Vorstellung: objective_void

Hallo :slight_smile:

ich bin objective_void („void“ reicht) und der Neue hier.

Ich bin hier, weil ich die Artikel ganz oft spannend finde und auch schon viel hier aufgeschnappt habe.

Für meine Vortstellung habe ich rekapituiert, dass ich mich seit 2011 (dem Kataklysmus bei einer bis dahin sehr bekannten Steamingseite) näher mit mit dem Graubereich im Internet beschäftige.

„Näher“ bedeutet, dass ich begann mich für die Hintergründe zu interessieren, anstatt lediglich als Konsument dabei zu sein.

Ich durfte- und das meine ich nicht ironisch- einmal bei einem Projekt von @Scenepirat mitarbeiten.

Meine Beteiligung war trivial, Fleißarbeit, aber ich habe es genossen und bin bis heute dankbar für- und auch etwas stolz auf das Vertrauen, welches mir als Newbie entgegen gebracht wurde. Ich hoffe, ich habe es nie enttäuscht.

Seit dem habe ich mich mit Programmierung, Lockoicking und MMO’ s beschäftigt.

Das Programmieren, bzw das Internet ist ein Thema, das mich sehr interessiert.
Formell habe ich zwar Kurse in Python und Javascript gemacht, aber nur Python nutze ich wirklich täglich.

Mit html und SQL habe ich mich auch eingehender befast, aber ich kenne den Disput, ob es sich hierbei um Programmiersprachen handelt, daher nenne ich sie, aber micht unter dem Label Programmiersprachen. Ich möchte den Diskurs darüber hier auch nicht weiter ausführen, oder mich positionieren, daher… lasse ich das Thema jetzt einfach.

Netzwerktechnik ist ein (zumindest für mich) so großes Thema, es gibt so vieles… Vom Netzwerk bei mir daheim [den PC’ s, dem Router und wie das NAT (DNAT, SNAT) funktioniert, die diversen Protokolle die innerhalb meines LANS bereits zum Einsatz kommen] bis in das große WAN mit den autonomous systems und ihren eigenen Protokollen, wie BGP.

Das ist so riesig, ich schwanke zwischen Faszination und Demut vor alledem. Wenn ich mir überlege, was es alles beim NAT bei mir daheim alles zu verstehen gibt… wie muss ein BGP zwischen den AS’ s sein? Wie komplex muss das sein? Was geschieht dort, dass nicht in jedem oberflächlichen Manual steht?

Nun gut. Meine Fasziniation dafür habe ich wahrscheinlich hinlänglich beschrieben. :smiley:

Es liegt aber nicht nur am Verständnis. Mache Dinge haben Priorität, weil ich da irgendein Projekt habe. Wenn ich in einem Bereich gar nicht aktiv bin, dann ist zwar hochinteressant, aber ich inverstiere die Zeit nicht, die nötig wäre z. B. die autonomous systems und ihre Protokolle.

Etwas das ich sehr brauchbar finde, aber noch nicht kann ist das Einrichten eines eigenen Servers. Also, ich könnte einen PC mit Debian bespielen und einen Port für einen Dienst dauerhaft öffen, aber wie das mit der Portweiterleitung ab dem Router läuft, habe ich noch nicht gemacht. Also keine praktische Erfahrung. Ausserdem habe ich ehrlich gesagt Schiss, dass das eine Art Gästebuch für jeden Hacker wird.

Das ist Okay, ich habe eine lange Liste von Projekten, die noch nicht geklappt haben ^^

Ein weiteres, bis heute gescheitertes Projekt ist das 3D- Drucken von Picks fürs Lockpicken.

Ich weiß, die kann man sich aus Borsten von Straßenkehrmaschinen selbst feilen. Es geht halt nur darum ob es geht. Ich vermute, ich habe bisher noch nicht das richtige Filament verwendet.

Ehh. Aber das wird schon irgendwie. Irgendwann. Ich gebe nicht auf.
Ein paar Sachen haben auch ganz schnell und auf Anhieb geklappt, gehen aber aus anderen Gründen nicht. Ich hatte ein Script geschrieben, das auf Arbeit einen Server pingt (der Ausgefallen war) und mir eine Mail schreibt, wenn er wieder online ist (A la „Server on- schaff was“). Ich soll aber nach Anweisung der IT Abteilung einfach einen riesen - Bogen um unserer Server machen. Einfach einen riesen - Bogen. Wir sollen warten bis wir angerufen werden oder immer wieder versuchen. Ok, so soll es sein und daran halte ich mich bis heute. Ich habe da auch keinen Groll, es gibt noch viel anderes zu tun :smiley:

Früher fand ich auch Hacken faszinierend. Dieses geheimnissvolle…
Ich habe aber schnell festgestellt, dass es (für mich) ein viel schöneres Gefühl ist, einen Bug (z. B. im MMO) zu melden, als zu versuchen ihn auszunutzen. „Versuchen“, weil das gar nicht so leicht ist einen Single für einen Bug zu erschaffen. Von Stagers und mehr ganz zu schweigen.

Beim Melden ist man mit sich und der Welt im Reinen, man kann offen mit dem Anbieter (bei Games) reden.

Bei anderen Sachen, z. B.wenn ich bei einer Homepage von einem Arzt auf ein Loginfeld stoße, dass nicht da sein sollte, weiß ich im Moment nicht, wie und wo ich das melden sollte. Wenn man z. B. anruft, klappt das nicht.
Daher ignoriere ich das zur Zeit einfach. Aber irgendwie beklemmend ist es schon.

Ich bin einfach nicht der Typ für illegale Sachen. Ich finde eine Seite wie z. B. Kinox total spannend, aber mitmachen könnte ich da nicht; oder credibilitys erlangen und dann in irgendeiner Weise missbrauchen.

Wenn ich nur dran denke, bekomme ich Probleme mit dem Einschlafen. Das wäre nix für mich.

Bevor jetzt jemand „Lüge“ ruft, der mich in Details erkennt. Ja, ich war mal sehr pissed, weil immer mehr gute Zeitungsartikel hinter einer Paywall sind (die man nicht mehr mit Grundkenntnissen in CSS überwinden kann). Dadurch kommen Leute mit schmalem Geldbeutel nicht mehr an gute Zeitungsartikel und können sich mit Trash oder lieblos zusammen geschriebenen Grundnachrichten begnügen (oder TV kucken). Ich hatte mal Pläne, diese Informationen allen zugänglich zu machen, das stimmt. Aber davon habe ich Abstand genommen und das auch mit den Leuten besprochen, die ich bei dem Projekt mit ins Boot holen wollte. Es ist vom Tisch und ich hege keine Päne mehr in diese Richtung.

Ich verstehe das Dilemma der Verlage oder Websitebetreiber. Guter Content erfordert Ressourcen (Zeit/Geld) und die Auflagen, sowie die Reichweite vieler Zeitungen nehmen seit Jahren ab. Sie müssen sich finanzieren. Das geht so einfach nicht, was ich da wollte. Hinterher bekommt gar keiner mehr Content, weil die Leute die ihn geschrieben hätten, das Geld für ihre Miete besorgen müssen. Ich habe dafür keine Lösung. Bei Paramount Pictures oder Walt Disney mache ich mir diese Sorgen nicht.

Nochmal wg dem Hacking: Nur weil man sozusagen keine dreckingen Manöver fährt, heißt das nicht, das man sie nicht kennen sollte.
Wenn z. B. heute auf Arbeit die Voip Telefonie ausfällt, bekomme ich ein sehr seltsames Gefühl. Ist das Zufall, oder scannt da gerade jmd. aggerssiv unser System (z. B. "Sparta)?

Es kann nicht schaden, solche Manöver zu erkennen, oder Hinweise darauf, auch wenn man sie nicht selbst fahren will.

Bevor es den Hackerparagraphen gab, hätte es mich womöglich zu den Scambaitern verschlagen. Aber damals war ich noch nicht so weit und heute ist es strafbar. Wie macht man eigentlich bei einer Bug- Bounty mit, wenn es verboten ist, ach einer Lücke zu suchen? Ausserdem bin ich damit beschäftigt etwas mit Pythoncode zu bauen, anstatt mich intensiv mit den Schwächen von anderen Programmen oder Websites zu beschäftigen.

Ich finde es so viel besser, ein Programm zu schreiben, bei dem mir Kumpels sagen: „Ey, dass will ich auch“, als heimlich einen Bug zu suchen und mich daran zu machen, zu überlegen, wie ich den ausnutzen könnte.

Ich weiß leider ganz viel nicht, ich bin Autodidakt, der vor seinem 30 Lebensjahr kein Internet hatte. Weder auf einem Smartphone, noch bei mir daheim.

Programmieren, Netzwerke, Protokolle, ID’s, Evasion… und ich habe nur ein einziges Leben für alles Zeit.

Die vielen Fragen und der Umstand, dass ich es trotz meiner geringen Fähigkeiten immer einmal fast schaffe, mich in Schwierigkeiten zu bringen (im besten Glauben, dass das was ich mache okay ist) haben mich dazu gebracht irl Kontakt zu einem IT Club zu suchen.

Dort reisst man sich auch nicht draum, für einen dahergelaufenen den Erklärbär zu spielen, aber wenn ich echt Not habe, habe ich dort immer jmd gefunden der mir weiterhilft- und seien es Stichpunkte, damit ich einen neuen Ansatz habe. Falls das jmd von dort liest- einfach danke.

Bei Brennpunkt mit Herz war ich mal Member, aber bevor es anon91414073 übernommen hatte. Kunde hatte ich davon durch Netzpolitik[dot]org.

Das ist jetzt irgendwie etwas mehr geworden.

Ich bin eher harmoniebedürftig und wünsche uns allen hier viel Vergnügen, viele weitere interessante Artikel und möglichst wenig hate.

Beste Grüße

void

Edit:
Hide entfernt. Hat irgendwie nicht funktioniert. Sorry für die Textwall

1 Like

Da haben wir was „gemeinsam“. Im Gegensatz zu dir, behalte ICH einige
„Bugs“ für mich…

Herzlich Willkommen.