Vim vs. emacs (und Konsorten)


#1

Da der Editorwar niemals ein Ende haben wird:

Welcher ist euer Lieblingseditor? Warum ist er das?
Ich bitte um eine sachliche Diskussion!

Ich fange mal an:

Ich bevorzuge in den allermeisten Fällen vim, da er, auch wenn anfangs nicht besonders einfach zu bedienen, später eine hohe Schreib/Bewegungseffizienz ermöglicht, und man diesen größtenteils mit der Tastatur bedienen kann, was größere Bewegungen der Hände (z.B. von Maus und zurück) verhindert, was besonders an einem Desktop Rechner praktisch ist.


#2

Kann die Grundfunktionen vom vi, das langt.
Der ist halt auf jedem System drauf, emacs nicht zwingend.


#3

Kommt auf den Fall an.
Bei kurzen Edits (“Ein i zuviel”) nano. Wenn nano nicht vorhanden, vim. Wenn vim nicht vorhanden, vi. Wenn vi nicht vorhanden, sed. Wenn sed nicht vorhanden, ENTER+~+.

Bei etwas längeren oder komplizierteren Edits eigentlich immer vim, weil ich da viel besser ersetzen kann.

Grundsätzlich ist es immer eine Sache der Preferenz, was man halt lieber mag und was nicht.


#4

Bin bei Swiss Alpina, nehem “Nano” - geniales Tool.
Schön das du bei uns bist Swiss Alpina. :grinning: