uTorrent wird zu BitTorrent Speed

Zum gesamten Artikel


Die Tron Foundation hat am gestrigen Montag die neue P2P-Software „BitTorrent Speed“ veröffentlicht. Angeblich sollen die Downloads für Nutzer der…

Endlich kann man Geld im Schlaf verdienen.

Mir stellt sich die Frage, für welche Torrents es eine Vergütung fürs bereitstellen geben wird und für welche nicht. Und wie soll da Betrug langfristig ausgeschlossen werden? Und wer wählt die Torrents aus die man dann bereit stellt. Man kann doch auch nur fürs seeden bezahlt werden, wenn das Gegenüber auch deren Client verwendet. Also irgendwie bin ich da seit Tag 1 sehr skeptisch.

ich wage sogar zu behaupten, dass der damalige kauf der software und somit auch der einkauf des einhergehenden protokolls, sowie des aktiven netzwerks nur dazu dienen sollte, einen grossangelegten flächenangriff auf die etablierten anderen crypto-währungen wie btc usw. vorzubereiten!
ich befürchte, dass der firma torrents als solches völlig egal sind - ihr fokus liegt wohl eher auf dem p2p-netzwerk, welches mit über einer milliarden nutzer natürlich genug potenzial bietet, um die “trx market performance” ganz weit nach vorne zu bringen! momentan gibt es knapp 3,28 millionen holder dieser crypto-coins. sollte man es schaffen, nur 10% der jetzigen bittorrent-benutzer mit ins boot zu holen, wären das im ergebnis mal eben schlappe 100 millionen holder mehr als zum aktuellen zeitpunkt!
mit einer derartigen aufstockung / erhöhung des netzwerks, wäre man natürlich sehr gut in der lage, seine cryptos so im gesamten markt zu plazieren und auf kurz oder lang die führung vor btc und co. zu erlangen.
das man an einer veränderung für das alte bittorrent-protokoll bemüht ist und daran arbeitet, wird ja schon im bericht ganz klar. ob diese aktualisierung des protokolls dann den p2p’lern bei ihren seed und leeches grosse vorteile bringt, kann ich mir momentan nicht vorstellen. es wird dabei wohl eher um optimierungen gehen, die dem trx-netz dienlich sind, um diese viel grössere menge der angesammelten holder effektiv verwalten zu können, sowie die gesamte performance des trx-netzwerks um ein vielfaches zu erhöhen!
das der neue client “speed-torrent” keine bessere geschwindigkeit liefert, liegt wohl daran, dass im endeffekt eine vorhandene client-version genutzt wurde, um diese dann mit dem anteil der tron-software zu ergänzen. da ja noch das alte bittorrent-protokoll dabei aktiv genutzt wird, kann es schon gar nicht zu eklatanten geschwindigkeitsunterschieden zum “normalen” torrent-betrieb kommen!
da das genannte bonus-system natürlich nicht beim illegalen up / down von urherberrecht-relevanten materialien dazu genutzt werden kann, um belohnungen auszugeben, wird wohl final eine andere grösse zur berechnung herangezogen werden. das könnte z.b. die “online-zeit” mit dem p2p-client sein, oder auch die gesamte pc-performance während dieses zeitraums. in einem solchen fall würde man sich nicht auf die übertragenen daten und den inhalt beziehen und könnte somit gesetzgebungen zum urheberrecht umgehen.
eine ähnlich aufgebaute software gab es in der vergangenheit schliesslich schon, siehe z.b. das beliebte seti-projekt oder auch einige legale mining-programme. :wink:

Das beinhaltet nur ein echt trickreiches Problem. Die Nutzer werden sich nur dafür interessieren, wenn sie für das Seeden bezahlt werden. Und eben genau das wird man aus rechtlichen Gründen heraus nicht tun können. Hätte die Firma ihren Sitz ausschließlich in China, okay. Aber das ist bekanntlich nicht der Fall.

glaubst du denn, dass 100% der nutzer des bittorrent-protokolls alle nur auf trackern hängen, um illegalen content zu leechen / seeden??
es gibt nunmal satt und genug legale möglichkeiten für den einsatz des bittorrent-netzwerks, die auch heutzutage nach wie vor genutzt werden, wie z.b. im linux / unix / bsd - bereich. oder an universitäten, forschungseinrichtungen usw.
wenn man von der gesamt anzahl an bittorrent-nutzer von über 1 milliarde menschen ausgeht, werden wohl 10% davon nichts illegales damit anstellen!
wenn wir also von meiner 10%-regel oben ausgehen und tron sich diese 100 millionen (legalen) peers mit ins boot holt, können die restlichen 900 millionen doch weiterhin ihren bevorzugten content aus der filmindustrie etc. sharen!
somit wäre beiden seiten gedient. :wink:

Ich sag ja nichts gegen eine schöne Idee. Aber ich befürchte echt, die haben sich das zu einfach vorgestellt. Klar nutzen Forschungseinrichtungen P2P-Technologien und auch wird hin und wieder mal etwas Legales geshared. Aber die nutzen nicht zwingend alle den Client der Tron Foundation. Selbst dann nicht, wenn man ihnen 10 Einheiten einer Kryptowährung schenkt.

die werden aber spätestens dann alle auf den tron-client umsteigen müssen, wenn das bittorrent-protokoll durch tron revidiert und erneuert wurde!
die anderen client-anbieter wie z.b. qtorrent etc. bekommen erst dann die erweiterungen für das neue protokoll, wenn die den teil des coin-p2p mit einbauen, weil es untrennbar miteinander verbunden ist!
:wink:
die sid ja nicht blöd bei tron - ist ja kein cnw, oder !?!
^^

1 Like
Impressum Datenschutzerklärung