Wie anonym mit vavoo.tv?

#1

Abend,

vielleicht könnt ihr mir da helfen: Wie benutze ich vavoo.tv anonym? (Ein VPN ist vorhanden)

Es geht mehr um meine Partnerin, ich selber trau mir zu davor den VPN anzuschalten, aber bin mir bei ihr nicht so sicher…deswegen suche ich eine verlässliche Lösung.

#2

Wie wäre es mit einem Router, mit dem Du den VPN automatisch konfigurierst?

#3

…oder die vpn-verbindung mit in den autostart des jeweiligen gerätes implementieren!?

°°
p.s. eventuell mal der freundin erklären, was passieren kann und was das kostet, wenn man ohne vpn erwischt wird! dann eben anführen wieviele klamotten oder schuhe man dafür bekommen könnte!
:rofl:

#4

Verliert man nicht viel bandbreite bei einem VPN-Router? In meinem Wohnort geht Maximal 50Mbit…

EDIT:

Kann wer was dazu sagen: https://www.youtube.com/watch?v=4aCm2xLUIss

(Its ein Video darüber das ein VPN bei Vavoo nichts bringt, wegen WebRTC)

Stimmt das?

#5

Mal ganz grundsätzlich: Deine Verbindung ist fast genauso schnell mit einem VPN. Der Login beim VPN-Anbieter kostet Dich ein paar Sekunden, danach wirst Du kaum einen Unterschied bemerken. Ob das grundsätzlich bei Vavoo wegen de WebRTC nichts bringt, weiß ich nicht. Ich weiß aber, dass die meisten Firmen mittlerweile nachgebessert haben, damit die eigene IP-Adresse nicht mehr nach außen dringt.

#6

bei einer 50mbit - leitung sollte der verlust, der durch die zusätzliche vpn-verbindung zustande kommt, eigentlich zu vernachlässigen sein! das variiert natürlich durch verschiedenste faktoren:

  • tatsächliche entfernung zum gewählten vpn-server (geolocation)
  • frequentierung des angewählten servers (menge der aktiven benutzer gleichzeitig)
  • reale netzanbindung und verwendete hardware des servers am standort
  • usw.

das youtube-video finde ich gelinde gesagt einfach kagge! da ist ja schon die vpn definition einfach sachlich falsch! nun ja, webrtc ist natürlich ein thema - hat aber in erster linie nichts mit vavoo zu tun, sondern damit wie dein pc überhaupt mit dem internet verbunden ist (ich gehe mal davon aus, dass du nicht mit der vavoo-box verbunden bist!).
da die vavoo software über eine browser-ähnliche api eine stream-verbindung herstellt, könnte es natürlich auch zu einem webrtc-leak kommen. wie @ghandy aber schon sagte, haben die meisten vpn-anbieter dahingehend aber einiges getan in den letzten jahren…kommt aber auf den anbieter an, den wir hier nicht kennen! einen schnellen test, ob du überhaupt mit deinem vpn anfällig bist für webrtc findest du z.b. hier -->
https://whoer.net
https://myip.ms/
https://myip.com

#7

der durch die zusätzliche vpn-verbindung zustande kommt, eigentlich zu vernachlässigen sein!

Der “mögliche Verlust” meinte ich auch eher mit einem VPN-Router, nicht mit der klassischen OpenVPN Software auf dem Pc. (ka, ob das ein Unterschied macht)

ich gehe mal davon aus, dass du nicht mit der vavoo-box verbunden bist!

Richtig, hab die ganz normales Software auf dem Pc

kommt aber auf den anbieter an, den wir hier nicht kennen

ovpn.to

Über mozilla hab ich den WebRTC-Leak schon über about:config deaktiviert, dies gilt aber (so schätze ich) jetz auch nur für den Mozilla Webbrowser. da, wie du schon sagtest, vavoo aber seine eigene Suppe bzg. browser kocht, bin ich da etwas unsicher…

#8

jenau und helau…das deaktivieren von webrtc ist immer für jeden der verwendeten browser einzeln abzuschalten! und man muss bedenken, dass:

WebRTC is currently supported by Google Chrome, Mozilla Firefox, and Opera, in both their desktop and Android versions. Microsoft’s Internet Explorer & Edge and Apple’s Safari have yet to add support for WebRTC . At the moment, support for these browsers comes in the form of 3rd party plugins, which are not an ideal solution!”

du hast zwei möglicheiten zum deaktivieren, nämlich so wie du es beim firefox gemacht hast, oder über eine browser-erweiterung aus den jeweiligen add-ons. eine erste hilfe wäre natürlich auch das konsequente deaktivieren sämtlicher java-tätigkeit auf dem betreffenden pc, was dann leider auch dafür sorgt, dass sich viele websites und deren verlinkungen gar nicht mehr öffnen lassen :wink: naja…ein nicht benutztes web ist ein sicheres web :rofl:
also laut deinem anbieter ovpn blockiert er zumindest über seine server den “Port 3478 TCP+UDP: STUN standard port” welcher für die real-time-communication (rtc) genutzt wird!! da ovpn eigentlich keinen mist verzapft, hört sich das schonmal gut an ^^
mache doch einfach mal folgenden test > blockiere den leak in allen browsern, die du normalerweise tägl. nutzt (entweder manuell oder add-on) gehe mit einem browser online und auf diese testseite:

h***s://diafygi.github.io/webrtc-ips/

wenn keine ip’s an den drei positionen von dir erscheinen, hast du ja schon gewonnen! das gleiche dann einfach mal mit lfd. vavoo im background (streams) nochmals testen! entweder es erscheinen ip’s oder halt net :wink:
da ich pers. kein vavoo nutze, kann ich dir diesbezüglich nur die info von oben geben…da vavoo bislang ja anscheinend nur ein verwurstetes kodi als grundgerüst nutzt, könnte dir ja auch ein offizielles kodi-forum, oder unter umständen xda weiterhelfen?! wenn es überhaupt noch nötig ist :sunglasses:

°°

1 Like