zweck des Tag des Schweines ist es, dem Schwein seinen Platz als eines der intelligentesten Haustiere des Menschen zuzugestehen. Der Feiertag wird am meisten im mittleren Westen der USA gefeiert.
Wahrscheinlich gibt’s zu Ehren dieses schlauen Tieres ein feierliches Schnitzelessen - was für ne Schweinerei :slight_smile:
Übrigens - passend dazu gibt’s den Reinhard Mey-Song „Die Würde des Schweins …

Im Schwabenland und im Alpenvorraum ist heute Funkensonntag,
wie jeden ersten Sonntag nach Aschermittwoch. Der Funkensonntag ist der erste von sechs Fastensonntagen der katholischen Kirche. Außerdem ist am Funkensonntag die „Alte Fastnacht“ vorbei, die auch Bauernfastnacht genannt wird. Seinen Namen hat der Funkensonntag von dem alten Brauch des Funkenfeuers, das im schwäbisch-alemannischen Raum gezündet wird. In anderen deutschen Gegenden, wie Hessen und Thüringen, wird vom Hutzelfeuer und dementsprechend auch vom Hutzelsonntag gesprochen. Angeblich bringt es Glück, wenn Paare Hand in Hand über die Glut des Funkenfeuers springen, ohne sich loszulassen.
Unter „Funken“ werden im schwäbisch-alemannischen Raum Holzscheite verstanden. Diese werden von freiwilligen Gemeindemitgliedern am Samstag vor dem Funkensonntag eingesammelt. Es ist auch üblich, alte Weihnachtsbäume oder sonstiges Brennholz, wie beispielsweise Bretter, abzugeben. Auf dem sogenannten Funkenplatz wird dieses Holz meterhoch aufgeschichtet. Es gibt eckige und runde Türme sowie mancherorts auch ungeordnet aufgeschüttete Holzhaufen. Diesen Turm ziert an der Spitze eine aus beispielsweise Stroh gefertigte Puppe, die als Funkenhexe bezeichnet wird. Eine Bauernregel besagt, dass eine sternenklare Nacht zum Funkensonntag eine gute Kirschernte vorhersagt.

Weitere Tage, die ich heute noch gefunden habe, auf die ich aber wegen begrenzter Zeit heute Morgen nicht mehr eingehen will: Tag der Selbstverletzung, Darmkrebsmonat, Verreise mal alleine Tag, Tag der Erdnussbutter, und Namensvetter Tag. Wer mehr Interesse hat, mag ein bisschen rumgoogeln :wink:

Ansonsten am 1. März:
2018 - Der Bundesgerichtshof hebt ein Urteil des Landgerichts Berlin wegen Mordes gegen zwei Autoraser auf. Ein Tötungsvorsatz sei nicht erkennbar. Beide hatten 2016 bei einem illegalen Rennen einen Mann totgefahren. Bei der Neuauflage des Verfahrens stehen sie erneut wegen Mordes vor Gericht.

2017 - Aufgrund neuer Sicherheitsbestimmungen darf der Kölner Dom ab jetzt nicht mehr mit großen Koffern, Reisetaschen oder Wanderrucksäcken betreten werden.

2015 - Die Sudetendeutsche Landsmannschaft fordert nicht länger die Rückgabe der früheren Heimat. Das hat die Bundesversammlung des Vertriebenenverbandes beschlossen.

2014 - Der russische Föderationsrat stimmt auf Bitten von Kremlchef Wladimir Putin einem Militäreinsatz auf der Krim zu.

2013 - Der Bundestag verabschiedet den Gesetzentwurf zum Leistungsschutzrecht für Presseverlage. Danach müssen Internet-Suchmaschinen künftig Lizenzen erwerben, wenn sie Pressetexte auf ihren Seiten verwenden wollen.

2012 - Der Europäische Gerichtshof bremst den Führerscheintourismus. In anderen EU-Ländern erworbene Ersatzführerscheine sind nur gültig, wenn ihr Besitzer wirklich im Ausland gewohnt hat.

2011 - Der CSU-Politiker Karl-Theodor zu Guttenberg (*1971) erklärt seinen Rücktritt als Bundesminister der Verteidigung (2009-2011). Die Berichte um die Plagiatsaffäre hatten seit dem 16. Februar 2011 alle Medien beherrscht. Am 21. Februar 2011 erklärt Bundeskanzlerin Angela Merkel „Ich habe keinen wissenschaftlichen Assistenten oder einen Promovierenden oder einen Inhaber einer Doktorarbeit berufen, sondern mir geht es um die Arbeit als Bundesverteidigungsminister […]“ Diese Aussage löst einen Sturm der Entrüstung zahlreicher Hochschulen und Wissenschaftler aus. Am 23. Februar wird zu Guttenberg von der Universität Bayreuth der Doktorgrad aberkannt. Die Internetplattform GuttenPlag Wiki belegt (am 1. März 2011) plagiierte Stellen auf 324 von 393 Seiten in zu Guttenbergs Dissertation.

2009 - Ein internationaler Gerichtshof zur Aufklärung der Ermordung des früheren libanesischen Ministerpräsidenten Rafik Hariri konstituiert sich in Leidschendam bei Den Haag.

2007 - P. Diddy darf sich in Großbritannien nicht „Diddy“ nennen. Der Grund: Der Londoner Produzent Richard „Diddy“ Dearlove klagte das Recht auf den Namen vor Gericht ein und gewann. In Großbritannien gebraucht der Rapper deshalb seinen alten Namen Puff Daddy. Das Gerichtsurteil hat noch weitreichendere Folgen: Er darf auf seiner UK-Tour einen Song seines Albums „Press Play“ nicht darbieten. In dem Song bezeichnet er sich nämlich selbst als „Diddy“. P. Diddy hat überall auf der Welt einen anderen Künstlernamen. In Europa - mit Ausnahme von Großbritannien - nennt er sich P. Diddy. In den USA heißt er nur Diddy.

2005 - Grenzübergreifende Streitigkeiten um das Sorgerecht für Kinder werden in der EU ab sofort einfacher geregelt. Die Entscheidung eines Richters in einem Mitgliedstaat muss in allen anderen EU-Ländern anerkannt werden.

2004 - Rund acht Jahre nach dem Tod vier entführter Mädchen beginnt in Belgien unter strengen Sicherheitsvorkehrungen der Prozess gegen den Kinderschänder Marc Dutroux.

2000 - Die Fernseh-Sendung „Big Brother“ startet auf RTL II.

1994 - Der Holocaust-Film „Schindlers Liste“ von Steven Spielberg wird in Deutschland erstaufgeführt.

1992 - Microsoft bringt Windows 3.1 auf den Markt. Es handelt sich um die erste Fassung von Windows, die kommerziell erfolgreich sein wird.

1990 - Die Verordnung der Regierung Hans Modrow über den Zivildienst in der DDR tritt in Kraft und ersetzt damit den Wehrersatzdienst als Bausoldat.

1983 - Die Swatch Group AG stellt in Zürich die Swatch-Uhr vor.

1978 - In der Nacht auf den 2. März wird der Sarg des Filmkomikers Charlie Chaplin vom Schweizer Friedhof Corsier-sur-Vevey gestohlen, um Lösegeld zu erpressen.

1972 - Der Lehrling Richard Epple, der ohne Führerschein und unter Alkoholeinfluss von einer Polizeistreife angehalten wird, wird nach einer Verfolgungsjagd von der Polizei erschossen, die ihn für ein RAF-Mitglied hält.

1970 - Bei den Parlamentswahlen in Österreich erringen die Sozialisten erstmals seit Bestehen der Republik die Mehrheit.

1954 - Auf dem Bikini-Atoll, das zu den pazifischen Marshallinseln gehört, zünden die USA die bisher stärkste Wasserstoffbombe.

1952 - Die Nordseeinsel Helgoland, seit 1945 Übungsziel der britischen Luftwaffe, kommt wieder unter deutsche Verwaltung. Helgoland war 1807 von britischen Truppen besetzt worden und Kolonie Großbritanniens. Am 1. Juli 1890 wird die Insel von den Kolonialmächten Großbritannien und Deutsches Reich im »Helgoland-Sansibar-Vertrag« gegen die Insel Sansibar getauscht. Nach schweren Luftangriffen der Briten am 18. April 1945 wird die unbewohnbar gewordene Insel evakuiert. Am 18. April 1947 versuchen die Briten erfolglos, die Insel mit 7.000 t Dynamit aus Wehrmachtsbeständen zu sprengen.

1935 - Das Saarland wird wieder uneingeschränkt in das Deutsche Reich eingegliedert, bleibt aber als politische Einheit erhalten.

1924 - Die „Mitteldeutsche Rundfunk-A.-G.“ (Mirag) in Leipzig strahlt ihre erste Sendung aus.

1901 - In Elberfeld, dem heutigen Wuppertal, wird das erste Teilstück der insgesamt 13,3 km langen Schwebebahn in Betrieb genommen.

1565 - Amerika Gründung der Stadt Rio de Janeiro durch den Spanier Estácio de Sá. Die heutige Hauptstadt Brasiliens gilt mit ihrer Lage zwischen dem Zuckerhut (Pão de Açúcar) und dem Strand der Copacabana als eine der schönst gelegenen Städte der Welt. Berühmt ist die Figur von »Christus dem Erlöser« auf dem Berg Corcovado (704 m), die seit 1931 mit ausgebreiteten Armen über die Stadt wacht. Ab 1580 fördern die Jesuiten planmäßig Kolonisationsversuche von Rio de Janeiro aus.

Geburtstage:
Justin Bieber – 25, kanadischer Pop-Sänger, der seine Karriere mit selbstgedrehten Videos auf der Plattform YouTube begann und in wenigen Jahren zum Teenie-Star wurde (u. a. „One Time“ 2009, „Baby“ 2010),
Javier Bardem – 50, spanischer Schauspieler (u. a. „Before Night Falls“ 2000, „Das Meer in mir“ 2004, „No Country for Old Men“ 2007, „Biutiful“ 2010) und Oscar-Preisträger,
Thomas Anders – 57, deutscher Sänger und Komponist, der im Duo mit Dieter Bohlen als Modern Talking (1984–1987, 1998–2003, u. a. „You’re My Heart, You’re My Soul“ 1984, „Cheri, Cheri Lady“ 1985) bekannt und erfolgreich wurde und heute als Solokünstler auftritt,
Ron Howard – 65, kanadischer Schauspieler und Regisseur, der für seinen Film „A Beautiful Mind – Genie und Wahnsinn“ (2001) vielfach ausgezeichnet wurde,
Harry Belafonte – 92, amerikanischer Sänger (u. a. „Calypso“ 1956, „Banana Boat Song“ 1957), Entertainer, Schauspieler (u. a. „Kansas City“ 1996) und Grammy-Preisträger, der als King des Calypso bekannt wurde,
außerdem noch
Nik Kershaw (61)
Roger Daltrey (75, The Who)
Mike d’Abo (75, insbesondere aus seiner Zeit zwischen 1966 und 1969 als Leadsänger von Manfred Mann bekannt)

Quellenangaben

Montag, 2. März
moin zusammen :slight_smile:
Montag - Wochenstart.
Macht was draus!

— und der literarische Einstieg:
=> Frontex erwartet neue Massenmigration: Nachdem die Türkei faktisch die Grenze zu Griechenland geöffnet hat, droht die Lage außer Kontrolle zu geraten: Flüchtlinge werden mit Tränengas zurückgedrängt, Hunderte festgenommen. Griechenland ruft die höchste Alarmstufe aus und kündigt Schießübungen an.

=> Buttigieg zieht Kandidatur zurück: Pete Buttigieg steigt aus dem Rennen der US-Präsidentschaftskandidaten der Demokraten aus. Der 38-Jährige hatte bei der Vorwahl in South Carolina enttäuschend abgeschnitten und zieht seine Kandidatur nun kurz vor dem „Super Tuesday“ zurück. Das könnte Joe Biden in die Karten spielen.

=> CDU fürchtet Spaltung bei Kampfabstimmung: Seit die Suche nach dem künftigen Parteichef nicht mehr als „Teamlösung“ daherkommt, steht der CDU eine Kampfabstimmung zwischen Laschet, Merz und Röttgen bevor. Unionsspitzen warnen nun vor einer weiteren Spaltung. Merkels Flüchtlingspolitik erscheint vielen als Trauma.

Spruch des Tages:

Ein Gedenktag heute ist Lustige Fakten über Namen Tag
Es gibt eine informative Webseite zum Thema Vornamen mit Namenshitparaden, Namensbedeutungen und vielerlei anderen Fakten zu Namen, allerdings habe ich dort nix ausgesprochen lusiges gefunden.
Stattdessen hier ein paar allgemeine unglaubliche Fakten:

- Über die Hälfte aller Menschen haben bereits versucht, ihren Namen in Schnee zu pinkeln
- Die meisten Überfälle passieren an einem Dienstag
- Eine Frau kauft in ihrem Leben durschnittlich 111 Handtaschen
- Auf einem Big Mac befinden sich ca. 178 Sesamkörnchen
- Frauen lächeln mehr als Männer
- Ein Mensch lacht am Tag ca. 15 Mal
- In den USA brennt alle 45 Minuten ein Haus
- Ein Mensch braucht durchschnittlich 7 Minuten zum Einschlafen
- Nur 5 % aller Babys saugen am linken Daumen
- Ein Mensch macht durchschnittlich 1140 Anrufe im Jahr
- Pro Zigarette verkürzt sich das Leben auf 5 Minuten
- Die meisten Selbstmorde geschehen Montags
- Kinder essen Karotten viel lieber, wenn sie in einer McDonalds-Verpackung serviert werden
- Durchschnittlich bekommen große Männer auch mehr Gehalt
- Ein Mann verbringt 145 Tage seines Lebens um sich zu rasieren
- Ein Kind im Alter von 4 fragt ca. 400 Fragen pro Tag
… und das war’s auch schon.

Ansonsten am 2. März:
2019 - Tennis-Superstar Roger Federer gewinnt in Dubai seinen 100. Grand-Slam-Titel. Der Schweizer schlägt beim ATP-Turnier den Griechen Stefanos Tsitsipas 6:4, 6:4. Damit kommt er dem Amerikaner Jimmy Connors näher, der bis Ende der 1980er Jahre 109 Titel gewann.

2017 - Das Bundesverwaltungsgericht erlaubt schwerkranke Menschen in Extremfällen den Zugang zu tödlichen Medikamenten.

2016 - Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck legt seine Ämter in der Fraktion nieder, nachdem die Polizei eine geringe Menge Drogen bei ihm gefunden hatte. Die Staatsanwaltschaft stellt ihre Ermittlungen im April ein.

2015 - Das Landgericht Verden stellt den Kinderpornografie-Prozess gegen den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy gegen eine Geldauflage von 5000 Euro ein.

2014 - Das Drama „12 Years a Slave“ wird bei der 86. Oscar- Verleihung in Hollywood als bester Film ausgezeichnet.

2013 - Der Zusammenstoß zweier Frachter im Brunsbütteler Hafen behindert die Durchfahrt durch den Nord-Ostsee-Kanal. Der Kanal wird zeitweise gesperrt.

2012 - Auf dem DFB-Bundestag in Frankfurt/Main wird Wolfgang Niersbach zum neuen Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gewählt.

2010 - Das Bundesverfassungsgericht verwirft die Vorratsdatenspeicherung in bisheriger Form als verfassungswidrig. Sie greife ohne Anlass in die Grundrechte sämtlicher Nutzer elektronischer Dienste ein und enthalte keine Sicherheitsmaßnahmen zum Datenschutz.

2009 - Der Versicherer AIG gibt für 2008 einen Rekordverlust von knapp 100 Mrd. Dollar (rund 80 Mrd. Euro) bekannt.

2008 - In der Russischen Föderation wird Dmitri Anatoljewitsch Medwedew zum Nachfolger Wladimir Wladimirowitsch Putins als Präsident Russlands gewählt.

2007 - Jimi Hendrix wird bei einer Umfrage des Classic Rock Magazine zum „wildesten Gitarristen“ aller Zeiten gewählt. Keith Richards muss sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben, dicht gefolgt von dem vor 17 Jahren verstorbenen Blues-Wunder Stevie Ray Vaughan.

2005 - Die russische Führung setzt die Fusion zwischen dem weltweit größten Gasproduzenten Gazprom und der staatlichen Ölfirma Rosneft durch. Per Aktientausch erlangt der Staat die Kontrollmehrheit an Gazprom.

2004 - Im dritten Anlauf startet die Trägerrakete Ariane 5 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guayana und bringt Europas Raumsonde «Rosetta» in den Weltraum.

2000 - Der chilenische Ex-Diktator Augusto Pinochet wird aus seinem Hausarrest in London entlassen.

1998 - Die zehnjährige Natascha Kampusch wird in Österreich entführt. Die polizeilichen Ermittlungen führen zu keinem greifbaren Ergebnis, bis es ihr 2006 gelingt, dem Täter zu entfliehen.

1995 - David Filo und Jerry Yang wandeln das 1994 von ihnen gegründete Internetportal Yahoo! in eine Aktiengesellschaft um.

1989 - Über tausend Schriftsteller, Verleger, Buchhändler und Künstler geben eine «Weltweite Erklärung» zu Gunsten des mit dem Tode bedrohten Autors Salman Rushdie ab.

1974 - Im franquistischen Spanien wird das letzte Mal eine Hinrichtung durchgeführt. Der Anarchist Salvador Puig Antich und der deutsche Flüchtling Georg Michael Welzel werden wegen des Mordes an einem Guardia Civil-Beamten mit der Garrotte getötet.

1969 - Das Überschallflugzeug Concorde macht seinen Jungfernflug. Es entstand in britisch-französischer Zusammenarbeit. Danach wurde das Flugzeug sieben Jahre lang getestet, bis 1976 regelmäßige Passagierflüge mit doppelter Schallgeschwindigkeit aufgenommen wurden. 2003 wird der Flugbetrieb wegen Unwirtschaftlichkeit eingestellt.

1944 - In Italien bleibt ein Eisenbahnzug auf der Strecke Neapel-Potenza in einem Tunnel liegen. 521 Menschen ersticken im Rauch der Lokomotiven.

1939 - Der italienische Kardinal Eugenio Pacelli wird zum Papst gewählt und nimmt den Namen Pius XII. an.

1933 - Der Spielfilm King Kong und die weiße Frau der RKO Pictures von Merian C. Cooper und Ernest B. Schoedsack, mit Fay Wray in der Hauptrolle, hat seine Premiere in New York City. Am Drehbuch des ersten King-Kong-Films hat unter anderem Edgar Wallace mitgearbeitet.

1932 - Der 20 Monate alte Sohn des Nationalhelden Charles August Lindbergh (1902-1974) wird aus dem Elternhaus in Hopewell (New Jersey, USA) entführt. Eine umfangreiche Suchaktion bleibt erfolglos. Obwohl man das Lösegeld von 50.000 Dollar zahlt, wird das Kind am 12. Mai 1932 tot aufgefunden. Der Täter, der deutschstämmige Bruno Richard, wird anhand der Banknotennummern überführt und am 19. September 1934 verhaftet. Am 13. Februar 1935 wird er zum Tode verurteilt und 1936 hingerichtet.

1919 - In Moskau beginnt der Gründungskongress der «Kommunistischen Internationale» (Komintern).

Geburtstage:
Daniel Craig – 52, britischer Schauspieler (u. a. „Layer Cake“ 2004, „München“ 2005), der international insbesondere in seiner Rolle als britischer Geheimagent James Bond (seit 2006, „Casino Royale“ 2006, „Quantum of Solace“ 2008, „Skyfall“ 2012) bekannt ist,
Jon Bon Jovi – 58, amerikanischer Sänger, Gitarrist und Komponist der nach ihm benannten Rockgruppe „Bon Jovi“ (u. a. „Blaze of Glory“ 1990, „It’s My Life“ 2000) sowie Schauspieler,
John Irving – 78, amerikanischer Schriftsteller (u. a. „Das Hotel New Hampshire“ 1981, „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ 1985) und als Drehbuchautor Oscar-Preisträger,
Lou Reed – 78 (†71), amerikanischer Sänger und Songschreiber (u. a. „Walk on the Wild Side“ 1972) sowie Mitgründer der Rockband „The Velvet Underground“ (1965–1973),
Michail Gorbatschow – 89, russischer Politiker, Staatsmann, ehemaliger Präsident der Sowjetunion (1990–1991) und Träger des Friedensnobelpreis 1990.

Quellenangaben

1 Like

Dienstag, 3. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Der Wochenstart liegt hinter uns, jetzt geht’s in die 2. Runde.Nach nasser Nacht begrüßt uns der Dienstag noch wolkenverhangen, aber mit Aussichten auf ein bisschen Sonnenschein. Der Frühling ist auf dem Weg!
Angenehmen Dienstag!

Die Neuigkeiten:
=> Kommunen sind besser vorbereitet als 2015: Tausende Menschen wollen über die offene türkisch-griechische Grenze in die EU gelangen. In Deutschland wachsen Befürchtungen vor einer zweiten Flüchtlingskrise. Die Kommunen sind auf steigende Flüchtlingszahlen besser vorbereitet als 2015. Sie warnen aber auch vor den Grenzen ihrer Kapazitäten.

=> Trump will Glyphosat auf Kokafeldern: Seit 2015 besprüht Kolumbien Kokapflanzen nicht mehr mit dem Herbizid Glyphosat, denn es steht laut WHO im Verdacht. „wahrscheinlich krebserregend“ zu sein. US-Präsident Trump setzt sich dennoch für eine Wiedereinführung dieser Methode ein.

=> Netanjahu erklärt sich zum Wahlsieger: Weil alle Versuche einer Regierungsbildung scheitern, wählt Israel zum dritten Mal binnen eines Jahres ein neues Parlament. Zwei Wochen vor Beginn seines Korruptionsprozesses liegt Netanjahu mit seiner Partei laut Prognosen vorn - und er feiert bereits.

Spruch des Tages:

Jede Menge zu feiern und gedenken:
Heute ist Tag des Artenschutzes
Er ist im Jahr 1973 im Rahmen des Washingtoner Artenschutzübereinkommens CITES eingeführt worden und findet jährlich am 3. März statt. Durch das Abkommen sollen bedrohte wildlebende Arten (Tiere und Pflanzen) geschützt werden, die durch Handelsinteressen gefährdet werden.
Das Übereinkommen regelt oder verbietet den Handel mit geschützten Tier- und Pflanzenarten. Die Ein- und Ausfuhr wird unter eine scharfe Kontrolle gestellt. Auch der Handel mit Produkten geschützter Tiere, wie Elfenbein, Kaviar, Schildpatt oder präparierten (?ausgestopften?) Tieren unterliegt den gleichen Regelungen. Der Vollzug des Abkommens erfolgt in Deutschland in der Regel durch das Bundesamt für Naturschutz. Auf regelmäßigen Tagungen der Vertreter der Unterzeichnerstaaten werden die geltenden Regelungen überprüft und Anträge auf weitere Handelsbeschränkungen gestellt.

Heute ist auch Tag der amerikanischen Nationalhymne
[I]The Star-Spangled Banner („Das sternenbesetzte Banner“) ist seit dem 3. März 1931 die offizielle Nationalhymne der USA. Den Text schrieb 1814 Francis Scott Key. Er wollte damit seine Freude über den Sieg Amerikas über die Briten zum Ausdruck bringen, die in der Nacht im Zuge des Kriegs von 1812 Fort McHenry bei Baltimore mit ihren Kriegsschiffen schwer bombardiert hatten. Der Grund für seine Reverenz an die Flagge der Vereinigten Staaten (das „Sternenbanner“) war seine Erleichterung darüber, dass sie am Tag nach den britischen Angriffen noch immer über dem Fort wehte.
Die Melodie stammt aus dem populären englischen Trinklied To Anacreon in Heaven von John Stafford Smith. 1916 erhielten die amerikanischen Militärkapellen von Präsident Woodrow Wilson die Anweisung, dieses Lied zu offiziellen Anlässen zu spielen. Erst 1931 wurde neben dem Text auch die verbindliche Melodie für die Hymne offiziell festgelegt.
Wie man sich beim Spielen der Nationalhymne zu Verhalten hat, regelt Titel 36 des United States Code (Bundesrecht), Section 301, der in der Übersetzung so lautet:
Verhalten während der Darbietung der Nationalhymne

  1. Wenn die Flagge gehisst ist,
    a) sollen alle Anwesenden mit Ausnahme derjenigen, die eine Uniform tragen, sich zur Flagge wenden und die rechte Hand auf das Herz legen;
    b) sollen Männer, die keine Uniform tragen, ihre Kopfbedeckung mit ihrer rechten Hand abnehmen und sie so an die linke Schulter halten, dass sich ihre Hand über dem Herzen befindet;
    c) sollen uniformierte Personen von der ersten bis zur letzten Note der Hymne salutieren.
  2. Ist keine Flagge gehisst, sollen sich alle Anwesenden in die Richtung der Musik wenden und sich so verhalten, als werde die Flagge gezeigt. [/I]

Außerdem soll heute Welt Popo Tag sein,
wobei ich allerdings nicht rausgekriegt habe, ob dabei die Ortschaft im Norden Sierra Leones gemeint ist (liegt tatsächlich am A*sch der Welt) oder etwa „Der berühmteste A… der Welt“, wie Kim Kardashian, reduziert auf das Wesentliche ihrer Berühmtheit, auch genannt wird. Könnte sich natürlich auch um den Werbe-Gag einer Toilettenpapier-Firma handeln …
Zur zielführenden Huldigung des Tages empfehle ich die Bravo-Dr.-Sommer-Popo-Bilder-Galerie und anschließend oder begleitend den Genuss von Reinhard Meys "Pöter.

Ich will glücklich sein Tag ist ebenfalls heute
Studien zeigen, dass 50 Prozent des Glücksreservoirs in uns angeboren und 10 Prozent den Lebensumständen zuzuschreiben sind. „Aber 40 Prozent des Glückspotentials liegen in unserer eigenen Hand“, sagt die US-Sozialpsychologin Prof. Sonja Lyubomirsky. Denn: Das Gehirn verändert sich beim Lernen permanent, die Verbindungen vermehren sich ständig.Wir können also allein durch unsere Gedanken die Schaltkreise in unserem Gehirn auf Glück programmieren. Je öfter wir das tun, desto stabiler werden die entsprechenden neuronalen Verknüpfungen – und desto häufiger und konstanter versetzen sie uns auch in Hochstimmung. Na denn mal los! Gute Tipps zur schnellen Maximierung von Glücksmomenten finden sich hier

Außerdem ist Wenn-Haustiere-Daumen-hätten-Tag
Heute sollst Du darüber nachdenken, was wohl wäre, wenn Dein Haustier einen Daumen hätte. Was würde es machen? Wofür würde es den Daumen nutzen? Würden sie ihre eigene Nahrung, Türen oder Kühlschränke öffnen? Würden sie mit einem gehobenen Daumen signalisieren, dass ihnen ihr Essen geschmeckt hat? Der Wenn-Haustiere-Daumen-hätten-Tag ist dazu da, dass man sich über solche Fragen Gedanken macht und wird jährlich gefeiert.

Dann ist noch Pfirsichblüten-Tag
Er ist ein Tag, an dem die Pfirsichblüten gefeiert werden sollen und ein Tag, an dem Mädchen es feiern sollen, dass sie Mädchen sind. Der Pfirsichblüten-Tag bezieht sich auf das japanische Puppen- oder Mädchenfest, das ebenfalls am 3. März stattfindet.

Damit im Zusammenhang steht das in Japan gefeierte Mädchenfest (Hina-Matsuri)
In der Zeit vor diesem Tag stellt man auf abgestufte, mit rotem Tuch überzogene Plattformen einen Satz von Puppen, die in traditionelle Kimonos gekleidet sind und die Kaiser, Kaiserin, Dienerinnen und Musiker in offizieller Hofkleidung darstellen.
Der Brauch, Puppen auszustellen, hat seinen Ursprung in der Edo-Zeit. Man glaubte, dass die Puppen die Macht hätten, böse Geister in ihrem Körper einzuschließen und so den Eigentümer vor gefährlichen Begegnungen schützen zu können. Jede traditionell orientierte japanische Familie mit einer Tochter hat einen Satz Puppen. Eine Legende über das Hina-Matsuri besagt, dass das Mädchen einer Familie, die vergisst, alle Puppen vor der Nacht zum 4. März wegzuräumen, in diesem Jahr nicht heiraten wird.

In den USA ist heute Super-Tuesday
Am »Super Tuesday« wird in 14 Bundesstaaten gewählt, darunter in bevölkerungsreichen Staaten wie Kalifornien und Texas. Das ist mehr als an jedem anderen Vorwahltag. Am Super-Dienstag wird damit über 1357 der Delegierten entschieden, die letztlich den demokratischen Präsidentschaftskandidaten wählen werden. Das entspricht etwa einem Drittel aller 3979 Delegierten. Einschließlich der vier Februar-Vorwahlen sind nach dem Super-Dienstag rund 40 Prozent der Delegierten vergeben.
Bernie Sanders könnte seine Führungsposition ausbauen und seinen Mitbewerbern davoneilen. Der frühere New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg, der erst zum Super-Dienstag in die Vorwahlen einsteigt, will sich an dem Tag zum wichtigsten Sanders-Gegner aufschwingen.
Ex-Vizepräsident Joe Biden, der den Auftakt der Vorwahlen verpatzt hatte, erhofft sich »großen Auftrieb«, nachdem der frühere Bürgermeister Pete Buttigieg aus dem Rennen ausgestiegen ist. Zugleich will Biden verhindern, dass Bloomberg ihm den Rang abläuft.

Ansonsten am 3. März:
2018 - Die FIFA und das International Football Association Board beschließen in Zürich, den Videobeweis in das Regelwerk aufzunehmen. Nationale Verbände können selbst entscheiden.

2016 - US-Astronomen melden, dass das Weltraum-Teleskop „Hubble“ die 13,4 Milliarden Lichtjahre entfernte Galaxie GN-z11 im Großen Bären entdeckt hat. „Hubble“ war 1990 gestartet.

2015 - Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kritisiert vor dem US-Kongress das geplante Atomabkommen des Westens mit dem Iran als „schlechten Deal“. Die Rede auf Einladung der Republikaner war nicht mit dem Weißen Haus abgestimmt.

2014 - Der EU-Ministerrat billigt die neuen Regeln nach denen die Guthaben von Sparern europaweit bis zu 100 000 Euro geschützt sind. Das Europaparlament verabschiedet am 15. April 2014 das Gesetzesvorhaben.

2013 - In der Schweiz stimmt die Bevölkerung in einem Referendum für eine Begrenzung der Millionenvergütungen für Spitzenmanager.

2012 - Wegen der Ölpest im Golf von Mexiko vereinbart der britische Konzern BP mit Privat- und Geschäftsleuten Entschädigungen von 7,8 Milliarden Dollar.

2010 - Die ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko muss nach einem Misstrauensvotum des Parlaments in Kiew zurücktreten.

2009 - Das Historische Archiv der Stadt Köln mit einem Bestand von u.a. 65000 Urkunden ab dem Jahr 922 stürzt ein, vermutlich verursacht durch den direkt benachbarten Schacht der im Bau befindlichen Nord-Süd-Stadtbahn der Kölner Verkehrs-Betriebe. Zwei Menschen sterben und etwa 90 Prozent des Archivmaterials werden verschüttet und sind zum Teil verloren oder müssen aufwendig restauriert werden.

2005 - Der US-Milliardär und Abenteurer Steve Fossett (1944-2007*) fliegt als erster Mensch allein, ohne Zwischenlandung und ohne aufzutanken nonstopp um die Erde, und das in einer Rekordzeit von 66 Stunden und 50 Minuten. Am Montag (28. Februar) startet er in Salina (Kansas, USA), wo er nach 37.000 Kilometer Flug wieder landet.
*Steve Fossett ist seit dem 3. September 2007 verschollen und wird am 15. Februar 2008 für tot erklärt.

2005 - Nena stellt in Hamburg ihr neues Album „Willst du mit mir gehen“ vor. Eigentlich hat niemand wirklich damit gerechnet, dass der 80er-Jahre-Star der Neuen Deutschen Welle überhaupt noch mal mit neuen Songs erfolgreich sein würde. Der letzte große Hit „Wunder gescheh´n“ liegt immerhin mehr als 15 Jahre zurück. Die erste Singleauskopplung wird ein sensationeller Erfolg. Nach „99 Luftballons“ 1983 schafft Nena mit „Liebe ist“ ihren zweiten Nummer-1-Hit. Auch der Titelsong „Willst du mit mir gehen“ wird ein Top10-Erfolg.

1999 - Der Bundestag beschließt die Einführung einer Ökosteuer auf Energie.

1991 - In Los Angeles kommt es bei der Festnahme des Farbigen Rodney King zu Übergriffen der Polizei, die von einem Passanten gefilmt werden. Der Freispruch der Polizisten ein Jahr später führt zu massiven Unruhen in Los Angeles.

1986 - Das österreichische Nachrichtenmagazin profil veröffentlicht einen Artikel mit dem Titel Waldheim und die SA über die Vergangenheit des Bundespräsidentschaftskandidaten Kurt Waldheim und bringt damit die Waldheim-Affäre ins Rollen.

1975 - In Begleitung von Pastor Heinrich Albertz werden fünf Strafgefangene nach Aden ausgeflogen, um Peter Lorenz freizubekommen. Es ist das einzige Mal, dass die deutsche Regierung einer terroristischen Forderung nachgibt.

1969 - Die amerikanische Rakete Apollo 9 startet von Cape Kennedy. Die Besatzung soll in der Erdumlaufbahn die Mondfähre für die geplante Mondlandung testen.

1940 - Die «Queen Elizabeth», das bis dahin größte Passagierschiff der Welt, beginnt ihre Jungfernfahrt mit Ziel New York.

1931 - Der Kongress erhebt The Star-Spangled Banner, 1814 von Francis Scott Key getextet, zur Nationalhymne der USA. Key war Zeuge eines britischen Angriffs auf Fort McHenry gewesen. Nach der nächtlichen Attacke wehte immer noch die Flagge, davon war Key so ergriffen, dass er das Gedicht verfasste.

1925 - Das von John Gutzon de la Mothe Borglum in den Stein gemeißelte Mount Rushmore National Memorial in den Black Hills, South Dakota, wird eingeweiht. Die Lakota sehen das Monument als Entweihung ihres heiligen Berges an.

1924 - Nach der Gründung der türkischen Republik durch Mustafa Kemal Atatürk wird der letzte Kalif des Osmanischen Reiches, Abdülmecit II., abgesetzt und das Kalifat aufgelöst.

1918 - Russland schließt mit Deutschland und Österreich den Frieden von Brest-Litowsk (heute Brest in Weißrussland) und beendet damit den Ersten Weltkrieg im Osten Europas.

1915 - Uraufführung des dreistündigen Monumentalfilms »Birth of a Nation« (Geburt einer Nation) des Regisseurs David Wark Griffith (1875-1948), der die Geschichte Amerikas vor, während und nach dem Bürgerkrieg zum Inhalt hat. Als Rahmenhandlung dient das Schicksal zweier zunächst befreundeter Familien aus dem Norden und dem Süden. Der Film ist von Rassismus geprägt (die farbigen Amerikaner werden als triebhaft, verlogen und alkoholabhängig dargestellt, der Ku-Klux-Klan wird zum Friedensstifter), was zu landesweiten Protesten und Streitigkeiten führt. Künstlerisch ist er ein Meilenstein der Filmgeschichte, revolutionär in der Darstellung und dem Einsatz der Kamera. Eindringlich wird der Schrecken des Krieges gezeigt, in dem es nur Verlierer gibt. Der Film wird ein großer finanzieller Erfolg.

Geburtstage:
Jessica Biel – 38, amerikanische Schauspielerin, die als Jugendliche mit der TV-Serie „Eine himmlische Familie“ (1996–2007) bekannt wurde und u. a. in „Ulee’s Gold“ (1997), „Blade: Trinity“ (2004) und „Next“ (2007) spielte,
Heiner Geißler – 90, deutscher Politiker der CDU, ehemaliger Bundesminister (1982–1985) und Generalsekretär seiner Partei (1977–1989), der heute vielfach als Schlichter aktiv ist,
Gudrun Pausewang – 92, deutsche Schriftstellerin, deren zwei berühmteste Werke sich mit den Folgen eines Atomkriegs bzw -unfalls befassen („Die letzten Kinder von Schewenborn“ 1983, „Die Wolke“ 1987, verfilmt 2006).

Quellenangaben

Mittwoch, 4. März
Guten Tag zusammen :slight_smile:
Eine Wochenteilung steht in wenigen Stunden mal wieder an. Ich hoffe, ihr könnt die Zeremonie in angemessener Weise begehen.
Einen feinen Mittwoch allerseits!

Hier noch was auf die Augen:
=> Regierung Philippe Vertrauen ausgesprochen: Die geplante umfassende Rentenreform in Frankreich stößt bei den Bürgern auf andauernde und harte Gegenwehr. Die Regierung von Premier Philippe drückt aufs Tempo und versucht, das Parlament zu umgehen. Misstrauensanträge sind die Folge.

=> Tausende demonstrieren für Grenzöffnung: Die Lage an der griechisch-türkischen Grenze bleibt angespannt. In der EU kommt in der Flüchtlingsfrage aber Bewegung: Deutschlands Innenminister Seehofer sagt Athen Unterstützung zu. In Berlin und anderen deutschen Städten demonstrieren Tausende für eine offene Grenze.

=> Faschistischer Mob verjagt Flüchtlingshelfer: Auf der griechischen Insel Lesbos nehmen offenbar faschistische Banden das Recht in die eigene Hand und bedrohen Flüchtlingshelfer und Journalisten. Auch auf dem Meer werden Seenotretter angegriffen und ihr Schiff mit Benzin übergossen. Einige Organisationen ziehen bereits Personal ab.

Spruch des Tages:

Viel zu gedenken gibt’s heute nicht; es gibt den Tag der multiplen Persönlichkeit
einer dissoziative Störung, bei der Wahrnehmung, Erinnerung und das Erleben der Identität betroffen sind. Sie gilt als die schwerste Form der Dissoziation. Die Patienten bilden zahlreiche unterschiedliche Persönlichkeiten, die abwechselnd die Kontrolle über ihr Verhalten übernehmen. An das Handeln der jeweils ‚anderen‘ Personen kann sich der Betroffene entweder nicht oder nur schemenhaft erinnern, oder er erlebt es als das Handeln einer fremden Person. Folgestörungen sind Depressionen, Angst, psychosomatische Körperbeschwerden, Selbstverletzung, Essstörungen, Suchterkrankungen und Beziehungsprobleme. Die Ursache soll eine posttraumatische Belastungsstörung sein, insbesondere infolge von Kindesmisshandlungen.

In den USA ist heute Internationaler Scrapbooking-Tag
Der internationale Tag des Scrapbooks wird von bastellaunigen Kreativköpfen auf der ganze Welt gefeiert.
Das Scrapbooking leichtfertig als das Anlegen eines Fotoalbums abzutun, wird dieser Bastelfreude kaum gerecht. Es ist fast schon eine Kunstform, sich und seinen Liebsten ein schönes Scrapbook zu zaubern. Denn es ist weitaus mehr, als nur ein paar langweilige Schnappschüsse vom letzten Italienurlaub in ein Fotoalbum zu kleben und vielleicht noch mit Datum zu versehen. Beim Scrapbooking ist Kreativität gefragt – und das nicht zu knapp.
Hier werden nämlich anhand von interessanten Schnipseln (engl. – scrap) Geschichten erzählt und ganze Kunstwerk aus Mosaiken zusammengesetzt. Und dabei ist eigentlich alles erlaubt, was irgendwie mit der Story zu tun hat – ganze Fotos oder nur ausgeschnittene Teile davon, Konzertkarten, Stücke aus Magazinen, Textüberschriften, Comic-Figuren, Sprechblasen – einfach alles, was einem einfällt wird so in ein Album zusammengeklebt, dass es einen Sinn ergibt.
Der eigenen Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt – und das ist das Beste daran. Gefeiert wird dieser Aktionstag seit dem Jahr 2000. Der Trend kommt aus Amerika und Kanada. Das wirklich schöne am Scrapbooking ist – neben der Kreativität und der Freude, die man sich und anderen damit bereitet – die erfrischende Tatsache, dass hierbei einmal wieder die Persönlichkeit nicht mehr nur online und in virtuellen sozialen Netzwerken aufscheint, sondern durch Basteln einen handfesten Ausdruck bekommt.

In Litauen wird heute noch der Tag des Heiligen Kasimir begangen
Der heilige Kasimir von Litauen war der zweite Sohn des polnischen Königs Kasimir IV. und dessen Frau Elisabeth von Habsburg. Bereits der junge Kasimir wurde am königlichen Hof in Krakau weithin bewundert als außerordentlich intelligent und gleichzeitig bescheiden und barmherzig. Bereits gut 30 Jahre nach seinem Tod leitete Papst Leo X. den Prozess der Heiligsprechung ein.
Bereits im Alter von 13 Jahren schickte ihn sein Vater mit einem militärischen Trupp nach Ungarn, wo er gegen Matthias Corvinus die ungarische Königskrone erstreiten sollte. Durch seine asketische Lebensweise war er körperlich geschwächt und erkrankte an Tuberkulose. 1483 folgte er seinem Vater nach Litauen und übernahm dort die Kanzlerschaft, während Kasimir IV. nach Polen zurückkehrte. Er starb am 4. März 1484 im Alter von nur 25 Jahren in Grodno.

Damit hat sich’s für heute auch schon.

Ansonsten am 4. März:
2018 - In der englischen Stadt Salisbury werden der frühere russische Geheimagent Sergej Skripal und seine Tochter mit dem Nervengift Nowitschok attackiert. Beide überleben. Großbritannien macht Russland verantwortlich, Moskau weist das zurück.

2016 - Kurz vor seinem 85. Geburtstag heiratet Medienmogul Rupert Murdoch das frühere Model Jerry Hall (59).

2014 - Estlands Ministerpräsident Andrus Ansip tritt zurück. Er hatte diesen Schritt Ende Februar angekündigt.

2013 - In Kenia gewinnt Uhuru Kenyatta die Präsidentenwahl bereits im ersten Wahlgang mit 50,07 Prozent der Stimmen.

2012 - Der bisherige Ministerpräsident Wladimir Putin gewinnt die russischen Präsidentschaftswahlen.

2005 - US-amerikanische Soldaten beschießen das Fahrzeug der aus der irakischen Geiselhaft entlassenden Journalistin Giuliana Sgrena und töten dabei den italienischen Sicherheitsbeamten Nicola Calipari. Am 4. Februar 2005 war die Pazifistin und Journalistin der römischen Tageszeitung »Il Manifesto« in Bagdad von der »Organisation des islamischen Dschihad« verschleppt worden, die den Abzug italienischer Truppen aus dem Irak fordern. Sgrena wird bei dem Beschuss schwer verletzt.

2004 - Der Bundestag beschließt die Einrichtung eines neuen Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

2004 - Das französische Parlament verabschiedet ein Gesetz, durch das das Tragen auffälliger religiöser Zeichen an den öffentlichen Schulen verboten wird.

2001 - In einer Volksabstimmung der Schweiz stimmen 76,8 % der Wahlbeteiligten gegen die Verfassungsinitiative „Ja zu Europa“ und damit gegen einen EU-Beitritt der Schweiz. Die Wahlbeteiligung liegt bei 55,8 %.

1982 - Die Polizei enttarnt in einer Zahnarztpraxis in Neutraubling (Bayern) die „Geisterstimme Chopper“ als Inszenierung des Arztes und seiner Sprechstundenhilfe.

1979 - Papst Johannes Paul II. veröffentlicht die erste Enzyklika seines Pontifikats, «Redemptor Hominis» (Der Erlöser des Menschen).

1975 - Die später in der RAF aufgegangene Bewegung 2. Juni lässt Peter Lorenz frei.

1975 - Der Filmschauspieler Charles Chaplin wird von der britischen Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

1974 - In Köln wird das Römisch-Germanische Museum eröffnet.

1966 - Der Musiker John Lennon gibt dem Londoner Evening Standard ein Interview, in dem er unter anderem in Bezug auf die Beatles behauptet: We’re more popular than Jesus now. Die Äußerung führt in den USA zu heftigen Reaktionen. Radiostationen boykottieren Beatles-Lieder.

1954 - Der «Starfighter», das neue Kampfflugzeug Lockheed F-104 der amerikanischen Air Force, startet zu seinem Erstflug.

1936 - In Friedrichshafen startet das Luftschiff LZ 129 «Hindenburg» zu seinem ersten Probeflug. In den Kabinen gibt es fließend Warm- und Kaltwasser. Der Zeppelin ist zudem mit einem Rauchsalon und einer Bar ausgestattet.

1933 - In Österreich kommt es aufgrund einer verfahrenstechnischen Unachtsamkeit zur Beschlussunfähigkeit des Nationalrats, die der christlichsoziale Bundeskanzler Engelbert Dollfuß für einen Staatsstreich nutzt, indem er diese als „Selbstausschaltung des Parlaments“ bezeichnet. Die Zeit des Austrofaschismus beginnt.

1927 - Das erste Überseekabel zwischen Deutschland und den USA wird in Betrieb genommen.

1873 - Als erste bebilderte Tageszeitung in den USA erscheint der «New York Daily Graphic».

Geburtstage:
Khaled Hosseini – 54, amerikanischer Schriftsteller aus Afghanistan (u. a. „Drachenläufer“ 2003, 2007 verfilmt),
WestBam – 54, deutscher Techno-DJ, der mit der „Mayday“ seit 1991 den größten Indoor-Rave Deutschlands mitveranstaltet,
James Ellroy – 71, amerikanischer Schriftsteller (u. a. „L.A. Confidental” 1990, 1997 verfilmt).

Quellenangaben

Donnerstag, 5. März
Guten Tag zusammen :slight_smile:
Da haben wir ihn mal wieder - den Donnerstag. Im altbabylonischen und später im römischen Reich wurde jeder Wochentag einem Gott gewidmet. Der Donnerstag war der dies Iovis, der Tag des Jupiter. Andere Kulturen übernahmen diese Verbindung zwischen Wochentagen und Gottheiten, ersetzten sie aber oft mit ihren eigenen Göttern - bei den Germanen war’s eben der Gott Donar (Thor).
Umgangssprachlich wird der Donnerstag auch “kleiner Freitag” genannt. Ähnlich wie der “hump day”, mit dem US-Amerikaner den Mittwoch sozusagen als Anfang der Zielgerade zum Wochenende feiern, soll auch diese Bezeichnung auf das nahende Ende der Arbeitswoche verweisen.
Kommt gut durch den Donnerstag.

Hier noch was auf die Augen:
=> Biden warnt vor verbalen Angriffen: Ex-Vizepräsident Biden ist der große Gewinner der Demokraten-Vorwahlen am „Super Tuesday“. Nun zeichnet sich ein Duell samt Richtungsstreit mit dem linken Senator Sanders ab. Auf verbale Attacken wollen beide aber verzichten; gut beraten wären sie im Hinblick auf ihren Gegner!

=> Grüne scheitern mit Flüchtlingsantrag: Anders als noch 2015 scheuen inzwischen fast alle Parteien deutsche Alleingänge in der Flüchtlingspolitik. Das müssen die Grünen nun schmerzhaft erfahren. Ihr Antrag, 5000 Minderjährige aus griechischen Lagern aufzunehmen, fällt im Bundestag durch. Sogar bei der SPD.

=> Ramelow zum Ministerpräsidenten gewählt: Nach drei Wahlgängen ohne Überraschung ist Ramelow Thüringens neuer Ministerpräsident. Nach seiner Wahl verweigert der Linken-Politiker demonstrativ einen Handschlag mit AfD-Chef Höcke. Dessen Manöver hatten eine wochenlange Staatskrise in Erfurt ausgelöst. Die ist nun beendet.

Spruch des Tages:

Auf der Gedenk- und Feierfront sieht’s heute nochmal mau aus:
In den USA wird heute der Nationaltag des Absinths begangen.
Dieser Tag richtet sich vor allem an alle Volljährigen, da der Alkohlgehalt des Absinths bei bis zu 90 Prozent liegen kann. Üblicher sind jedoch Werte zwischen 45 und 78 Volumenprozent.
Um die Entstehung des Absinths ranken sich etliche Legenden. Wirklich belegt ist nur: 1777 lebte in der Schweiz im idyllischen Val de Travers eine kräuterkundige Frau – früher sprach man von einer „Hexe“ – namens Henriette Henriod. Von ihr ist überliefert, dass sie einen stark alkoholischen Kräuterlikör produzierte, der gegen „Würmer aller Art und Erkrankungen des Leibes und Gedärms“ außerordentlich wirksam sein sollte. Ein Leib- und Magentonikum also, dessen Rezept sie an einen gewissen Henri Pernot weitergab, der die erste professionelle Destillation 1797 durchführte.
Bereits 1805 begann er mit der großindustriellen Produktion von Absinth in Pontarlier, keine zehn Kilometer von dem Grenztal entfernt. Schon bald wurde die stark alkoholhaltige Spirituose – Absinth kann bis zu 72 Prozent Alkohol enthalten – zum Lieblingsgetränk der breiten Massen und der Bohème. Der beispiellose Siegeszug des ehemaligen Gesundheitstranks gipfelte im französischen Algerienkrieg 1844 bis 1847, wo Absinth für jeden Soldaten zum Pflichtgetränk wurde, da er „mit großem Erfolge als internes Mittel gegen Würmer und Ungeziefer“ einsetzbar war.
Woher der Begriff „grüne Fee“ kommt, ist nicht mehr eindeutig festzustellen. Vermutlich hat ihn der britische Bohèmien Oskar Wilde geprägt, als er einmal etwas tiefer ins Glas schaute. Denn viele der auch mit Fuselalkohol belasteten Absinthe wurden im 19. Jahrhundert mit Kupferverbindungen leuchtend grün gefärbt.
Mehr interessante Infos zum Absinth gibt’s hier.

Dann gibt’s noch den World Book Day in Irland und Großbritannien als eine eigene Variante des Weltbuchtages am 23. April
Während bei der UNESCO-Variante am 23. April primär das Buch als Kulturgut im Vordergrund steht, liegt der Fokus auf den britischen Inseln eher auf dem Gemeinnützig dieses Aktionstages. So ist dieser ganz offiziell als Charity Event deklariert, der in UK vor allem von Organisation National Book Tokens und der britischen Buchbranche unterstützt wird. Darüber hinaus sind alle Schulen beider Länder dazu aufgerufen, den heutigen Anlass mit entsprechenden Veranstaltungen und Aktionen zu unterstützen. Die Kampagne ist ebenfalls Initiator des nationalen Erzähl-eine-Geschichte-Tag in Großbritannien (engl. National Tell a Story Day) am 27. Oktober.
So hat sich als fester Bestandteil dieses Aktionstages die Tradition etabliert, dass jedes Schulkind einen Gutschein für den Kauf von Büchern erhält und viele Verlage besonders günstige Ausgaben von Klassikern oder besonders populären Werken für diesen Anlass veröffentlichen. Dies sind die sogenannten £1 World Book Day Books.

Schließlich gibt’s noch einen Nachtrag für gestern: Der Grammatik-Tag,
Begründet wurde dieser US-amerikanische Ehrentag der Grammatik von Martha Brockenbrough, ihres Zeichens auch Autorin des Buches Things That Make Us und Gründerin der Society for the Promotion of Good Grammar (SPOGG), im Jahre 2008. Die SPOGG verfügt weltweit inzwischen über 20.000 Mitglieder und darf man ihrer Website glauben, gleichzeitig wohl auch über ein starkes Wachstum. Es scheinen sich also eine ganze Menge Leute der guten bzw. richtigen Grammatik verpflichtet zu fühlen. Die deutsche Sprache ist ein Gruselkabinett für alle, die sie als Fremdsprache lernen möchten. Auch viele Muttersprachler sind nicht von der Grammatik gelangweilt, sondern mit ihren zahlreichen Besonderheiten überfordert und verzweifeln an den komplizierten Aufgaben, die sie ihnen stellt. Wenn ihr eure Fähigkeiten auf dem Sektor überprüfen wollt: Hier gibt’s ne Möglichkeit.
Damit hat sich’s für heute auch schon.

Ansonsten am 5. März:
2019 - Bundestrainer Joachim Löw treibt den Umbruch der Fußball-Nationalmannschaft voran und entlässt drei ehemalige Weltmeister aus dem Team: die Münchner Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller. Besonders Müller beklagt sich über mangelnde Wertschätzung.

2015 - Der Bundestag verabschiedet das Gesetz zur sogenannten Mietpreisbremse. Sie soll ab 1. Juni in Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt den Anstieg der Mieten begrenzen.

2000 - Erstmals werden fünf nach dem «Dolly-Verfahren» geklonte Ferkel in den USA geboren. Die Forscher erhoffen sich davon einen Durchbruch bei der Transplantation von Tierorganen auf den Menschen. Das Schaf Dolly war das erste aus einer Körperzelle geklonte Säugetier.
Anzeige

1995 - Gunda Niemann wird im norwegischen Savalen zum vierten Mal Eisschnelllauf-Weltmeisterin im großen Vierkampf.

1970 - Der von USA, UdSSR und Großbritannien ausgehandelte Atomwaffensperrvertrag tritt in Kraft.

1960 - Im Kanton Genf in der Schweiz wird das Wahlrecht für Frauen eingeführt. Auf Schweizer Bundesebene bleibt dieses Recht den Frauen bis 1971 weiterhin verwehrt.

1933 - Bei den letzten Wahlen zum Deutschen Reichstag, an denen noch alle Parteien teilnehmen konnten, wird die NSDAP stärkste Partei, verfehlt aber die angestrebte absolute Mehrheit.

1906 - In Berlin wird das Museum für Meereskunde im Beisein von Kaiser Wilhelm II. eröffnet. Institut und Museum für Meereskunde wurden 1900 als Institutionen der Berliner Universität gegründet.

Geburtstage:
John Frusciante – 50, amerikanischer Gitarrist und Sänger, der als Mitglied der „Red Hot Chili Peppers“ bekannt wurde,
Henning Krautmacher – 63, deutscher Sänger und Frontmann der Musikgruppe „Höhner“, die mit Karnevalsschlagern wie „Viva Colonia“ (2003) auch überregional bekannt geworden sind,
Rosa Luxemburg - 149 (†47), marxistische Theoretikerin, bedeutende Vertreterin der europäischen Arbeiterbewegung und u. a. Mitgründerin des „Spartakusbundes“, die für den Aufbau einer sozialistischen Republik kämpfte.

Quellenangaben

FReitag, 6. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Ziel aller Arbeitnehmerwünsche erreicht: Freitag - das Tor zum Wochenende schwingt weit auf und verheißt ein nasskaltes Vergnügen! Greift zu!

Hier ein paar Infos:
=> EU will Kinder aus Lagern holen - Deutsche Neonazis auf Lesbos gesichtet: Seit die Türkei ihre Grenze für Flüchtlinge geöffnet hat, schlägt die Stimmung auf den griechischen Inseln in offene Feindschaft um. Auf Lesbos kommt es zu Übergriffen. Nun melden Reporter, dass sich Neonazis aus Deutschland und Frankreich auf der Insel aufhalten.

=> „Prinz Eisenherz“ bleibt hart - Seehofer kann nicht auf Kurz zählen: Schotten dicht: Österreichs Kanzler Sebastian Kurz lässt sich von den schrecklichen Szenen an der EU-Grenze nicht erweichen. Und schon gar nicht von seinem Vizekanzler, der privat wenig vom Regierungskurs hält.

=> AfD- und FDP-Anhänger dagegen - Flüchtlingsaufnahme spaltet Deutschland: Soll Deutschland angesichts der dramatischen Lage an der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland Flüchtlinge ins Land holen? Die Deutschen sind bei dieser Frage tief gespalten - und die Unterschiede zwischen den Anhängern der einzelnen Parteien sind groß.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag der Tiefkühlkost (gerne auch Bofrost-Tag genannt :wink: )
Dieser kulinarische Feiertag wurde 1984 durch den amerikanischen Präsidenten eingeführt. In den USA ist der Tag besser bekannt als „National Frozen Food Day“. Das Datum geht zurück auf den 6. März 1930. Dieser Tag gilt als Geburtstag der Tiefkühlkost, da an diesem in den USA das erste tiefgekühlte Gemüse unter dem Namen „Birds Eye Frosted Foods“ verkauft wurde.
Wissenschaftler sind sich einig, dass das Tiefgefrieren die schonendste Konservierungsform für Lebensmittel ist. Zudem ist der Vitamin- und Nährstoffgehalt bei tiefgefrorenen Produkten auch nach mehreren Monaten noch deutlich höher als bei Lebensmitteln, die nur wenige Tage bei Zimmertemperatur gelagert wurden.

Heute ist auch Weltgebetstag
Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen.Er wird an jedem ersten Freitag im März in rund 170 Ländern gefeiert und beschäftigt sich jedes Jahr mit der Lebenssituation von Frauen eines anderen Landes. Er ist eine weltweite Basisbewegung von christlichen Frauen und die größte ökumenische Laienbewegung. Die Vorbereitung übernehmen in jedem Jahr Frauen aus einem anderen Land. In den Gottesdiensten gibt es dann Informationen zu der Region, außerdem wird zum gemeinsamen Essen nach Rezepten der jeweiligen Küche sowie zum Singen und Tanzen eingeladen. Mit der Weltgebetstags-Kollekte werden zudem Frauen- und Mädchenprojekte auf der ganzen Welt unterstützt.Steh auf, nimm dein Schicksal selbst in die Hand – das ist die Botschaft des Weltgebetstags am 6. März 2020 aus Simbabwe.
Seit Wochen plagt Simbabwe eine extreme Dürre. Millionen Menschen und Tiere leiden unter Wassermangel und Hunger. Das trifft die Menschen in dem afrikanischen Land besonders hart, denn die Wirtschaft steckt aufgrund von Misswirtschaft und Korruption seit vielen Jahren in der Krise.
Der Gottesdienstentwurf zum Weltgebetstag am 6. März 2020 kommt von Frauen aus Simbabwe. Sie vermitteln trotz der schwierigen Situation eine klare Botschaft der Hoffnung und des Aufbruchs. Die Frauen haben den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“

Dann ist heute Tag des Zahnarztes
Viele Patienten scheuen den Termin beim Zahnarzt oder schieben ihn aus Angst vor einer schmerzhaften Behandlung auf. Dabei leisten Zahnärzte einen wichtigen Beitrag, um Zähne und Mundgesundheit zu erhalten. Der regelmäßige Besuch beim Zahnarzt schützt nicht nur die Gesundheit, sondern auch den Geldbeutel: Gesetzlich Versicherte bekommen bei einer Versorgung mit Zahnersatz höhere Zuschüsse von ihrer Krankenkasse, wenn sie ihre jährlichen Kontrolltermine im Bonusheft vom Zahnarzt dokumentierten lassen.

Schließlich ist heute noch Tag der Logopädie
In diesem Jahr steht der Europäische Tag der Logopädie unter dem Motto „Auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen!“ und damit ganz im Zeichen des Themas Unterstützte Kommunikation. Denn jeder Mensch hat das Bedürfnis, sich mitzuteilen. Seine Gedanken und Wünsche deutlich zu machen. Kommunikation, Kontakt und Austausch sind zudem wichtige Grundlagen für ein selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft. Grundlage hierfür ist für die meisten Menschen die gesprochene Sprache. Steht diese aufgrund von angeborenen oder erworbenen Einschränkungen nicht oder nicht in vollem Umfang zur Verfügung, brauchen die betroffenen Menschen geeignete Alternativen. Diese finden sie in den vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützten Kommunikation.
Warum ist Unterstützte Kommunikation so wichtig? Welche Formen der Unterstützten Kommunikation gibt es? Wie finde ich für mich oder für betroffene Angehörige die passenden Maßnahmen zur Unterstützten Kommunikation? Welches sind die Voraussetzungen für eine funktionierende Unterstützte Kommunikation? Was leisten Logopädinnen und Logopäden in diesem Zusammenhang? Wer bietet Unterstützung, Vernetzung und Kontakte zu anderen Betroffenen? Über diese und weitere Fragen wollen Logopädinnen und Logopäden informieren und aufklären.

Ansonsten am 6. März:
2017 - Der Berliner Staatssekretär Engelbert Lütke Daldrup wird neuer Geschäftsführer der Berliner Flughäfen, nachdem Flughafenchef Karsten Mühlenfeld entlassen wurde.

2015 - Der Bundesrat macht den Weg für die „Pille danach“ ohne Rezept frei. Die Länderkammer stimmt einer Verordnung der Bundesregierung für die Freigabe entsprechender Präparate zu.

2014 - Im Konflikt um die Ukraine beschließt die Europäische Union einen Dreistufenplan für Sanktionen gegen Russland.

2013 - Der Nord-Ostsee-Kanal wird bis zum 14. März wegen defekter Schleusenanlagen in Brunsbüttel für große Schiffe gesperrt.

2011 - Angesichts der unübersichtlichen Lage und bürgerkriegsähnlichen Kämpfen schicken UN und EU Erkundungsteams nach Libyen.

2009 - Das US-Teleskop „Kepler“ startet zu einer Suche nach einer „zweiten Erde“ außerhalb unseres Sonnensystems. Über drei Jahre soll es nach erdähnlichen Planeten Ausschau zu halten.

2004 - In Berlin wird zum 13. Mal der deutsche Musikpreis Echo verliehen. Die großen Abräumer des Abends sind Wir sind Helden. Sie bekommen insgesamt drei Echos: in den Kategorien „Nationaler Radio-Nachwuchs“, „Newcomer National“ und „Newcomer Video-National“ für ihr Video zu „Müssen Nur Wollen“.

1995 - In Japan wird der Fund von drei Dinosaurier-Eiern bekannt, deren Alter auf 130 Millionen Jahre geschätzt wird.

1987 - Nur 800 Meter vor dem Hafen der belgischen Stadt Zeebrugge verunglückt die britische Fähre »Herald of Free Enterprises«. Der Kapitän ist gestartet, obwohl ein Bugtor noch nicht richtig geschlossen ist. Dadurch dringen rasend schnell Wassermassen ein, überfluten das Schiff und bringen es innerhalb weniger Minuten zum Kentern. Viele Menschen sind in den Zwischendecks eingeschlossen und können nicht rechtzeitig befreit werden. 209 Menschen sterben bei dem Unglück, 408 Menschen können lebend geborgen werden.

1983 - Die Grünen überwinden bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag mit 5,6% zum ersten Mal die Fünf-Prozent-Hürde. Die CDU unter dem frisch gekürten Bundeskanzler Helmut Kohl gewinnt Stimmen und Mandate.

1981 - Die 30jährige Marianne Bachmeier (1950-1996) erschießt im Saal des Lübecker Schwurgerichtes den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter Anna, den vorbestraften Klaus Grabowski. Die Selbstjustiz sorgt bundesweit für Aufsehen und löst viele Diskussionen aus. Nach einem Sensationsprozess wird Bachmeier am 2. März 1983 zu sechs Jahren Haft verurteilt.

1979 - Der deutsche Bundespräsident Walter Scheel (FDP) verzichtet auf die Wiederkandidatur, weil er in der Bundesversammlung keine Chancen gegen den Kandidaten von CDU/CSU hat.

1974 - Gründung der Trainerakademie, der zentralen Aus- und Fortbildungsstätte für Spitzentrainer/innen des DSB.

1964 - Nach dem Tod seines Vaters Pauls I. wird Konstantin II. König von Griechenland, der letzte König auf den griechischen Thron.

1958 - Aus Anlass der Hallenhandball-Weltmeisterschaft in Ost-Berlin kommt es zur ersten Fernseh-Direktübertragung aus der DDR in die Bundesrepublik.

1957 - Die britische Kolonie „Goldküste“ erhält als erstes schwarzafrikanisches Land im Rahmen des Commonwealth unter dem Namen „Ghana“ die Unabhängigkeit.

1944 - US-Bomber fliegen erstmals einen Tagesangriff gegen Berlin.

1941 - Der dänisch-amerikanische Bildhauer Gutzon Borglum (1871-1941) stirbt. Sein Lebenswerk ist die größte Skulptur der Welt, die Präsidentenköpfe, die er ab 1927 aus dem Mount Rushmore in Süddakota herausgemeißelt hat (»Mount Rushmore National Memorial«, wird von seinem Sohn Lincoln vollendet). Jedes der vier Gesichter der amerikanischen Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln ist etwa 18 Meter hoch. 450.000 Tonnen Gestein müssen mit Sprengstoff, Schlagbohrern und Meißeln entfernt werden. Die Nasen sind etwa 6 Meter lang, die Augen haben einen Durchmesser von jeweils 3,3 Meter. Die Idee zu diesem monumentalen Denkmal stammt von dem Rechtsanwalt und Schriftsteller Doane Robinson, der damit Touristen anlocken wollte. Alfred Hitchcock macht es 1959 zum Schauplatz einer Schlüsselszene seines Thrillers »Der unsichtbare Dritte«.

1930 - In den USA bietet ein Lebensmittelhändler weltweit zum ersten Mal Tiefkühlkost an.

1916 - Mit der Gründung der Bayerische Flugzeug-Werke AG (BFW) wird das Fundament zur Entstehung der Bayerische Motoren Werke AG (BMW) gelegt.

1869 - Dmitri Mendelejew stellt sein Periodensystem der Elemente unter dem Titel Die Abhängigkeit der chemischen Eigenschaften der Elemente vom Atomgewicht vor. Damit kann er auch Eigenschaften von bis dahin unbekannten Elementen vorhersagen.

Geburtstage:
Smudo – 52, deutscher Rapper und Liedtexter der sehr erfolgreichen deutschen Hip-Hop- und Rap-Band „Die Fantastischen Vier“ (u. a. „Die da?!“ 1992, „Sie ist weg“ 1995, „MfG – mit freundlichen Grüßen“ 1999),
Toni Schumacher – 66, ehemaliger deutscher Fußballtorhüter u. a. beim 1. FC Köln (1972–1987) und in der deutschen Nationalmannschaft (1979–1986), der als Europameister, zweifacher Vizeweltmeister sowie zweifacher deutscher Fußballer des Jahres (1984, 1986) in den 1980ern zu den besten Torhütern weltweit zählte,
Richard Fosbury - 73, Erfinder des „Fosbury Flops“,
David Gilmour – 74, britischer Musiker, Sänger, Gitarrist und Songwriter der Rockgruppe „Pink Floyd“ (seit 1968),
Gabriel García Márquez – 93 (†87), kolumbianischer Schriftsteller (u. a. „Hundert Jahre Einsamkeit“ 1967) sowie Träger des Nobelpreises für Literatur 1982 für seine Werke „in denen sich das Phantastische und das Realistische in einer (…) Dichtung vereinen, die Leben und Konflikt eines Kontinents widerspiegeln“.

Quellenangaben

Samstag, 7. März
Moin zusammen :slight_smile:
Samstag - Die deutsche Sprache schafft es immer wieder, Ausländer zu verblüffen. Neben vielen anderen Marotten leistet sie sich den Luxus, für einen Wochentag zwei unterschiedliche Namen zu führen. Dass der Samstag bei uns auch Sonnabend heißen kann, ist zugegebenermaßen verwirrend.
Samstag ist die offizielle Bezeichnung, die auch am weitesten verbreitet ist. Der Name Sonnabend ist vor allem in Norddeutschland gebräuchlich.
Samstag ist der ältere Name. Er leitet sich vom griechischen Wort sabbaton ab, das wiederum auf das hebräische Wort „Sabbat“ zurückgeht. Der sabbaton wurde über sambaton zu sambaztac (altdeutsch), später dann zu sameztac (mittelhochdeutsch) und schließlich zu Samstag.
Beim Wort „Sonnabend“ handelt es sich um einen Anglizismus! Um einen sehr, sehr alten Anglizismus. Den „Sonnabend“ verdanken wir nämlich einem englischen Missionar namens Bonifatius, der von 672 bis 754 gelebt hat und der, statt auf seiner Insel zu bleiben, aufs Festland übersetzte, um die Germanen in Friesland, Hessen, Thüringen und Bayern zum Christentum zu bekehren. Er brachte das altenglische Wort sunnanaefen mit, das anfangs den Abend, bald aber schon den ganzen Tag vor dem sunnandaeg (Sonntag) bezeichnete. Möglicherweise hatten Bonifatius oder seine Nachfolger die gezielte Absicht, den jüdischen Sabbat aus dem Wochenkalender zu streichen und durch ein „christliches“ Wort zu ersetzen. Jedenfalls fand der „Sonnabend“ Verbreitung, und zwar hauptsächlich im norddeutschen und im mitteldeutschen Raum, wo er auch heute noch anzutreffen ist. Ironischerweise hat sich in Bonifatius‘ englischer Heimat ein „heidnischer“ Name für den Samstag gehalten: Der Tag des Saturn, lateinisch saturni dies, wurde im Englischen zu Saturday. Die Westfriesen wollten sich nicht bekehren lassen und erschlugen Bonifatius unweit von Dokkum. Den „Sonnabend“ haben sie folglich auch nicht übernommen, und so heißt es in den Niederlanden auch heute noch zaterdag. (Quelle)

Hier die Morgenpost:
=> Auf Lesbos ist die Flüchtlingskrise überall: Die Zeiten, als die Einheimischen auf Lesbos ihre Insel allein mit Urlaubern teilen mussten, sind vorbei. Heute warten dort Tausende Flüchtlinge auf ihren Asylbescheid. Das Zusammenleben ist schwierig. Mit Öffnung der türkischen Grenze droht die Stimmung nun endgültig zu kippen.

=> EU-Kommissar stellt Erdogan vor die Wahl: Unverhohlen droht Ankara damit, weitere Flüchtlinge an die griechische Grenze zu lassen, sollte die EU ihre Finanzhilfen an die Türkei nicht aufstocken. EU-Haushaltskommissar Hahn nennt diese Politik erpresserisch. Weitere Gelder soll es nur unter Bedingungen geben.

=> Südtirol kritisiert Einstufung - Spahn warnt vor Reisen in Risikogebiete: Um eine Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus zu vermeiden, rät Gesundheitsminister Spahn von Reisen in besonders betroffene Regionen im Aus- und Inland ab. Auch Südtirol nennt er als Risikogebiet - was vom italienischen Zivilschutz jedoch zurückgewiesen wird.

Spruch des Tages:

Heute ist Tag der gesunden Ernährung
Mit diesem Aktionstag soll die Bevölkerung in Deutschland auf die Bedeutung einer gesunden Ernährung aufmerksam gemacht werden. Anlässlich des Tages finden verschiedene Aktionen statt, um z.B. praktische Tipps rund ums Einkaufen, Kochen und Essen zu geben.
Die Ernährung des Menschen dient zum Einen der Aufnahme von Lebensmitteln, bestehend aus Trinkwasser und aus Nahrungsmitteln, die der Mensch zum Aufbau seines Körpers und zur Aufrechterhaltung seiner Lebensfunktionen benötigt. Sie steuert zum Anderen in wesentlichen Zügen auch sein körperliches, geistiges, physiologisches und soziales Wohlbefinden.

Außerdem ist heute Tag des Gekritzels
In dem Zusammenhang fällt mir das Google-Begrüßungsbild ein; An besonderen Tagen verändert Google sein Logo und präsentiert witzige, kunstvolle oder verspielte Kunstwerke auf der Startseite: die „Google Doodles“. Damit ehrt der Suchmaschinen-Konzern Rockstars, Wissenschaftler und Künstler oder erinnert an Ereignisse wie den Muttertag. Die Bezeichnung „Google Doodles“ leitet sich ab vom englischen Begriff „to doodle“: kritzeln. Bei jedem „Gekritzel“ bilden die Buchstaben des Logos die Grundlage für einen Comic, ein Bild, einen Film oder sogar ein interaktives Element mit Bezug zum Ereignis des Tages: ein Film zum Geburtstag von Charlie Chaplin, ein Fußballstadion zum WM-Endspiel oder ein sich verdunkelnder Vollmond anlässlich einer Mondfinsternis, ihr könnt euch sicher erinnern.

Ansonsten am 7. März:
2019 - Ein Gericht im US-Bundesstaat Virginia verurteilt den früheren Wahlkampfmanager von US-Präsident Donald Trump, Paul Manafort, zu 47 Monaten Haft. Er wird wegen Steuer- und Bankdelikten schuldig gesprochen. Im Zusammenhang mit pro-russischer Lobbyarbeit in der Ukraine erhält er am 13. März in Washington weitere 43 Monate Gefängnis.
2018 - Das Oberlandesgericht Dresden verhängt gegen acht Angeklagte der rechtsextremen «Gruppe Freital» Haftstrafen zwischen vier und zehn Jahren - unter anderem wegen Bildung einer terroristischen Vereinigung und versuchten Mordes.

2017 - Das ungarische Parlament stimmt für die Internierung aller Flüchtlinge im Land, bis ihr Asylverfahren abgeschlossen ist.

2016 - Russlands Tennisstar Maria Scharapowa macht öffentlich, dass sie ein verbotenes Herz-Kreislauf-Mittel genommen hat. Wegen Dopings ist die fünffache Grand-Slam-Siegerin bis April 2017 gesperrt.

2014 - Europas Konservative nominieren in Dublin den Luxemburger Jean-Claude Juncker als Spitzenkandidaten für die Europawahl vom 22. bis 25. Mai.

2013 - Der Gebäckhersteller Bahlsen erhält sein Wahrzeichen vom Landeskriminalamt zurück. Der 20 Kilogramm schwere goldene Keks war im Januar 2013 vom Firmensitz in Hannover gestohlen worden und am 5. Februar wieder aufgetaucht.

2012 - Die norwegische Staatsanwaltschaft erhebt offiziell Anklage wegen Terrorismus und vorsätzlichen Mordes gegen den Massenmörder Anders Behring Breivik, der für den Tod von 77 Menschen verantwortlich gemacht wird.

2010 - Bei der 82. Oscar-Verleihung in Los Angeles holt Kathryn Bigelow als erste Frau den Regie-Oscar mit ihrem Film „Tödliches Kommando - The Hurt Locker“.

2009 - Weltmeisterin Maria Riesch aus Garmisch-Partenkirchen macht den ersten deutschen Gesamtsieg in der Ski-Slalom- Weltcupwertung seit Rosi Mittermaier 1976 vorzeitig perfekt.

2007 - In einer Wahl der Zeitschrift „Classic Rock“ wurde Jimi Hendrix zum „wildest guitar hero of all-time“ gewählt. Dritter wurde der ebenfalls bereits verstorbene Stevie Ray Vaughan, der Zweitplatzierte jedoch lebt noch: Keith Richards.

1996 - Die schweizerischen Pharmakonzerne Ciba-Geigy und Sandoz geben ihre Fusion bekannt. Der „Merger“ zur heutigen Novartis AG stellt den bis dahin größten Zusammenschluss zweier Unternehmen in der Geschichte der pharmazeutischen Industrie dar.

1989 - Der Iran bricht in der Affäre um das Buch „Die Satanischen Verse“ des britisch-indischen Schriftstellers Salman Rushdie die diplomatischen Beziehungen zu Großbritannien ab.

1980 - Der in Madagaskar registrierte Tanker „Tanio“ bricht im Sturm vor der bretonischen Küste auseinander. Ein Teil der Ladung von 26 000 Tonnen Heizöl wird an die Küste geschwemmt.

1971 - Fernsehpremiere der »Lach- und Sachgeschichten« in der ARD. Am 23. Januar 1972 zeigt die ARD die erste Folge der »Sendung mit der Maus« (Regie und Animation: Friedrich Streich). Hier erfahren auch Erwachsene, wie z.B. die Zahnpasta in die Tube kommt oder die Löcher in den Käse. Am 6. Februar 1972 hat der »Maulwurf« aus Prag mit der Geschichte »Maulwurf und Auto« seinen ersten Auftritt (Regie: Zdenek Miler), der kleine blaue Elefant kommt am 23. Februar 1975 dazu.
»…und das war spanisch« (ungarisch, englisch, türkisch…aus dem Titelvorspann)

1965 - Als Reaktion auf einen Staatsbesuch von Walter Ulbricht, dem Staatsratsvorsitzenden der DDR, in Ägypten, wo er am 24. Februar mit allen Ehren als Staatschef empfangen worden ist, stellt die Bundesrepublik Deutschland die Wirtschaftshilfe für Ägypten ein. Am 12. Mai nimmt sie überdies diplomatische Beziehungen zu Israel auf.

1936 - Entgegen den Bestimmungen des Versailler Vertrages und des Locarno-Paktes besetzen deutsche Truppen das entmilitarisierte Rheinland.

1929 - Bei einem Zusammenstoß zwischen Anhängern der NSDAP und der KPD werden in Wöhrden drei Menschen erschlagen. Die Nationalsozialisten schlachten in der Folge die „Blutnacht von Wöhrden“ propagandistisch aus, wodurch die Region Dithmarschen eine Hochburg des Nationalsozialismus wird.

1921 - Die Londoner Konferenz, auf der Reparationsforderungen (226 Milliarden Goldmark) der Siegermächte des 1. Weltkrieges an das Deutsche Reich bekannt gegeben werden, scheitert. Das Deutsche Reich ist nicht bereit, diese utopische Summe zu bezahlen. Am 8. März beginnen die Alliierten mit der Besetzung des Ruhrgebietes. Am 4. Mai treten Kanzler Konstantin Fehrenbach (1852-1926) und das gesamte Kabinett zurück. Am 5. Mai stellen die Alliierten ein neues Ultimatum, die endgültige Reparationsforderung beträgt 132 Milliarden Goldmark, die innerhalb von 66 Jahren zu zahlen sind. Der Zentrumspolitiker Joseph Wirth (1879-1956) bildet am 10. Mai zusammen mit SPD und DDP ein Kabinett der Weimarer Koalition und nimmt das Ultimatum am 11. Mai an. Wirth erhofft sich von der so genannten »Erfüllungspolitik« Sympathien bei den Siegermächten.

1907 - An der Börse in der New Yorker Wall Street bricht der Aktienmarkt zusammen. Es kommt zu einer bis ins nächste Jahr andauernden Wirtschaftskrise.

Geburtstage:
Rachel Weisz – 50, britische Schauspielerin (u. a. „Die Mumie“ 1999, „About a Boy oder: Der Tag der toten Ente“ 2002, „Der ewige Gärtner“ 2005) und Oscar-Preisträgerin,
Bret Easton Ellis – 56, amerikanischer Schriftsteller, der seinen Durchbruch mit dem Roman „Unter Null“ („Less Than Zero“, 1985) und seinen größten Erfolg mit „American Psycho“ (1991) hatte,
Ivan Lendl – 60, tschechoslowakischer, heute US-amerikanischer Tennisspieler, der seine Sportart in den 1980er-Jahren dominierte, acht Grand-Slam-Titel gewann und 270 Wochen auf Platz 1 der Weltrangliste stand,
Bryan Cranston – 64, amerikanischer Schauspieler, der in der Hauptrolle als „Walter White“ in der vielfach ausgezeichneten US-TV-Serie „Breaking Bad“ (2008–2013) international bekannt wurde,
und Rudi Dutschke – 80 (†39), prominenteste Wortführer der westdeutschen Studentenbewegung der 1960er-Jahre

Quellenangaben

Sonntag, 8. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Da geht es so langsam dahin, unser geliebtes Wochenende, immerhin heute morgen nochmal trocken, bevor wir eine neue nasse Woche begrüßen dürfen.
Genießt den Sonntag, solange ihr ihn habt.

Das liegt an:
=> Türkei kündigt weitere Flüchtlingstrecks an: Zwischen Ankara und Athen wird der Ton noch einmal schärfer. Der türkische Innenminister Soylu kündigt stark steigende Flüchtlingszahlen an. Was bislang geschehen ist, sei noch gar nichts. Derweil demonstrieren in Hamburg und Berlin Tausende dafür, die griechische Grenze für Migranten zu öffnen.

=> Union offen für Soli-Aus schon im Sommer: Das Coronavirus steigert das Tempo der Regierung: Damit die Wirtschaft nicht einbricht, gibt die Union ihren Widerstand gegen eine vorzeitige Soli-Abschaffung auf. Für 90 Prozent der Steuerzahler könnte schon im Sommer Schluss mit der Abgabe sein, wenn der Finanzminister dafür keine neuen Schulden macht.

=> SPD-Chef will Kinder aus Lagern herausholen: Die humanitäre Lage in griechischen Flüchtlingslagern ist schlecht und die Situation an der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland spitzt sich weiter zu. Unter den Migranten vor Ort sind auch viele Kinder. SPD-Vorsitzender Walter-Borjans mahnt zu rascher Unterstützung für etwa 1000 Minderjährige.

Spruch des Tages:

Heute ist der Internationale Frauentag

Artikel 3, Absatz 2 GG => „Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.“
Der heutige Tag wird auch Weltfrauentag, Tag der Frau oder Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau genannt. Er entstand in der Zeit um den Ersten Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung und das Wahlrecht für Frauen und kann auf eine lange Tradition zurückblicken.
Die deutsche Sozialistin Clara Zetkin schlug auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopenhagen gegen den Willen ihrer männlichen Parteikollegen die Einführung eines internationalen Frauentages vor, ohne jedoch ein bestimmtes Datum zu favorisieren. Die Idee dazu kam aus den USA. Dort hatten Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas (SPA) 1908 ein Nationales Frauenkomitee gegründet, welches beschloss, einen besonderen nationalen Kampftag für das Frauenstimmrecht zu initiieren. Der erste Frauentag wurde dann am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. Seit 1921 findet der internationale Frauentag am 8. März statt.Passend zur Quotendiskussion am anderen Ort: Es gibt jedoch auch insbesondere politisch aktive Frauen, welche sich inzwischen gegen die Feier des Frauentrags aussprechen. Die luxemburgische EU-Kommissarin Viviane Reding stellte dazu fest: „Solange wir einen Frauentag feiern müssen, bedeutet das, dass wir keine Gleichberechtigung haben. Das Ziel ist die Gleichberechtigung, damit wir solche Tage nicht mehr brauchen.“
Nach ver.di sind die aktuelle Herausforderungen auf diesem Gebiet:
[LIST]
[]100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts ist das deutsche Parlament so männlich wie seit zwanzig Jahren nicht mehr. Nur ein Drittel der Abgeordneten sind Frauen.
[
]Und Rechtspopulismus will mit seinem rückständigen Frauenbild und seinen Familienvorstellungen von gestern Frauen wieder in enge Schranken weisen.
[]Frauendominierte Berufe werden immer noch schlechter bezahlt,
[
]Frauen stehen vor ungelösten Arbeitszeitproblemen,
[]Frauen haben geringere Karrierechancen
[
]und zum Schluss eine kleinere Rente als Männer.
[/LIST]
Eine umfangreiche Seite zum Thema mit dem Kleinen ABC zum Frauenrecht gibt’s hier.

Außerdem ist heute Tag des Korrekturlesens
[I]Wer nicht nur zum eigenen Vergnügen schreibt, sondern für Examen, Leserpublikum oder ähnliches, tut gut daran, jemanden zu haben, der seine Texte gegenliest. Man kann’s auch selbst machen, aber in der Regel sieht ein anderer mit mehr Abstand zum Geschriebenen eher die Fehler. Hier ein paar Tipps für effektives Korrekturlesen:

  1. Vertrauen Sie keinem Rechtschreibprogramm
  2. Gehen Sie unter die Redner: Lesen Sie den Text laut, langsam und mit Betonung
  3. Wählen Sie ein anderes Textformat
  4. Drucken Sie Ihren Text aus
  5. Lesen Sie Ihren Text rückwärts
  6. Lassen Sie Ihren Text ruhen
  7. Konzentrieren Sie sich auf einen Aspekt pro Korrekturdurchgang
  8. Achten Sie auf häufig gemachte Fehler
  9. Nicht vergessen: Überschriften, Untertitel, Meta-Daten, Bilduntertitel und Teaser
  10. Planen Sie genug Zeit für die Korrektur ein
  11. Wenn’s mal wieder länger dauert: Machen Sie eine Pause.
  12. Holen Sie sich Unterstützung: 4 Augen sehen mehr als 2[/I]

Es finden sich noch Hinweise auf den Tag der Ahnenforschung und den Sei Böse Tag, doch weitere Angaben dazu sind entweder widersprüchlich oder gar nicht vorhanden.

Ansonsten am 8. März:
2019 - Die finnische Regierung von Juha Sipilä (Zentrumspartei) tritt wegen gescheiterter Reformen zurück. Nach der Parlamentswahl im April wird der Sozialdemokrat Antti Rinne neuer Regierungschef.

2018 - Der Autor Uwe Tellkamp sorgt in Dresden für massive Kritik mit umstrittenen Äußerungen über Flüchtlinge und angeblich drohende Repressionen gegen Andersdenkende in Deutschland.

2014 - Eine Boeing der Fluggesellschaft Malaysia Airlines von Kuala Lumpur nach Peking mit 239 Menschen an Bord verschwindet kurz nach dem Start. Im Juli 2015 wird ein Wrackteil der Maschine an der Küste der Insel La Réunion im Indischen Ozean gefunden.

2012 - Der zurückgetretene Bundespräsident Christian Wulff wird von der Bundeswehr mit einem Großen Zapfenstreich verabschiedet.

2009 - Bei den Wahlen zur Obersten Volksversammlung Nordkoreas werden nach offiziellen staatlichen Angaben alle 687 Kandidaten mit 100 Prozent der abgegebenen Stimmen gewählt.

2005 - Anleger, können Ansprüche wegen fehlerhafter Börsenberatung nach Ablauf von drei Jahren nicht mehr einklagen, entscheidet der Bundesgerichtshof.

2005 - Stefan Raab erhält den Adolf Grimme Preis 2005 in der Kategorie „Spezial“. Die Jury verleiht dem ProSieben-Entertainer die Auszeichnung für die Entdeckung und Förderung von Musiktalenten durch „SSDSGPS - Ein Lied für Istanbul“ im Rahmen seiner Show „TV total“.

2004 - Fast zwei Jahrzehnte nach der Entführung des italienischen Kreuzfahrtschiffes „Achille Lauro“ stirbt der mutmaßliche Drahtzieher Mohammed Abu Abbas in US-Gefangenschaft im Irak.

2000 - Lothar Matthäus wechselt zu den New York MetroStars und beendet damit die Ära Matthäus beim FC Bayern München.

1994 - Im Vatikan wird Michelangelos Wandgemälde „Das Jüngste Gericht“ nach dreijährigen Restaurierungsarbeiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

1983 - Der IBM Personal Computer XT wird vorgestellt.

1983 - In einer Rede an die National Association of Evangelicals in Orlando, Florida, bezeichnet US-Präsident Ronald Reagan die Sowjetunion als das „Reich des Bösen“.

1979 - In Teheran demonstrieren ca. 15.000 Frauen gegen Vorschriften der Revolutionsregierung, die eine Einschränkung ihrer Bürgerlichen Rechte beinhalten, unter anderem wird ihnen das Tragen von Schleiern vorgeschrieben.

1971 - Der Boxer Joe Frazier verteidigt seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht im „Kampf des Jahrhunderts“ zweier ungeschlagener Weltmeister gegen Muhammad Ali im Madison Square Garden, New York City, durch einen Sieg nach Punkten.

1968 - Bill Graham eröffnet in New York City das Musiktheater Fillmore East, in dem in den folgenden Jahren die Elite der Rock-Szene auftreten wird.

1965 - Mit der Landung der ersten US-amerikanischen Kampftruppen, des United States Marine Corps, in Ðà N?ng in Vietnam auf Drängen des Oberkommandierenden William Westmoreland treten die USA in den Vietnamkrieg ein.

1951 - Mit dem Gesetz über die Einrichtung eines Bundeskriminalpolizeiamtes wird in der Bundesrepublik Deutschland das Bundeskriminalamt ins Leben gerufen. Es hat die Aufgabe, die nationale Verbrechensbekämpfung zu koordinieren und Ermittlungen in schwerwiegenden Kriminalitätsfeldern mit Auslandsbezug durchzuführen, weiters den Schutz der Verfassungsorgane des Bundes.

1944 - Durch den Führer-Befehl Nr. 11 erklärt Adolf Hitler 29 Städte entlang der Ostfront zu „Festen Plätzen“, die im Zweiten Weltkrieg besonders hartnäckig verteidigt werden sollen, auch wenn das ihre Einschließung bedeuten sollte.

1929 - Der Hörfunksender Berlin-Witzleben strahlt versuchsweise die ersten Fernsehbilder Deutschlands aus.

1921 - Duisburg und Düsseldorf werden als Strafmaßnahme für deutsche Reparationsverzögerungen von alliierten Truppen besetzt.

1914 - Die sozialdemokratische Frauenbewegung mobilisiert in sämtlichen europäischen Hauptstädten Arbeiterinnen, Mütter und ledige Frauen zu Demonstrationen. Am „Internationalen Frauentag“, der auf eine Initiative der Deutschen Clara Zetkin (1857-1933) zurückgeht, fordern sie das Wahlrecht für die Angehörigen des weiblichen Geschlechts.

Geburtstage:
Timo Boll – 39, deutscher Tischtennisspieler, der in seiner Sportart zur internationalen Weltspitze zählt (u. a. seit Januar 2011 wieder Platz 1 der ITTF-Weltrangliste),
Peggy March – 72, überwiegend in den 1960er-Jahren erfolgreiche US-amerikanische Pop- und Schlagersängerin, die ihren internationalen Durchbruch mit „I Will Follow Him“ (1963) und in Deutschland mit „Mit 17 hat man noch Träume“ (1965) einen ihrer größten Hits hatte.

Quellenangaben

Montag, 9. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Wochenstart - kommt gut rein in die neue Woche!

Das Neueste:
=> Erstmals Auslieferung nach Polen abgelehnt: Polens umstrittene Justizreform wirkt sich erstmals auch auf Beschlüsse deutscher Gerichte aus: Das Karlsruher Oberlandesgericht will einen polnischen Tatverdächtigen nicht ausliefern. Wegen „durchgreifender Zweifel an der künftigen Unabhängigkeit der polnischen Justiz“.

=> Feministische Proteste enden im Tränengas: Trotz Coronavirus gehen in vielen Ländern Menschen auf die Straße, um für Gleichberechtigung zu demonstrieren. In Paris und Istanbul aber bleiben die Proteste nicht friedlich: Es kommt zu Auseinandersetzungen mit der Polizei. Zumindest in Frankreich hat das eine ernsthafte Debatte zur Folge.

=> Erdogan schlägt Athen Grenzöffnung vor: Nach Drohungen, Gewalt und Vorwürfen macht der türkische Präsident Erdogan den Griechen nun ein neues Angebot: Sie sollten es der Türkei nachmachen und Flüchtlinge in die anderen EU-Länder einfach durchwinken. Seine Gespräche in Brüssel am Montag wird das nicht einfacher machen.

Spruch des Tages:

Auf dem Gedenktag-Sektor sieht’s heute trüb aus wie an einem Novembermorgen - eigentlich nur ein erwähnenswertes Ereignis:
Heute ist Barbies Geburtstag
Am 9. März 1959 wurde die erste Barbie auf der American Toy Fair in New York präsentiert
Die Barbie-Puppe gilt als eine der bekanntesten und meistverkauften Puppen der Welt und gehört damit zu den Spielzeugklassikern. Barbie ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma Mattel und bezeichnet die Produktionsreihe von Modepuppen im Maßstab 1:6. Auch die Puppe Ken, das männliche Gegenstück, ist daher eine Barbie-Puppe.
In Deutschland hat die Marke Barbie einen Bekanntheitsgrad von 100%. Durchschnittlich besitzt jedes Mädchen 7 Barbie-Puppen. Statistisch gesehen werden drei Barbie-Puppen pro Sekunde verkauft.

Außerdem wäre da noch das Esther-Fasten für die Juden und der Tag der Frikadelle - bei diesen Fresstagen forsche ich gar nicht mehr nach! Kommen eh zu 98 % aus den USA und lassen sich kaum durch irgendwelche historischen Gegebenheiten erklären.

Ansonsten am 9. März:
2018 - In Südkorea beginnen die 12. Paralympischen Winterspiele. Die deutschen Sportler mit Behinderungen holen bis zum 18. März 19 Medaillen, darunter sieben Mal Gold. Erfolgreichste Nation sind die USA mit 36 Medaillen.

2017 - Die Bundesregierung und die großen Energiekonzerne einigen sich auf einen Pakt zur Entsorgung atomarer Altlasten. Der Staat nimmt den Betreibern die Verantwortung dafür ab. Im Gegenzug zahlen sie 23,55 Milliarden Euro.

2016 - Nach Slowenien, Kroatien und Serbien schließt auch Mazedonien seine Grenze für Flüchtlinge. Damit ist die Balkanroute faktisch dicht, über die 2015 mehr als eine Million Menschen nach Deutschland und Österreich gekommen waren.

2015 - Das Schweizer Flugzeug „Solar Impulse 2“ startet im Golfemirat Abu Dhabi zur ersten Etappe einer Erdumrundung. Im Juli 2016 kehrt der Flieger zu seinem Ausgangspunkt zurück.

2012 - Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe entscheidet, dass Hotelbetreiber Gäste wegen deren politischer Überzeugung ablehnen dürfen.

2009 - Die französische Nationalversammlung beschließt das Jugendliche bis zur Volljährigkeit ganz auf Bier, Wein und Zigaretten verzichten müssen. Der Verkauf von Alkohol und Tabakwaren an unter 18-Jährige soll komplett verboten werden.

2006 - Texas Lightning gewinnt Eurovision-Vorentscheid. Die Gruppe um TV-Komiker Olli Dittrich setzt sich mit ihrem Song „No No Never“ gegen die Favoriten Vicky Leandros und Thomas Anders durch.

2005 - Deutschlandpremiere von Brokeback Mountain. „Die Leute machen sich doch Gedanken über die Liebe“, sagt Regisseur Ang Lee. "Und wenn sie im Kino diesen Film sehen, dann ändern sie vielleicht ihre Meinung. Wir haben Cowboys und schwule Liebe zusammen gebracht, und dann einfach mal geschaut, was passiert.“ Es passiert eine ganze Menge. „Brokeback Mountain“ verändert nicht nur das Mainstreamkino nachhaltig, sondern bereitet auch den Weg für ein Umdenken innerhalb der amerikanischen Gesellschaft. Zehn Jahre nach dem Filmstart wird die gleichgeschlechtliche Ehe vom Obersten Gerichtshof der USA legalisiert.

2004 - Im Kampf gegen Produktpiraterie und Fälschungen verabschiedet das Europäische Parlament eine Richtlinie zum Schutz des geistigen Eigentums.

2001 - In Stuttgart wird Claudia Roth anstelle von Renate Künast, der das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft übertragen worden ist, zur Bundesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen an der Seite von Fritz Kuhn gewählt.

1994 - Das Bundesverfassungsgericht verkündet das sog. „Cannabisurteil“, nach dem eine geringe Menge an Cannabis grundsätzlich straffrei ist.

1987 - Die irische Rockband U2 veröffentlichen ihr fünftes Studioalbum The Joshua Tree, produziert von Brian Eno und Daniel Lanois. 1988 erhält das Album den Grammy für das beste Album des Jahres.

1969 - Im ZDF ist die erste Peter Alexander Show zu sehen.

1964 - In Dearborn im US-Bundesstaat Michigan verlassen die ersten Ford Mustangs die Auto-Montagebänder.

1959 - Die «Barbie»-Puppe wird auf einer Spielwarenmesse in New York erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

1954 - CBS strahlt in der Nachrichtensendung See It Now von Edward R. Murrow und Fred W. Friendly den 30-minütigen Bericht Ein Report über Senator McCarthy aus, die entscheidend zum Niedergang der McCarthy-Ära beiträgt.

1930 - In Leipzig findet die Uraufführung der Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny von Kurt Weill und Bertolt Brecht statt. Im Zuschauerraum kommt es zu von Mitgliedern der NSDAP geförderten tumultartigen Szenen und das Stück kann nur unter Schwierigkeiten zu Ende gespielt werden.

1848 - Der Bundestag des Deutschen Bundes in Frankfurt am Main beschließt während der Märzrevolution als Organ der Fürstenvertreter die Farben Schwarz-Rot-Gold als Bundesfarben. Somit haben diese Farben erstmalig den Status als nationales Symbol.

1831 - Die französische Fremdenlegion wird von König Louis Philippe gegründet.

Geburtstage:
Juliette Binoche – 56, französische Schauspielerin (u. a. „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins” 1987, „Der englische Patient” 1996, „Chocolat” 2000) und Oscar-Preisträgerin,
Giovanni di Lorenzo – 61, deutsch-italienischer Journalist und u. a. Chefredakteur der Wochenzeitung „DIE ZEIT” sowie Talkshow-Moderator,
Katja Ebstein – 75, deutsche Sängerin (u. a. „Diese Welt“ 1971, „Es war einmal ein Jäger“ 1974, „Theater“ 1980), die ihren Durchbruch mit dem Eurovisons-Song „Wunder gibt es immer wieder“ (1970) hatte,
Peter Scholl-Latour – 96 (†90), deutsch-französischer Journalist, der als Korrespondent aus zahlreichen Krisenregionen der Welt berichtete, und Publizist zahlreicher Bestseller-Sachbücher.

Quellenangaben

1 Like

Dienstag, 10. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Regen vom Aufstehen bis zum Schlafengehen - das bringt uns der Dienstag, garniert mit Corona und Flüchtlingselend; kann man so einen Tag ohne Alkohol ertragen?
Wird schon gehen …

und dies:
=> Rüstungsexporte in Türkei boomten 2019: Für die Bundesregierung bleibt der Export von Rüstungsgütern ein einträgliches Geschäft. Allein in die Türkei haben sich die Ausfuhren von deutschem Kriegsgerät im vergangenen Jahr fast verdreifacht. Aus der Opposition kommt scharfe Kritik - insbesondere mit Verweis auf die türkische Syrien-Politik.

=> USA beginnen Truppenabzug aus Afghanistan: Ende Februar unterzeichnen die USA nach langen Verhandlungen mit den Taliban ein Abkommen über Wege zum Frieden in Afghanistan. Nun beginnen die USA damit, ihren Part der Vereinbarung zu erfüllen: Sie ziehen einen Teil ihrer Truppen aus dem kriegsgebeutelten Land ab.

=> Bund investiert Millionensumme in Kinos: Eine App um Kinotickets zu buchen oder ein neuer Projektor für bessere Bildqualität - um solche Dinge zu ermöglichen, will der Bund 17 Millionen Euro in den Erhalt von Filmspielhäusern stecken. Aus der Branche kommt nicht nur Lob. Denn nicht alle Häuser werden von den Fördermitteln profitieren.

Spruch des Tages:

Heute ist Internationaler Tibet-Gedenktag
Der 10. März ist der Gedenktag an den tibetischen Volksaufstand. Er brach am 10. März 1959 in Lhasa, der Hauptstadt von Tibet, aus. Er richtete sich gegen die kommunistische Regierung der Volksrepublik China. Zwar bestand eine tibetische Regierung bis 1959, dennoch befand sich Tibet seit der Invasion 1950 unter chinesischer Herrschaft. Der Jahrestag des Aufstands wird von vielen Tibet-Unabhängigkeitsgruppen als „Tag des Tibetaufstands“ begangen.
Es wird nach Wikipedia geschätzt, dass es auf tibetischer Seite während des Aufstandes etwa 86.000 Tote gab. Der Palast wurde etwa 800 Mal getroffen. Viele Tibeter starben in den Trümmern des Palastes. Das chinesische Militär entwaffnete die restlichen Mitglieder der Leibwache des 14. Dalai Lamas und richtete diese öffentlich hin. Zusätzlich fanden noch Hinrichtungen anderer Tibeter statt, die Waffen versteckt hatten. Unzählige Mönche wurden hingerichtet oder festgenommen, deren Klöster und Tempel wurden geplündert oder zerstört. Tibeter und ihre Unterstützer organisieren an diesem Tag jedes Jahr weltweit Solidaritätsaktionen unter dem Motto „Flagge hissen für Tibet“ . Die tibetische Flagge ist das äußere Symbol der Tibeter auf Selbstbestimmung und aufgrund ihrer Symbolik in Tibet selbst strengstens verboten.

Außerdem ist heute Sei stolz auf deinen Zweitnamen Tag (wobei die Angaben zum Datum variieren)
Der kommt natürlich aus den USA und heißt dort „Middle Name Pride Day“, kurz auch „MNPD“. Der Ami kürzt ja in der Regel seinen zweiten Vornamen ab (John F. Kennedy oder George W. Bush zum Beispiel). In Deutschland wird er sogar oft genug verheimlicht und erst auf Nachfrage eher unfreiwillig preisgegeben. Das kann man zum Teil auch verstehen, gerade bei so einigen Promi-Kindern: Henry Günther Ademola Dashtu Samuel (Sohn von Heidi Klum und Seal) oder Lili Camille (Tochter von Til Schweiger) sind möglicherweise nicht so erbaut über die Kreativität ihrer Eltern…

Super Mario Tag – ein Feiertag zu Ehren des Nintendo-Charakters
Ähnlich dem Pi-Tag (14. März) spielt der 10. März auf die amerikanische Datumsschreibweise an, welches diesen Tag in verkürzter Schreibweise u.a. als MAR, 10 (alternativ: MAR.10 oder MAR/10) führt.
Beim digitalen Klempner Mario handelt es sich um eine etwas zu klein gewachsenen und leicht übergewichtig erscheinende männliche Figur, deren dauerhafte Kleidung aus einer blauen Latzhose, einem rotem Hemd und einer im gleichen Rotton gehaltener Schirmmütze (die bei näherem Hinsehen ein M-Symbol ziert) besteht. Marios italo-amerikanische Herkunft wird dabei nicht nur durch seinen Namen, sondern zum einen durch einen üppigen Schnauzbart, eine dicke Knollnase sowie typische Aussprüche wie „Mamma mia“ oder „It’s-a-me, Mario“ unterstrichen. Eingeführt wurde die Figur 1981 im Rahmen des äußerst erfolgreichen Arcade-Spiels Donkey Kong. Zwar hieß er hier zunächst noch Jumpman, trug leicht andere Farben und ging laut Auskunft seines Erfinders Shigeru Miyamoto bzw. der Hintergrundstory des Spiels dem Beruf eines Zimmermanns nach, die wesentlichen äußerlichen Merkmale waren im Kern jedoch schon vorhanden.
Mit insgesamt über 295 Millionen verkauften Spieleeinheiten gilt das Super Mario Franchise als eine der erfolgreichsten Videospielreihen weltweit und die Figur des Klempners Mario erfreut sich unter Gamern nach wie vor großer Beliebtheit. Nicht umsonst wurde er 2005 als einer der ersten Videospielcharaktere überhaupt mit einem eigenen Stern auf dem sogenannten Walk of Game in San Francisco geehrt.

Ansonsten am 10. März:
2018 - Der seinerzeit designierte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) löst mit seinen Äußerungen, Hartz IV bedeute nicht Armut, eine heftige Debatte aus.

2016 - Die Europäische Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins auf das Rekordtief null Prozent, um die geringe Inflationsrate zu steigern. Banken müssen höhere Strafzinsen für bei der EZB geparktes Geld zahlen, um die Kreditvergabe anzukurbeln.

2015 - Die EU-Finanzminister billigen die Einrichtung eines Fonds zur Förderung von Investitionen bis 2017 in Europa (Juncker-Plan für Wachstum).

2014 - Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe kündigt am Vorabend des dritten Jahrestage nach dem Atomunfall in Fukushima an wieder Kernkraftwerke ans Netz zu bringen.

2013 - Eine Mehrheit von 99,8 Prozent der Bewohner der Falklandinseln spricht sich für den Erhalt des Status quo als britisches Überseegebiet aus. Von 1517 Wählern stimmen in einem Referendum nur drei mit „Nein“.

2009 - Tierversuche für die Entwicklung von Kosmetika sowie einzelnen Inhaltsstoffen sind ab dem 11. März 2009 EU-weit verboten.

2008 - Madonna und Leonard Cohen sind neben John Mellencamp, The Dave Clark Five und The Ventures in die „Rock And Roll Hall Of Fame“ aufgenommen worden. Justin Timberlake kniete aus Ehrfurcht bei der Verleihung vor Madonna nieder.

2005 - Erstmals stuft der Bundesgerichtshof eine rechtsextremistische Musikgruppe als kriminelle Vereinigung ein. Der 3. Strafsenat bestätigt eine Haftstrafe gegen den Sänger der Band Landser.

2000 - Der Aktienindex für den Neuen Markt NEMAX 50 und der NASDAQ-Aktienindex erreichen mit 9666 bzw. 5048,62 Punkten ihr Allzeithoch, bevor die als Dotcom-Blase bekannte Spekulationsblase platzt und es zu einem der größten Kursverfälle des 20. Jahrhunderts kommt.

2000 - Berlin feiert die Aufnahme der Museumsinsel als „Berlinische Akropolis“ in die UNESCO-Welterbeliste.

1998 - Dem Trainer des Fußballvereins FC Bayern München, Giovanni Trapattoni (*1939), von Nationalspielern wegen seiner Taktik öffentlich kritisiert, platzt auf einer Pressekonferenz der Kragen. Die Zitate des Italieners »Spieler ware schwach wie eine Flasche leer« und »Ich habe fertig« gehen in den deutschen Sprachgebrauch ein.

1994 - Der Bundestag verabschiedet fast drei Jahre nach seinem Berlin-Votum das Gesetz über den Umzug von Parlament und Regierung von Bonn nach Berlin.

1990 - Verkehrsflugzeuge deutscher Fluggesellschaften können erstmals die innerdeutsche Grenze überfliegen.

1985 - Bei den Wahlen zum Abgeordnetenhaus von Berlin (Berlin-West) wird die Koalition von CDU und FDP unter dem Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen (CDU) bestätigt. Die SPD erzielt ihr schlechtestes Wahlergebnis seit Kriegsende.

1969 - In Memphis (Tennessee) wird James Earl Ray, der Mörder des Bürgerrechtlers Martin Luther King, zu 99 Jahren Zuchthaus verurteilt.

1959 - In Tibet kommt es zu einem Volksaufstand gegen die Chinesen. Nach dem Scheitern der Erhebung flieht der Dalai Lama am 17. März ins benachbarte Indien.

1952 - Die Sowjetunion unterbreitet den Westmächten mit der so genannten »Stalinnote« einen Vorschlag zur Wiedervereinigung Deutschlands. Bedingungen sind u.a.: der Abzug der Besatzungstruppen; die Gewährleistung von demokratischen Rechten und Grundfreiheiten; freie Betätigung für Parteien und Organisationen; gleiche politische Rechte für ehemalige Angehörige der Wehrmacht und frühere Nationalsozialisten (Ausnahme: gerichtlich Verurteilte). Wichtigster Punkt wäre die Verpflichtung des geeinten Deutschlands zur Neutralität, was einen Beitritt zur EVG oder NATO ausschließen würde. Bundeskanzler Adenauer lehnt den Vorschlag ab, da er die Gefahr einer russischen Besetzung für gegeben sieht. Die militärische Einbindung Deutschlands in den Westen wird von den Westmächten und der Bundesregierung als unabdingbar angesehen.

1947 - Die Außenminister der vier Siegermächte tagen vom 10. März - 24. April in Moskau und beraten über Friedensverträge mit Deutschland und Österreich. Die Konferenz scheitert aufgrund der Differenzen über die künftige Besatzungspolitik. Man beschließt die Auflösung des Staates Preußen und die Entlassung aller Kriegsgefangenen bis zum 31. Dezember 1948 - diese Zusage wird von der Sowjetunion jedoch nicht eingehalten.

1876 - Alexander Graham Bell und sein Assistent Thomas Watson führen ein erstes Telefongespräch: „Mr. Watson, kommen Sie her, ich möchte Sie sehen.

1814 - Der Optiker Joseph Fraunhofer entdeckt mit einem Fernrohr rund 500 schwarze Linien im regenbogenfarbenen Sonnenspektrum. Er legt damit den Grundstein für die Spektralanalyse in der Astronomie.

Geburtstage:
Timbaland – 48, amerikanischer R&B- und Hip-Hop-Musikproduzent, Komponist und Rapper (u. a. „Timbaland Presents: Shock Value“ 2007),
Toni Polster – 56, ehemaliger in den 1980er- und 1990er-Jahren erfolgreicher und populärer österreichischer Fußballspieler, der u. a. viele Jahre beim 1. FC Köln spielte,
Sharon Stone – 62, amerikanische Filmschauspielerin (u. a. „Basic Instinct“ 1992),
Marianne Rosenberg – 65, deutsche Schlagersängerin (u. a. „Fremder Mann“ 1971, „Er gehört zu mir“ 1975),
Chuck Norris – 80, amerikanischer Action-Schauspieler und Karate-Weltmeister (u. a. TV-Serie „Walker, Texas Ranger“ 1993–2001, „Die Todeskralle schlägt wieder zu“ 1972),
Sepp Blatter – 84, einflussreicher Schweizer Fußballfunktionär, der von 1998 bis zum Juni 2015 dem Weltfußballverband FIFA (1904) als Präsident vorstand.

Quellenangaben

1 Like

Mittwoch, 11. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Immer noch Regen, immer noch Arbeitswoche, immer noch Corona - das Elend nimmt kein Ende.
Angenehme Wochenteilung!

… und die Morgenzeitung:
=> Biden triumphiert in Michigan und Idaho: Seit dem „Super Tuesday“ hat der ehemalige US-Vizepräsident Biden bei den Vorwahlen der Demokraten die Favoritenrolle inne. Mit dem Sieg im wichtigen Bundesstaat Michigan untermauert er diese nun. Auch in Idaho distanziert er seinen Rivalen Sanders.

=> Die Corona-Krise wird ein Hauptthema bei der anstehenden Kultusministerkonferenz sein. In Nordrhein-Westfalen gibt es bereits einen Notfallplan, der in dieser Woche an den Schulen in NRW verteilt werden soll. Dieser sieht demnach vor, dass Schüler, die wegen der Quarantäne-Regelungen die Abiturprüfung nicht schreiben können, die Klausuren an einem zentralen Nachschreibetermin nachholen. Außerdem sollen Lehrer Unterrichtsmaterial etwa digital oder per Post bereitstellen, um ein faires Prüfungsverfahren sicherzustellen.

=> Afghanistan lässt 1500 Taliban frei: Ende Februar schließen die USA und die Taliban ein Abkommen. Demnach sollen alle ausländischen Truppen aus Afghanistan abziehen. Zudem sollen Tausende Häftlinge freigelassen werden. Nun leitet die Regierung in Kabul eine Amnestie ein.

Heute ist Verehre-Dein-Werkzeug-Tag

Und wieder einer jener bescheuerten denkwürdigen Tage, ohne die es gar nicht geht. Der Tag bietet zum einen handwerklich begabten Menschen, zum anderen aber auch jenen, die sich einfach nur dafür interessieren, Gelegenheit ihr Werkzeug mal so richtig zu feiern. Das geht mit Benutzen oder Kaufen.
Dabei Kann man z.B. einen Franzosen oder den Nippelspanner in die Hand nehmen, und das ist kein Schweinkram, sondern es handelt sich um „klassisches“ Werkzeug. Der Franzose ist ein verstellbarer Schraubenschlüssel und der Nippelspanner ist ein Werkzeug, um die Speichennippel oder Vierkant-Hülsenmuttern, von Fahrrad- oder Motorrad-Reifen zu spannen oder zu lösen.
Was kann man denn da tun, um in ausreichendem Maße, gebührend und ergriffen dem Werkzeug zu huldigen? Nun man könnte seinen Werkzeugkasten mal neu organisieren und aufräumen. Man könnte sein Werkzeug reinigen oder mit ihm mal etwas tun, was man sonst nicht tut. Also schneidet doch Euer Steak heute Abend mal mit dem Teppichmesser. Jeder wird genügend Phantasie haben, sich irgend etwas einfallen zu lassen.

Dann ist heute Europäischer Gedenktag für die Opfer des Terrorismus
Jedes Jahr am 11. März wird in Europa der Opfer des Terrorismus gedacht. Dieser Europäische Gedenktag wurde nach den Bombenanschlägen in Madrid von 2004 eingeführt, bei denen 191 Menschen ums Leben kamen und etwa 2 000 Menschen verletzt wurden. Aber Europa beschränkt sich nicht darauf, der Opfer zu gedenken. Mit den europäischen Rechtsvorschriften zur Bekämpfung des Terrorismus aus dem Jahr 2002 wurden eine gemeinsame Einordnung terroristischer Straftaten sowie EU-weite Mindeststrafen für die Täter eingeführt und die Schutzbedürftigkeit von Opfern des Terrorismus sowie die Art der Unterstützung, die sie und ihre Angehörigen benötigen, anerkannt.
Angesichts der jüngeren Anschlagswelle, von der zwischen 2015 und 2018 neun EU-Mitgliedstaaten betroffen waren, hat die Europäische Union ihr Instrumentarium zum Schutz der Bürger und zur Unterstützung der Opfer gestärkt. Mit den Rechtsvorschriften von 2017 wurde neben strengeren Vorschriften und Strafen im Zusammenhang mit terroristischen Aktivitäten auch eine bessere Unterstützung der Opfer eingeführt. Als Ergänzung zu früheren Rechtsvorschriften über die Rechte von Opfern von Straftaten gehen sie auf die Bedürfnisse der Opfer – etwa ärztliche und psychologische Betreuung oder rechtliche Beratung – ein und legen Notfallmechanismen zur Unterstützung der Opfer nach einem Anschlag fest. Zudem sollen sie sicherstellen, dass Opfer aus einem anderen EU-Mitgliedstaat auch nach der Rückkehr in ihr Heimatland dieselben Unterstützungs- und Schadenersatzleistungen erhalten wie die Opfer, die in dem Land leben, in dem der Anschlag verübt wurde. Mit dem Ziel einer effizienteren Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedstaaten sollte 2019 ein Koordinierungszentrum für Opfer des Terrorismus eröffnet werden. Ist ein EU-Mitgliedstaat von einem Terroranschlag betroffen, kann er zudem gemäß der Solidaritätsklausel um Hilfe ersuchen und die Regelung für die Reaktion auf Krisen, die auch die politische Koordinierung umfasst, in Anspruch nehmen.

In Teilen der USA ist heute Johnny Appleseed Day,
der Todestag des ökologischen Pioniers, der zu einer bekannten Figur der US-amerikanischen Folklore wurde
und in Litauen ist Tag der Wiedererlangung der Unabhängigkeit.

Spruch des Tages:

Ansonsten am 11. März:
2018 - Der chinesische Volkskongress beschließt eine Verfassungsänderung, wonach Präsident Xi Jinping unbegrenzt im Amt bleiben kann.

2017 - Die Bundesregierung und die großen Energiekonzerne einigen sich auf einen Pakt zur Entsorgung atomarer Altlasten. Der Staat nimmt den Betreibern die Verantwortung dafür ab. Im Gegenzug zahlen sie 23,55 Milliarden Euro.

2015 - Der italienische Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi wird im „Ruby“-Prozess um „Bunga-Bunga-Partys“ und Sex mit minderjährigen Prostituierten endgültig freigesprochen.

2013 - Die konservative Regierungsmehrheit in Ungarn beschließt im Parlament umstrittene Verfassungsänderungen. Diese schränkt unter anderem die Befugnisse des Verfassungsgerichts ein.

2012 - Markus Lanz wird als Nachfolger von Thomas Gottschalk neuer Moderator der ZDF-Show «Wetten, dass…?», teilt das ZDF mit.

2011 - Das schwerste Erdbeben (Stärke 9,0) in der Geschichte Japans erschüttert den Nord-Osten des Inselstaates. Das Tõhoku-Erdbeben löst weitere Katastrophen aus. Ein bis zu 10 Meter hoher Tsunami verwüstet einen bis zu 10 km breiten Küstenstreifen über hunderte Kilometer Länge, ganze Städte werden von gewaltigen Schlamm-Massen begraben. Es kommt zu Unfällen in mehreren Kernkraftwerken. Besonders schwer betroffen ist das älteste Kernkraftwerk Japans, Fukushima-Daiichi (250 km nördlich von Tokio), wo alles außer Kontrolle gerät. Bereits nach dem Erdbeben kommt es zu drei Kernschmelzen. Weite Landesteile und das Meer werden verseucht (radioaktive Kontamination). Am 12. April stuft die japanische Regierung das Atomunglück in Fukushima auf der Internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse (INES) auf die größtmögliche Gefahren-Stufe 7 ein, die bisher nur für den GAU in Tschernobyl galt.

2009 - Amoklauf von Winnenden: der 17-jährige Tim K. erschießt mit einer Pistole (aus der Waffensammlung des Vaters) in der Albertville-Realschule in Winnenden (Baden-Württemberg) einen Schüler, acht Schülerinnen und drei Lehrerinnen. Während der mehrstündigen Flucht vor der Polizei erschießt er einen Mitarbeiter der benachbarten Psychiatrie und zwingt dann einen Autofahrer, ihn mitzunehmen. Nach einer Irrfahrt durch den Großraum Stuttgart kann der Fahrer entkommen. Tim K. flüchtet zu Fuß weiter, tötet in einem Autohaus in Wendlingen am Neckar einen Verkäufer und einen Kunden. Bei dem Schusswechsel mit der Polizei werden zwei Polizeibeamte schwer verletzt. Schließlich tötet Tim K. sich selbst. Die Tragödie wird zu einem medialen Großereignis, bei dem sämtliche Grenzen überschritten werden.

2006 - Disneys Filmmusik zu „High School Musical“ klettert auf Platz 1 der Charts in den USA, Australien, Neuseeland, Brasilien, Argentinien und Mexiko. Das Album bricht mit über 7 Millionen verkauften Exemplaren weltweit alle Rekorde.

2006 - Der als Kriegsverbrecher angeklagte ehemalige Präsident Serbiens (1989-1997) und der Bundesrepublik Jugoslawien (1997-2000), Slobodan Milosevic (1941-2006), stirbt im Gefängnis des UN-Kriegsverbrechertribunals im Haager Stadtteil Scheveningen an einem Herzinfarkt. Milosevic galt als Schlüsselfigur der Jugoslawienkriege in den 1990er Jahren.

2004 - In Madrid explodieren im morgendlichen Berufsverkehr fast gleichzeitig zehn Bomben in mehreren Bahnhöfen und Nahverkehrszügen, wobei etwa 200 Menschen getötet werden. Die konservative Regierung unter Ministerpräsident Jose Maria Aznar schreibt zunächst die Verantwortung der baskischen Untergrundorganisation ETA zu, später bekennt sich die Terrorgruppe Al-Kaida zu dem Attentat.

2003 - Die ersten Richter und Richterinnen des neu geschaffenen Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) in Den Haag werden feierlich vereidigt.

1999 - Bundesfinanzminister Oskar Lafontaine tritt von seinem Ministeramt und als SPD-Vorsitzender zurück. Lafontaine begründet seinen Rücktritt mit «schlechtem Mannschaftsspiel» in der Regierung unter Bundeskanzler Schröder.

1997 - Queen Elizabeth II. schlägt Paul McCartney zum Ritter

1991 - Durch ihren Sieg im Finale von Key Biscayne wird Monica Seles neue Nummer 1 der Tennis-Weltrangliste der Damen und löst damit Steffi Graf ab, die diese Position seit dem 17. August 1987 186 Wochen und insgesamt bislang unerreichte 377 Wochen lang innegehabt hat.

1985 - Das Zentralkomitee der KPdSU in Moskau wählt Michail Gorbatschow (54) zum Generalsekretär. »Perestroika«, die wirtschaftliche und soziale Umgestaltung und »Glasnost«, die offene Informationspolitik, sorgen für einen radikalen Wandel in der Sowjetunion. Kritik an Politik und Gesellschaft sind erlaubt, die Medien erhalten größere Freiheiten. Eine Reihe politischer Gefangener wird unter Gorbatschow entlassen. Als Staatsoberhaupt kann er Andrey Gromyko (1909-1989), als Ministerpräsidenten Nikolai Ryschkow, und als Außenminister den Georgier Eduard Schewardnadse (*1928) durchsetzen. Nach dem Rücktritt Gromykos 1988 übernimmt Gorbatschow auch dessen Amt als Staatsoberhaupt der UdSSR. Nach Auflösung der UdSSR Ende 1994 tritt Gorbatschow am 25. Dezember 1991 als Staatspräsident zurück.

1976 - In Deutschland beginnt die ARD mit dem Ausstrahlen der Krimiserie Detektiv Rockford – Anruf genügt, in der James Garner die Titelrolle spielt.

1968 - Gemäß einem Bundestagsbeschluss vom Juni 1967 gibt Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger (CDU) vor dem Bonner Parlament den ersten «Bericht zur Lage der Nation im geteilten Deutschland» ab.

1960 - Die Raumsonde Pioneer 5 wird von Cape Canaveral ins All geschossen.

1938 - Der österreichische Bundeskanzler Kurt Schuschnigg tritt nach einem Ultimatum von Adolf Hitler mit den Worten, „dass er der Gewalt weiche“, zurück. Der Nationalsozialist Arthur Seyß-Inquart bildet eine neue Regierung. Am gleichen Tag erteilt Hitler die Militärische Weisung für den Einmarsch in Österreich zum Anschluss Österreichs.

1918 - Die Sowjetregierung zieht von Petrograd (heute St. Petersburg) nach Moskau um.

1874 - Der Hamburger Tierhändler Carl Hagenbeck präsentiert in Hamburg seine erste «Völkerausstellung», eine in Felle gekleidete Familie aus Lappland.

Geburtstage:
Matthias Schweighöfer – 39, deutscher Schauspieler (u. a. „Herz im Kopf“ 2001, „Soloalbum“ 2003, „Keinohrhasen“ 2007) und Regisseur (u. a. „What a Man“ 2011, „Schlussmacher“ 2013),
Nina Hagen – 65, deutsche Sängerin und Schauspielerin, die gelegentlich als „Godmother des Punk“ bezeichnet wird,
David Newman – 66, amerikanischer Komponist insbesondere von Filmmusik (u. a. „Der Rosenkrieg“ 1990, „Matilda“ 1996, „Anastasia“ 1997, „Ice Age“ 2002),
Bobby McFerrin – 70, amerikanischer Musiker und Vokalkünstler, der vor allem durch seinen Hit „Don’t Worry, Be Happy“ (1988) international bekannt ist,
Janosch – 89, einer der bekanntesten deutschen Kinderbuchautoren (u. a. „Oh, wie schön ist Panama“), Schriftsteller und Illustrator,
Joachim Fuchsberger – 93 (†87), deutscher Schauspieler und Entertainer (u. a. „Richard Gordon“ in Edgar-Wallace-Filmen wie „Der Frosch mit der Maske“ 1959, „Das fliegende Klassenzimmer“ 1973).

Quellenangaben

Donnerwstag, 12. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Fast ist die Woche geschafft. Ein vorletztes Mal bäumt sie sich auf und zwingt uns für etwa 8 h in den Frondienst, aber das Wochenende ist schon in Sicht.
Angenehmen Donnerstag!

und das liegt an:
=> Verfassungsschutz beobachtet „Flügel“ der AfD: Zu Beginn des vergangenen Jahres stuft der Verfassungsschutz den rechtsnationalen „Flügel“ der AfD als rechtsextremen Verdachtsfall ein. Nun sieht die Behörde mehr Handlungsbedarf und erklärt die Gruppierung rund um den Thüringer Fraktionschef Höcke zum Beobachtungsfall.

=> FDP-Politiker Burkhard Hirsch gestorben: Er galt als einer der letzten großen Vertreter des sozialliberalen Flügels der FDP. Mehrere Jahre prägte er die Politik in Nordrhein-Westfalen und auch auf Bundesebene - selbst über Parteigrenzen hinweg. Nun ist Burkhard Hirsch im Alter von 89 Jahren gestorben.

=> Niederlande führen Tempo 100 ein: Die niederländische Regierung hat die Wahl: Entweder sorgt sie durch verschiedene Maßnahmen dafür, dass weniger Stickoxide in die Atmosphäre gelangen, oder sie muss diverse Bauprojekte streichen. Sie versucht Ersteres. Für Autofahrer bedeutet das eine Umstellung.

Spruch des Tages:

Heute ist Weltglaukomtag
Das Glaukom (Grüner Star) ist die häufigste irreversible Erblindungsursache weltweit. Das Tückische an diesem Leiden: Die Betroffenen spüren es meist nicht, es macht über viele Jahre keine Beschwerden. Das Tragische: Ein Glaukom kann mit heutigen Untersuchungsmethoden rechtzeitig erkannt und gut behandelt, eine Erblindung kann also verhindert werden. Jedes Jahr im März wird die Weltglaukomwoche begangen, um für Früherkennung zu werben.

Noch ein Gesundheitstag: Weltnierentag
[I]Nierengesundheit für Alle und Überall war Motto des Weltnierentags 2019.
Schätzungen zufolge leiden 850 Millionen Menschen weltweit an Nierenerkrankungen aufgrund verschiedenster Ursachen. Die Chronische Nierenerkrankung (CKD) ist ein weltweites Gesundheitsproblem mit den negativen Folgen von Nierenversagen und vorzeitigem Tod. CKD betrifft weltweit etwa 195 Millionen Frauen und ist derzeit die 8. häufigste Todesursache bei Frauen mit fast 600.000 Todesfällen pro Jahr.
Das Risiko, an chronischem Nierenversagen (CKD) zu erkranken, ist bei Frauen mindestens genauso hoch wie bei Männern und kann sogar höher sein. Allerdings ist die Zahl der Dialysepatienten geringer als die der Männer. Mindestens drei Hauptgründe wurden bisher erkannt:

  1. Die Progression der CKD verläuft bei Frauen langsamer als bei Männern, psychosoziale Barrieren wie ein geringeres Krankheitsbewusstsein führen bei Frauen zu einem späten oder fehlenden Dialysebeginn,
  2. und ein ungleicher Zugang zur Behandlung in Ländern, in denen kein allgemeiner Zugang zur Gesundheitsversorgung besteht.
  3. Die Nierentransplantation ist ebenfalls ungleichmäßig verteilt, hauptsächlich aufgrund sozialer, kultureller und psychologischer Aspekte: Selbst in einigen Ländern, in denen Nierentransplantation und gerechte Behandlung für Männer und Frauen angeboten werden, neigen Frauen häufiger dazu, Nieren zu spenden und erhalten diese seltener[/I]

Heute ist auch Welttag gegen Zensur im Internet
Durch restriktive Verfahren - in der Regel durch staatliche Stellen - sollen Massenmedien und/oder persönlicher Informationsverkehr kontrolliert werden, um die Verbreitung unerwünschter oder ungesetzlicher Inhalte zu unterdrücken oder zu verhindern. Reporter ohne Grenzen setzt sich am Welttag gegen Internetzensur für ein grenzenloses Internet ein und hat dafür neun zensierte Nachrichtenwebseiten in elf Ländern entsperrt. Um die zensierten Seiten zugänglich zu machen, hat ROG die Webseiten gespiegelt und in der Cloud großer Server-Anbieter wie Amazon, Google und Microsoft abgelegt. Die Webseiten kann man jetzt nur noch sperren, indem man die gesamte Cloud blockiert. Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass die Regierungen der von der Aktion betroffenen Länder so weit gehen, denn die Blockade einer Cloud hätte bei einem großen Anbieter wie Amazon oder Google die gleichzeitige Sperrung tausender Webseiten anderer Betreiber zur Folge. Die wirtschaftlichen und politischen Folgekosten wären enorm. ROG zählt die Länder, in denen die zuvor blockierten Seiten zugänglich gemacht wurden, wegen ihrer scharfen Zensur zu den Feinden des Internets. Mit ihrer Great Firewall schottet etwa die Regierung in Peking das Internet für Chinas Bürger ab, neben zahlreichen Webseiten sind auch Facebook, Twitter und zunehmend VPNs blockiert. 29 Journalisten und 72 Blogger sind inhaftiert. Im Iran, wo derzeit 17 Journalisten sowie 28 Onlineaktivisten und Bürgerjournalisten hinter Gitter sitzen, arbeitet die Regierung seit Jahren an einem „halalen“, vollständig staatlich kontrollierten Internet. Dort sollen mehrere Millionen Webseiten blockiert sein.

Dann ist heute Pflanz-eine-Blume-Tag
Der Winter neigt sich so langsam seinem Ende zu und – auch wenn wir unseren Breitengraden diesbezüglich in den letzten Jahren eher glimpflich davon gekommen sind – merkt man den Menschen an, dass sich alle auf die ersten Vorboten des Frühlings freuen. Ein sicherer Indikator für den anstehenden Frühling ist zum einen die zunehmende Gartenaktivität und zum anderen der heutige 12. März, der Pflanz-eine-Blume-Tag, der in den USA als der National Plant a Flower Day gefeiert wird. Während wir hier auf den kuriosen Feiertagen ja schon einige Ehrentage für Blumen und Gartenarbeit im Angebot hatten – siehe dazu beispielsweise den Tag der Zimmerpflanzen (10. Januar), den Rosentag – Tag der Rose in der Valentins-Woche (7.Februar), den Ehrentag der Pflanze (13. April) den Tag des Gartens (9. Juni) sowie den Tag des Weihnachtssterns (12. Dezember) – ruft der heutige kuriose Feiertag ausdrücklich dazu auf, selbst im Garten oder der Wohnung aktiv zu werden und selbst Blumen zu pflanzen.

Der jeweils zweite Donnerstag im März steht mit dem amerikanischen Tag der Popcorn-Liebhaber (engl. National Popcorn Lover’s Day) ganz im Zeichen der Popcorn-Fans.
2020 fällt dieser Snack Holiday aus den Vereinigten Staaten somit auf den 12. März.
Popcorn stammt vom amerikanischen Doppelkontinent. Wann es zum ersten Mal zubereitet wurde, ist nicht genau bekannt. Sicher ist aber, dass die Ureinwohner Westamerikas es bereits aßen, als Christoph Kolumbus 1492 dort an Land ging. Ferner ist bekannt, dass es dort als religiöser Akt üblich war, je nach der Form eines aufgeplatzten Maiskorns die Zukunft zu bestimmen (ähnlich dem Bleigießen).
Bei Ausgrabungen wurden mindestens 4000 Jahre alte Puffmaiskörner gefunden, es ist also davon auszugehen, dass Popcorn schon sehr früh ein Bestandteil des indianischen Speiseplans war. Während der Großen Depression in den 1930er-Jahren avancierte es parallel mit dem Aufstieg des Kinos in den USA und später weltweit zum beliebten Snack.

Außerdem ist noch Gregorstag
Der Gregorstag gilt als Gedenktag für den Papst Gregor I. (den Großen), der am 12. März 604 in Rom gestorben ist. Seit der Reform des Römischen Kalenders (1. Januar 1970) feiert man den Gregorstag am 3. September, dem Tag seiner Bischofsweihe 590.
Der Gregorstag gilt als Vorbote des Frühlings. Auch werden in dieser Zeit die Störche zurückerwartet. Der „Halligstorch“ - wie der Austernfischer an der Nordseeküste genannt wird - trifft an diesem Tage auf den Färöern ein. Der Gregorstag heißt dort Grækarismessa und wird als Frühlingsanfang gefeiert. Als Wetterregel gilt: „Am Gregorstag schwimmt das Eis ins Meer.“


Schon 3 Tage zurück, aber dennoch erwähnenswert: Letzten Montag war Napping Day,
woraus mancherorts auch ein Workplace Napping Day (= Nickerchen-am Arbeitsplatz-Tag) geworden ist. Jeder kennt das: Du hast einen tollen Start in den Arbeitstag gehabt, hast dich bis zur Mittagspause erfolgreich vorgearbeitet und nach dem Essen kriecht der Nachmittag dahin und du bist völlig aus dem Tritt. Mittagsschlaf – so heißt das Zauberwort – er gibt dir neuen Schwung und Kraft für den Nachmittag. Die Südländer haben das längst erkannt und frönen in Spanien der Siesta oder machen in Italien riposo oder pisolini. Selbst Karl dem Großen wird nachgesagt, dass er am frühen Nachmittag 2-3 Stunden ruhte.
Das hat nix mit Faulheit oder Bequemlichkeit zu tun. Immerhin ist der frühe Nachmittag im Sommer der heißeste Teil des Tages, wo eine Ruhepause wirklich Sinn macht, was im Übrigen auch unserer Circadianen Rhythmik entgegenkommt, den endogenen (inneren) Rhythmen, die unseren Tagesablauf strukturieren und bestimmen. Es wird sogar behauptet, dass eine angemessene Mittagsruhe die Gefahr von tödlichen Herzattacken um 37 % reduzieren würde.
Also ich würde da mal kein Risiko eingehen
:smiley:

Laut „showprep“ soll heute auch der Tag der Leber sein, ich wüsste auch schon, wie ich ihn angemessen begehen könnte - in dem ich ihr ordentlich was zu tun gebe; aber der Tag ist wohl doch eher im November angesiedelt. Vielleicht feiert der ein oder andere schon mal ein bisschen vor …

Ansonsten am 12. März:
2019 - Wie bereits im Januar stimmt das britische Unterhaus erneut gegen den Brexit-Vertrag von Premierministerin Theresa May. Trotz eines von der EU gewährten Aufschubs und Nachbesserungen scheitert May immer wieder.

2018 - Die Partei- und Fraktionsspitzen von Union und SPD unterzeichnen in Berlin den Anfang Februar ausgehandelten Koalitionsvertrag für ihr künftiges Regierungsprogramm. Damit geht nach fast einem halben Jahr die längste Regierungsbildung in der Geschichte der Bundesrepublik zu Ende.

2017 - Muslime und Homosexuelle dürfen künftig aktiv in katholischen Schützenvereinen mitmachen. Das beschließt der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften.

2013 - Google muss wegen des unberechtigten Mitschnitts von Daten aus drahtlosen Netzwerken (WLAN) durch seine Street-View-Kamerawagen eine Strafe von 7 Millionen Dollar bezahlen (5,4 Mio Euro).

2010 - Lena Meyer-Landrut setzt sich in „Unser Star für Oslo“ mit dem Song „Satellite“ durch. Sie tritt für Deutschland beim Eurovision Song Contest am 29. Mai in Oslo an, wo sie gewinnt.

2003 - Der serbische Premierminister Zoran Djindjic (1952-2003) wird vor dem Sitz der Regierung in Belgrad erschossen. Djindjic war (seit dem 25. Dezember 2000) der erste nicht-kommunistische Regierungschef Serbiens. Eine Mafia-Organisation mit Verbindung zum früheren Machthaber Slobodan Milosevic (1941-2006) soll für das Attentat verantwortlich sein. Als Haupttatverdächtige werden Dragan Ninkovic und Zoran Vukojevic, zwei Schlüsselfiguren der Belgrader Untergrundorganisation »Zemun-Clan«, festgenommen. Insgesamt werden mehr als 750 Verdächtige inhaftiert. Bis Juni 2003 herrscht in Serbien der Ausnahmezustand. Am 18. März 2003 wird Zoran Zivkovic (*1960), ein enger Vertrauter von Djindjic, zum Premierminister gewählt. Bereits am 28. Dezember 2003 kommt es zu vorgezogenen Parlamentswahlen in Serbien und am 3. März 2004 zur Bildung einer Minderheitsregierung unter Premierminister Vojislav Kostunica (*1944).

2000 - Bei den Parlamentswahlen in Spanien gewinnt Ministerpräsident Jose Maria Aznar mit seiner konservativen Volkspartei (PP) die absolute Mehrheit.

1999 - Das isländische Parlament (Althing) spricht sich für die Wiederaufnahme des traditionellen Walfangs rund um die einheimische Küste aus.

1999 - Die ehemaligen Warschauer-Pakt-Staaten Polen, Tschechien und Ungarn treten in der ersten Phase der NATO-Osterweiterung der NATO bei.

1994 - In Bristol werden erstmals Frauen in der anglikanischen Kirche von England zu Priesterinnen geweiht.

1987 - Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg erklärt nach einer Klage der Europäischen Kommission das deutsche Verbot, ausländische Biere, die nicht nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestellt werden, im Inland als Bier zu verkaufen, für unzulässig.

1984 - In Großbritannien beginnt ein fast einjähriger Streik der Bergarbeiter, die so versuchen, Zechenstilllegungen und den Verlust von rund 20 000 Arbeitsplätzen zu verhindern. Am 3. März 1985 wird der Streik abgebrochen.

1982 - Gegen den Motorradhersteller Kreidler wird das Konkursverfahren eröffnet.

1964 - Der Chemiker und DDR-Regimekritiker Robert Havemann wird aus der SED ausgeschlossen. Seine Professur an der Berliner Humboldt-Universität wird ihm entzogen.

1947 - Während des Kalten Krieges veröffentlicht US-Präsident Harry S. Truman in einer Rede vor dem Kongress die auf der Zwei-Lager-Theorie basierende Truman-Doktrin, die am Anfang der US-amerikanischen Containment-Politik zur Eindämmung des Kommunismus steht.

1938 - Deutsche Truppen marschieren in Österreich ein. Am 13. März wird der »Anschluss« Österreichs an das Deutsche Reich proklamiert, durch den das am 11. Juli 1937 getroffene Verständigungsabkommen unwirksam wird, welches die Souveränität Österreichs unter weitgehender Gleichschaltung mit der deutschen Politik garantierte. Die politischen Gremien werden zerschlagen, Österreich wird in »Ostmark« umbenannt.

1930 - Mahatma Gandhi bricht mit 78 seiner Gefolgsleute zum sogenannten Salzmarsch auf, um in einem Akt des zivilen Ungehorsams das britische Salzmonopol zu brechen.

1929 - In Berlin wird der erste abendfüllende deutsche Tonfilm «Melodie der Welt» uraufgeführt. Der Film wurde als Werbefilm für Weltreisen gedreht.

1894 - The Coca-Cola Company von Asa Griggs Candler verkauft Coca-Cola zum ersten Mal in Flaschen.

1893 - Der deutsche Reichstag beschließt das Gesetz betreffend die Einführung einer einheitlichen Zeitbestimmung, mit dem ab 1. April in Deutschland einheitlich die Mitteleuropäische Zeit eingeführt wird.

1365 - Die Universität Wien wird von Rudolf IV. von Habsburg gegründet. Sie ist die zweite Hochschule im deutschsprachigen Raum nach der Prager Universität.

Geburtstage:
Andreas Köpke – 58, deutscher Torwart-Trainer der Nationalmannschaft und ehemaliger Torhüter u. a. beim 1. FC Nürnberg und in der Nationalmannschaft (1990–1998), der zu Deutschlands Fußballer des Jahres (1993) und zum Welttorhüter des Jahres (1996) gewählt wurde,
Ricky King – 74, deutscher Gitarrist, der in den 1970er- und 1980er-Jahren mit vielen Gitarren-Instrumentalstücken in den deutschen Charts vertreten war (u. a. „Verde“ 1976),
Liza Minnelli – 74, amerikanische Sängerin, Schauspielerin (u. a. „Cabaret“ 1972) und Oscar-, Emmy-, Grammy Award- und Tony Award-Preisträgerin,
außerdem noch James Taylor (72),
Al Jarreau 81 (†77)
und Paul Kuhn 92 (†85)

Quellenangaben

Freitag, 13. März
moin zusammen :slight_smile:
Wieder einmal Freitag, ein Tag in dessen Name Freiheit, Freizeit, Spaß, Feiern und viele andere schöne Begriffe stimmungsmäßig enthalten sind.
Nur wenige Stunde trennen uns noch vom Ausleben dieser Stimmungen.

Das liegt an:
=> Schulen schließen im Saarland und in Bayern: Das Saarland macht den Anfang, Bayern folgt: Ab Montag bleiben dort wegen des Coronavirus bis zum Ende der Osterferien alle Schulen und Kitas geschlossen. Ähnliche Entscheidungen könnten in Baden-Württemberg, NRW und Niedersachsen folgen.

=> Gericht ordnet Freilassung von Manning an: Chelsea Manning sitzt seit fast einem Jahr in Beugehaft. Die Whistleblowerin weigert sich, über Wikileaks-Gründer Julian Assange auszusagen. Nun ordnet ein Gericht überraschend Mannings Freilassung an. Kurz zuvor hatte sie versucht, sich in der Haft das Leben zu nehmen.

=> Bundestag will weiter tagen: Der Bundestag hatte am Mittwoch seinen ersten Corona-Fall. Trotzdem wollen die Abgeordneten übernächste Woche zusammenkommen. Derweil werden die Regeln für Reisetätigkeiten verschärft.

Spruch des Tages:

Heute ist Öffne-drinnen-einen-Regenschirm-Tag
Eingeführt wurde der „Open Your Umbrella Indoors Day“ im Jahr 2003 von Thomas Esward Knibb, der damit die Behauptung widerlegen wollte, dass das Öffnen eines Regenschirms in geschlossenen Räumen tatsächlich Unglück bringt. Natürlich sollte man diesen Aberglauben gerade heute überprüfen.
Anleitung für den Selbstversuch: Einen Regenschirm in einem geschlossenem Raum öffnen
ACHTUNG: Diesen Selbstversuch anlässlich des Öffne-drinnen-einen-Regenschirm-Tag nur auf eigene Gefahr durchführen. Am besten geht man bei diesem Versuch wie folgt vor:
** Sucht Euch einen Regenschirm und stellt sicher, dass Ihr Euch in einem geschlossenen Raum befindet. Gerade letzter Punkt ist wichtig.*
** Begebt Euch in sicheren Abstand zu zerbrechlichen Gegenständen und Mitbewohnern.*
** Einmal tief Luft holen, den Regenschirm nehmen und ihn vorsichtig öffnen. Wer sich vorher noch geistig rüsten will, sollte noch einen Blick in Albert Camus Ausführungen über das Absurde werfen. Hier gibt es passendes geistiges Rüstzeug.*
** In der Folgezeit darauf achten, ob im Anschluss etwas passiert, was in die Kategorie Pech fällt. Falls nicht – was sehr wahrscheinlich ist – hatte Knibb mit seiner oben beschriebenen Hypothese recht. Falls doch, ihr seid eingangs gewarnt worden …*

In Amerika gibt es heute noch den National Day of Unplugging,
der immer am 2. Freitag im März begangen wird. Es handelt sich dabei um einen Teil der „Slow Media-Bewegung“, dem Versuch, die Beschleunigung im Social Web aufzuhalten zugunsten einer Intensivierung der positiven Momente des Vernetztseins.
Das Slow Media Movement ist seit ca. 2002 entstanden, zunächst v.a. in den USA, als der Begriff an verschiedenen Stellen im Internet Erwähnung fand. Slow Media kann heißen, die eigenen Selbstdarstellungsaktivitäten zu Gunsten von Selbstreflexion immer wieder zu unterbrechen. Slow Media kann weiter heißen, die Beziehungspflege über das Social Web auf jene Kontakte zu beschränken, die subjektiv als entscheidend erlebt werden. Und Slow Media kann heißen, aus der rasend schnellen Flut an Informationen zu selektieren, was man aufmerksam und nachhaltig rezipieren kann. Temporale Konsequenzen können zeitweilige Pausen in der Social Media-Nutzung oder eine lang­samere Rezeptions- oder Produktionsgeschwindigkeit in Bezug auf Inhalte sein. In diese Rubrik des „Medienfastens“ fällt der »National Day of Unplugging« in der US-amerikanischen Social Web-Gemeinde, der von der Jüdischen Non-Profit-Organisation »Reboot« initiiert und durch das »Sabbath manifesto«, das Sabbat-Manifest, begründet wurde. D.h. der auch in nicht-jüdischen Kreisen umgesetzte National Day of Unplugging, also des Ausschaltens und Vermeidens von elektronischer Kommunikationstechnologie, wird vom Gebot der Sabbatruhe her verstanden und durch den kontinuierlichen Aufruf fortgesetzt, einen Tag in der Woche vom Social Web zu ruhen.
Mehr zur Entschleunigung im Netz gibt’s hier.

… und wieder ist Freitag, der 13.
- der Vorspann für elf Teile und ein Spin-off des gleichnamigen Slasher-Films von Sean S. Cunningham, der zusammen mit der Halloween- und der Nightmare-Reihe zu den Klassikern des Mainstream-Horrorfilms zählt und gleichzeitig die langlebigste Horrorfilm-Reihe ist. Abgesehen davon hat dieser Tag keinen negativen Beigeschmack, im Gegenteil, der Freitag wurde, bis er sich seinen Ruf als Freitag, der 13. machte, bei den Protestanten sogar als Glückstag angesehen. Oft wurde an Freitagen geheiratet, da solche Ehen als besonders glücklich gelten sollten. Anders als die Katholiken, die den Freitag aufgrund der biblischen Hintergründe eher mit Unheil und Leid in Verbindung brachten. So hieß es, ein Jahr, dass an einem Freitag begann, bringe Unglück - und am Freitag geborene Kinder wurden als „Unglückskinder“ bezeichnet.
Die krankhafte Angst vor einem Freitag dem 13. wird Paraskevedekatriaphobie genannt. Dieses Phänomen kann im Einzelfall so weit führen, dass Betroffene Reisen und Termine absagen oder sich an einem Freitag, dem Dreizehnten, nicht aus dem Bett trauen. Auswertungen von Unfalldaten haben ergeben, dass sich an einem Freitag, dem 13., nicht mehr Verkehrsunfälle mit schwerem Sachschaden ereignen als an einem Freitag, dem 6. oder 20.
Übrigens ist es so, dass die Monatsdreizehnten am häufigsten auf einen Freitag fallen, insgesamt 688-mal in 400 Jahren beziehungsweise in 20.871 Wochen. Im Schnitt haben wir also alle 30 Wochen einen solchen Freitag. Immer dann, wenn der Monat mit einem Sonntag beginnt, müssen sich Abergläubische für einen Freitag den 13. wappnen. Also: Fürchtet neben der Wiederkehr von Jason vor allem auch den Sonntagsmonatsersten!
Mehr zu den mathematischen Hintergründen von Freitag dem 13. findet ihr hier.

Schließlich ist Ohrenschützer Tag
Der Tag erinnert an die Erfindung der Ohrenschützer. Chester Greenwood erfand diese im Jahr 1873, im Alter von 15 Jahren. Er war eines von sechs Kindern, lebte auf einer Farm und hatte die Schule abgebrochen. Beim Eislaufen auf dem Abbot Pond fror er an den Ohren und der um den Kopf gewickelte Schal rutschte ständig herunter. Zuhause bog er sich ein paar Drahtreifen zurecht und bat seine Großmutter, Fell darauf zu nähen. Am 13. März 1877 erhielt er ein Patent auf seine Greenwood Champion Ear Protector und verdiente damit und über 130 weiteren Patenten ein Vermögen.

Weitere Angaben zum heutigen Tag: Schmucktag; Knick einen Strohhalm Tag

Ansonsten am 13. März:
2018 - Wegen Meinungsverschiedenheiten entlässt US-Präsident Donald Trump seinen Außenminister Rex Tillerson. Nachfolger wird der konservative Republikaner Mike Pompeo.

2017 - Das britische Parlament verabschiedet das Brexit-Gesetz. Damit ist der Weg für Premierministerin Theresa May frei, den Austritt ihres Landes aus der Europäischen Union zu erklären.

2016 - Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt werden die bisherigen Regierungskoalitionen abgewählt. Große Gewinnerin ist die Alternative für Deutschland (AfD).

2015 - Der Staat darf muslimischen Lehrerinnen an öffentlichen Schulen das Tragen von Kopftüchern nicht grundsätzlich verbieten, entscheidet das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe.

2014 - FC-Bayern-Präsident Uli Hoeneß wird vom Landgericht München wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt.

2013 - Der argentinische Kardinal Jorge Mario Bergoglio wird zum neuen Papst gewählt. Er gibt sich den Namen Franziskus.

2006 - The Sex Pistols boykottieren ihre eigene Zeremonie zur Aufnahme in die „Rock and Roll Hall of Fame“ in New York. Stattdessen veröffentlicht die Gruppe ein Pamphlet, in dem sie die Institution anprangert und die Eintrittspreise der Veranstaltung thematisiert.

1995 - In Kopenhagen unterzeichnen die dänischen Regisseure Lars von Trier, Thomas Vinterberg, Kristian Levring und Søren Kragh-Jacobsen ein Dogma 95 genanntes Manifest zur Produktion von Filmen. Es richtet sich insbesondere gegen die zunehmende Wirklichkeitsentfremdung des Kinos und verbannt Effekte und technische Raffinessen, Illusion und dramaturgische Vorhersehbarkeit.

1994 - Bei der Landtagswahl in Niedersachsen erreicht die SPD unter Ministerpräsident Gerhard Schröder die absolute Mehrheit der Mandate.

1991 - Margot und Erich Honecker werden vom sowjetischen Militärhospital in Beelitz-Heilstätten aus nach Moskau ausgeflogen.

1980 - Der als „Killer-Clown“ bekannte Serienmörder John Wayne Gacy wird in Illinois, USA, wegen der Ermordung von 33 Menschen zu 21mal lebenslanger Haft und zwölfmaliger Todesstrafe verurteilt. Es ist die längste Strafe, die je in den USA verhängt worden ist.

1979 - Das Europäische Währungssystem (EWS) tritt in Kraft. Es soll die Stabilität der europäischen Währungen bei grundsätzlich festen, aber anpassungsfähigen Wechselkursen sichern.

1964: Die junge New Yorkerin Kitty Genovese wird in der Nähe ihrer Wohnung in Queens von Winston Moseley erstochen. Die Umstände ihrer Ermordung, die über eine halbe Stunde dauert und von 38 Menschen beobachtet wird, die aber nicht eingreifen, prägen den Begriff des Genovese-Syndroms (das Phänomen, dass einzelne Augenzeugen eines Unfalls oder kriminellen Übergriffs mit niedrigerer Wahrscheinlichkeit eingreifen oder Hilfe leisten, wenn weitere Zuschauer (engl. bystander „Dabeistehender“) anwesend sind).

1962 - Der Generalstab der US-amerikanischen Streitkräfte legt US-Präsident John F. Kennedy den Geheimplan Operation Northwoods vor, der in der Absicht verfasst worden ist, eine allgemeine Zustimmung und Unterstützung für eine militärische Invasion von Kuba zu gewinnen. Präsident Kennedy lehnt den Plan ab, der unter anderem fingierte Angriffe auf US-Bürger vorsieht.

1954 - Im Norden Vietnams beginnt der Kampf um die Festung Dien Bien Phu zwischen Franzosen und Vietnamesen. Die Niederlage der Franzosen am 7. Mai beendet den Indochina-Krieg.

1933 - Im Zuge der „Machtergreifung“ in Deutschland durch die NSDAP wird durch Erlass von Reichspräsident Hindenburg das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda gegründet, dessen Minister Joseph Goebbels wird.

1909 - Die deutsche Nationalmannschaft kassiert im vierten Länderspiel in Oxford gegen England mit 0:9 Toren ihre bis heute höchste Niederlage.

Geburtstage:
Holger Badstuber – 31, deutscher Fußballspieler beim FC Bayern München (seit 2009) und in der deutschen Fußballnationalmannschaft (seit 2010),
Yann Arthus-Bertrand – 74, französischer Fotograf, Journalist und Umweltschützer, der insbesondere durch seine Luftbildaufnahmen (u. a. „Die Erde von oben“, „Home“) bekannt ist,
Wolfgang Kohlhaase – 89, deutscher Drehbuchautor (u. a. „Solo Sunny“ 1980, „Die Stille nach dem Schuss“ 2000), Regisseur und Schriftsteller.

Quellenangaben

Samstag, 14. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Wochenende - an und für sich eine tolle Sache, aber die Aktivitätsangebote sind deutlich reduziert. Die meisten kulturellen und sportlichen Events sind abgesagt so ausgedünnt wird die Angebotspalette in den nächsten Wochen sicher auch bleiben.
Macht das beste draus!

Die Nachrichten:
=> Raketen schlagen auf US-Stützpunkt ein: Am vergangenen Mittwoch sterben zwei amerikanische Soldaten und eine britische Soldatin bei einem Raketenangriff auf den Militärstützpunkt Tadschi im Irak. Die USA reagieren mit einem Vergeltungsangriff auf pro-iranische Milizen. Die scheinen nun ihrerseits erneut Raketen abgeschossen zu haben.

=> Spahn will Ärzte im Ruhestand reaktivieren: Durch das Coronavirus rollt womöglich sehr bald eine riesige Patientenwelle auf deutsche Krankenhäuser zu. Um zusätzliche Kapazitäten zu schaffen, ruft Gesundheitsminister Spahn die Kliniken auf, „planbare Operationen“ zu verschieben. Außerdem sollen Studenten und Senioren helfen.

=> Söder will Krankenhäusern helfen - Bundeswehr soll gegen Virus kämpfen: Die Corona-Epidemie bringt das Gesundheitssystem an den Rand seiner Leistungsfähigkeit. Die Bundeswehr verfügt über erhebliche medizinische Kapazitäten. Unter anderem die Labore des Militärs werden bereits im Kampf gegen das Virus eingesetzt. CSU-Chef Söder will noch weiter gehen.

Spruch des Tages:

Heute ist mal wieder Steak-und-Blowjob-Tag
Eingeführt wurde er im Jahr 2002 durch einen amerikanischen Radiosender. Der Aktionstag gibt den weiblichen Wesen unter uns die Möglichkeit, sich für die schönen Valentinstagsgeschenke der Männer zu bedanken. Auf welche Art und Weise, muss nicht näher erläutert werden - das geht schließlich aus der Bezeichnung des Steak-und-Blowjob-Tags hervor. Wichtig ist, dass auf keinen Fall ersatzweise Blumen oder Grußkarten verschenkt werden. Im deutschsprachigen Raum wird der Tag übrigens auch „Schnitzel und Blowjob Tag“, kurz Schniblo-Tag genannt. Hierzulande legt man offensichtlich Wert auf eine andere kulinarische Verköstigung, die Bedeutung des Tags bleibt dadurch aber natürlich trotzdem die selbe.

Dann ist heute noch Pi-Tag
Der Pi-Tag ist ein inoffizieller Feiertag, der zu Ehren der mathematischen Kreiszahl Pi abgehalten wird. Er findet am 14. März eines jeden Jahres statt und geht zurück auf die englische (USA) Datumsschreibweise 3-14 oder 3/14 (der numerische Wert für Pi hat im Dezimalsystem auf zwei Dezimalen gerundet folgende Darstellung: 3,14).
Besonders genaue Anhänger dieses Tags feiern um 1 Uhr 59 und 26 Sekunden und erreichen damit die siebte Nachkommastelle der Kreiszahl, nämlich: 3,1415926. Zudem ist 14. März der Geburtstag von Albert Einstein. Als Begründer dieser Tradition gilt Larry Shaw, auf dessen Initiative hin der erste Pi Day 1988 am Exploratorium in San Francisco begangen wurde.

Außerdem ist noch Erfahre-mehr-über-Schmetterlinge-Tag
Ok, der Sinn des Tages ist klar. Fangen wir also gleich an und lernen etwas über Schmetterlinge. Die Schmetterlinge oder Falter bilden mit mehr als 180.000 beschriebenen Arten in 127 Familien und 46 Überfamilien nach den Käfern die an Arten zweitreichste Insekten-Ordnung. Jährlich werden etwa 700 Arten neu entdeckt.
Schmetterlinge sind auf allen Kontinenten außer Antarktika verbreitet. Zahlreiche Schmetterlingsarten sind allerdings gefährdet. In Europa ist die wichtigste Ursache dafür der Verlust von Lebensräumen.
Als wechselwarme Tiere müssen Schmetterlinge sich erst aufwärmen, um fliegen zu können. Tagfalter nutzen dafür die Sonne. Nachtfalter müssen sich durch Vibrieren der Flügel und die aus der Bewegung der Muskeln resultierende Wärme aufheizen. Wem das noch nicht reicht mag hier z.B. noch mehr erfahren.

In Japan ist heute Weißer Tag (offensichtlich die japanische Entsprechung des Steak-und-Blowjob-Tag)
Er ist 1977 als Dankestag durch einen Konditor ins Leben gerufen worden, an dem die Männer sich für die Geschenke, die sie zum Valentinstag erhalten haben, ebenfalls mit Geschenken bedanken können. Dies geschieht normalerweise in Form von Schokolade, Süßwaren oder anderen kleinen Präsenten.
Man kann davon ausgehen, dass normalerweise sich solch ein Tag nicht überregional durchgesetzt hätte, allerdings ist diese Idee von diversen Süßwarenherstellern aufgegriffen und über die Jahre massiv unterstützt worden, so dass er regelmäßig öffentlich beachtet wurde. Mittlerweile ist dieser Feiertag fest im öffentlichen Bewusstsein verankert. Seinen Namen erlangte der White Day dadurch, dass die angesprochenen Unternehmen sich vor allem auf weiße Süßwaren (Weiße Schokolade, Marshmallows) als Geschenke konzentrierten.

Schließlich ist heute noch in USA Nationaler Tag des Kartoffelchips
ein weiterer wirtschaftlicher Gedenktag. An diesem Tag wird der Kartoffelchip gefeiert, am besten mit einer großen Tüte davon. Kartoffelchips, kurz Chips, sind in dünne Scheiben geschnittene und frittierte oder gebackene Kartoffeln. Sie dienen als Beilage oder Snack. Kartoffelchips gehören zu den beliebtesten Snacks und werden weltweit in vielen Geschmacksvarianten angeboten.

Am Rande erwähnt seien noch die beiden folgenden heutigen Gedenktage: Internationaler Aktionstag gegen Staudämme, Tag der Motte

Ansonsten am 14. März:
2019 - Das Bundesverteidigungsministerium hebt den Zahlungsstopp für die Sanierung des Marine-Segelschulschiffs „Gorch Fock“ auf. Die Kosten waren von 10 auf 135 Millionen Euro gestiegen.

2018 - Angela Merkel (CDU) wird vom Bundestag zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt. Vizekanzler im Kabinett von Union und SPD ist Finanzminister Olaf Scholz (SPD).

2016 - Auf der Suche nach Spuren von Leben auf dem Mars schicken die Europäische Raumfahrtagentur Esa und ihr russischer Partner Roskosmos gemeinsam die Sonde „Schiaparelli“ zum Roten Planeten.

2014 - Das Bundesamt für Verfassungsschutz stellt die Beobachtung von Bundestagsabgeordneten der Linkspartei ein. Das hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) Fraktionschef Gregor Gysi (Linke) in einem Schreiben mitgeteilt.

2010 - In Chile fällt in 90 Prozent des Landes der Strom aus. Ursache ist ein Kurzschluss in der Transformatorstation Charrúa in der Region Bío-Bío.

2005 - U2 werden in die Rock and Roll Hall Of Fame in New York aufgenommen. Die Lobeshymne spricht Bruce Springsteen.

2004 - Bei den Präsidentschaftswahlen in Russland wird der Amtsinhaber Wladimir Wladimirowitsch Putin mit über 70 % der Stimmen wiedergewählt. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa bezeichnet die Wahlen als nur bedingt demokratisch.

2003 - Unter dem Titel »Agenda 2010« präsentiert Bundeskanzler Gerhard Schröder in einer Regierungserklärung ein Reformprogramm, das mit einer umfassenden Reform des Arbeitsmarktes und einem tiefgreifenden Umbau der Sozialsysteme zur Sicherung des Wirtschaftsstandortes Deutschland beitragen soll.

1991 - Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe erklärt das geltende Namensrecht, nach dem die Frau bei der Heirat den Nachnamen des Mannes annehmen muss, wenn sich beide nicht auf einen Namen einigen, für verfassungswidrig.

1990 - Michael Jackson wird bei den jährlichen Soul Train Awards zum Künstler des Jahrzehnts gewählt.

1974 - In Bonn einigen sich beide deutsche Staaten in einem Protokoll zum Grundlagenvertrag, Ständige Vertretungen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik einzurichten.

1970 - Kaiser Hirohito von Japan eröffnet in Osaka die Weltausstellung «Expo 70».

1964 - Jack Ruby wird in Dallas von einem Strafgericht wegen des Mordes an Lee Harvey Oswald schuldig gesprochen. Das Urteil wird später von der Berufungsinstanz wieder aufgehoben.

1960 - Die erste Begegnung von Bundeskanzler Konrad Adenauer mit dem israelischen Ministerpräsidenten David Ben Gurion in New York bildet den Auftakt zur Annäherung beider Staaten.

1958 - Im Deutschen Fernsehen wird die erste Folge (»Mordfall Oberhausen«) der Krimi-Serie »Stahlnetz« von Regisseur Jürgen Roland (1925-2007) gezeigt.

1947 - Belgien, Luxemburg und die Niederlande schließen sich zur Benelux-Zollunion zusammen. Sie tritt am 1.1.1948 in Kraft.

1920 - 81 Prozent der Südschleswiger entscheiden sich in einer Volksabstimmung für den Verbleib im Deutschen Reich.

1741 - Erzherzogin Maria Theresia überlässt einem Theaterunternehmer das bisher leerstehende Ballhaus neben der Wiener Hofburg. Ab 1794 trägt dieses Theater den Namen «K.K. Hoftheater nächst der Burg».

Geburtstage:
Herman van Veen – 75, niederländischer Sänger, Songwriter, Schriftsteller und Erfinder der Figur „Alfred Jodocus Kwak“,
Wolfgang Petersen – 79, deutscher Filmregisseur und Filmproduzent (u. a. „Das Boot“ 1981, „Die unendliche Geschichte“ 1984, „Troja“ 2004),
Eugene Cernan – 86 (†82), ehemaliger US-amerikanischer Astronaut, u. a. Mitglied der Apollo 17-Mission und elfter sowie zugleich bis heute letzter Mensch auf dem Mond (1972),
Michael Caine – 87, britischer Schauspieler und zweifacher Oscar-Preisträger (u. a. „Die Brücke von Arnheim“ 1977, „Rita will es endlich wissen“ 1983, „Hannah und ihre Schwestern“ 1986, „Gottes Werk und Teufels Beitrag“ 1999, „Batman“-Trilogie 2005/2008/2012),
Quincy Jones – 87, amerikanischer Musikproduzent, Komponist, Jazztrompeter, Arrangeur und Bandleader.

Quellenangaben

Sonntag, 15. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Das Coronvirus bestimmt nach wie vor die Nachrichten auf allen Kanälen und zunehmend auch unser öffentliches Leben. Letzteres kommt so nach und nach zum Erliegen und man darf gespannt sein, wie lange dieser Ausnahmezustand anhält - die Prognosen schwanken zwischen einem Vierteljahr und 2 Jahren (oder gar mehr).
Lass es euch nicht leid werden und genießt einstweilen den Sonntag mit herrlichem Frühlingswetter!

Dazu die Morgenzeitung:
=> Österreich fährt auf Notbetrieb herunter: Die österreichische Regierung will mit einem drastischen Maßnahmenpaket die Ausbreitung des Coronavirus stoppen. Nicht nur Restaurants, auch Spiel- und Sportplätze werden geschlossen. Für mehr als fünf Menschen an einen Ort gilt ein Versammlungsverbot.

=> Wie viele Franzosen trauen sich zur Wahl? - In Frankreich gilt die höchste Stufe im Kampf gegen die Corona-Pandemie. Fast alle Einrichtungen des öffentlichen Lebens sind geschlossen, damit die Menschen zu Hause bleiben und niemanden anstecken. Ins Wahllokal sollen 50 Millionen Franzosen trotzdem gehen.

=> Bayern zieht Kommunalwahlen durch: Schulen und Kitas sind geschlossen, Großveranstaltungen verboten. Dennoch sollen sich heute Millionen Menschen in Bayern auf den Weg machen, um bei den Kommunalwahlen ihre Stimme abzugeben - trotz der Corona-Epidemie. Bei den Stichwahlen in zwei Wochen soll es jedoch anders laufen.

Spruch des Tages:

Heute gibt’s außerdem jede Menge zu Feiern und zu Gedenken, also fangt früh genug damit an!
Da ist zuerst einmal der Weltverbrauchertag
ein internationaler Aktionstag, an dem Verbraucherorganisationen auf die Rechte der Verbraucher aufmerksam machen. Er wird seit dem Jahr 1983 jährlich am 15. März begangen. Der Weltverbrauchertag geht zurück auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 vor dem amerikanischen Kongress drei grundlegende Verbraucherrechte proklamierte.
Kennedy nannte (1) das Recht, vor betrügerischer oder irreführender Werbung und Kennzeichnung geschützt zu werden, (2) das Recht, vor gefährlichen oder unwirksamen Medikamenten geschützt zu werden, (3) das Recht, aus einer Vielfalt von Produkten mit marktgerechten Preisen auszuwählen.

Dann gibt es heute den Alles-was-Du-denkst-ist-falsch-Tag
Ich nehme an, mein ehemaliger Mathelehrer hat was mit diesem Tag zu tun, denn er konnte mir geradezu meisterhaft und ständig dieses Gefühl vermitteln. Er könnte allerdings auch auf die Bücher von Jeffery Deaver hinweisen, weil er in seinen Romanen soviele Wendungen und Twists einbaut, dass du ständig zu falschen Annahmen geführt wirst. Eigentlich jedoch soll man an diesem Tag lernen, dass jeder verletzlich ist und man vor allem nicht immer Recht hat. Es ist ein besonderer Tag, an dem man erkennt, dass jeder mal einen schlechten Tag hat und das sogar Dir passieren kann. Bedenke also bei allem was Du machst, dass Du nicht zwangsläufig richtig liegen musst - so sehr Du vielleicht auch davon überzeugt bist.

In Deutschland gibt’s heute den Der Tag der Rückengesundheit
Der Tag der Rückengesundheit wurde im Jahr 2002 durch das Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz eingeführt. Der BdR e. V. hat mittlerweile die Schirmherrschaft übernommen und veranstaltet am 15. März jeden Jahres deutschlandweite Veranstaltungen. Mit dem Aktionstag wird zur aktiven Prävention von Rückenbeschwerden aufgerufen.
In Kooperation mit der AGR und den KddR Verbänden findet zudem eine zentrale Veranstaltung, der „Expertenworkshop“, statt. Hier werden wichtige Grundsätze für die deutschen Rückenschulen verabschiedet und veröffentlicht. Wie z. B. die Dortmunder Deklaration von 2009.
In Deutschland haben statistisch gesehen zurzeit 27-40 % der Menschen Rückenschmerzen d.h. rund jeder Dritte leidet unter Beschwerden. Etwa 70 % haben die Schmerzen mindestens einmal im Jahr und etwa 80 % klagen mindestens einmal im Leben über Rückenschmerzen. Damit erkranken Deutsche im internationalen Vergleich häufiger. Vergleiche sind jedoch problematisch. Zur Vorbeugung wichtig gilt ein „rückengerechtes“ Verhalten im Alltag, beispielsweise beim Heben von Lasten. Ergänzend können geeignete gymnastische Übungen und Ausgleichssport sinnvoll sein.
Jeder Tag der Rückengesundheit steht unter einem bestimmten Motto wie beispielsweise „Haltung bewahren“ oder „Der Rücken beginnt im Kopf“. 2019 fordert mit „Stärke deine Muskeln - bleib’ rückenfit!“ zum gezielten, rückengerechten Krafttraining auf. Im gesamten Bundesgebiet finden aus Anlass des Tages der Rückengesundheit regionale Aktionen zu diesem Thema statt. Das sind beispielsweise Vorträge, Mitmachaktionen oder Ausstellungen. Auf diese Weise finden die Themen rund um die Rückengesundheit einmal im Jahr eine prominente und vielbeachtete Plattform.

Außerdem ist heute Sprachlos-Tag
Wenn man sprachlos ist, ist man so schockiert, dass man nicht in der Lage zu sprechen ist. Dieser Status wird begleitet von einem neurobiologischen Zustand der Erregung, einem inneren Unruhezustand, der sich motivationsfördernd auswirkt, bisher Unbekanntes zu erforschen und zu lernen. Das bereitgestellte Erregungspotential ermöglicht, das innere Gleichgewicht wieder herzustellen, das durch die Konfrontation mit dem „unpassenden“ Neuen verloren ging. Das klingt sehr natürlich und positiv. Man darf allerdings nicht vergessen, dass Aphasie durchaus auch ein ernst zu nehmendes Signal sein kann, z.B. für einen Schlaganfall. Also: Beim sprachlosen Gegenüber schon genauer hinschauern :wink:

Heute ist auch Tag gegen Polizeibrutalität
Der internationale Tag gegen Polizeibrutalität begann im Jahr 1997. Die Akzeptanz des Datums als Tag der Solidarität gegen Polizeigewalt variiert je nach Ort. Die Fälle von Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA haben sich zuletzt gehäuft: Michael Brown, Eric Garner, Trayvon Martin - die Liste der Opfer ist lang. Im ganzen Land demonstrieren deshalb immer wieder Zehntausende Menschen gegen den Rassismus. Aber auch hierzulande gibt es immer mal wieder Beispiele von unproffessionellen Entgleisungen der Ordnungshüter, allerdings ist die mediale Verbreitung nicht so gründlich wie bei den Vorfällen im Ausland.

Heute sind die „Iden des März“
Dabei handelt es sich um eine in vielen Sprachen gebräuchliche Metapher für bevorstehendes Unheil, die auf die Ermordung Gaius Iulius Caesars am 15. März des Jahres 44 vor Christus Bezug nimmt.

Den Heute-gestehe-ich- Tag und den Birne-Helene-Tag lasse ich mal unkommentiert …

Ansonsten am 15. März:
2019 - Bei einem Terroranschlag auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch erschießt ein australischer Rechtsextremist 51 Menschen. Die Attacke überträgt er im Internet. Vor dem Blutbad hatte er eine Kampfschrift mit rassistischen Parolen ins Netz gestellt.

2018 - Der Preis für Belletristik der Leipziger Buchmesse geht an die Autorin Esther Kinsky für ihr Buch «Hain. Geländeroman».

2017 - Der niederländische Ministerpräsident Mark Rutte behauptet sich bei der Parlamentswahl mit seiner rechtsliberalen VVD als stärkste Kraft vor den Rechtspopulisten von Geert Wilders.

2013 - Nach Angaben des nordrhein-westfälischen Verbraucherschutzministeriums sind fast 20 Tonnen medikamentenbelastetes Putenfleisch aus Rumänien nach NRW gelangt, weiterverarbeitet und in mehrere Länder ausgeliefert worden.

2013 - Maryland schafft als 18. Bundesstaat der USA die Todesstrafe ab. Das Gesetz tritt zum 1. Oktober 2013 in Kraft.

2012 - Die Europäische Union weist den Finanzdienstleister Swift an, keine Überweisungen an iranische Banken mehr vorzunehmen. Damit verschärft die EU die Sanktionen gegen den Iran im Streit um Teherans Atomprogramm.

2011 - Eine Demonstration in der syrischen Hauptstadt Damaskus setzt eine Protestwelle gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad in Gang. Schon in den ersten Tagen des syrischen Bürgerkriegs werden mehr als 100 Menschen getötet.

2010 - Die Deutsche Telekom beschließt eine Frauenquote für ihr Management. Bis 2015 sollen 30 Prozent der Führungspositionen in dem Unternehmen mit Frauen besetzt werden.

2009 - Jenny Wolf gewinnt als erste Frau zum dritten Mal in Serie den 500-Meter-Sprint bei Eisschnelllauf-Weltmeisterschaften.

2004 - US-Astronomen entdecken mit dem Planetoiden Sedna den bislang fernsten Himmelskörper unseres Sonnensystems. Es ist drei Mal weiter von der Erde entfernt als der Zwergplanet Pluto.

2002 - Auf dem Liverpooler Flughafen, der im Jahre 2001 in John Lennon Airport umbenannt wurde, enthüllt Yoko Ono eine Bronzestatue von John Lennon. Der Slogan „Above Us Only Skies“ im Logo des Airports entstammt übrigens dem Lied „Imagine“ von John Lennon.

1995 - Das Bundesverfassungsgericht entscheidet, dass das friedliche Blockieren von militärischen Einrichtungen keine Nötigung ist.

1991 - Der am 12. September 1990 von der DDR und der Bundesrepublik Deutschland sowie Frankreich, Großbritannien, der Sowjetunion und den USA abgeschlossene Zwei-plus-Vier-Vertrag tritt in Kraft. Damit ist der Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands frei.

1978 - Janoschs illustriertes Kinderbuch Oh, wie schön ist Panama erscheint. 1979 erhält der Autor dafür den Deutschen Jugendbuchpreis.

1975 - In der Bundesrepublik tritt ein Verbot für Spikes-Reifen in Kraft.

1973 - Mit der Uraufführung des Erotikstreifens Liebesgrüße aus der Lederhose wird das Genre der Lederhosenfilme begründet.

1972 - Francis Ford Coppolas Spielfilm The Godfather nach dem gleichnamigen Roman von Mario Puzo mit Marlon Brando in der Hauptrolle und Al Pacino, James Caan, Robert Duvall und Diane Keaton in weiteren Rollen hat in den USA seine Uraufführung.

1965 - Mit über 100 Flugzeugen eröffnen die USA den Bombenangriff auf Hanoi in Vietnam. Erstmals kommen Napalmbomben zum Einsatz. Dadurch und durch die Verwendung von Entlaubungsmitteln kommt es zu verheerenden ökologischen Schäden.

1964 - Im kanadischen Montréal heiratet der Schauspieler Richard Burton zum ersten Mal seine Kollegin Elizabeth Taylor.

1961 - Als erste deutsche Großstadt führt Kassel das Parken mit Parkscheiben in der Innenstadt ein.

1936 - Dem Österreicher Sepp „Bubi“ Bradl gelingt im slowenischen Planica mit einer Weite von 101 m der erste Sprung eines Menschen mit Skiern über 100 m.

1924 - In Deutschland werden die letzten Papiermark im Nennwert von fünf Billionen Mark gedruckt. Sie entsprechen nach der Währungsreform desselben Jahres fünf Rentenmark.

1909 - Auf der neu installierten Radrennbahn in der Ausstellungshalle am Zoologischen Garten in Berlin fällt der Startschuss zum ersten Sechstagerennen in Europa.

1892 - Jesse W. Reno erhält in den USA das Patent für sein schräges Förderband, den Vorgänger der Rolltreppe.

Geburtstage:
will.i.am – 45, amerikanischer Rapper und Hip-Hop-Produzent, der als Gründungsmitglied der „The Black Eyed Peas“ (seit 1995) bekannt wurde,
Eva Longoria – 45, amerikanische Schauspielerin und Model, die vor allem als Gabrielle Solis in der TV-Dramedy-Serie „Desperate Housewives“ (2004–2012) bekannt wurde und u. a. in „The Sentinel – Wem kannst du trauen?“ (2006) mitspielte,
Markus Merk – 58, deutscher Zahnmediziner und renommierter ehemaliger Fußballschiedsrichter, der 20 Jahre in der Fußball-Bundesliga (1988–2008) und 15 Jahre für die FIFA (1992–2007) pfiff und dreimal zum „Weltschiedsrichter des Jahres“ gewählt wurde,
David Cronenberg – 77, kanadischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Schauspieler, der für seine Filme wie „Die Fliege“ (1986), „Naked Lunch“ (1991) und „A History of Violence“ (2005) vielfach ausgezeichent wurde
außerdem noch
Terence Trent d’Arby (58)
Ry Cooder (73)
[/B]

Quellenangaben

Montag, 16. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Wochenstart, aber anders als gewohnt. Auf den Straßen läuft es deutlich ruhiger ab, als zu den üblichen Wochenstarts. Schülerverkehr ist deutlich reduziert und auch die Fahrten zur Arbeit fallen für viele zurzeit flach wg Home-Office oder Zwangsurlaub.
Die Dauer des Ausnahmezustands ist momentan genauso wenig absehbar wie seine Folgen.
Macht das beste draus!

Das liegt an:
=> Biden und Sanders attackieren Trump: In Zeiten der Corona-Pandemie steht auch die Suche der US-Demokraten nach einem Präsidentschafts-Kandidaten im Zeichen der Krise. Beim jüngsten TV-Duell zeigen sich Anwärter Biden und Sanders in einer Hinsicht einig: Wenn es um die richtige Politik geht, versagt derzeit vor allem einer - Amtsinhaber Donald Trump.

=> Macron-Partei erhält Denkzettel - Grüne gewinnen: In Zeiten der Corona-Krise finden in Frankreich Kommunalwahlen statt. Die Wahlbeteiligung ist historisch niedrig. En Marche von Präsident Macron wird abgestraft. Neben den Grünen legen auch die Rechtspopulisten zu, wie Prognosen zeigen.

=> CureVac lehnt Exklusivvertrag mit USA ab: Laut einem Medienbericht versuchen die USA, Zugriff auf ein deutsches Unternehmen zu bekommen, das an einem Coronavirus-Impfstoff arbeitet. Die Firma aus Tübingen stellt nun klar, dass es keine Exklusivverträge geben werde. Aus den USA heißt es, der Bericht sei ohnehin übertrieben.

Spruch des Tages:

Heute ist Glöckner-von-Notre-Dame-Tag
Heute vor 184 Jahren veröffentlicht der französische Schriftsteller Victor Hugo (1802-1885) in Paris seinen historischen Roman »Notre Dame de Paris« (»Der Glöckner von Notre Dame«). Mittelpunkt des Romans ist die mittelalterliche Kathedrale Notre-Dame. Der finstere Archidiakon Dom Claude Frollo lässt die von ihm begehrte Zigeunerin Esmeralda von dem buckligen Glöckner Quasimodo entführen. Esmeralda verliebt sich in ihren Befreier, den Hauptmann Phoebus de Chateaupers. Der eifersüchtige Frollo sticht Phoebus nieder und lässt Esmeralda als Mörderin verhaften. Quasimodo rettet sie vor dem Galgen und gewährt ihr Asyl auf dem Turm der Kathedrale, die daraufhin von Bettlern und Gaunern belagert wird. Frollo rettet sie zum Schein und liefert sie ihren Henkern aus. Aus Enttäuschung und Rache stürzt Quasimodo den Erzdiakon vom Turm herab.
Der Roman ist Vorlage für mehrere Opern (»La Esmeralda« L. Bertins, 1836) und etliche Verfilmungen (u.a. »The Hunchback of Notre Dame« mit Charles Laughton (1939) und »The Hunchback of Notre Dame« mit Anthony Quinn (1956)).

Tag des Schluckaufs – National Hiccup Day
[I]Oft dauert ein Schluckauf nicht sehr lange, doch ein Amerikaner wurde fast sein ganzes Leben lang davon geplagt: Der Farmer Charles Osborne litt von 1922 bis 1990 an Schluckauf, fast 68 Jahre kam er nicht zur Ruhe. Mit geschätzt 430 Millionen Hicksern landete er zumindest im Guinness-Buch der Rekorde.
Unter einem Schluckauf (lat. singultus – in etwa: das Röcheln oder alternativ: das Schluchzen) versteht man wesentlich eine kräftige, reflexartige Einatmungsbewegung, die als periodische Kontraktion, also Verkrampfung des Zwerchfells jegliche Inspiration durch plötzlichen Verschluss der Stimmlippen verhindert. Dadurch erzeugt der Schluckauf das charakteristische Einatmungsgeräusch, den sogenannten Hickser (engl. hiccup).
5 probate Hausmittel dagegen:

  1. Zu Beginn natürlich gleich der Klassiker unter den Schluckauf-Gegenmitteln: So lange wie möglich die Luft anhalten.
  2. Erschrecken oder intensive Ablenkung, um die Aufmerksamkeit vom Schluckauf wegzuführen.
  3. Eine große Menge Wasser in einem Zug trinken. Alternativ, aber der Sache nach ähnlich: Verkehrt herum trinken. Also z. B. ein Glas Wasser mit gebeugtem Oberkörper versuchen zu trinken.
  4. Zucker. Entweder ein Stück oder einen Löffel Zucker zu sich nehmen.
  5. Trockenes Brot in Kombination mit Wasser zu sich nehmen.[/I]

Dann ist heute Alles-was-Du-machst-ist-richtig-Tag
Alles was Du machst ist richtig - zumindest heute. Du hast nun also die Möglichkeit alles auszugleichen, was am „Alles-was-Du-denkst-ist-falsch-Tag“, der jedes Jahr am 15. März stattfindet, noch falsch war. Entspanne Dich also, denn heute kann nichts schief gehen und alles wird gut laufen und richtig sein.
In der Zusammenschau mit gestern könnte man den heutigen Tag auch als eine Abwandlung der alten Weisheit von Konfuzius ansehen: „Ich höre und vergesse, ich sehe und behalte, ich handle und verstehe.“ => Tu es, statt darüber nur nach zu denken, dann bist du im Anschluss auf jeden Fall schlauer!

Heute ist auch Tag der Lippen
[I]Wusstest du, dass du mit deinem Mund am Tag rund 15.000 Bewegungen machst? Küssen, Lachen und Schmollen sind nur ein paar Sachen, die du mit deinen Lippen ganz prima machen kannst! Aber: Sind die Lippen rau, wird jedes Lächeln zur Qual.
10 Tipps für noch schöneere Lippen:

  1. Lippen mit der Zahnbürste massieren
  2. Peeling für trockene Lippen
  3. Anti Aging Produkte
  4. Honig auf die Lippen
  5. Lippenmaske
  6. Nicht mit der Zunge befeuchten
  7. Pflege to go
  8. Feuchtigkeit in deinen vier Wänden
  9. Highlighter auf Amorbogen und Mundwinkel
  10. Lipgloss für den ultimativen Boost
    … die hier noch weiter ausgeführt werden ;)[/I]

Schließlich ist noch Tag der Informationsfreiheit
Der Tag ist eine jährliche Veranstaltung, die am oder um den 16. März, dem Geburtstag von James Madison, dem vierten Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika stattfindet. James Madison ist einer der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Den Ideen der Aufklärung verpflichtet, war er Autor großer Teile der Verfassung der Vereinigten Staaten und entwarf die Bill of Rights.
Informationsfreiheit ist ein Bürgerrecht zur öffentlichen Einsicht in Dokumente und Akten der öffentlichen Verwaltung. In diesem Rahmen können z. B. Ämter und Behörden verpflichtet werden, ihre Akten und Vorgänge zu veröffentlichen bzw. für Bürger zugänglich zu gestalten und zu diesem Zweck verbindliche Qualitätsstandards für den Zugang zu definieren.

Ansonsten am 16. März:
2018 - Der bayerische Landtag wählt Markus Söder (CSU) zum Ministerpräsidenten. Er übernimmt das Amt von CSU-Chef Horst Seehofer, der als Bundesinnenminister nach Berlin wechselt.

2018 - Facebook sperrt die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica aus. Das Unternehmen, das im US-Wahlkampf 2016 auch für den späteren Präsidenten Donald Trump arbeitete, hatte sich vor Jahren unerlaubt Zugang zu Daten von Millionen Nutzern verschafft. Anfang Mai ist die New Yorker Firma pleite.

2015 - Der deutsche Leitindex DAX springt erstmals über 12 000 Punkte und schließt bei 12 167,72 Punkten.

2014 - Bei den bayerischen Kommunalwahlen muss die CSU ihr schlechtestes Ergebnis seit 1960 hinnehmen. Sie kommt bei den Stadtrats- und Kreistagswahlen auf 39,7 Prozent. Die SPD erhält 20,7 Prozent, die Grünen erreichen 10,2 Prozent.

2013 - EU einigt sich auf ein Hilfspaket von zehn Milliarden Euro, um Zypern vor der drohenden Staatspleite zu bewahren.

2011 - Die europäische Polizeibehörde Europol hebt einen weltweit im Internet tätigen Pädophilenring aus. 184 Tatverdächtige werden festgenommen und insgesamt 670 Mitglieder des Pädophilenrings «boylover.net» identifiziert.

2006 - In Deutschland beginnt ein 92 Tage dauernder Streik der Ärzte der deutschen Universitätskliniken und der kommunalen Krankenhäuser. Sie fordern mehr Gehalt und begrenzte Bereitschaftsdienste. Zuvor waren die Tarifverhandlungen zwischen dem Marburger Bund (MB) und der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) gescheitert.

1995 - Mississippi ratifiziert als letzter US-Bundesstaat den 13. Zusatzartikel zur Verfassung der Vereinigten Staaten zur Abschaffung der Sklaverei, nachdem es die Ratifizierung 1865 abgelehnt hat.

1988 - Die irakische Luftwaffe bombardiert das irakisch-kurdische Grenzdorf Halabja (Halabdscha, kurdisch: Helepçe). mit Giftgasbomben. Vom 16. bis 18. März 1988 massakrieren die Streitkräfte des irakischen Diktators Saddam Hussein 5.000 Kurden und Assyrer, weitere 10.000 erleiden schwerste Verletzungen. Insgesamt werden während der irakischen »Anfal-Offensive« über 200 mehrheitlich von Kurden bewohnte Ortschaften mit Senfgas und Tabun bombardiert. Die Zahl der Toten wird auf 70.000-80.000 geschätzt.

1986 - Mit großer Mehrheit lehnen die Schweizer bei einer Volksabstimmung einen UNO-Beitritt ab.

1982 - Im Vorfeld der documenta 7 pflanzt Joseph Beuys vor dem Kasseler Fridericianum den ersten Baum seines Projekts 7000 Eichen – Stadt-verwaldung statt Stadt-verwaltung.

1979 - Der Spielfilm The China Syndrome mit Jane Fonda, Jack Lemmon und Michael Douglas in den Hauptrollen kommt in die Kinos der USA. Der Thriller über einen Reaktorunfall erfährt nur wenig später massives Medienecho, als am 28. März auf Three Mile Island tatsächlich eine Kernschmelze passiert.

1978 - Der frühere italienische Ministerpräsident Aldo Moro wird von der Terrorgruppe Brigate Rosse (Rote Brigaden) entführt. Er wird 55 Tage später ermordet aufgefunden.

1970 - Der Deutsche Sportbund startet die Trimm-dich-Bewegung mit der Kampagne Trimm dich – durch Sport!

1968 - Im Vietnamkrieg bringen Angehörige der US Army zur Aufbesserung der Militärstatistik im südvietnamesischen Dorf My Lai 4 über 500 Männer, Frauen und Kinder um, die sie als Angehörige des Vietcong bezeichnen. Erst das aktive Eingreifen des Hubschrauberpiloten Hugh Thompson junior beendet das Massaker von My Lai.

1968 - Die nach seinem Tod veröffentlichte Single „Sittin´ On The Docks Of The Bay“ wird für Otis Redding ein Nr.-1-Hit, der sich fünf Wochen in den Charts hält.

1966 - Die beiden amerikanischen Astronauten Neil Armstrong und David Scott schaffen mit Gemini 8 das erste Kopplungsmanöver im Weltall, indem sie an eine vorher von einer Atlas-Rakete ins All gebrachte Agena-Stufe andocken.

1965 - Aus Protest gegen den Vietnamkrieg zündet sich die 82-jährige Friedensaktivistin Alice Herz in Detroit selbst an. Sie erliegt wenige Tage später ihren Verletzungen.

1956 - Der Bundesrat hält zum ersten Mal eine Sitzung in Berlin ab. Sitzungsort ist das Schöneberger Rathaus.

1946 - Am wegen Landesverrats verurteilten Journalisten Max Blokzijl wird als erstem Niederländer nach dem Zweiten Weltkrieg die Todesstrafe vollstreckt. Er hat nationalsozialistische Propaganda über den Rundfunk in der deutschen Besatzungszeit verbreitet.

1926 - Die erste mit flüssigem Treibstoff angetriebene Rakete startet in Auburn/Massachusetts (USA). Dem Physikprofessor und Raketenpionier Robert Hutchins Goddard (1882-1945) gelingt es, die Rakete für 2 1/2 Minuten in der Luft zu halten; sie ist 90 km/h schnell und fliegt 600 m weit. Goddard forscht in den nächsten Jahren weiter und startet im März 1935 die weltweit erste Rakete, die mit Überschallgeschwindigkeit fliegt.

1521 - Der portugiesische Seefahrer Fernão de Magalhães (Magellan) entdeckt die Philippinen, nachdem er die nach ihm benannte „Magellanstraße“ vom Atlantischen in den Pazifischen Ozean durchquert hat.

Geburtstage:
Markus Lanz – 52, in Deutschland arbeitender italienischer TV-Moderator (u. a. RTL-Sendung „Explosiv – Das Magazin“ 1999-2008, ZDF-Talkshow „Markus Lanz“ seit 2008, „Wetten, dass.?“ seit 2012),
Lauren Graham – 53, amerikanische Schauspielerin, die als Hauptdarstellerin in der Rolle der „Lorelai Gilmore“ in der TV-Serie „Gilmore Girls“ (2000–2007) bekannt wurde,
H. P. Baxxter – 56, deutscher Musiker und Gründer sowie Frontmann der Techno- und Hardcore-Gruppe „Scooter“ (seit 1993),
Isabelle Huppert – 67, vielfach ausgezeichnete französische Schauspielerin, die seit den 1970er-Jahren in rund 100 Produktionen (darunter „Violette Nozière“ 1978, „Biester“ 1995, „Die Klavierspielerin“ 2001) mitspielte,
Bernardo Bertolucci – 80, einer der berühmtesten italienischen Filmregisseure (u. a. „Der letzte Kaiser“ 1987) und mehrfacher Oscar-Preisträger,
Karlheinz Böhm – 92 (†86), deutsch-österreichischer Schauspieler (u. a. „Sissi“ 1955) und Gründer der Stiftung „Menschen für Menschen“,
Jerry Lewis – 94, für seinen Slapstick-Humor bekannter US-amerikanischer Komiker, Schauspieler, Regisseur und Produzent.

Quellenangaben

Dienstag, 17. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Corona hat uns weiterhin fest im Griff. Verboten sind bis auf Weiteres Gottesdienste, Treffen in Vereinen und Busreisen, ebenso alle anderen Zusammenkünfte in Kirchen, Moscheen, Synagogen sowie die Zusammenkünfte anderer Glaubensgemeinschaften.
Urlaubsreisen ins In- und Ausland soll es nicht geben.
Neben öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern sowie Fitnessstudios sind auch Spielplätze für den Publikumsverkehr zu sperren.
Weiterhin offen bleiben Einzelhandelsbetriebe für Lebens- und Futtermittel, Wochenmärkte, Lieferdienste, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Waschsalons und der Großhandel, ebenso Baumärkte und Friseure.
Noch haben wir keine italienischen Verhältnisse, wo die Bürger ihre Wohnungen nur noch verlassen dürfen, um das Allernotwendigste zu erledigen. Fast alle Läden mit Ausnahme jene zur Versorgung sind dort zu, das gilt auch für Bars und Restaurants.
Kann sich aber schnell mal auch bei uns weiter verschärfen.
Durchhalten!

Die News:
=> Trump empfiehlt: Gruppen meiden - US-Präsident Trump stellt einen Richtlinien-Katalog vor, um die Bürger zu vernünftigem Verhalten anzuhalten. Ob die Empfehlungen fruchten, ist fraglich. Verlässlich ist dagegen Trumps Einschätzung seiner eigenen Fähigkeiten. Das Krisenmanagement sei „großartig“.

=> Macron: „Wir sind im Krieg“ - Frankreich verhängt Ausgangssperre: Auch in Frankreich greift die Regierung zu drastischen Mitteln im Kampf gegen das neuartige Coronavirus. Macron kündigt eine weitgehende Ausgangssperre an, die über die gerade erlassenen Regelungen in Deutschland noch hinausgehen.

=> Söder: Fußballer sollen auf Geld verzichten: Wegen des Coronavirus ruht in Bundesliga und 2. Liga der Ball. Viele Klubs bangen durch das Ausbleiben der Zuschauer- und TV-Gelder um ihre Existenz. Bayerns Ministerpräsident Söder fordert die Profisportler auf, ihren Vereinen durch Gehaltsverzicht unter die Arme zu greifen.

Spruch des Tages:

Heute ist auch St. Patrick’s Day
der Gedenktag zu Ehren des irischen Nationalheiligen St. Patrick. Er war der erste christliche Missionar in Irland. Der 17. März ist ein gesetzlicher Feiertag in der Republik Irland, in Nordirland, im britischen Überseegebiet Montserrat sowie der kanadischen Provinz Neufundland.
Der St. Patrick’s Day wird weltweit von Iren, irischen Emigranten und zunehmend auch von Nicht-Iren gefeiert. In Dublin und den meisten anderen irischen Städten machen große Paraden und vielfältige laute Aktivitäten den St. Patrick’s Day zu einem bunten Volksfest. Die weltweit größten Paraden finden in Dublin, New York, Boston, New Orleans, Chicago, Manchester und Savannah statt; und selbst in der britischen Hauptstadt London finden jährlich eine Parade und ein Festival statt.

Gleichzeitig ist er der Nationalfeiertag Irlands
Irland ist ein Inselstaat auf der gleichnamigen Insel Irland. Er grenzt im Norden an das Vereinigte Königreich und ist im Osten von der Irischen See und im Westen und Süden vom Atlantik umgeben. Irland ist seit 1973 Mitglied der Europäischen Union und hat rund 4,5 Millionen Einwohner.
Das inoffizielle Nationalsymbols Irlands ist Shamrock - ein dreiblättriges Kleeblatt. Es ist eines der Attribute des Heiligen Patrick, der im Rahmen seiner Missionstätigkeit den Iren anhand des Shamrocks die Dreifaltigkeit erklärt haben soll.

Außerdem ist heute noch Tag des Busfahrers und U-Boot-Tag

In einigen Städten der USA wird heute auch gefeiert: Der Evacuation Day erinnert an die Evakuierung britischer Streitkräfte aus der Stadt Boston nach der Belagerung von Boston, Anfang des amerikanischen Revolutionskrieges, 1776.

In Pakistan wird heute der Geburtstag Scheich Mujibur Rahman (geb. 17. März 1950) als offizieller feiertag gefeiert. Er gilt als Initiator der Gründung von Bangladesch. Davor war er ein führender Politiker des ehemaligen östlichen Teils von Pakistan. Gelegentlich wird er mit dem ehrenhaften Titel Bangabandhu bezeichnet.

Ansonsten am 17. März:
2019 - Deutschlands über Jahre erfolgreichster Skirennfahrer Felix Neureuther beendet seine Karriere. Er hatte 13 Weltcup-Siege, drei WM-Medaillen im Slalom und zwei mit der Mannschaft errungen.

2018 - Die britischen Behörden verweigern dem Wortführer der islamfeindlichen Pegida-Bewegung, Lutz Bachmann, die Einreise nach Großbritannien. Seine Anwesenheit sei «dem Allgemeinwohl nicht zuträglich».

2017 - Die Stadt Köln legt den Grundstein für den 80 Millionen Euro teuren Neubau ihres Stadtarchivs. Das alte Archiv war im März 2009 bei Tunnelbohrungen eingestürzt.

2014 - Nach dem umstrittenen Krim-Referendum verschärfen die USA und die EU ihre Sanktionen gegen Russland.

2014 - Zum ersten Mal seit 1997 treten im Großraum Paris Fahrverbote wegen starker Luftverschmutzung in Kraft.

2009 - Im zweiten Anlauf startet eine russische Trägerrakete mit dem Klima-Satelliten „GOCE“ der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA in die Erdumlaufbahn.

2005 - Zum ersten Mal in der deutschen Geschichte kommt es bei einer Wahl zum Ministerpräsidenten in Schleswig-Holstein zu keinem Ergebnis. Weder Heide Simonis (SPD) noch Peter Harry Carstensen (CDU) erreichen eine Mehrheit, so dass nach vier erfolglosen Wahlgängen die Wahl ausgesetzt wird. Deutschlands einzige Ministerpräsidentin verabschiedet sich aus der Politik. Das Regierungsbündnis aus SPD, Grünen und SSW kommt nicht zustanden. Die SPD und CDU bilden in Kiel eine große Koalition. Neuer Ministerpräsident wird Peter Harry Carstensen (CDU).

2004 - Ray Davies, Sänger der Kinks, wird von Königin Elizabeth II. die Auszeichnung Commander of the British Empire (CBE) verliehen.

2000 - In Uganda werden über 500 Anhänger der Bewegung zur Wiederherstellung der Zehn Gebote von Sektenführer Joseph Kibwetteere in einer Kirche in Kanungu eingesperrt und bei lebendigem Leib verbrannt, nachdem sie ihr der Sekte geschenktes Eigentum zurückverlangt haben, weil der prophezeite Weltuntergang am 31. Dezember 1999 ausgeblieben ist.

2000 - Britisches Rindfleisch darf ungeachtet der ungelösten BSE-Probleme wieder in Deutschland verkauft werden.

1999 - In Los Angeles kommt erstmals ein Kind zur Welt, dessen Mutter mit dem Samen ihres im Sommer 1998 gestorbenen Ehemannes befruchtet worden war.

1999 - Die ThyssenKrupp AG entsteht mit der Eintragung im Handelsregister. Deutschlands größtes Stahl- und Rüstungsunternehmen geht aus dem Zusammenschluss der Stahlkonzerne Thyssen AG in Düsseldorf und der Friedr. Krupp AG Hoesch-Krupp in Essen hervor.

1992 - In Südafrika stimmen in einem Referendum 68,7 Prozent der Weißen für eine Abschaffung der Apartheid.

1960 - Der Deutsche Bundestag beschließt, die staatliche Wolfsburger Volkswagen GmbH zu privatisieren. Das Unternehmen wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. 60 Prozent der Anteile werden Privatpersonen als Volksaktien zum Kauf angeboten.

1959 - Die Goldenen Löwen von Radio Luxemburg werden erstmalig verliehen. Verliehen werden allerdings nur drei Bronzelöwen an Cornelia Froboess, Peter Kraus und Fred Bertelmann.

1959 - Nach einem gescheiterten Volksaufstand verlässt der Dalai Lama Tibet und flieht mit Begleitern aus Lhasa über den Himalaya nach Indien.

1929 - Der amerikanische Autokonzern General Motors übernimmt die Adam Opel AG.

1908 - Zum ersten Mal wird in der Kriminalistik die Bildtelegrafie eingesetzt. Die Veröffentlichung des Fahndungsfotos eines französischen Juwelendiebs im englischen „Daily Mirror“ führt zur Verhaftung.

Geburtstage:
Kurt Russell – 69, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Die Klapperschlange“ 1981, „Overboard – Ein Goldfisch fällt ins Wasser“ 1987, „Death Proof – Todsicher“ 2007),
Siegfried Lenz – 94 (†88), deutscher Schriftsteller der Nachkriegszeit (u. a. „Deutschstunde“ 1968),
Alfred Newman – 119 (†68), Komponist von Filmmusik (u. a. „20th Century Fox Fanfare“, „How The West Was Won“), Dirigent, Musikdirektor bei „20th Century Fox“ und 9-facher Oscargewinner mit 45 Oscar-Nominierungen und damit an diesen Auszeichnungen gemessen der erfolgreichste Filmmusikkomponist aller Zeiten,
außerdem:
Gary Sinise (65), amerikanischer Schauspieler („CSI: New York“)
Rötger Feldmann (70), deutscher Comic-Zeichner („Werner“)

Quellenangaben

Mittwoch, 18. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Die Mitte der Woche liegt mal wieder unmittelbar vor uns - angenehme Teilung allerseits!

Und dies:
=> So wurde Ischgl zur Corona-Virenschleuder: Ischgl hat sich als Après-Ski-Hochburg einen Namen in der Welt gemacht. Mittlerweile gilt der Ort im österreichischen Tirol als Drehscheibe des Coronavirus in Europa, weil die örtlichen Behörden offensichtlich zu spät reagiert haben.

=> Für Sanders wird’s jetzt eng: Es wird immer wahrscheinlicher, dass der Gegenkandidat von Donald Trump im Präsidentschaftswahlkampf Joe Biden heißt. Bei drei wichtigen Vowahlen lässt der den Hoffnungsträger der Linken, Bernie Sanders, weit hinter sich. Seine Siegesserie steht im Schatten der Krise.

=> Deutschland setzt Einreiseverbot sofort um: Innerhalb der EU sind wegen der Coronavirus-Epidemie schon etliche Grenzen dicht. Ab sofort lässt Deutschland zudem niemanden mehr von außerhalb der EU ins Land. Die Sperre soll zunächst für 30 Tage gelten.

Spruch des Tages:

Heute ist Aktionstag für die Freiheit politischer Gefangener
Ursprünglich wurde er im Jahr 1922 als „Tag der politischen Gefangenen“ von Kommunisten eingeführt. Sie knüpften mit dem Datum an die Berliner Arbeiterbewegung an, welche am 18. März 1848 auf die Barrikaden ging. Damals kam es zu heftigen Gefechten zwischen Bürgern und Militär mit mehreren hundert Toten. Im Jahr 1993 wurde dieser Tag durch Libertad!, eine bundesweite Initiative für die Freiheit aller politischen Gefangenen weltweit, wieder aufgegriffen. Der UN-Zivilpakt schließt in Art. 19 und 26 eine Verurteilung aufgrund politischer Ansichten aus und sichert allen Menschen das Recht auf freie Meinungsäußerung zu. Demzufolge verstößt eine politische Inhaftierung gegen internationales Recht, weswegen sich die Bezeichnung zu einem politischen Kampfbegriff entwickelt hat.

Außerdem ist heute Tag der Fruchtbarkeitsgöttin
Der Tag feiert Aphrodite und andere Götter der Fruchtbarkeit. Aphrodite ist in der griechischen Mythologie die Göttin der Liebe, der Schönheit und der sinnlichen Begierde, insofern wäre eigentlich auch der Tag des Orgasmus (9. Mai) ein der Aphrodite angemessenes Datum für ihren Ehrentag. Sie ist eine der kanonischen zwölf olympischen Gottheiten. Ursprünglich zuständig für das Wachsen und Entstehen, wurde sie erst später zur Liebesgöttin. Das Pendant in der römischen Mythologie ist Venus.

Heute könnte es mal einen Feiertag geben, einen nationalen sogar, einen nationalen Gedenktag, der an die deutsche Bürgerbewegung von 1848 erinnert.
Damals ließ der preußische König Wilhelm I. die Demokratiebewegung vor dem Brandenburger Tor zusammenschießen. Jahrzehntelang kämpfte die „Aktion 18. März“ vergeblich für ihr Anliegen. Die Aktion wurde 1978 gegründet, es gab Erfolge wie die Beflaggung Berlins am 18. März, aber auch herbe Enttäuschungen. So wurde statt des März-Tages der „blutleere 3. Oktober“ Nationalfeiertag, wie es auf der Homepage der Gruppe bitter vermerkt ist. Ein Feiertag, noch immer das Ziel, ist damit unwahrscheinlich geworden. Jetzt gehe es darum, „den 18. März wenigstens zum nationalen Gedenktag zu erstreiten“, heißt es. Wir werden sehen - bisher ist wohl noch nix bei raus gekommen.

Ein wichtiger Nachtrag für gestern:
Equal Pay Day war gestern in Deutschland (in anderen Ländern gibt’s den zu anderen Terminen)
„Auf Augenhöhe verhandeln - WIR SIND BEREIT“ - das ist das diesjährige Motto des Equal Pay Day in Deutschland. Der Gender Pay Gap (GPG) beschreibt die geschlechtsspezifische Lohnlücke: den prozentualen Unterschied im durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von Männern und Frauen => 21% beträgt die Lohnlücke zwischen Frauen und Männern. Deutschland belegt mit diesem Ergebnis nach wie vor einen der hinteren Spitzenpositionen im europäischen Vergleich. Trotz allem hat sich in den letzten Jahren kaum etwas geändert.
Um auf diese Missstände aufmerksam zu machen, wurde der Equal Pay Day ins Leben gerufen. Dieser ist der internationale Aktionstag für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern. In Deutschland wird der Tag durch die Entgeltdifferenz von 21 Prozent festgelegt. Das sind genau 77 Kalendertage im Jahr. Somit war gestern der Tag, bis zu dem Frauen unentgeltlich arbeiten, weil sie nicht den gleichen Lohn wie Männer bekommen. Um das den Menschen bewusst zu machen, finden normalerweise an diesem Tag zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen in verschiedenen Städten Deutschlands statt. Dabei kleiden sich manche Frauen von Kopf bis Knöchel rot und tragen ihre Strümpfe und Schuhe in schwarz. Dadurch soll auf die roten Zahlen auf den Kontos der Frauen aufmerksam gemacht werden.
Dieses Jahr wurden jedoch aufgrund des Coronavirus die Aktionen abgesagt. Wer trotzdem seinen Beitrag zum Aktionstag leisten mochte, konnte gestern eine rote Lederhandtasche oder einen roten Leinenbeutel als Zeichen für den Equal Pay Day tragen.
Die Zahlen wirken wie in Stein gemeißelt. Geringere Löhne, eine schlechte Absicherung, eine niedrigere Arbeitszeit und das Steuersystem – durch das Frauen in Deutschland deutlich mehr Einkommensteuer zahlen als Männer mit dem gleichen Bruttolohn, Stichwort Ehegattensplitting – führen dazu, dass Frauen deutlich weniger Geld haben. So erhalten verheiratete Frauen ein monatliches Einkommen, das bis zu 40 Prozent unter dem der Männer liegt. Deshalb ist es nicht überraschend, dass 50 Prozent mehr Frauen als Männer ein erhebliches Armutsrisiko haben. In Deutschland ist dieser Unterschied noch größer, zumal bei uns fast 30 Prozent der alleinerziehenden Mütter mit ihren Kindern von Armut bedroht sind.
Der „Tag für gleiche Bezahlung“ hat seinen Ursprung in den USA. Der Equal Pay Day wurde dort 1966 vom „National Committee on Pay Equity“ (NCPE) ins Leben gerufen. Das NCPE ist ein Zusammenschluss von amerikanischen Frauen- und Bürgerrechtsorganisationen, von Gewerkschaften sowie religiösen und beruflichen Vereinigungen, der das Ziel hat, auf die ungleiche Bezahlung zwischen Männern und Frauen, insbesondere auch afroamerikanischen Frauen, hinzuweisen und die Lohnkluft zu beseitigen. 1963, als in den USA der Equal Pay Act (Gesetz zur gleichen Bezahlung) unterzeichnet wurde, bekamen Frauen im Schnitt nur 59 Cent für jeden Dollar, den Männern erhielten. Alljährlich machen seit 1966 zehntausende Frauen und Männer in den USA am EPD mit verschiedensten Aktionen auf den Lohnunterschied aufmerksam.

Außerdem sind heute noch Biodieseltag, Verzeih deinen Eltern Tag und Der Tag des Haferflockenkeks angesiedelt.

Schließlich ist in Aruba Tag der Flagge und Nationalhymne und in der Türkei Tag der Gefallenen.

Ansonsten am 18. März:
2018 - Wladimir Putin wird für eine vierte Amtszeit als russischer Präsident gewählt. Wahlbeobachter kritisieren mangelnden Wettbewerb im Wahlkampf.

2016 - Der mutmaßliche Top-Terrorist Salah Abdeslam wird bei einem Großeinsatz der Polizei in der Brüsseler Gemeinde Molenbeek festgenommen. Er ist einer der Hauptverdächtigen für die Anschläge in Paris vom November 2015.

2014 - Der russische Präsident Wladimir Putin unterzeichnet den Vertrag über die Aufnahme der Krim in die Russische Föderation.

2012 - „Vatileaks“: Papst Benedikt XVI. leitet nach der Weitergabe vertraulicher Vatikan-Dokumente an die Medien Ermittlungen ein. Als mutmaßlicher Dieb wird Ende Mai der Kammerdiener Paolo Gabriele festgenommen.

2012 - Nach dem Rücktritt von Christian Wulff wird Joachim Gauck zum 11. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

2001 - Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Ver.di) wird in Berlin als Zusammenschluss der Einzelgewerkschaften Deutsche Angestellten-Gewerkschaft (DAG), Deutsche Postgewerkschaft (DPG), Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen (HBV), IG Medien - Druck und Papier, Publizistik und Kunst (IG Medien) und der Gewerkschaft Öffentliche Dienste, Transport und Verkehr (ÖTV) gegründet. Mit über 2,3 Millionen Mitgliedern handelt es sich um die zweitgrößte Gewerkschaft im Deutschen Gewerkschaftsbund.

2009 - Homosexuelle Dänen bekommen dasselbe Recht auf Adoption von Kindern wie heterosexuelle. Im Folketing wird ein entsprechender Vorschlag der Opposition angenommen.

2004 - Courtney Love sorgt in der „Late Night Show“ von David Letterman für Aufregung, als sie mehrfach ihre Brust entblößt. Danach randaliert sie in einem New Yorker Nachtclub.

2002 - US-General Tommy R. Franks erklärt die seit 1. März laufende Operation Anaconda mit dem Ziel, 500 bis 1000 im Osten Afghanistans vermutete al-Qaida- und Taliban-Kämpfer zu töten, für beendet und bezeichnet sie als vollen Erfolg, was von einigen militärischen Beobachtern allerdings angezweifelt wird.

1998 - Michael Jackson geht als arabische Frau verkleidet in München shoppen. Er bleibt insgesamt 17 Tage in München und deckt sich mit jeder Menge Souvenirs ein. Darunter etliche Trachten-Lederhosen, Janker, Gürtel und Hosenträger. Für Michaels Einkäufe muss extra ein Container gemietet werden, mit dem die Sachen zurück geschafft werden sollen.

1990 - In der DDR findet die erste und letzte freie Volkskammerwahl statt, aus der die konservative Allianz mit der CDU an der Spitze klar als Sieger hervorgeht.

1965 - Der sowjetische Kosmonaut Alexej Leonow macht als erster Mensch einen zehn Minuten dauernden "Spaziergang" durchs All.

1962 - Mit der Unterzeichnung des Abkommens von Évian erhält Algerien die staatliche Unabhängigkeit von Frankreich.

1961 - Nach dem Rücktritt von Hanns Seidel wird Franz Josef Strauß Vorsitzender der Christlich-Sozialen Union (CSU).

1953 - Der Bundestag verabschiedet das 1952 unterzeichnete deutsch-israelische Wiedergutmachungsabkommen („Luxemburger Abkommen“).

1950 - In Kairo wird ein Aufführungsverbot für Filme mit Elizabeth Taylor aufgrund ihrer Teilnahme an einer Galaveranstaltung zur finanziellen Unterstützung Israels ausgesprochen.

1922 - Mahatma Gandhi tritt in Britisch-Indien eine Freiheitsstrafe von sechs Jahren wegen zivilen Ungehorsams an, von denen er aber gesundheitsbedingt nur zwei Jahre absitzen wird.

1895 - Die erste Buslinie der Welt mit einem benzinbetriebenen Omnibus, eingesetzt durch die Netphener Omnibusgesellschaft, gebaut von Carl Benz, nimmt zwischen Deuz und Siegen ihren Betrieb auf.

1891 - Zwischen Paris und London wird ein erstes Telefongespräch über ein durch den Ärmelkanal verlegtes Kabel geführt.

1848 - Die Märzrevolution pflanzt sich im Deutschen Bund fort; in Berlin kommt es trotz Zugeständnissen durch König Friedrich Wilhelm IV. zum bewaffneten Kampf zwischen Bürgern und Militär, der etwa 300 Tote fordert.

Geburtstage:
Lykke Li – 34, schwedische Sängerin und Songschreiberin, die ihr Debütalbum „Youth Novels“ 2008 herausbrachte und mit dem Song „I Follow Rivers“ (2012) die Spitze der deutschen Charts erreichte,
Adam Levine – 41, amerikanischer Sänger und Songwriter, der Leadsänger und Gitarrist der Rockgruppe „Maroon 5“ ist (u. a. „This Love“ 2004, „Moves like Jagger“ 2011, „Payphone“ 2012),
Charlotte Roche – 42, in Deutschland wirkende britische Schriftstellerin (u. a. „Feuchtgebiete“ 2008 und „Schoßgebete“ 2011) und Moderatorin, die als Gesicht des Musiksenders VIVA bekannt wurde,
Anne Will – 54, deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin (u. a. „Sportschau“ 1999–2001, „Tagesthemen“ 2001–2007, Talkshow „Anne Will“ seit 2011),
Luc Besson – 61, französischer Filmregisseur (u. a. „Nikita“ 1990, „Léon – Der Profi“ 1994),
Irene Cara – 61, amerikanische Sängerin und Schauspielerin, die Anfang der 1980er-Jahre mit den Titelsongs zu den Filmen „Fame – Der Weg zum Ruhm“ (1980, auch Titelrolle) und „Flashdance… What a Feeling“ (1983) an der Spitze der Charts stand,
Peter Kraus – 81, deutscher Rock’n’Roll-Sänger (u. a. „Sugar Baby“ 1958), Entertainer und Schauspieler (u. a. „Das fliegende Klassenzimmer“ 1954), der in den 1950er-Jahren zum Jugendidol wurde.

Quellenangaben

2 Likes

Donnerstag, 19. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Wetter ist immer noch frühlingshaft prima, wenn auch morgens ein bisschen frisch. Es läd ein zum Draußensein, Spazieren, Bummeln usw., aber das öffentliche Leben kommt immer mehr zum Erliegen. Die Innenstädte sind menschenleer und auch außerhalb der Städte hat inzwischen die Mehrheit erkannt: Lieber mal 2 Wochen sozial enthaltsam verbringen als eine Woche Intensivstation oder gar Holzkiste für immer.
Genießt die Freiheiten, die ihr noch habt und haltet durch - es kommen wieder bessere Zeiten!

Hier noch die Schlagzeilen:
=> Seehofer verbietet „Reichsbürger“-Gruppe: „Reichsbürger“ und „Selbstverwalter“ zweifeln die Legitimität der Bundesrepublik Deutschland an. Ihre Ideologie ist ein Mix aus Esoterischem, Rassismus und einer Begeisterung für das „Germanische“. Eine besonders extreme Gruppierung ist deshalb ab sofort verboten.

=> Spahn beendet Schutzmasken-Notstand: Lange suchte das Gesundheitsministerium in aller Welt nach Lieferanten für Atemschutzmasken. Nun kann Minister Spahn endlich eine gute Nachricht verkünden. Zugleich warnt er vor einem „Überbietungswettbewerb“ an Maßnahmen.

=> Britische Schulen schließen nun doch: Noch am Montag erklärt der britische Premierminister Boris Johnson, auf Schulschließungen verzichten zu wollen. Dafür erntet er Kritik von allen Seiten. Nun rudert er zurück und macht in ganz Großbritannien die Schulen doch dicht.

Spruch des Tages:

Heute ist Lass-uns-lachen-Tag
Das ist doch mal ein schöner Tag. Der Lass-uns-lachen-Tag soll Menschen dazu einladen miteinander zu lachen, weil es in der Gemeinschaft noch mehr Freude macht und seine Wirkung erst richtig entfaltet. Lachen ist eine natürliche Reaktion eines gesunden Menschen auf komische oder erheiternde Situationen.
Lachen macht glücklich und gesund. Lachen macht sympathischer. Man kann den Heilungsprozess einiger Krankheiten durch Lachen günstig beeinflussen und fördern. Speziell auf Kinderstationen werden gute Erfahrungen mit regelmäßigen Auftritten von Klinikclowns gemacht. Lachende Menschen fühlen sich wohler und das Befinden dadurch kann zum Stressabbau führen und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Laut einer Studie aus dem Jahr 2011 lachen 78% der Menschen über lustige Situationen im Alltag. 50% lassen sich vom Lachen anderer Menschen “anstecken” und immerhin 48% können auch über sich selbst lachen.
Beim Lachen produziert der Körper Glückshormone, das Immunsystem wird aktiver und man atmet intensiver. Übrigens: Wissenschaftler sollen mal untersucht haben, wie oft gelacht wird. Demnach kämen Kinder auf 400 Lacher pro Tag, während es Erwachsenen nur auf 15 brächten. Das ist Blödsinn! Für Erwachsene ist die Angabe wohl nachweisbar, aber für die Aussage, Kinder lachen 300 bis 400 mal gibt es keinen Beleg. Außerdem, wenn es wahr wäre, müsste ein Kind 12 Stunden am Tag alle 1-2 Minuten einmal lachen. Sowohl Erwachsene als auch Kinder lachen vor allem bei sozialen Interaktionen mit anderen. Folglich ist die Häufigkeit des Lachens in jedem Alter davon abhängig, wie viel Zeit der Einzelne mit anderen und hier vor allem beim gemeinsamen Tun verbringt. Das Kind, das allein vor seinem Computer hockt, wird sicherlich weniger lachen, als der Erwachsene, der sich mit seinen Freunden trifft.
Ein wichtiger Faktor ist das Spielen. Kinder spielen in der Regel noch mehr als Erwachsene, bzw. bewegen sich oft eher spielerisch, rennen herum, sind albern und lachen viel dabei.

Außerdem ist heute Tag des Geflügels
Hühner, Puten und andere Vögel, welche Menschen häufig konsumieren, werden an diesem Tag gefeiert. Geflügel ist der Oberbegriff für alle Vogelarten, die als Nutztiere oder Haustiere gezüchtet werden, und zum menschlichen Verzehr geeignet sind. Teilweise wird der Begriff synonym für Haus- oder Nutzgeflügel verwendet, manchmal schließt er auch Federwild, Wildvögel, die gezielt zum Verzehr gejagt werden, mit ein.

Heute vor einem Jahr gab’s eine Premiere - nun zum 2. Mal: Tag des Gesundheitsamtes in Deutschland
Am 19. März 2020 wird in Deutschland der Tag des Gesundheitsamtes begangen. Das Robert Koch-Institut hat den Tag ins Leben gerufen, um auf die zentrale Bedeutung der Gesundheitsämter für den Schutz und die Förderung unserer Gesundheit aufmerksam zu machen. Der 19. März ist der Geburtstag des Arztes Johann Peter Frank (19.03.1745), der als Begründer des Öffentlichen Gesundheitsdienstes in Deutschland gilt.
Das Motto für den Tag des Gesundheitsamtes 2020 ist „Gesundheitsmonitoring für evidenzbasiertes Handeln". Die Erfassung von Gesundheitszustand und Gesundheitsverhalten sowie die darauf basierende Gesundheitsberichterstattung sind auf kommunaler Ebene von großer Bedeutung. Vergleichsweise bekannt dürften die Schuleingangsuntersuchungen sein. Darin erheben die Gesundheitsämter seit Jahrzehnten unter anderem Impfstatus, Gewicht und Sprachentwicklung der Schulanfänger und empfehlen bei Bedarf Fördermaßnahmen.
Einen umfangreichen Artikel zur Bedeutung der Gesundheitsämter gibt es auf der Seite des RKI - hier!

Schließlich ist heute Joseftag
In Bayern wird der Tag Josefi, in der Schweiz (selten) Seppitag, in Österreich (selten) auch Josephinentag genannt. Er ist gesetzlicher Feiertag in einigen Bundesländern Österreichs, in bestimmten überwiegend katholisch bevölkerten Kantonen der Schweiz und im gesamten Fürstentum Liechtenstein, sowie in Costa Rica, Kolumbien und Spanien. In Bayern wurde der Josefstag als Feiertag erst 1969 abgeschafft, ist aber dort in der ländlichen Bevölkerung noch fest in Erinnerung. Josef oder Joseph ist ein häufiger Vorname unter Katholiken. In Gegenden, wo der Namenstag gefeiert wird, hat der Tag seine Bedeutung in Familien und Bekanntenkreisen. Josef ist nach seinem von der Bibel überlieferten Beruf als Zimmermann der Patron der Arbeiter, insbesondere der Handwerker, hier wiederum der Zimmerleute und Schreiner. Außerdem gilt er auch als Schutzpatron der Ehe. Als Reaktion der Katholischen Kirche auf die soziale Bewegung wird am 1. Mai das Fest Josef der Arbeiter begangen.

Erwähnenswert ist noch ein besonderer Geburtstag: GRB 080319B
Bisher war das am weitesten entfernte Objekt, das Menschen jemals mit bloßen Augen sehen konnten die in rund drei Millionen Lichtjahren weite Spiralgalaxie Messier 33 im Sternbild Dreieck. Seit dem 19. März 2008 ist dies anders. Mit Hilfe des Satelliten Swift spürten Astronomen am Morgen des 19. März um kurz nach sieben Uhr einen Gammastrahlenausbruch (GRB) auf, der alle bisherigen Rekorde bricht. Die registrierte Explosion in Richtung des Sternbilds Bärenhüter (lateinisch Bootes) war derart heftig, dass sein optisches Nachglühen am Nachthimmel kurzfristig mit bloßem Auge sichtbar war. Und dies, obwohl seine Strahlung die Hälfte des sichtbaren Universums durchquert hatte, bevor sie uns erreichte. Gammastrahlenausbrüche treten meistens auf, wenn massereiche Sterne am Ende ihres Lebens ihren nuklearen Brennstoff aufgebraucht haben und in einer Supernova explodieren. Ihr Kern, der schlagartig zu einem Neutronenstern oder einem Schwarzen Loch kollabiert, sendet dabei zwei Jets aus fast lichtschneller Materie sowie energiereicher Gammastrahlung aus, die in entgegengesetzter Richtung durch den Weltraum rasen. Treffen die Jets auf umliegende Wolken aus Gas und Staub werden diese erhitzt und zum Leuchten angeregt – das Nachglühen entsteht.
Quelle

Ansonsten am 19. März:
2017 - Martin Schulz wird auf einem SPD-Parteitag in Berlin mit 100 Prozent der Stimmen zum Nachfolger von Sigmar Gabriel als Parteichef und zum Kanzlerkandidaten gewählt.

2017 - Der neue Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier tritt mit einer symbolischen Amtsübernahme im Schloss Bellevue die Nachfolge von Joachim Gauck an. Am 22. März wird Steinmeier im Bundestag vereidigt.

2015 - Die Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar wird im November und Dezember stattfinden. Das beschließt das FIFA-Exekutivkomitee in Zürich.

2014 - Niedersachsen verabschiedet sich als erstes Bundesland vom achtjährigen Gymnasium und kehrt zum Abitur nach 13 Schuljahren zurück.

2013 - Der Bundesgerichtshof weist eine Klage des Fernsehmoderators Jörg Kachelmann gegen die Berichterstattung über intime Details aus seinem Strafverfahren ab und stärkt damit die Rechte von Journalisten.

2013 - Papst Franziskus wird 6 Tage nach seiner Wahl feierlich in sein Amt eingeführt und erhält Fischerring und Pallium.

2009 - Spanien will seine rund 630 Soldaten aus der KFOR-Schutztruppe im Kosovo abziehen - als erstes der beteiligten Länder.

2006 - Bei den Präsidentschaftswahlen in Weißrussland erhält Amtsinhaber Aljaksandr Lukaschenka über 80 % der Stimmen. Noch in der gleichen Nacht kommt es in der weißrussischen Hauptstadt Minsk zu friedlichen Protesten tausender Menschen gegen die Wahlmanipulationen, die auch in den nächsten Tagen weitergehen.

2004 - Max Mutzke gewinnt den Grand-Prix-Vorentscheid mit dem Song „Can’t Wait Until Tonight“. Drei Tage später ist er auf Platz 1 der deutschen Single-Charts.

2001 - Nach jahrelangem Tauziehen wird die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di gegründet.

1990 - Der SPD-Parteivorstand nominiert Oskar Lafontaine zum Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 1990.

1986 - Wunder von der Grotenburg wird das 7:3 endende Europapokalspiel zwischen Bayer 05 Uerdingen und Dynamo Dresden vom 19. März 1986 genannt. Bayer Uerdingen hatte das Viertelfinalhinspiel im Europapokal der Pokalsieger 1985/86 mit 0:2 verloren und lag daheim zur Halbzeit – scheinbar aussichtslos – 1:3 zurück. Mit sechs Toren in der zweiten Halbzeit bahnte Uerdingen sich noch den Weg ins Halbfinale.

1970 - Der deutsche Bundeskanzler Willy Brandt trifft sich in der Zeit der Entspannungspolitik in Erfurt mit dem Ministerpräsidenten der DDR, Willi Stoph, um Annäherungen beider deutscher Staaten zu erreichen.

1964 - Durch den Tunnel unter dem Alpenpass Grosser Sankt Bernhard fließt der erste Strassenverkehr.

1953 - Die Oscar-Verleihung wird zum ersten Mal im Fernsehen in den Vereinigten Staaten und in Kanada übertragen. Bob Hope fungiert als Moderator auf der Bühne.

1950 - Das Ständige Komitee des Weltfriedenskongresses verabschiedet den Stockholmer Appell zur Ächtung der Atombombe.

1949 - Der Deutsche Volksrat verabschiedet in der sowjetischen Besatzungszone eine Verfassung für eine zu gründende «Deutsche Demokratische Republik».

1945 - Adolf Hitler (1889-1945) erlässt den so genannten »Nero-Befehl«, laut dem die deutschen Truppen auf ihrem Rückzug sämtliche Industrieanlagen, Sachwerte und Einrichtungen, die der Infrastruktur dienen, zerstören sollen. Laut Hitler hat »das deutsche Volk vor der Geschichte nicht bestanden und muss nun abtreten«. Von Reichsminister Albert Speer (1905-1981) und vielen Frontkommandanten wird dieser irrsinnige Befehl ignoriert.

1922 - Erstmals findet in Schweden der «Wasalauf» statt - ein Skilanglauf über 90 Kilometer von Sälen nach Mora.

1911 - Von Clara Zetkin initiiert, wird in Deutschland, Dänemark, Österreich-Ungarn und der Schweiz erstmals ein Internationaler Frauentag begangen.

1702 - Anna, die letzte britische Herrscherin aus dem Hause Stuart, wird Königin von England, Schottland und Irland.

Geburtstage:
Nadja Auermann – 49, deutsches Modell und gelegentliche Schauspielerin, die 1990 in Berlin entdeckt wurde und in den 1990er-Jahren zu den bekanntesten deutschen Fotomodells zählte,
Bruce Willis – 65, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Stirb Langsam“ / „Die Hard“ 1988, „Armageddon“ 1998, „The Sixth Sense“ 1999), Filmproduzent, Komponist und Drehbuchautor,
Glenn Close – 73, amerikanische Schauspielerin (u. a. „Garp und wie er die Welt sah“ 1982, „Eine verhängnisvolle Affäre“ 1987, „Gefährliche Liebschaften“ 1988, „Das Geisterhaus“ 1993, „Der Löwe im Winter“ 2004),
Ursula Andress – 84, Schweizer Schauspielerin, die in „James Bond jagt Dr. No“ (1962) in ihrer Rolle als Muscheltaucherin Honey Ryder das erste „Bond-Girl“ spielte,
Hans Küng – 92, Schweizer katholischer Priester, Theologe und Publizist, der sich als Kirchenkritiker profiliert hat (u. a. „Die Kirche“ 1967, „Unfehlbar? — Eine Anfrage“ 1970) und dem u. a. aufgrund seiner ablehnenden Haltung zum Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit die Lehrerlaubnis entzogen wurde,
außerdem:
Wolfgang Ambros (68)
und Chris Thompson (Manfred Mann’s Earth Band, 73)

Quellenangaben

1 Like

Freitag, 20. März
Guten Morgen zusammen :slight_smile:
Zentrales Anliegen der Merkel’schen Fernsehansprache war sicherlich, die Bevölkerung dazu zu bewegen, sich in der Corona-Krise freiwillig vorbeugend zu verhalten. Schaut man sich in der Öffentlichkeit um, so scheint das doch zum Teil auf taube Ohren zu stoßen. Das alte Lied: Unbequeme Aufgaben werden nur unter Druck erledigt.
Konsequenterweise gibt es hier und da schon stärkere Restriktionen, z.B in Leverkusen:
Versammlungen mit mehr als zwei Personen unter freiem Himmel sind untersagt, es sei denn, die Personengruppe ist dadurch verbunden, dass sie in ständiger häuslicher Gemeinschaft miteinander lebt (z.B. Familien, ständige Wohngemeinschaften) oder die Zusammenkunft bei der Erledigung von Besorgungen zur Deckung des täglichen Bedarfs unvermeidbar ist(z.B. Warteschlangen). Oder sie erfolgt aus zwingenden beruflichen Gründen. (Quelle)
Die flächendeckenden Ausgangssperren werden wohl auch noch kommen …

weitere News:
=> Andere Meinung zur Ausgangssperre: Ärztepräsident warnt vor Ausgangssperre - Die einen sagen so, die anderen so: Am Wochenende wird sich wohl entscheiden, ob es in Deutschland Ausgangssperren geben wird. Experten, Politiker und Ärzte beraten nun, ob der „Kollateralschaden“ zu hoch werden könnte, wenn der totale Shutdown kommt.

=> Nawalny ruft zum Wahlboykott auf: Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny ruft seine Anhänger zum Boykott über die verfassungsändernde Abstimmung am 22. April auf. Damit lehnt er sich nicht nur gegen Präsident Putin auf, sondern will auch die Bevölkerung gegen das Coronavirus schützen.

=> Kretschmann: Sonntag wird entschieden: Nach Angaben von Winfried Kretschmann findet am Sonntag ein Treffen der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Merkel statt. Dabei soll über mögliche Ausgangssperren beraten werden.

Spruch des Tages:

Heute gibt es jede Menge zu bedenken und zu feiern - reicht für ne ganze Woche:
Internationaler Kinder- und Jugendtheatertag
Er fand erstmals im Jahr 2001 statt auf Initiative der ASSITEJ International, dem weltweiten Netzwerk zur Förderung der darstellenden Kunst für junges Publikum. Seither gewinnt er in vielen Ländern der Erde an Bedeutung. Die ASSITEJ International lädt ihre Mitgliedstaaten ein, diesen Tag für gezielte Aktionen zu nutzen und durch konkrete Projekte auf die Situation der darstellenden Kunst für junges Publikum in der Öffentlichkeit wie in den Massenmedien hinzuweisen.

Frühlingsanfang
Am 21. März beginnt – in der nördlichen Hemisphäre – der Frühling! Das lernt man schon in der Grundschule. Nur stimmt es leider nicht immer. Denn der astronomische Frühlingsandfang (nach meteorologischer Definition hat der Frühling ja schon am 1. März begonnen) ist nicht durch ein konkretes Datum definiert sondern durch eine besondere Position der Erde entlang ihrer Bahn um die Sonne.
Heute Nacht, um 0:21 MEZ findet das sogenannte Frühlingsäquinoktium statt bzw. die Frühlings Tag- und Nachtgleiche. Das bedeutet, dass die Sonne auf ihrer scheinbaren Bahn um die Erde (der Ekliptik) den Himmelsäquator (der auf den Himml projizierte Äquator der Erde) von Süden nach Norden überschritten hat.
Das passiert normalerweise um den 21. März herum – aber eben nicht immer genau an diesem Tag. In den Jahren 2008, 2009 und 2010 begann der Frühling beispielsweise schon am 20. März. Und auch im nächsten Jahr wird es so sein. Es wird überhaupt sehr lange keinen Frühlingsbeginn mehr am 21. März geben. Wenn das Äquinoktium das nächste Mal auf dieses Datum fällt, werden wir das Jahr 2102 schreiben…
Grund dafür ist unser Kalender. Von einer Durchquerung der Ekliptik bis zur nächsten in der gleichen Richtung dauert es durchschnittlich 365 Tage, fünf Stunden, 48 Minuten und 45,261 Sekunden. Unser kalendarisches Jahr dauert aber immer exakt 365 Tage bzw. 366 falls wir ein Schaltjahr haben. Das ist normlweise alle 4 Jahre der Fall. Nur alle 100 Jahre setzt man aus – bis auf die Jahrhunderte, die durch 400 teilbar sind. Das war 2000 der Fall und so
geht unser Kalender momentan etwas vor. Das äußert sich auch in einem früheren Frühlingsdatum. Im Jahr 2048 werden wir das Ende des Winters sogar schon am 19. März begehen können.
Aber eigentlich ist es egal, welches Datum der Kalender anzeigt, wenn der Frühling beginnt. Hauptsache es wird endlich wieder warm und sonnig!
Zusammen mit dem astronomischen Frühlingsbeginn beginnt übrigens auch das Sommerhalbjahr 2020. Gleichzeitig beginnt auf der Südhalbkugel das Winterhalbjahr. Das Sommerhalbjahr endet mit dem Herbstbeginn und umfasst die Sommersonnenwende im Juni. Generell umfasst das Sommerhalbjahr die Monate April, Mai, Juni, Juli, August und zum Teil den März und den September.

Immer in der Nacht nach dem 3. Freitag im März ist Weltschlaftag
Hinter diesem zutiefst menschenfreundlichen Feiertag steckt eine Vereinigung von Schlafmedizinern, deren große Sorge sich darum dreht, ob die Menschheit auch ausreichend Schlaf bekommt. Der deutsche Durchschnittsschläfer bringt es auf sechs Stunden und 59 Minuten nächtlich - scheint auszureichen. Was geht da vor sich? Sobald es dunkler wird, erfährt das Gehirn über den Hypothalamus, dass es Zeit zum Schlafen ist. Besagter Hypothalamus ist nämlich mit dem Auge verbunden und produziert bei hereinbrechender Dämmerung weniger Histamin und Orexin. Beides brauchen wir tagsüber als Wachhalter. Werden sie weniger, dösen wir weg. Ok, zur Feier des gestrigen Tages hätte man auch ein kleines Nickerchen während der Arbeitszeit für rechtens zu erklären haben.
Hier gibt’s die besten Tipps für einen ruhigen Schlaf und hier ein paar Fakten über Träume, Schlafstörungen und Bettgenossen. Auch dieser Artikel über Schlafstörungen ist lesenswert!

Tag des Glücks
Der Aktionstag wurde im Juni 2012 durch die Vereinten Nationen beschlossen. Mit dem Tag soll die Bedeutung des Strebens nach Glück und Wohlbefinden bewusst gemacht werden. Glück und Wohlbefinden sind universelle Ziele und Bestrebungen der Menschen auf der ganzen Welt. Als Erfüllung menschlichen Wünschens und Strebens ist Glück ein sehr vielschichtiger Begriff, der Empfindungen vom momentanen Glücksgefühl bis zu anhaltender Glückseligkeit einschließt
Das Streben nach Glück hat als originäres individuelles Freiheitsrecht Eingang gefunden in das Gründungsdokument der ersten neuzeitlichen Demokratie, in die Unabhängigkeitserklärung der Vereinigten Staaten. Dort wird es als Pursuit of Happiness bezeichnet.

Weltgeschichtentag
Der Aktionstag wird seit 2004 veranstaltet und basiert auf einem älteren schwedischen Erzähltag. Mittlerweile sind Veranstaltungen in vielen Ländern dieser Welt an den Tagen rund um den 20. März der Kunst des mündlichen Erzählens gewidmet. Das Ziel ist dabei, Geschichten zu teilen, sich am Reichtum der Bilder, Sprachen und Motive zu erfreuen und neue Kontakte zu knüpfen.

Tag der Frankophonie
Er steht ganz im Zeichen der Verbreitung und Förderung des Französischen als Weltsprache und der Darstellung der kulturellen Vielfalt der französischsprachigen Welt. Französisch gilt als Weltsprache. Es ist unter anderem Amtssprache in Frankreich, Kanada, der Schweiz, Belgien, Haiti und zahlreichen Ländern in West- und Zentralafrika. Zudem ist es eine der Amtssprachen der Europäischen Union, Amtssprache der Afrikanischen Union und der Organisation Amerikanischer Staaten und eine der sechs Amtssprachen sowie mit Englisch alleinige Arbeitssprache der Vereinten Nationen.

Welttag der Spatzen
Der Welttag der Spatzen soll das Bewusstsein für die Hausspatzen und andere Vögel sowie die Bedrohung ihrer Populationen erhöhen. Der weltweite Bestand wird auf etwa 500 Millionen Individuen geschätzt. Nach deutlichen Bestandsrückgängen in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vor allem im Westen Mitteleuropas wurde die Art in die Vorwarnliste bedrohter Arten aufgenommen.

Aber das ist immer noch nicht alles - es gibt heute noch den Verbrenn den Schneemann Tag, den Tag des Vergiftungsschutzes für Kinder im Haushalt, den Tag des Bockbiers, den Ravioli Tag und den Tag der Heiratsanträge

Ansonsten am 20. März:
2019 - Die EU-Kommission verhängt eine Strafe von 1,49 Milliarden Euro gegen den US-Internetkonzern Google. Er habe den Interessen von Mitbewerbern geschadet. Sämtliche Strafen aus Brüssel gegen den US-Konzern summieren sich damit auf die Rekordsumme von rund 8,25 Milliarden Euro.

2016 - Als erster US-Präsident seit der Revolution von 1959 besucht Barack Obama Kuba.

2015 - Eine totale Sonnenfinsternis, deren Zentralzone sich durch den Nordatlantik zieht, findet statt. In Deutschland verdeckt der Mond je nach Standort 66 bis 83 Prozent der Sonnenscheibe.

2013 - Die Bundesregierung wird keinen eigenen Verbotsantrag gegen die rechtsextreme NPD stellen. Das beschließt das Kabinett.

2010 - Wladimir Klitschko verteidigt in Düsseldorf seine Weltmeistertitel im Boxen der Verbände WBO und IBF gegen den US-Amerikaner Eddie Chambers durch K.o. in Runde zwölf.

2009 - Kölner Wissenschaftlern gelingt ein Durchbruch im Anti-Doping-Kampf. Das Gendopingmittel GW1516 konnte erstmals massenspektrometrisch nachgewiesen werden.

2004 - Gegen sechs US-Militärpolizisten, die irakische Gefangene in der berüchtigten Haftanstalt Abu Ghraib bei Bagdad schwer misshandelt haben sollen, wird Anklage erhoben.

2003 - Der US-amerikanische Präsident George W. Bush erklärt in einer Fernsehansprache, dass nach Ablauf des Ultimatums an den irakischen Machthaber Saddam Hussein (1937-2006), das Land zu verlassen, erste »ausgewählte Ziele« in Bagdad bombardiert werden und US-Streitkräfte an die irakische Grenze vorgerückt sind. Morgens um 3:30 Uhr MEZ werden die ersten Raketen auf ein Regierungsgebäude in Bagdad abgefeuert, in dem Saddam Hussein sowie sein innerer Führungszirkel vermutet werden. Dies ist der Beginn des Irak-Krieges (Dritter Golfkrieg).

2002 - Um seinen Freunden Billy Morrison (Cult) und Jennifer Holliday eine besondere Hochzeit zu bescheren, ließ sich Robbie Williams per Internet zum Priester weihen und vollzog gleich darauf seine erste Trauung.

2001 - Auf dem Gründungskongress der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di wird Frank Bsirske zum Vorsitzenden gewählt.

1999 - Die erste Weltumrundung in einem Ballon ist gelungen: Bertrand Piccard und Brian Jones passieren nach 42 810 Kilometern Fahrt die Ziellinie über Mauretanien. Sie benötigten 19 Tage, eine Stunde und 49 Minuten.

1995 - In Tokio verüben Mitglieder der Aum-Sekte einen Giftgasanschlag auf die U-Bahn. Zwölf Menschen kommen ums Leben, mehr als 5300 werden zum Teil schwer verletzt.

1994 - Erstmals seit Ende des zwölfjährigen Bürgerkrieges finden in El Salvador Wahlen statt.

​1991 - Michael Jackson unterzeichnet einen 1-Millarde-Dollar-Deal mit Sony Records. Es ist der teuerste Vertrag in der Musikgeschichte.

1986 - Jacques Chirac wird nach dem Wahlsieg seiner Partei Rassemblement pour la République zum zweiten Mal Premierminister von Frankreich. Es kommt zur ersten Cohabitation mit dem Sozialisten François Mitterrand als Staatspräsident.

1969 - In Gibraltar findet die Hochzeit zwischen dem Musiker John Lennon (1940-1980) und der Konzeptkünstlerin Yoko Ono (*1933) statt. Die während ihrer Flitterwochen abgehaltenen Pressekonferenzen - mit Pyjamas im Bett ihres Hotelzimmers - werden zu »Bed-Ins« für den Weltfrieden erklärt.

1954 - Nach der radioaktiven Verseuchung japanischer Fischer durch eine US-Wasserstoffbombenexplosion erweitern die USA das Sperrgebiet um das Bikini-Atoll im Stillen Ozean auf einen Radius von 1.400 Kilometer.

1948 - Teilung Deutschlands: Der sowjetische Militärgouverneur Wassili Danilowitsch Sokolowski verlässt aus Protest gegen die Londoner Sechsmächtekonferenz den Alliierten Kontrollrat, der nie wieder zusammentritt.

1939 - Auf dem Hof der Berliner Hauptfeuerwache im Stadtteil Kreuzberg werden mehrere Tausend als «entartete Kunst» geltende Gemälde und Grafiken verbrannt.

1890 - Nach Differenzen mit Kaiser Wilhelm II. wird Otto von Bismarck aus seinen beiden Ämtern als Reichskanzler und als preußischer Ministerpräsident entlassen.

Geburtstage:
Chester Bennington – 44, amerikanischer Musiker und seit dem Debütalbum „Hybrid Theory“ (2000) Leadsänger sowie Songwriter der Rockband „Linkin Park“,
Holly Hunter – 62, amerikanische Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin für ihre Hauptrolle im Film „Das Piano“ (1993),
Spike Lee – 63, amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent (u. a. „Malcolm X“ 1992, „25 Stunden“ 2002, „Inside Man“ 2006),
William Hurt – 70, amerikanischer Schauspieler (u. a. „Kuß der Spinnenfrau“ 1985, „Gottes vergessene Kinder“ 1986, „Nachrichtenfieber – Broadcast News“ 1987) und Oscar-Preisträger,
Ralph Giordano – 97 (†91), deutscher Journalist und Schriftsteller, der für den WDR über 100 Dokumentarfilme in rund 40 Ländern drehte und dessen bekanntestes literarisches Werk die autobiographisch geprägte Familiensaga „Die Bertinis“ (1982) ist.

Quellenangaben